Gebrauchte 2080ti mit schlecht montiertem Accelero IV?

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Die "Folie" beim Arctic war/ist übrigens normal... Wenn man den riesigen Kühlkörper als "Backplate" verwendet, sollte man die Folie zurechtgeschnitten verwenden... Siehe Installationsanleitung der Arctic...
Zu der fehlenden WLP muss man natürlich nichts sagen.
 
Die "Folie" beim Arctic war/ist übrigens normal... Wenn man den riesigen Kühlkörper als "Backplate" verwendet, sollte man die Folie zurechtgeschnitten verwenden... Siehe Installationsanleitung der Arctic...
Zu der fehlenden WLP muss man natürlich nichts sagen.

Das Arctic Teil liegt hier jetzt ausgemustert rum.
Muss mal schauen, was ich damit anstelle.
Momentan ist mein Problem, dass ich für die Mosfet-Heatsinks aus Kupfer zwischen Wärmeleitklebeband und Wärmeleitkleber hin und hergerissen bin.
Gegen den Kleber spricht halt das Anmischen und die Endgültigkeit. Gegen das Klebeband die geringere Wärmeleitfähigkeit und dass es evtl dem Gewicht der Heatsinks nicht gewachsen ist.
 
Das Arctic Teil liegt hier jetzt ausgemustert rum.
Muss mal schauen, was ich damit anstelle.
Momentan ist mein Problem, dass ich für die Mosfet-Heatsinks aus Kupfer zwischen Wärmeleitklebeband und Wärmeleitkleber hin und hergerissen bin.
Gegen den Kleber spricht halt das Anmischen und die Endgültigkeit. Gegen das Klebeband die geringere Wärmeleitfähigkeit und dass es evtl dem Gewicht der Heatsinks nicht gewachsen ist.

Update:

Ich habe mich für Kleber entschienden!
 
Ach Leute...

Ich hätte den Arctic Kühler einfach draufgelassen.
Die Folie gehört da hin!

Die Backplate-Konstruktion kühlt sicher besser, als irgendwelche fummeligen Klebekühler bei Morpheus und Co.

1600MHz erscheint mir auch eine normale Taktrate zu sein ohne OC, die 75 Grad sind wahrscheinlich der geringen Drehzahl durch den niedrigen PWM Input geschuldet.
Die 2080Ti zieht einfach extrem viel Strom, der Arctic Kühler ist auch nicht größer als moderne Kühlkörper aktueller Karten.

Die Arbeit wird völlig umsonst gewesen sein, 100€ und viel investierte Zeit für die Tonne.
Die Wahrscheinlichkeit, dass beim Umbau nun wirklich was kaputt geht ist wesentlich höher, als bei einer funktionierenden Karte mit bereits gemachten Umbau.
 
Naja der Morpheus ist schon deutlich stärker als der Arctic. Und dieser riesen Kühler auf der Rückseite ist auch nicht jedermanns Geschmack, bzw kanns da auch zu CPU Kühler Kompatibilitätsproblemen kommen.
Was mich persönlich massiv stärt bei beiden, ist die hohe hebelkraft die auf den Kanten des GPU Siliziums lastet, da beide Kühler nur mit den 4 Schrauben um die gpu herum verschraubt werden. Die Kühler werden hinten nirgendwo mit dem PCB verschraubt oder abgefangen dass sich das Gewicht etwas gleichmäßiger aufs PCB verteilt... Solche Silizium GPU Kanten sind nicht sonderlich robust ;)
 
Die Arbeit wird völlig umsonst gewesen sein, 100€ und viel investierte Zeit für die Tonne.
Nicht wirklich, denn aufm DIE war keine WLP - wie man im Beitrag #42 sieht. Ob's der Morpheus hätte sein müssen, da kann man drüber streiten. Da OP so übel günstig an die Karte gekommen ist, ist es ja noch immer ein Schnäppchen.
 
Nicht wirklich, denn aufm DIE war keine WLP - wie man im Beitrag #42 sieht. Ob's der Morpheus hätte sein müssen, da kann man drüber streiten. Da OP so übel günstig an die Karte gekommen ist, ist es ja noch immer ein Schnäppchen.

Naja gut, mit WLP wäre das temp Problem dann auch gelöst gewesen.

Es ist sicherlich deutlich kritischer das PCB „zurückzubiegen“, als es einfach leicht verbogen zu belassen.

Ich sehe nicht ganz den Sinn der Kühlkörper zu wechseln, aber jedem das Seine...
 
Auseinanderbauen und WLP erneuern ist sinnvoll und nötig gewesen, der Rest befriedigt einfach nur den Spieltrieb. Mit dem Accelero und WLP wäre die Karte genauso gut und kühl gelaufen. Aber warum nicht, der Morpheus ist echt toll, den kann man sich ruhig gönnen wenn man Lust drauf hat. Nur die Kühlung der Mosfets sollte jetzt nicht vernachlässigt werden, ansonsten ist der Umbau ähnlich dolle verpfuscht wie der ursprüngliche vom Vorbesitzer. Nach Möglichkeit auch die Backplane wieder montieren, das hilft für bessere Temperatur und gegen durchbiegen des PCB. Eine Stütze ist aus meiner Sicht Pflicht beim Morpheus. Ich nutze diese hier in Verbindung mit meinem Morpheus Umbau der RX580.
 
Jedenfalls würde ich es so auch nicht lassen, die mechanische Verbiegung kann auf Dauer nicht gut sein

mal das Video von der 8auer geschaut wo er das Mainboard durchbiegt, gug das mal dann biste geheilt :ROFLMAO:

 
mal das Video von der 8auer geschaut wo er das Mainboard durchbiegt, gug das mal dann biste geheilt :ROFLMAO:


Mainboard ist etwas anderes als eine GPU. Insbesondere bei der 2080Ti dürfte das zutreffen. Wer sich noch erinnert: Erste Chargen der 2080Ti fielen aus, da der Micron-Speicher unter falschem Druck des Kühler zum brechen neigte, was einen Komplettausfall der Karte zur Folge hatte.

Wie dem auch sei, der TE hat die Karte inzwischen umgebaut, sodass sich die Frage nach der Notwendigkeit nicht mehr stellt.
 
Ach Leute...

Ich hätte den Arctic Kühler einfach draufgelassen.
Die Folie gehört da hin!....

...Die Arbeit wird völlig umsonst gewesen sein, 100€ und viel investierte Zeit für die Tonne.
Die Wahrscheinlichkeit, dass beim Umbau nun wirklich was kaputt geht ist wesentlich höher, als bei einer funktionierenden Karte mit bereits gemachtem Kühler.

Naja, schau dir den Zustand des Acceleros an. Außerdem befand sich keine Wärmeleitpaste auf dem Ding
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Naja gut, mit WLP wäre das temp Problem dann auch gelöst gewesen.

Es ist sicherlich deutlich kritischer das PCB „zurückzubiegen“, als es einfach leicht verbogen zu belassen.

Ich sehe nicht ganz den Sinn der Kühlkörper zu wechseln, aber jedem das Seine...

Haha also ich hatte auch einfach nur Spaß an meinem Hobby und fand den Accelero hässlich.
Außerdem wollte ich die extrem verbogene GPU-Kühfläche nicht nochmal dem PCB zumuten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Auseinanderbauen und WLP erneuern ist sinnvoll und nötig gewesen, der Rest befriedigt einfach nur den Spieltrieb. Mit dem Accelero und WLP wäre die Karte genauso gut und kühl gelaufen. Aber warum nicht, der Morpheus ist echt toll, den kann man sich ruhig gönnen wenn man Lust drauf hat. Nur die Kühlung der Mosfets sollte jetzt nicht vernachlässigt werden, ansonsten ist der Umbau ähnlich dolle verpfuscht wie der ursprüngliche vom Vorbesitzer. Nach Möglichkeit auch die Backplane wieder montieren, das hilft für bessere Temperatur und gegen durchbiegen des PCB. Eine Stütze ist aus meiner Sicht Pflicht beim Morpheus. Ich nutze diese hier in Verbindung mit meinem Morpheus Umbau der RX580.

Die Backplate ist aber leider nicht ohne weiteres verschraubbar (normalerweise ja mit so Klammern befestigt, wovon aber 2 fehlen und eine hinüber ist) und bietet somit keine Stabilität.
Die Mosfets bekommen morgen ihre Kupfer-Heatsinks! Da wird nicht gepfuscht :P
Ne Stütze ist schon selbst gebaut improvisiert. Danke für deinen langfristigen Vorschlag!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mainboard ist etwas anderes als eine GPU. Insbesondere bei der 2080Ti dürfte das zutreffen. Wer sich noch erinnert: Erste Chargen der 2080Ti fielen aus, da der Micron-Speicher unter falschem Druck des Kühler zum brechen neigte, was einen Komplettausfall der Karte zur Folge hatte.

Wie dem auch sei, der TE hat die Karte inzwischen umgebaut, sodass sich die Frage nach der Notwendigkeit nicht mehr stellt.

Zum Glück ist's eine mit Samsung Speicher.
Und wie du schon sagtest: Der Umbau ist (fast) durch und die Karte lief (leider) ohne Mosfet-Kühler schon mal vollkommen stabil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sooo, alles ist verklebt und wartet nun auf die Aushärtung. Mit dem Kleber habe ich etwas rumgesaut, aber ich glaube, dass das nicht zu Problemen führen sollte.
 

Anhänge

  • D9AAAFA6-3FD6-4D93-A37F-46B4F46ADF8F.jpeg
    D9AAAFA6-3FD6-4D93-A37F-46B4F46ADF8F.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 102
Hättest auch 2/3 Kleber und 1/3 Wärmeleitpaste mischen können.
Hält ebenfalls sehr gut und lässt sich später deutlich besser lösen.
Teilweise, je nach Kleber, geht auch 1/2 + 1/2.
 
Tjaa also mit dem Lösen des Klebers durfte ich jetzt auch schon Erfahrungen machen...
Der große RAM-Heatsink aus Alu war 2 mm zu nah an der Haltevorrichtung des Kühlers und so ließ dieser sich nicht montieren.
Also den Heatsink wieder runter, alles abgepult und gekratzt und dann mit Isopropanol gesäubert und wieder zusammengeklebt.
Jetzt warte ich erneut auf die Aushärtung und hoffe, dass die Karte noch lebt.
 
Alter Schwede, jetzt bin ich wieder wach:

Karte eingebaut, Start verlief normal, wollte dann Steam öffnen und ZACK; Blackscreen und dann bluesceen.
Rechner neugestartet und die Karte wurde nicht mehr erkannt, gab aber ein Bild in gefühlt 240p aus.
Hab dann natürlich angefangen zu zittern und erstmal die Treiber im abgesicherten Modus neuinstalliert und dann neugestartet.
Das Problem bestand weiterhin.
Hab dann Dinge gemacht wie den Anpressdruck des Kühlers zu lockern etc. und erhielt nach wie vor kein vernünftiges Bild.
Habe dann die verschiedenen DP-Anschlüsse durchprobiert und irgendwann gab dir Karte gar kein Bild mehr aus.
Ich habe dann die Karte nochmal ausgebaut und diesmal die beiden 8Pin Stecker andersherum eingesteckt und tadaaa: Die Karte läuft wieder wie geschmiert.
Wieso das was gebracht hat ist mir unerklärlich. Die Karte ist dann nen Timespy gelaufen und lief bei maximal 58° unter 1700-1800mhz stabil durch den Benchmark. Jetzt lasse ich sie grad durch nen TimeSpy Extreme Stresstest (atm Loop 17/20) laufen und hoffe, dass sie das mitmacht und ich den Kriminalfall damit abschließen kann und die Karte habe die ich wollte.

Was ein Rauf und runter der Gefühle hier!

Ich danke auf jeden Fall bis hierhin allen, die geholfen haben und hoffe, dass dieser Thread auch anderen helfen kann.

Unterm Strich habe ich für die 2080ti inklusive dem kompletten Morpheus und ner halben Flasche Isopropanol durch den Verkauf der Altteile 147€ bezahlt...

Drückt mir die Daumen.

(Anbei noch ein Foto vom Bluescreen)
 

Anhänge

  • AA925EBA-BDA3-4633-9EAB-F4136AC1A7E2.jpeg
    AA925EBA-BDA3-4633-9EAB-F4136AC1A7E2.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 66
Ich hoffe du hast beim abmachen der RAM Kühler nicht einfach nur daran gezogen bis die ab waren? :d
 
Ich hoffe du hast beim abmachen der RAM Kühler nicht einfach nur daran gezogen bis die ab waren? :d

Haha nein nein. Ich habe einen Föhn genommen und dann vorsichtig hin und her gedreht. Die hatten auch noch Spiel, da mein Wärmeleitkleber nicht wie Acryl aushärtet, sondern eher wie Silikon.

Die Karte hat gestern Abend alles artig mitgemacht und ich würde sie jetzt als in Ordnung abstempeln!
 
Einerseits ärgere ich mich grün und blau, dass der TE den Tausch durchgeführt, andererseits ist der Thread hier ein zukünftiges Mahnmal für die Kategorie „Sinnlose Umbauten ohne Mehrwert“.

Jeder der zum Tausch geraten hat um einen Defekt zu vermeiden, sollte sich zukünftig hüten so eine Empfehlung auszusprechen.

Hier gilt eindeutig der Merksatz:
Never touch a running system!
 
die karte funktioniert doch einwandfrei, möchte wissen, was du hast, und vor allem, warum DU dich ärgerst.
ein mahnmal gegen solche aktionen ist dieser threat nun absolut ganz und garnicht-ist eher das gegenteil davon.
 
Einerseits ärgere ich mich grün und blau, dass der TE den Tausch durchgeführt, andererseits ist der Thread hier ein zukünftiges Mahnmal für die Kategorie „Sinnlose Umbauten ohne Mehrwert“.

Jeder der zum Tausch geraten hat um einen Defekt zu vermeiden, sollte sich zukünftig hüten so eine Empfehlung auszusprechen.

Hier gilt eindeutig der Merksatz:
Never touch a running system!

Stimmt, die Karte ohne Kühlkörper auf VRAM, VRMs und ohne Wärmeleitpaste laufen zu lassen wäre hier defintiv die Richtige Entscheidung gewesen... :lol:
 
Einerseits ärgere ich mich grün und blau, dass der TE den Tausch durchgeführt, andererseits ist der Thread hier ein zukünftiges Mahnmal für die Kategorie „Sinnlose Umbauten ohne Mehrwert“.

Jeder der zum Tausch geraten hat um einen Defekt zu vermeiden, sollte sich zukünftig hüten so eine Empfehlung auszusprechen.

Hier gilt eindeutig der Merksatz:
Never touch a running system!

Also da muss ich jetzt aus bereits genannten Gründen ganz klar widersprechen!
 
Stimmt, die Karte ohne Kühlkörper auf VRAM, VRMs und ohne Wärmeleitpaste laufen zu lassen wäre hier defintiv die Richtige Entscheidung gewesen... :lol:

Ich wette mit dir, dass der riesige Kühlkörper auf der Backplate besser kühlt, als so olle Alu-Kühlkörperchen direkt auf den Bausteinen.

So ein PCB schluckt deutlich mehr Wärme und leitet diese ab, als ein Alukörper.
Der höhere Luftstrom des Artctic Kühlers in Kombination mit der ausladenden Backplate, haben 100%ig für bessere Temps der Bausteine gesorgt.

Der Umbau hätte auch komplett in die Hose gehen können, war ja auch kurz davor.
 
Klar ist es viel effizienter die Wärme über die Platinenrückseite abzuführen, da man dort deutlich weniger Grenzflächen zu durchschreiten hat als wenn man es in dem Fall direkt auf der Vorderseite(bzw. Rückseite falls Flipchip) des Chips tut. :hmm:
(Vorsicht Sarkasmus!)

Abgesehen davon war das Wärmeleitpad des Arctic Backplatekühlers nichtmal über den VRMs sondern auf der Rückseite der Spulen, was der Kühlleistung auch nicht gerade hilft. Die Dicke der Pads tut da noch das übrige zu nem nicht sonderlich effizienten Wärmetansfer. Und die Backplate blockt in dem fall auch noch sämtlichen Luftfluss über die Platinenrückseite (für den Fall, dass du die Platine selbst als Kühlfläche nutzen möchtest). Die Backplate kann in dem Fall als Hilfe genutzt werden, kann aber keinen Kühlkörper auf den Komponenten selbst ersetzen. Oder glaubst du Arctic legt bei dem Accelero weitere Alu Kühlkörper bei, wenn diese vollends unnötig wären weil die Backplate schon genügend kühlt?

Es mag in dem Fall funktioniert haben, weil die GPU aufgrund der fehlenden Wärmeleitpaste warm genug wurde, dass die Lüfter hochdrehen mussten und dadurch genug Luftstrom über die Komponenten floss um sie am Verglühen zu hindern. Im Sinne des Erfinders war die Konstruktion, wie sie vom Verkäufer gepfuscht wurde, allerdings nicht.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh