Aktuelles

G.Skill TridentZ Neo 64GB Kit mit ASUS Maximus XI Hero (BIOS Postcode 7F oder 23)

GreenIT

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2008
Beiträge
140
Hallo Support-Team von G.Skill und / oder Luxxer,

im Januar hab ich mir mein neues System zusammengebaut.
bestehend aus:

4x16GB Kit G.Skill TridentZ Neo - F4-3600C16Q-64GTZNC
ASUS Maximus XI Hero - BIOS Version 1401 (vom 26.11.2019)
Intel i3-9100F @standard

das RAM läuft bei mir auf XMP-Profile 1

wenn ich Abends mein PC in Energyspar-Modus versetze und den Stecker ziehe,
erhalte ich bei jedem Einschalten des PC einen der beiden POST-Codes 7F oder 23

ASUS verweigert den Support, weil dieses "spezielle" RAM nicht auf der Whitelist steht...
( nie wieder ASUS! )

Ich wurde an G.Skill verwiesen. Können Sie mir weiterhelfen?

Vielen Dank & Viele Grüße
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

snakeeyes

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2017
Beiträge
1.013
Nur mal eine Frage rein aus Interesse, was soll denn Gskill daran ändern?

Takte runter auf 3400 und schau ob er es dann packt oder pass deine Spannungen vom IMC an. Ohne da irgendwem was vorweg zu nehmen, aber da kann Gskill auch nichts machen.
Letztenendes wird es eh deine CPU sein die da Probleme macht und nicht das Board! Takt runter und glücklich sein, zur not so weit runter bis es geht.

Ich hoffe ich konnte dir schon ein wenig helfen und bin gespannt auf Cody seine Antwort.

Ansonsten viel Erfolg.
 

GreenIT

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2008
Beiträge
140
kann ich grad nicht ganz nachvollziehen aus welchem Grund du das empfiehlst... Board, RAM und CPU müssten mit dem XMP Profil1 möglich sein.
Das ist jetzt nicht das Mega Tuning. Sondern eher die Standard Config. Alles andere wäre in meinen Augen mindere Qualität!
 

Andy_20

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.505
Der 9100F Prozessor passt aber auch irgendwie nicht zu den Rest der Komponentenwahl. Die CPU macht offiziell gerade mal DDR2400, da ist 3600 schon ein gewaltiges OC und kein Wunder das es da Probleme gibt. Der Prozessor ist praktisch der Ausschuss vom Ausschuss, wo viele Teile deaktiviert wurden.

Was du aber noch probieren kannst ist das XMP Profil 2. Evtl. läuft es ja damit besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

m@tti

Modaretor Hardawreluxx Inforamtiker Luxus Luxxer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
30.565
Ort
Hoywoy(heimat)
System
Desktop System
Gertrude
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7 10700 K @ 4.7 allcore, offset -0.035V
Mainboard
MSI MEG Z490 Unify
Kühler
alphacool Eisbaer Aurora (Pumpe 7V)+2NF-F12 PWM chromax
Speicher
32GB GSKill Trident Z 3866 Mhz, Cl 18-19-39, 135V
Grafikprozessor
EVGA Geforce RTX 2070 Super KO Gaming
Display
Dell U2515H
SSD
500GB PNY XLR8 CS3030 (BS/Programme) / 2TB PNY XLR8 CS3030 NVME (Spiele/Programme usw.)
Soundkarte
Soundblaster ZxR
Gehäuse
Jonsbo U5S
Netzteil
BEQUIET! Dark Power Pro 11 550W
Keyboard
Logitech G915
Mouse
Logitech G903 (Hero Sensor)
Betriebssystem
Win 10 Pro
Webbrowser
Firefox
Internet
▼ 250 MBit ▲ 40 MBit
da würde ich Andy auch zustimmen. Warum außerdem 64GB Ram und dann so eine Cpu?
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Hallo GreenIT

Der Hinweis dazu, dass der Speicherkontroller eines Intel Core i3 in der Regel deutlich schwächer als der eines i7 oder i9 ist, ist grundsätzlich richtig.

Auf Grund des sehr spezifischen Fehlerbildes geht mein Verdacht jedoch in eine ganz andere Richtung. Ich hätte daher einige Fragen zu dem beschriebenen Verhalten des Systems:

1) Solange das System nicht vom Strom getrennt wird, lässt sich dieses mit aktiviertem XMP beliebig oft ohne den beschriebenen Fehler neu-starten und aus dem Energiesparmodus wecken?

2) Tritt das Problem auch auf, wenn der Rechner nicht in den Energiesparmodus versetzt, sondern regulär heruntergefahren (Windows Schnellstart deaktiviert) und dann vom Stromnetz getrennt wird?

3) Tritt das Problem auch auf, wenn das originale XMP des Kits verwendet wird (XMP-II) und/oder die Funktion "MRC Fastboot" im UEFI deaktiviert ist?

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

GreenIT

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2008
Beiträge
140
Hallo und sorry Zusammen,

dass ich mich erst jetzt melde... viel zu tun :/

ich wollte ursprünglich einen i9-9900k verbauen... bin aber für das Steuerjahr 2019 auf den i3 gegangen,
da er genauso Leistungsfähig wie mein i5-3570k ist.

Danke für diese sehr gute Analyse Cody. Ich werde das heute / die Tage mal testen und dann wieder Bescheid geben.

Ich hoffe ihr überlest mich dann nicht :)

Gruß

Green

Ps: Was ich bei 3) nicht verstehe... ich dachte XMP1 ist das originale XMP des Kits?
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Ausgehend von meinem Testsystem mit einem Maximus XI Modell, ist es genau umgekehrt. Bei Verwendung von XMP-I werden die Timings vom Mainboard selbst optimiert, während mit XMP-II die originale Programmierung des Kits angewendet wird.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Andy_20

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.505
Steht aber auch im BIOS (bzw. UEFI) und im User Guide vom Maximus XI das XMPI von Asus optimierte Timings verwendet und XMPII die Default Einstellungen ;).
 

GreenIT

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2008
Beiträge
140
Hallo Zusammen,

ich habe das XMP Profil vor ca. 1 Woche umgestellt... ich bin noch in der Beobachtungsphase.
Was ich bis jetzt sagen kann ist, dass die POST Codes weniger geworden sind. Ich habe von ca.
7 Tagen bisher nur 1x einen POST Code erhalten. Dieser war 7F... der 23 ist bis jetzt nicht mehr
vorgekommen. Ich muss und werde das aber noch etwas weiter beobachten.

Gruß Green
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Die Post Codes treten typischerweise auf, wenn man sich den Grenzen des stabil nutzbaren Frequenzbereiches nähert oder diesen überschreitet. Sie können darauf hindeuten, dass eine der Versorgungsspannungen nicht richtig konfiguriert oder allgemein das Speichertraining des Mainboards fehlgeschlagen ist.

Eine Reduktion des Speichertakts um eine oder zwei Stufen oder die manuelle Anpassung der entsprechenden Timings/Spannungen sollte diese Startprobleme jedoch beheben.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 
Oben Unten