[Sammelthread] Fotos Eurer Bohrer / Werkzeuge

Thema Standborhmaschine: Ich hab meine auf einem IKEA-Servierwagen montiert. Den beim Aufbau etwas verstärkt (insb. alles geleimt) und die Deckplatte außermittig montiert, so dass ich links neben der Maschine mehr Ablageplatz habe. Wenn ich mehr Platz brauche für große Sachen, kann ich das ganze bequem in die Mitte stellen. Habe zwei Schellen dran, um mit einem Besenstiel einen bequemem Transportgriff zu haben. Standfestigkeit habe ich auch kein Problem.

mfg
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Thema Standborhmaschine: Ich hab meine auf einem IKEA-Servierwagen montiert. Den beim Aufbau etwas verstärkt (insb. alles geleimt) und die Deckplatte außermittig montiert, so dass ich links neben der Maschine mehr Ablageplatz habe. Wenn ich mehr Platz brauche für große Sachen, kann ich das ganze bequem in die Mitte stellen. Habe zwei Schellen dran, um mit einem Besenstiel einen bequemem Transportgriff zu haben. Standfestigkeit habe ich auch kein Problem.

mfg

da wenn ich meine montieren würde wäre er in 1 sek zusammengeklappt :fresse: hat ca 150kg.
 

Anhänge

  • IMG_1713.JPG
    IMG_1713.JPG
    143,4 KB · Aufrufe: 273
da wenn ich meine montieren würde wäre er in 1 sek zusammengeklappt :fresse: hat ca 150kg.
Ein hübsches Mädchen, aberich würde ihr eher 50-70kg geben (ich kann mich irren, würde mich aber wundern) - am Zusammenklappen würde das freilich nichts ändern :fresse2:.


Das ist mal eine richtig anständige Bohrmaschine, klein und fein. She's a keeper, könnte man sagen :d.


Zum Bohrständer sag ich nichts... fehlt nur noch Gaffatape und Tüdeldraht *duck und weg*
 
Nein, das ist eine Traub aus den 50er-60er Jahren. das unterteil hat allein 50-70KG. und der Kopf mit Säule dann nochmal soviel. Das ist schon enorm. Noch massive Bauweise...nicht wie der Schrott heutzutage.
 
das untergestell ist bis auf die nuten wohl massiv. trotzdem kommen da keine 50kg zusammen. wenn das teil 150kg wiegt, müßt ihr das teil mit 4 mann tragen. dazu ist es aber zu klein. das oberteil ist wiederrum aus blech, da die riemengeführte geschichte sich dahinter befindet. der motor wiegt dann auch nix mehr. 50-70kg halte ich schon für realistisch. ansonsten stell das teil auf ne personenwaage. 150kg auf keinen fall!

ich hatte auch mal so ein altes teil aus massiv. im prinzip gut, allerdings sicherheitstechnisch eine katastrophe. wenn man "aus" drückte, wäre man wohl vorher noch durchgedreht worden, bis das teil endlich steht. lebensgefährlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Korrekt, ist ein T-Loc Mini Systainer in Größe 1 mit dem Standard Deckelpolster und die Einlage ist eine 30mm starke Werzeugeinlage. Gefräst mit einem 3mm und einem 10mm Nutfräser und einer (leichten) Oberfräse.
 
das ist doch der "immer ausverkaufte" von star-m oder? sieht zumindestens so aus. meiner sieht nicht mehr so frisch aus ^^ tolles teil
 
Korrekt, ist ein T-Loc Mini Systainer in Größe 1 mit dem Standard Deckelpolster und die Einlage ist eine 30mm starke Werzeugeinlage. Gefräst mit einem 3mm und einem 10mm Nutfräser und einer (leichten) Oberfräse.

Die Einlage sieht sauber gearbeitet aus.
Das hab ich auch schon mal versucht, aber nur mit einem Cutter und aus Moosgummi, das ich noch hatte. Daher ist meins nicht ganz so sauber und geradlinig geworden. Funktioniert aber auch :)
 
das ist doch der "immer ausverkaufte" von star-m oder? sieht zumindestens so aus. meiner sieht nicht mehr so frisch aus ^^ tolles teil

Jau das Teil ist mega. Ist auch schon der zweite, den ersten hatte ich bald 10 Jahre. Der war dann einfach mal durch, auch weil der nen paar Mal Nagel- und auch Betonkontakt hatte.
 
Sind hier auch Strom-Heimwerker unterwegs? Gibts ne Empfehlung für ein grundsolides Multimeter? Referenz für mich ist 0815 Werkstattausrüstung Benning MM1-3, 80€
 
das untergestell ist bis auf die nuten wohl massiv. trotzdem kommen da keine 50kg zusammen. wenn das teil 150kg wiegt, müßt ihr das teil mit 4 mann tragen. dazu ist es aber zu klein. das oberteil ist wiederrum aus blech, da die riemengeführte geschichte sich dahinter befindet. der motor wiegt dann auch nix mehr. 50-70kg halte ich schon für realistisch. ansonsten stell das teil auf ne personenwaage. 150kg auf keinen fall!

ich hatte auch mal so ein altes teil aus massiv. im prinzip gut, allerdings sicherheitstechnisch eine katastrophe. wenn man "aus" drückte, wäre man wohl vorher noch durchgedreht worden, bis das teil endlich steht. lebensgefährlich...

Danke für deine Einschätzung über ein Foto. Wie oben beschrieben kommt das Gewicht schon hin was ich genannt habe. Wir haben es zu zweit getragen. Zuerst das unterteil, dann das Oberteil.
 
Sind hier auch Strom-Heimwerker unterwegs? Gibts ne Empfehlung für ein grundsolides Multimeter? Referenz für mich ist 0815 Werkstattausrüstung Benning MM1-3, 80€

Als Ex-Benning-Mitarbeiter:
Die Dinger sind auch heute noch grundsolide und (wenn man das Geld ausgeben will) für Privat vollkommen ausreichend. Was haste denn damit vor? Für den Alltagseinsatz im Haus bzw aufm Bau hab ich n Duspol lieben gelernt, ist einfach Praktischer. Fürs Basteln (Elektronik, nicht Elektro) hab ich n billiges Conrad-Multimeter und ein gebrauchtes Tektronik 2 Kanal DSO.

Frage an den Rest:
Ich räume gerade um/auf und habe mal wieder gemerkt dass Ikea SAMLA Boxen keinen Werkzeugkoffer ersetzen. Nun suche ich einen Koffer wo ich den Kram auf dem Bild halbwegs unterbringen kann, also gerade die Schraubendreher/Torx/Imbussätze usw.

Hat da jemand eine Empfehlung? Ich hab mir gestern im Bauhaus mal das Stanley System angeguckt, aber die Koffer haben fast alle nur ein "Kramfach", wo dann alles reinkommt.
IMG_20181111_162042.jpg
 
Mit ging das ähnlich wie dir. Ich wollte auch nicht so ein Werkzeugkoffer haben, wo alles in einem Großen Fach rum fliegt und man nichts findet.
Ich habe mir dann den, relativ teuren, Schubladen Systainer gekauft. Damit habe ich aber jetzt auch alles schön ordentlich und griffbereit.
Dazu hatte ich mir dann noch einen kleinen Systainer mit Deckelfach gekauft, in den ich den Akkuschrauber rein packen wollte (hab auch den kleinen Bosch). Aber das hab ich jetzt doch nicht mehr vor, weil ich den Akkuschrauber jetzt doch mit einer Akku-Handkreissäge zusammenpacken wollte. Das hab ich aber bisher noch nicht gemacht.
 
Systainer sind halt wirklich echt teuer :/ Hab da auch schon drüber nachgedacht, aber ist mir aktuell einfach das Geld nicht Wert...

Bin am Überlegen ob ich mir nen rollcontainer für die Samla's baue...
 
Teuer sind die Werkzeugkisten irgendwie fast alle. Zumindest die, die eben nicht nur ein so Sammelfach haben.
Die Systainer von Festool sind etwas günstiger, obwohl die, bis auf die Farbe, alle gleich sind.
Ab und zu findet man bei ebay (auch Kleinanzeigen) ein paar Systainer recht günstig.
Ich hab da z.B. diesen MFT Systainer günstig gefunden. Eigentlich brauchte ich den nicht, aber fand den von der Idee gut und 30€ waren dann noch ok. Der ist dann aber von Tanos, in schwarz, und passt farblich nicht so gut zu den von Festool. Auf dem schwarz sieht man auch leider den ganzen (Säge)Staub.

Ich hätte noch ein Stanley Fatmax (mit Sammelfach) über, wenn du Interesse hast kannst du mir gerne ne PM schreiben
 
Sind hier auch Strom-Heimwerker unterwegs? Gibts ne Empfehlung für ein grundsolides Multimeter? Referenz für mich ist 0815 Werkstattausrüstung Benning MM1-3, 80€
Ich finde diese roten Uni-T Dinger vom Reichelt nicht so schlecht. Ich hab sowas privat und in allen Firmen, in denen ich bisher gearbeitet habe angeschafft. Gibts ja in Ausführungen von-bis. Privat total ausreichend, in der Firma meistens ebenso (war ja nie das Kerngeschäft, und bei <100€ Werkzeug muss ich nicht über Anschaffungskosten diskutieren).
Muss dazu sagen, dass es nie auf extrem genaues Messen angekommen ist (also nicht auf <1%).
Meine ist ja etwas kleiner, leichter und auch erst ~30 Jahre alt.

mfg
Eine Putzige Bohrmaschine. Ich hab auch noch so eine liegen, muss ich mal zerlegen und überholen.
Ich liebe Riemenantriebe. Sie laufen so schön ruhig und leise, gerade für den Betrieb daheim spitze. Und extrem unanfällig.
Frage an den Rest:
Ich räume gerade um/auf und habe mal wieder gemerkt dass Ikea SAMLA Boxen keinen Werkzeugkoffer ersetzen. Nun suche ich einen Koffer wo ich den Kram auf dem Bild halbwegs unterbringen kann, also gerade die Schraubendreher/Torx/Imbussätze usw.

Hat da jemand eine Empfehlung? Ich hab mir gestern im Bauhaus mal das Stanley System angeguckt, aber die Koffer haben fast alle nur ein "Kramfach", wo dann alles reinkommt.
Anhang anzeigen 449357
Jup. Tanos Classic Koffer.
Makita P-84137 MAK PAK Freischwinger Werkzeugkoffer: Amazon.de: Baumarkt
Festool Systainer - StorageBox SYS SB -Nr. 499901 - fr Systainer - Sortainer - Classic T-LOC: Amazon.de: Baumarkt
Systainer Tool-Box anthrazit: Amazon.de: Baumarkt
Shit is expensive, aber du kannst es anständig Stapeln. Das Kunststoffzeug ist robust, verbiegt sich nicht, und du kannst unten eine andere Hitachi/Makita/TanosClassic/Festool(manche) Box dranklipsen. Größe ist kompatibel zu Euroboxen.
Gibts bestimmt von Bosch auch, wenn man das mag... Sind die Stanley-Dinger wenigstens mit den DeWalt Dingern kompatibel?



Hab endlich mein neues Spielzeug zusammengebaut, lag jetzt zerlegt 2 Jahre herum bei mir. X-Vorschub = Liebe :love:...!
Mangels Bohrfutter dann mal gleich mit Spannzangen gebohrt. Geil, richtig geil. Ich weiss nicht, wie ich ohne Spannzangen leben konnte. Wobei das mit dem fehlenden Bohrfutter auch so bleiben wird, damit mir kein Kacknoob den Nutentisch anbohrt. Wer Spannzangen verwenden kann, bohrt auch nicht in den Tisch, soweit meine Theorie.
 

Anhänge

  • rf30_1.jpg
    rf30_1.jpg
    197,3 KB · Aufrufe: 259
was du brauchst ist das hier:

Festool SYSTAINER T-LOC SYS-HWZ online

da kannst du dein werkzeug dann einsortieren und hast alles in einer kiste griffbereit. gibts auch von anderen herstellern (zb vom eigentlichen hersteller tanos) und auch desöfteren gebraucht und/oder ähnlich.

alternativ könnte man auch so ein systainer leer kaufen und sich den holzeinsatz selber passend für sein werkzeug bauen.
 
Nach 6 Wochen (3-5 Tage Lieferzeit im Onlineshop...) ist mein neues Speilzeug gekommen. 36V Schlagschrauber mit 1050Nm max. Schließmoment.
Etwas schwer, aber man kann nicht meckern.
btw: Der vergleichbare 18V Makita und DeWalt sind von der Leistung und dem Handling her vergleichbar (wenn man 5Ah Akkus verwendet). Hab schon mit allen 3en gearbeitet.
toolz.jpg
Fehlt nur noch der neue Bohrhammer. Mmmmh, Kaufrausch!

PS: Die 305Nm vom kleineren Schlagschrauber (den ich auch habe) reichen nicht wirklich für Radschrauben. Mal gehts, mal gehts nicht. Wer dafür einen haben möchte, sollte sich gleich einen großen (~1000Nm) nehmen. Der ist halt nett wenn man viel Kleinscheiß (.. also M6-M12, bei M6 muss man schon aufpassen) zu schrauben hat. Auch weil er viel handlicher ist.
 
bitte die schrauben am auto nicht so fest anziehen ^^ das sind ALUfelgen und alu ist nicht sonderlich "stabil".
nen 1000Nm schrauber braucht sicherlich nicht jeder. wenn man mit dieser power schrauben reinknallt, werden sie unweigerlich kaputtgehen :) wenn, dann doch eher zum abschrauben, wobei man hier auch wieder aufpassen muss, das man durch dieses rütteln/schlagen nicht den kopf abreißt. echte 1000Nm würde man mit mit einen so kurzen hebelarm eines akkuschraubers natürlich niemals halten ^^ (1000Nm entspricht 100Kg mit einer Hebellänge von 1m oder 200kg auf 0,5m. Heißt, wenn Ihr etwa 150-200Kg mit ausgestreckten Armen unabgestützt halten könnt, packt ihr auch 1000Nm :) )
 
Nutze einen DTW280 von Makita für Radschrauben und bekomme eig alles auf. liegt aber wohl daran dass ich die Schrauben nur mit dem Drehmomentschlüssel anziehe.
 
Mache ich auch so.
12v Akkuschrauber mit 15nm zum ersten fest ziehen, dann mit ratsche etwas mehr, wenn alles durch ist Drehmomentschlüssel einmal drum rum.
Lösen geht dann normal ganz easy.
 
Kann mir jemand einen guten Satz Schraubendreher empfehlen der auch viele kleine enthält? Also von normal bis Brillengröße grob?
 
naja schraubendreher ist ziemlich allgemein. es gibt einfach zuviele unterschiede. pz,ph,torx,schlitz,sechskant usw...

deutlich einfacher und günstiger sind bitsätze. leider haben eigentlich alle bitsätze das problem, das nur der standardkram drin ist und nicht die große auswahl. dafür ist dann zb 3x pz 1-2-3 drin, obwohl man zumindestens 1 und 3 mit 1 bit auch hätte abfrückstücken können.
ich kaufe dann die speziellen bits einzeln dazu, welche nicht die welt kosten.
ein erster satz lohnt trotzdem, da man dann die bits dort drin gut lagern und transportieren kann. weiterhin sind bits (und somit auch schraubendreher) im grunde verschleißmaterial.

gerade bei kleinen schrauben sollte man darauf achten, das die bits/dreher magnetisch sind. man wird sonst ganz fickerig, wenn man nen handy wieder zusammenschraubt und die 1,2mm große schraube so in position gebracht werden muss.

empfehlenswerte marke wäre zb wera. bei torx bit/drehern unbedingt darauf achten, das man die variante mit den loch nimmt (TR oder einfach gesagt sicherheitstorx). sie hat keinerlei nachteile gegenüber den normalen torx, kann aber auch die torx von maschinen (zb staubsauger von bosch) lösen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh