Aktuelles

Flexispot EG8: Ein kompakter Computertisch ausgepackt und angefasst

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
65.494
flexispot_eg8w_013_1920px.jpg
Diverse Gaming-Tische hatten wir bereits im Test oder Video - aber alle hatten eines gemeinsam: Sie sind meistens schwarz, mit einer großen Mausmatte als Cover, mit einer Holzkonstruktion als Tischplatte. Dabei gibt es sie in unterschiedlichen Größen mit und ohne Höhenverstellbarkeit. Wenn es jetzt aber farblich etwas dezenter sein soll, oder man vielleicht auch andere Materialien bevorzugt, ist bei den klassischen Gaming-Tischen eigentlich keine Auswahl gegeben. FlexiSpot hat uns den EW8 in weiß mit einer Glas-Oberfläche zugesendet, den es als EG8 auch in schwarzer Farbe mit Holzplatte gibt. Wir packen ihn aus und bauen ihn einmal auf.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Sinush

Experte
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
965
Ort
Tralien

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.598
Ort
Im sonnigen Süden
Der Preis ist schon echt OK. Günstiger findet man höhenverstellbare Tische nur mit weniger stabilen Platte die aus Einzelteilen besteht.
Hätte ich nicht schon mein "LeetDesk", wär dies ein heisser Kandidat.
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.269

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
2.772
Habe den Flexispot EK2 seit etwa 1 1/2 Jahren im täglichen Gebrauch. Super Teile und für das Geld echt fair.
Für den EK2 habe ich mich entschieden da ich noch eine hochwertige Platte hatte :)
 

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
864
Resümee nach 3 Jahren Flexispot (EC5S);
alles bestens, gerne wieder!
Einziger Tipp wäre das Gestell auf Rollen zu setzen. Und natürlich den Tower an die Tischplatte zu hängen. Das starke einseitige Ungleichgewicht (Tower, Tischmonitorarm_halterung) macht der Konstruktion nichts aus.
 

editor

Experte
Mitglied seit
10.12.2014
Beiträge
340

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.348
Leider einfach viel zu klein und nicht belastbar genug.

Mit guter Wasserkühlung und externem Radiator sind die Stelle aber echt nicht schlecht.

Vor allem.qenn die Glasplatte mattiert von unten frei wählbaren Farben erstrahlt..
 

Rego123

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
282
Ich hab mir den Flexispot EQ5 gegönnt und bin sehr angetan davon. Sehr stabil und wackelt auch komplett ausgefahren nur minimal.
 

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
Ich habe zuhause den Flexispot E8 und auf Arbeit den EK2 und bin mit beiden sehr zufrieden. Persönlich kaufe ich lieber Tischgestell und Tischplatte separat, weil man so mehr Flexibilität hat, wenn die Tischplatte zerkratzt ist, oder man andere Maße benötigt, deshalb haben mir die All-in-One Tische nicht gefallen. Man kann bei getrennten Produkten einfach zum Bauhaus oder Ikea gehen und eine andere Tischplatte kaufen, während der EG8 (soweit ich das sehe) nicht universell einsatzbar ist.

Bei dem EG8 muss man auch anmerken, dass es das absolute Einstiegsmodell ist mit einem Motor, zwei Hubsäulen und nur 50kg Maximallast. Da ist der E8 schon eine ganz andere Hausnummer an Stabilität, Flexibilität (62cm - 125cm), Belastbarkeit und Geschwindigkeit beim Verstellen.

Ich würde Interessenten, die bisher keinen el. verstellbaren Schreibtisch haben, stets einen mit drei Hubsäulen, zwei Motoren und Memory-Funktion mit mind. 3 Profilen empfehlen, weil nicht jeder mit der Mindesthöhe eines Modells mit zwei Hubsäulen (ca. 75cm inkl. Platte) zurechtkommt. Der EK2 hat zwei Hubsäulen und auf dem Display 73,5cm (real 75cm mit Platte) Mindesthöhe und das ist für mich gerade noch okay, wer aber kleiner ist, wird vermutlich auch tiefere Einstellungen brauchen und wünschen.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.348
Naja eine qualitativ hochwertige Holzplatte kostet nicht wirklich weniger als ne geätzte Glasplatte mit abgerundeten Kanten.

Würde nur nie Echtholz bzw. weichere Holzsorten empfehlen und Verbundplattem 1 bis 3 cm sind ebenso teuer und sehr schwer.

Mich haben viele Modelle von Schreibtische zum verstellen sehr abgeschreckt, meist günstige Technik teuer verkauft und wohl nur 4 bis 5 Hersteller der Technik weltweit.
Davon 2 im Premiumsegment.

Aber brauchbare und bezahlbare Teile wo ein PC verbaut werden kann sind rar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spawn182

Enthusiast
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
546
Ort
Berlin
Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist was schönes, warum der Autor nun wieder einen "Gaming-Tisch" erwähnt, leuchtet mir nicht ganz ein. Aber vermutlich ist mein Schreibtisch nicht FPS zertifiziert. Bitte nicht noch Tische mit Überrollbügel passend zum Stuhl und AirBag falls man beim MMOG zocken einschläft und mit den Kopf auf den Tisch knallt. Aber aufpassen, dass dann nicht die KeyCaps quer durch den Raum fliegen.

Wie einer der Vorredner bereits erwähnt hat, finde ich Trennung von Gestell und Platte ziemlich schlau, da je nach Anspruch und Nutzung beide Elemente eine unterschiedliche Lebenszeit haben. Kann übrigens wärmsten Linoleum-Tischplatten empfehlen, in Sachen Haptik ist die Oberfläche unerreicht.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.532
Ort
Koblenz
Ich kann die Kritik des Autors am Preis ebenfalls nicht ganz nachvollziehen. Für 400€ bekommt man zwar einen nicht ganz so großen Tisch, aber die Memory Funktion für die Höhen ist keinesfalls selbstverständlich in dem Preisbereich. Zum Vergleich: ein IKEA Bekant in 120x80cm, ohne Memoryfunktion und mit Spanplatte statt ESG kostet 430€.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinush

Experte
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
965
Ort
Tralien
Ich kann die Kritik des Autors am Preis ebenfalls nicht ganz nachvollziehen. Für 400€ bekommt man zwar einen nicht ganz so großen Tisch, aber die Memory Funktion für die Höhen ist keinesfalls selbstverständlich in dem Preisbereich. Zum Vergleich: ein IKEA Bekant in 120x80cm, ohne Memoryfunktion und mit Spanplatte statt ESG kostet 430€.
Wobei man ehrlicherweise auch sagen muss, dass die "Kritik" am Preis sich alleinig darauf bezieht, dass 400 Schleifen eben viel Geld sind. Dass man für das Geld auch Entsprechendes geboten bekommt (Glasplatte, schicker Look, wertige Verarbeitung), wird im Artikel von @dbode auch explizit berichtet.

@Zyxx
Warte, ich hab's: Der neue iDesk Pro mit Retina-Surface. "Power beginnt mit Innovation."
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.269
@Sinush: Für nur 1200$ jetzt die DREI praktischen iRollen nachbestellen. So kann der neue iDesk Pro komfortabel verschoben werden.
 

elbastron

Profi
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
180
Ich hab einen Flexispot E7 aus'm black friday mit Tischplatte von Bauhaus, weil es bei Flexispot keine 2m breiten Platten hab. Im Zweifelsfall müssen halt sowohl ich als auch meine Frau gleichzeitig dran arbeiten können, da ist man sehr dankbar um ein paar mehr Zentimeter. Würde ich jederzeit wieder holen, sogar meine Frau ist begeistert, weil sie jetzt auf Knopfdruck zum ersten Mal überhaupt auf einer Höhe arbeiten kann, die auch für sie passt.

PS: die Konkurrenz in Form von zB Steelcase sollte wohl deutlich mehr Geld abrufen, der Preis ist ja eigentlich DAS Argument pro Flexispot.
 

BenQ90

Enthusiast
Mitglied seit
16.05.2010
Beiträge
929
die Querstange unten zwischen den Tischbeinen ist ja ekelhaft

habe mir selber den active.t von König+Neurath geholt
 
Zuletzt bearbeitet:

uMii2

Profi
Mitglied seit
14.05.2021
Beiträge
261
Ort
Niedersachsen
Höhenverstellbar Schreibtische sind schon immer teurer.
Habe mir letztes Jahr im Sale den EB2 mit ner Bambusplatte geholt und bin begeistert. Mein Rücken btw auch.

Der Tisch ist zwar Hölle schwer, macht ihn dadurch aber auch extrem robust.
Für mich auf jeden Fall eine gute Investition.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aber vermutlich ist mein Schreibtisch nicht FPS zertifiziert.
Und RGB fehlt
Beitrag automatisch zusammengeführt:

400 sind für einen (mehr oder weniger) simplen Tisch viel Geld.
Simpel? Hebe-/Senk-Mechanik. Einen Motor, der nicht nach 5 Aktionen aufgibt. Wertige Materialien.... Herstellungs-/Transportkosten........ Was daran nun simpel ist, ergründet sich mir nicht, aber jeder hat ja seine Sicht der Dinge.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der EK2 hat zwei Hubsäulen und auf dem Display 73,5cm
Meiner geht runter bis auf 71 cm. Sollte doch reichen
 
Zuletzt bearbeitet:

BenQ90

Enthusiast
Mitglied seit
16.05.2010
Beiträge
929
@DragonTear

ich bevorzuge es nichts unterm Schreibtisch zu haben. Der Tischplatte ist gerade mal 70cm?! tief. Das ist nicht besonders viel. Meiner ist 80 und steht ca 10cm von der Wand weg und ich komme mit meinen Beinen trotzdem gegen die Wand und kann mich nicht besonders bequem hier lang machen.

Ich bin aber auch 193cm. Bei mir baumeln die Beine nicht in der Luft wenn ich auf dem Stuhl sitze.

Auch die Höhenverstellung auf nur 121cm bis Oberkante Tischplatte ist mir viel zu wenig. 130cm ist schon ganz OK.
Mich wundert halt nur, dass dort überhaupt eine Querstange ist. Es geht schließlich auch ohne. Vermutlich sind die Beine selbst aus verhältnismäßig dünnen Blech

Auch das der Motor da so offen rum hängt. Ist jetzt alles nicht besonders ansprechend.

für 399€
 

Paconator

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
305
Hi, kann irgendwer mit Ahnung sagen, wo man wirklich gute Technik bei einem Gestell bekommt? Ich kann das selbst nicht einschätzen. 2 Motoren etc. haben bestimmt auch viele. Meine Firma bietet auch so ein Gestell an, soll auch ganz gut sein, aber der Lieferant ist semiprofessionell und ich würde gerne etwas haben, das wirklich gut ist und approved und bei der bekannt ist, das keine minderwertige Technik verbaut ist. Habe ihr Tipps?

Und eine weitere Frage, kann es sein dass der Sicherheitsstop bei solchen Tischen immer stark verzögert einsetzt und oder auch bei viel Gegendruck und es gefährlich wird? Wenn man die Beine drunter hat und runterfährt. Also gibt es welche die da wirklich sicher sind?
 

unleashed4790

Experte
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.581
Wenn du einen mit Linak-Antrieb kaufst, wirst du nicht viel falschen machen.
Kann dir von meinem Inwerk Masterlift erzählen: Relativ fix, hält einiges an Belastung aus und funktioniert einfach. Der Sicherheitsstop funktionert gut. Der löst sogar aus, wenn du deine Hand (etwas stärker) dagegen drückst und fährt dann ein paar Zentimeter hoch.
Hab das auch mal bei meinem Stuhl ausprobiert: Hab den Tisch auf die Lehne fahren lassen. Das hat er kurz gemerkt und ist dann nach einer halben Gedenksekunde wieder hochgefahren. Ich würde also sagen, dass die schon recht sicher sind. Wovor genau hast du du denn Bedenken?
 

Paconator

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
305
Wenn eine Person sich an den Tisch setzt, die den nicht kennt und den runterfährt während die Beine drunter im 90 Grad Winkel hat und der Sicherheitsstop nicht schnell genug einsetzt oder bei nur sehr starkem Gegendruck.

Ansonsten ich kann die Qualität der Motoren nicht einschätzen, die sollten einen gewissen Qualitätsstandard haben und in der Theorie viele Jahre halten. Es kann immer etwas ein, aber minderwertige Verarbeitung und Komponenten finden sich an jeder Ecke.
 

av3nger

Enthusiast
Mitglied seit
31.12.2006
Beiträge
234
Hi, kann irgendwer mit Ahnung sagen, wo man wirklich gute Technik bei einem Gestell bekommt?
Am besten mal beim Fachhandel für Büromöbel schauen oder einfach nach Büromöbel-Marken (Assmann, König+Neurath (wie von BenQ90 schon gennant), Sedus, Steelcase, WINI o. ä.) schauen.

Ich selbst hab einen von WINI (blauer Engel, Linak-Antrieb, Motor auf beiden Seiten, 65 bis 125 cm einstellbar, Display für die Höhenanzeige, 3 Memory-Slots, Sicherheitsstopp funktioniert tadellos, Funktionsschiene (da hab ich einen Monitorarm dran befestigt) und einen Kabelkanal hinten unter der Tischplatte, an die ich gelange, indem ich eine Entriegelung betätige und die gesamte Tischplatte nach vorne ziehe. Da greift man natürlich tiefer in die Tasche, hat aber gute Qualität.
 
Oben Unten