Aktuelles

[User-Review] Fera 5 Dual Fan

Hanzee

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2021
Beiträge
56
Hallo an alle,

hier mein User Review zum Fera 5! Verglichen wird hier mit dem AMD Wraith Kühler, der vorher im System war und beim Ryzen 5600X mitgeliefert wird.

Der Fera 5 ist einer der "Mittelklasse"-Kühler von SilentiumPC für 26€ beziehungsweise 33€ für die Variante mit zwei Lüftern. SilentiumPC haben einen noch kleineren Kühler und einen größeren im Angebot für ~50€. Als Anfänger liest man den Namen SilentiumPC eher nicht. Ich habe mich erst in diesem Jahr wieder richtig mit Hardware beschäftigt und ein komplett neuen PC zusammengestellt. Der hardwareLUXX Test war mein erster Kontakt mit dem Hersteller aus Polen.

Hier eine Übersicht zum Inhalt der Verpackung. Sehr schön, dass hier so weit es geht auf Plastik verzichtet worden ist.

Inhalt2.jpg


Neben Kühler und den beiden Lüftern ist ein Bausatz für Intel und AMD Boards dabei sowie 1.5g Wärmeleitpaste und eine Anleitung zum Einbau.

Das Testsystem ist eher ein Produkt vom Grafikkartenmangel. Ich hatte erst geplant mit der alten GTX 980 weiter auszukommen bis die Preise sinken. Während alles zu mir unterwegs war, hatte ich Glück und konnte direkt bei AMD bestellen. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an alle hier, die das möglich gemacht haben. Hier einmal alles aufgelistet:

Be quiet Pure Base 500 mit drei Be quiet Lüftern
MSI B550-A Pro
Ryzen 5600X
Crucial Ballistix 32GB 3600 cl16
NVME SSD
Corsair TX750M
Radeon RX 6900 XT

Das Pure Base Gehäuse bietet nicht ausreichend Luftstrom für die 6900 XT. Daher war das Frontpanel bei warmen Temperaturen immer ab. Zum Test waren allerdings alle Panels dran.

Der Umbau vom AMD Wraith Kühler auf den Fera 5 hat sich als einfach und relativ schnell herausgestellt. Wo fängt man an? Genau, bei der Anleitung! Die war gut zu verstehen und führt auch alle nötigen Schritte für AM4 auf. Da der Wraith Kühler die normale Backplate und keine Brackets auf der Vorderseite verwendet, musste ich nur den alten Kühler abschrauben und konnte gleich den AM4 Bausatz von SilentiumPC drauf schrauben. Bei meinem Gehäuse hätte ich auch das komplette Mainboard herausnehmen müssen, um an die Rückseite zu kommen. Das blieb mir mit dem SilentiumPC Bausatz erspart. Beim Auftragen der Wärmeleitpaste war ich etwas tollpatschig und habe zu feste gedrückt. Daher ist ein bisschen mehr Wärmeleitpaste auf der CPU als angedacht. Mir gefällt trotzdem, dass die Wärmeleitpaste nicht schon aufgetragen wurde. Beim Wraith Kühler ist das der Fall. Da hatte ich das Gefühl nur einen Versuch zu haben. Danach kam der eigentliche Kühler drauf, der seitlich genug Platz in alle Richtungen lässt für RAM und CPU Spannungswandler. Bis hier hin ging alles ziemlich schnell. Das Aufsetzten der Lüfter war da schon ein bisschen aufwändiger. Ich musste den Push-Lüfter auch nochmal drehen, damit das mit dem Kabel passte. Ziel war, dass soviel Kabel wie möglich um den Lüfter gespannt ist und nicht lose hängt. Die letzten Minuten vom Lüftereinbau sind leider nicht dabei, aber der Zeitraffer kann euch einen Eindruck vom Einbau geben:


Ohne ein entsprechendes Setup sind vergleichbare Ergebnisse bei den Temperaturen schwierig zu erreichen. Ich habe die heißesten Tage vermieden. Der 5600X lief für die Temperaturtests mit PBO aktiviert und IF auf 1900 MHz durch RAM OC auf 3800 MHz. Lüfterkurve ist unverändert geblieben. Daten (CPU TDIE/RPM) sind mit HWinfo aufgezeichnet.

all.png


Meine Rückschlüsse aus den Aufzeichnungen:
  • Vei allen Tests läuft die CPU kälter als vorher bei niedrigerer Drehzahl.
  • Die CPU kommt nicht mehr an das 95° Temperaturlimit im Multithread-Benchmark.
Ein Test in Aida64 zeigt, dass auch dort die maximale Temperatur knapp unter 78° mit dem Fera 5 liegt. Interessant ist vielleicht noch, dass die Temperatur bei beiden Kühlern schnell in die Höhe schießen können. Beim Fera 5 ist wahrscheinlich die kleine Kontaktfläche eine Ursache dafür. Allerdings ist der kurze Anstieg der Lüfterdrehzahl beim Fera 5 kaum zu hören. Das ist auch das nächste Thema: die Geräuschkulisse.

Hier könnt ihr euch einen kleinen Eindruck verschaffen von beiden Kühlern unter maximaler Last:


Im Alltag hat mich eine Veränderung der Drehzahl des Wraith Kühlers gestört. Das sind die ersten 15 Sekunden der Aufnahme. Dieser quälende Ton ist subjektiv viel lauter als das Rauschen unter Vollast. Der Fera 5 ist eher leiser. Im Leerlauf bei 300 RPM und stehenden Gehäuselüftern kann man gerade so hören, dass da etwas dreht, wenn ansonsten absolute Stille ist. Bis ca 1000 RPM wird der SilentiumPC-Kühler kontinuierlich ein bisschen lauter. Ab ca. 1000 RPM kommt neben einem Rauschen noch ein typischer Ton dazu ähnlich wie abrollende Reifen. Bei maximaler Drehzahl ist das dann sehr laut, jedoch im Alltag eher unwichtig, weil der Lüfter nie so hoch dreht.

Weitere Benchmarks haben unterstrichen, dass der Fera 5 den 5600X nicht zurück hält. Mit den gleichen Einstellungen gab es ungefähr 10 Punkte mehr in Cinebench 23 im 1-Thread Test und 100 Punkte mehr im Multithread Test im Vergleich zum AMD Kühler. Von den guten Ergebnissen motiviert habe ich auch gleich versucht alles aus dem 5600X herauszuholen. Also alle Einstellungen auf das Maximum meines MSI Boards und los geht's! Top 5 im CPU Test von 3DMark im ersten Lauf! Das lief dann ungefähr eine Woche stabil bis zum Reboot und WHEA Error 20... Curve Optimizer auf -30 bei allen Kernen ist dann vielleicht doch ein bisschen zu optimistisch. -20 läuft aber ohne Probleme. Hier hat mich überrascht, dass der Kühler wirklich gut runterkühlt und die geringe Temperaturdifferenz zur Luft halten kann.

Noch einmal alles zusammen gefasst:
PositivNegativ
Verpackung ohne PlastikLaut bei maximaler Lüfterdrehzahl
Einfacher Einbau mit guter Anleitung, Wärmeleitpaste einzeln dabei
Ausreichend Abstand zum RAM und Spannungswandlern
Leise im Browser und beim Spielen
Sehr gute Kühlleistung im Vergleich zum AMD Wraith

Also, wo stehen wir am Ende? Zum Preis von 26€ beziehungsweise 33€ lohnt sich der Kühler für eine geringere Geräuschkulisse beim Arbeiten, Lernen und Spielen. Mehr Leistung beim Spielen ist eher nicht zu erwarten, da reicht der AMD Kühler aus. Aber trotzdem ist das ein gutes Gefühl, wenn sicher ist, dass nicht auch noch der Kühler ausbremst. Mein Eindruck ist, dass ich ein hochwertiges Produkt bekomme, dass auf optische Feature eher verzichtet. Die Optik ist natürlich Geschmackssache. Weniger kann hier mehr sein.

Gelernt habe ich aus der Sache, dass Kühler Umbau eigentlich ziemlich einfach ist und was für einen Kühler auf den 5600X gehört. Der Fera 5 reicht aus und ein dicker Brummer für 50€ und mehr ist eher unnötig. Ich hätte auch gerne früher von SilentiumPC erfahren. Die haben auch preiswerte Gehäuse im Angebot mit hohem Airflow und mehreren Lüftern. Vielleicht etwas für die Zukunft.

RGI_0661.jpg


Links:
HardwareLUXX Test
3DMark CPU Profile

Kommentar am Rande: Einen User Review zu schreiben ist ganz schön aufwändig. Excel musste die Daten schlucken, Bilder werden nichts, weil ein schwarzer Fan und reflektierender Kühler der Kamera so gar nicht gefallen und geschrieben werden muss das ganze auch noch. Spaß hat's trotzdem gemacht, vor allem die Benchmarks/Temperaturen und Auswerten der Daten. Das Ausprobieren vor dem Umbau hat viel Zeit gekostet. Der Respekt ist auf jeden Fall gestiegen vor den professionellen Testern und anderen sehr guten User Reviews hier im Forum.
 

Anhänge

  • RGI_0640.jpg
    RGI_0640.jpg
    435,1 KB · Aufrufe: 43
  • RGI_0645.jpg
    RGI_0645.jpg
    570,3 KB · Aufrufe: 36
  • RGI_0648.jpg
    RGI_0648.jpg
    401,1 KB · Aufrufe: 38
  • RGI_0649.jpg
    RGI_0649.jpg
    470,5 KB · Aufrufe: 37
  • RGI_0653.jpg
    RGI_0653.jpg
    281,7 KB · Aufrufe: 36
  • RGI_0656.jpg
    RGI_0656.jpg
    359,1 KB · Aufrufe: 42
  • RGI_0660.jpg
    RGI_0660.jpg
    344,5 KB · Aufrufe: 39
  • RGI_0661.jpg
    RGI_0661.jpg
    461,9 KB · Aufrufe: 40
  • RGI_0668.jpg
    RGI_0668.jpg
    451,4 KB · Aufrufe: 36
Oben Unten