Aktuelles

[Kaufberatung] Erste eigene DSLR

Knut-Inge

User of the Year
Thread Starter
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
171
Hallo Leute!

Seit langem denke ich über die Anschaffung einer DSLR nach, konnte mich aber nie dazu durchringen mir eine zu kaufen. Das hin und her soll nun ein Ende haben und die Kamera meine nächste größere Anschaffung sein.


1. Was willst Du fotografieren?
Landschafts- und Portraitphotographie.

2. Welche Größe soll die Kamera haben?
Das ist eigentlich zweitrangig.

3. Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?
Gewünscht:
niedriges Rauschverhalten
hoher Funktionsumfang

Nice to have:
Spritzwassergeschützt
klappbares Display
Autofokus bei Videoaufnahmen

4. Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera (welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?
Meine aktuelle Kamera ist immernoch eine Bridge Cam von Panasonic.
Ich habe aber einige Wochen mit einer Nikon D90 spielen dürfen und auch schon ein paar mal eine EOS 500D zum knipsen in der Hand gehabt.
Der Funktionsumfang der D90 war schon ganz nett aber hin und wieder hätte ich mir gewünscht mehr aus den Bilder rausholen zu können. Lag aber eventuell auch an den Objektiven die ich zur Verfügung hatte.

5. Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?
Meine Favoriten sind zur Zeit:

Pentax K-5 II
Canon EOS 7D
Nikon D300
Nikon D7000

6. Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?
Ich sage mal 1000-1200€ wäre mir der Spass schon wert.


Da ich keinerlei Objektive oder Zubehör eines Herstellers habe, bin ich dabei auch nicht irgendwie an irgendeine Marke gebunden. Zum Start habe ich mir gedacht erstmal ein "Universal Objektiv" zu nehmen. So in Richtung 18-135mm und danach sukzessive meinen Objektivpark erweitern.

Zu welcher würdet ihr greifen wenn ihr quasi bei null anfangt und warum?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nimrais

Active member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.234
Ort
CH
Ich halte mich kurz:
Bei Canon ist tatsächlich die 7D optimal. Schnell und sehr wertig. Leider technisch nicht wirklich auf der höhe. Der Sensor ist in dem Preisbereich eine mittlere Enttäuschung.
Zu den anderen kann ich nichts sagen da ich selber nur 1100D, 600D 60D und 5DII/III kenne.

Als totaler Anfänger mit Ambitionen würde ich dir zu Nikon raten. Bessere Sensoren als bei den Canons in dieser Preisklasse.
Wenn ich mir eine kaufen müsste würde ich zur 7000er greifen.

Zu den Objektiven: Auf ein Superzoom würde ich komplett verzichten. Gerade am Anfang nervt das doch gewaltig. Bei der D7000 sind ein 35mm (Landschaften, Personen) und ein leichtes Makro Objektiv von Tokina oder Tamron im 100mm Bereich für Portrais und Objekte am sinnvollsten. Jeder meiner Kollegen ärgerte sich einen Monat nach Erwerb über diese Zoomobjektive.
Ich selber nutze ein 14 ein 40 und ein 100mm f2.8 und würde mir aktuell kein Zoom antun (im Normalbereich. Im Telezoombereich gibts schon gute Linsen)

Edit: Ich bin nicht der Nikonkenner aber ich würde mir ganz spontan etwa das hier zulegen:

https://www.digitec.ch/WarenkorbDruckansicht.aspx (Preise sind CHF also musst du noch etwas über 20% abziehen für €)
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.978
Ort
Holzgerlingen
Wenn ich mir so die Vorauswahl ansehe die du getroffen hast, passt eigentlich nur die D7000 in das Preisgefüge.
Alle anderen lassen dein Budget nicht zu, die D300 schon, aber die wäre mir das Geld aktuell nicht mehr wert und die D300s ist wieder deutlich zu teuer.

Die 7D hat aktuell neben der D300s das beste AF System für schnellen Sport, das ist aber kein Bereich wo du deinen Schwerpunkt siehst. Daher ist der Aufpreis zu diesen meiner Meinung nach für dich nicht Interessant.

Die D7000 ist aktuell der Preistip mit 18-105:

Nikon D7000 (SLR) mit Objektiv AF-S VR DX 18-105mm 3.5-5.6G ED (VBA290K001) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

da ist dann sogar noch einiges an Zubehör: SD Karte, Rucksack, Stativ, Blitz drin

Was noch passen würde, wäre eine Pentax K-5 mit 18-135

Pentax K-5 (SLR) schwarz mit Objektiv DA 18-135mm WR (14775) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

oder eine 60d mit 18-135

Canon EOS 60D (SLR) mit Objektiv EF-S 18-135mm 3.5-5.6 IS (4460B048) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Was die generelle Auswahl angeht ist folgendes zu sagen.
Das wichtigste ist erstmal das die Kamera gut in der Hand liegt und dir die Bedienung und Haptik gefällt.
Hierfür lohnt sich der Weg in ein Fachgeschäft wirklich und wird vielleicht den ein oder anderen Kandidaten gleich rauswerfen.

Der Vorteil was die Rauscharmut angeht liegt aktuell bei Pentax und Nikon, die Canon APS-C Kameras hängen da ein wenig zurück.
Dafür bietet Canon den größten Zubehör und Objektivmarkt.
Die Pentax und die Nikon haben etwas mehr Profifeatures die Canon bei der 60D gestrichen hat gegenüber der 50D. Dafür bietet diese den beweglichen Monitor.
Pentax hat einen Stabilisator im Body und so kann jedes Objektiv, egal wie alt, direkt stabilisiert werden.
Gerade alte Pentax Schätze sind da sehr beliebt und sehr gut nutzbar.

Am Ende würde ich die Entscheidung vom Bauchgefühl abhängig machen. Mit keiner der 3 machst du etwas falsch.

@Nimrais

Die 18-105/135er sind besser als ihr ruf und können schon sehr gute Schärfe produzieren. Die Lichtschwäche ist natürlich da, aber ein 50 1.8 dazu und man hat schon eine sehr schöne Kombination.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Knut-Inge

User of the Year
Thread Starter
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
171
Vielen Dank für die ausführlichen Kommentare.

Da bei der Preisgestaltung ohne Zubehör steht bin ich bei den ~1200€ alleine vom Body ausgegangen und damit bin ich preislich eigentlich bei allen wieder im Rennen. Davon abgesehen hätte ich kein Problem damit ein Vorführgerät oder ähnliches zu kaufen, womit ich nochmal ein paar Cent sparen könnte.

Ich hatte von den genannten die Pentax K-5 schon in der Hand und war mit der Haptik und Bedienung zufrieden. Zumindest die paar Minuten die ich im Laden testen konnte. Da ja die K-5 II einige Verbesserungen unter der Haube hat würde ich aber wenn schon gleich zum neueren Modell greifen.
Auch das Preis/Leistungsverhältnis der K-5 (II) ist ja auf den ersten Blick über alles erhaben. Aber die Ersparnis mache ich wohl bei den Objektiven wieder miese, wenn man einschlägige Foren mal durchstöbert.

Wie gesagt hat mir die D90 sehr gut gefallen und das mehr an Linsen macht Nikon (und Canon) gegenüber der Pentax schon interessant. Allerdings glaube ich, dass ich mit den für Pentax verfügbaren Gläsern auskommen sollte.

Dennoch würde ich gerne noch einige Meinungen hören, wie ihr euch persönlich bei einem "Neuanfang" entscheiden würdet.
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.978
Ort
Holzgerlingen
Die K-5 II ist vergleichbar mit der D7000 daher ist der Preis für meine Begriffe relativ hoch.
Unterschiede gibt es bei denen im vergleich eigentlich keine.
Darum hier die D7000 da sie einfach um einiges günstiger ist.

Beim vergleich K-5 zu K-5II wurde nur das AF Modul verändert und anstelle von Luft zwischen Glas und Display ist eine Harzschicht.
Ob das den doch ordentlichen Aufpreis rechtfertigt mag ich zu bezweifeln.
Zu dem das bessere AF-Modul auch hier nur von schnelleren und teureren Objektiven profitiert.

Beim Vergleich K-5 zur D7000 ist es Preislich auf einem Level aber die D7000 lag mir besser in der Hand, da etwas Größer und die Bedienung gefiel mir besser.
Den Aufpreis zu einer 7D würde ich alktuell einfach nicht zahlen, da man hier Hauptsächlich das sehr gute AF-Modul zahlt.
Deine Präferenzen liegen aber nicht auf Sport daher würde eine K-5 oder D7000 mehr als locker langen.
Auch mit diesen ist Sport sehr gut möglich mit Vorteil bei der D7000.

Auch wenn es für dich schwer ist, aber du musst die Kameras mal in die Hand nehmen und schauen wie sie dir liegen. Der Rest ist relativ nah beieinander.
Ich würde eher nen günstigeren Body D7000/K-5 holen, aber dafür bei den Objektiven drauf legen.

Schönes D7000 Set

D7000 18-105mm = 915€
Nikkor 50 1.8G = 170€
Metz 50 AF-1 = 170€
2x SDHC 16Gb UHS-I = 34€
Rucksack/Tasche = 50-100€
Stativ = 100€ - 150€

Bist du bei ca 1450-1550€ für einen mehr als guten Einstieg in die DSLR Welt.

Dafür bekommst du aktuell gerade mal die 7D mit 18-135 oder die D300s mit 18-105.
Einen merkbaren Unterschied wirst du nur bei schnellem Sport zwischen diesen und einer D7000 sehen.
und dann auch nur in Verbindung mit sehr schnellen und teuren Objektiven.
Dazu hat die D7000 das bessere Rauschverhalten und den höheren Dynamikumfang.

Die D7000 ist da gerade einfach von der Preisleistung enorm gut aufgestellt.
Da kommt aktuell eigentlich nix ran.

Daher wäre mein Ranking:

1. D7000
2. K-5
3. 60D
4. 7D
5. K-5 II
6. D300s

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Knut-Inge

User of the Year
Thread Starter
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
171
@kmwteam
Ich hab mich von dir inspirieren lassen und mir die Nikon D7000 mit dem 18-105mm und das 35mm 1.8 zugelegt. Die Entscheidung bereue ich bis jetzt überhaupt nicht, aber vollumfänglich Testen konnte ich aufgrund der abendlichen Dunkelheit auch noch nicht.


Allerdings fällt mir nach der kurzen Zeit schon auf das ich ein Macro Objektiv vermisse. Gibt es da einen Geheimtipp den ich mir für den 'schmalen' Geldbeutel mal anschauen sollte. Auf den ersten Blick liebäugle ich etwas mit dem Sigma Objektiv AF 70mm 2.8 EX DG Makro.
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Objektiv? Vielleicht auch im Vergleich mit anderen?

Habt Dank.
 

tbird

Moderator, Mr. Cheese
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
22.05.2002
Beiträge
11.234
Ort
FichtelMountains
System
Laptop
HP ZBook G3
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i7 irgendwas
Speicher
32GB
Grafikprozessor
NVidia Quadro M3000M
Display
17"
SSD
1TB NVMe
Gehäuse
aus Magnesium
Netzteil
flach und leise
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Aus erfahrung: 50mm an DX ist als Standard - Objektiv zu lang. Dann eher Richtung 30 - 35mm. Von dem her alles Richtig gemacht :bigok:
 

alkohooliker

Member
Mitglied seit
12.07.2008
Beiträge
918
Ort
Berlin
Habe letztens gesehen, dass man Olympia e-3 Bodys schon für 400€ bekommt.
Dazu könntest du dir noch ein zuiko 12-60mm f 2,8-3,5 (glaub ich) zulegen und bist dann bei ca. 800-1000€ da ist dann sich noch 50mm f2 als Portraitlinse drin?!
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.978
Ort
Holzgerlingen
Er hat schon gekauft ;)

Ach ja, noch Gratulation zur D7000, ist schon ne sehr feine Kamera.

Gruß
 

Knut-Inge

User of the Year
Thread Starter
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
171
Naja, da mir beim Thema Makro keiner so so recht geholfen hat und ich eigentlich auch mal wieder was ins Sparschwein stecken sollte, lerne ich erstmal mit dem auszukommen was ich habe. Makro wird also später mal angeschafft.

Aber selbstverständlich habe ich schon das nächste 'Problem'. Ich brauche einen vernünftigen Blitz für Fotos auf Feiern/Partys/(Portrait). Also überwiegend Menschen in ungünstig beleuchteten, geschlossenen Räumen.

Jetzt kommt der Clou.
Ein guter Bekannter hat eine Canon EOS 550D und möchte sich auch einen Blitz zulegen. Gibt es empfehlenswerte Blitze die ich auf der D7000 und der EOS 550D nutzen kann? Möglichst im bezahlbaren Rahmen. Kenne mich bei Blitzen leider gar nicht aus :confused:
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.978
Ort
Holzgerlingen
Mir ist kein Blitz bekannt der beide Protokolle unterstützt. Reines manuelles Blitzen wird unterstützt, was aber natürlich teilweise recht aufwendig ist für denjenigen der nicht die passende Kamera hat.

Ich würd jeweils gebraucht nach nem Metz 48 oder 50 Af schauen. Den bekommt man im DSLR-Forum für ca. 125€, alles andere ist meiner Meinung nach mit sehr viel Einarbeitung verbunden.

Gruß
 
Oben Unten