El Capitan des DOE soll 1,5 EFLOPS erreichen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.003
doe-el-capitan.jpg
In den USA scheint es weiteren Bedarf an schnellen Supercomputern zu geben, denn neben dem Aurora und dem Frontier hat das Department of Energy (DOE) ein drittes System angekündigt, welches über eine Rechenleistung von mehr als einem EFLOPS (Exa-FLOPS) verfügen soll. Neben dem DOE ist die National Nuclear Security Administration (NNSA) beteiligt. Betrieben werden wird El Capitan vom Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) in Kalifornien.Der El Capitan ist eines von drei Großprojekten in diesem Bereich: Der
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Irgendwo Berichte und Aufzeichnungen wer die Server alles nutzt und für was/wie lange?
Also generell, im Betrieb, auch heutige.
 
Irgendwo Berichte und Aufzeichnungen wer die Server alles nutzt und für was/wie lange?
Also generell, im Betrieb, auch heutige.

Gibt seit langem Gerüchte dass das Department of Energy die zur Entwicklung von kleineren deutlich wenigeren aber stärkeren Kernwaffen nutzen will. Die Ankündigung damals kam auch kurz innerhalb der Zeit als Obama ankündigte die Anzahl an Kernwaffen der USA zu verringern, wozu dann gleich Vermutungen aufkamen, dass die neuen Supercomputer genutzt werden um deutlich effizientere (stärkere) Atomwaffen zu bauen. Wenn man die Timings mit komplexen Simulationen optimiert kann man da scheinbar aus der gleichen menge Material ne deutlich höhere Kraft raus bekommen.
Das sind aber halt nur die typischen Gerüchte wobei sie leider ziemlich Plausibel vorkommen.

Dennoch kann man auch davon ausgehen dass die unter anderem mit dazu verwendet werden immer genauere Wetter-Modelle zu entwickeln, was sich auch durchaus allein für den Energiesektor schon lohnt (besseres Steuern u.A. der Windräder und Solaranlagen und deren Einspeisung ins Netz, besseres einspeisen von anderen Energiequellen usw.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Macht Sinn.
Nun haben Wetterstationen doch meist ihre eigenen, viiieell kleineren Server.
Im Bereich Medizin und Materialforschung sieht es ähnlich aus.
Solch eine gigantische Rechenleistung müsste auch oft genutzt werden und nicht 3/4 des Tages im idle rumstehen.
Wenigstens um durch Vermietung Einnahmen zu generieren.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh