Aktuelles

Ein(e) Ryzen 7 Pro 4750G Desktop/Workstation entsteht

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Prime5 v28.6 137W maximal fürs gesamte System, 4.2ghz allcore mit small FFT (@3200er Ram, alles für die CPU auf Stock) ; Test über ~2 Stunden.

Mittlerweile ist fast alles vom alten Rechner (Laptop mit 7820HQ) auf den 4750G umgezogen. :cool:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Das kann ich Dir nicht beantworten; mit der Leistung von Grafikkarten kenn ich mich nicht aus da ich nicht wirklich spiele und auch kein CAD betreibe.
Ich kann Dir daher nur sagen: der Cinebench R15 OpenGL gibt 69-70 frames aus.

Zusi3 erzeugt jedenfalls in Abständen vereinzelte Ruckler, egal was ich im Bios der Grafikunit and Takt oder Speicher (512MB-2GB sind möglich) vorgebe. Meist schwankt die GPU-Auslastung im Taskmanager da zwischen 20 und 60%, es gibt aber hin und wieder kurze Peaks und das genau zu den Zeitpunkten der Ruckler.
Allerdings hab ich auch keinen hochtaktenden "Gaming"-Speicher drin, sondern Samsung 2666er ECC-Riegel (und die auf 3200MhzCL18, lt. Memtest86+ stabil und fehlerfrei).
Muss das bei Gelegenheit nochmal mit der Quadro P400 von meinem Threadripper und iGPU vom Thinkpad testen; hat aber mangels Grafikpowerbedarf niedrige Priorität.

Zusi nutzt aber, soweit ich deren Knowhow-Träger richtig verstanden habe, eine relativ alte Grafikengine, so dass dies nicht wirklich repräsentativ sein dürfte.


Btw, mittlerweile hab ich PBO auch auf manuell mit maximalen Einstellungen. Einzelne Kerne der CPU (2-3) boosten dabei bis 4600 Mhz.
Die CPU scheint noch Temperaturreserven zu haben und ich könnte ihr theoretisch nen deutlich potenteren Kühler spendieren (NH-D15 statt NH-D9L, läge hier wo rum), das Mehr an Leistungsaufnahme für die 100 oder 200 Mhz ists mir nicht wert. Ausserdem will ich will das Ding leise bis unhörbar haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anaerobie

Semiprofi
Mitglied seit
02.06.2017
Beiträge
307
Werden nicht durch die APU 8 PCIe Lanes vom x16 weggnommen, macht dann doch eigentlich wenig Sinn, da 4 PCIe SSD anzuschließen, oder ?
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Bei den Vorgängern: ja. Aber nicht mehr beim Desktop-Renoir. Da sind alle 16 CPU-Lanes auch bei iGPU-Nutzung verfügbar. Plus die 4 für den M.2-Slot und plus die 4 für die Anbindung des Chipsatzes.
3 SSDs auf der HyperX-Karte 4fach funktionieren parallel mit der APU-Grafik auf dem B550M Tuf.
=> vmtl. ist da Bifurcation auf x8x4x4 konfiguriert (Aufteilung kann man im Bios 803 nicht explizit einstellen, nur on oder off).

Genau das ist IMO auch ein Punkt, warum Renoir mit B550 (bei passendem Motherboard) für Homeserver interessant wurde; weil man wesentlich mehr der knappen Lanes des AM4-Sockel auch für andere Zwecke nutzen kann (HBA, Netzwerk, PCIe-SSDs), es keine PCIe2.0 mehr gibt und trotzdem viel stromsparender unterwegs ist als z.B. mit X570.
Das B550M Tuf Gaming finde ich hier ziemlich interessant, da nicht Lanes mit unnötig vielen Sata-Anschlüssen (kann man bei Bedarf ja per SAS-HBA einfachst nachrüsten) drauf gehen, der PCIE3.0x4 Slot des Chipsatz _nicht_ abgeschaltet wird, sobald eine SSD im Chipsatz-M.2 steckt und auch dier PCIE3.0x1 aktiv bleibt (der drosselt dann den x4 Slot auf x2, was aber angesichts des 3.0x4 Links zur CPU ok geht.
Man muss sich halt nur seine Konfig genau überlegen, was man wo reinsetzt, damit es keine Bandbreiten-Engpässe gibt.
Und die drei 3.0x4 M.2 aus der Bifurcation kann man per Riserkabeln notfalls zu vollständigen x4-Slots machen.
Dazu noch wirklich brauchbare kühle VRMs, damits nicht zu heiss wird und ein oredentliches IO-Shield. Eigentlich fehlt mir nur ne IPMI.

Beim Laptop-Renoir ist der Link zur dGPU übrigens auf PCIE3.0x8 limitiert. U.a. Igorslab hat dazu ein Video auf YT gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anaerobie

Semiprofi
Mitglied seit
02.06.2017
Beiträge
307
Hmm, das ist interessant, dachte die APU beschneidet die Lanes. Ich möchte mir etwas ähnliches bauen, jedoch tendiere ich im Moment eher zu Ryzen 3600 und einer X1 Grafikkarte, da die CPU wesentlich schneller ist als eine 4xxx APU, beim Gaming teilweise 30 - 50 FPS, bei identischer Resthardware.
 

philips

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge
3.016
Ort
Deutschland
Das kann ich Dir nicht beantworten; mit der Leistung von Grafikkarten kenn ich mich nicht aus da ich nicht wirklich spiele und auch kein CAD betreibe.
Ich kann Dir daher nur sagen: der Cinebench R15 OpenGL gibt 69-70 frames aus.
Das ist dann kein Fortschritt, da schaffe ich mit der 2400G 75,05 fps.
 

Anhänge

  • R15.jpg
    R15.jpg
    480,4 KB · Aufrufe: 50

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Das die iGPU vom Desktop Renoir leistungsmässig nicht/kaum zugelegt hat, ist ja bekannt.
Mit schnellerem Speicher wär sicher noch was rauszuholen, aber das ist IMO nicht das Ziel bei der CPU. Für den Zweck "Office und Multimedia" mit 2 oder 3 Bildschirmen reichts dicke und Spieler kaufen eh eine eigene GPU.

Bei meinen T470p hatte ich 75.8 fps in R15 (das dürfte aber die 940MX gewesen sein, mein T470p hat ja das Optimus-Setup),
bei der Quadro P400 an einem Xeon 1275v3 81.4. Die iGPU des 1275v3 lieferte 33.5fps

Wobei Cinebench R15 sicher auch nur ein Teilaspekt ist.
Oder aber bei mir stimmt was nit bzgl. Grafikleistung in der Kiste. Evtl. muss ich dem mal mehr nachgehen, aber es ist halt kein Painpoint.
Ich vermute einfach, Speicherdurchsatz und Latenzen sind da der Engpass, den sich die APU auch noch mit den CPU-Kernen teilen muss. Die 940MX und P400 haben ja ihren eigenen Ram und IMO sprechen die Ruckler bei Zusi auch genau dafür, weil die Ruckler nur sporadisch auftreten.

Interessant fand ich, dass die X540 sofort 10Gbit Durchsatz unter Windows ohne Tuning der Parameter hatte. Bei meinen älteren Maschinen musste ich stets Interrupt-Drosselung deaktivieren, RSS Warteschlangen und Puffer draufdrehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

philips

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge
3.016
Ort
Deutschland
Ram ist ja beim 2400G bei mir auch nur 3000 cl16, und teilt sich Ram auch iGPU und CPU.
Gibt es noch keine Tests der iGPU, wo man Vergleiche ziehen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

philips

Enthusiast
Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge
3.016
Ort
Deutschland
Also vermutlich nicht viel mehr bei 3000Mhz, wie mein 2400G. Kannst du das evtl testen? Und dann den CPU Wert dazu? Wäre nett!
 
Zuletzt bearbeitet:

llofi

Neuling
Mitglied seit
31.08.2020
Beiträge
3
Trambahner, könntest du bitte verraten, welche Speicher-u.a-Timings und Spannungen du nun genau eingestellt hast, so daß ich nicht lange herumprobieren muß? Ich habe die gleiche CPU, den gleichen Speicher und fast das gleiche Board (ohne M).
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Kein Problem. Verbaut ist 2*16GB Samsung M391A2K43BB1-CTD (2666 ECC DDR4, CL19) . Das müssten Samsung B-Die sein; die hab ich interimsweise von meinem TR 1920X "gemopst".
Die im Bundle gelieferten 2x8GB G.Skill Aegis 3200CL16 hab ich natürlich anfangs getestet (XMP 3200@CL16-16-16-16) damit ich alles schnell auf Funktion testen konnte und nix DOA ist, aber nicht im Einsatz.
Bios nach wievor 803. Ich sehe da derzeit keinen Grund, upzudaten.

Bis vor zwei Tagen 3200Mhz, 18-18-18-18-38-62 , 1,35Volt.
IF auf 1600 Mhz.

Timings stehen nun auf 3200Mhz, 16-18-18-18-36-62 , 1,37Volt. Schärfer geht nicht, ohne die Spannung ins Nirwana zu treiben oder es crasht.
Höhere Frequenzen müsste ich mit höheren Latenzen erkaufen.
Latenz 88.9ns lt. Aida64 , Lesedurchsatz 47,4 GB/s, Schreibdurchsatz 47.7 MB/s.
Stabil so mit intel Burnin-Test und Memtest86+.

IF hab ich auf 1600, damit ein gerader Teiler ist. Höhere IF geht, hab auch 1900 Mhz (2000 geht wohl auch beim Renoir) getestet, bringt ein paar wenige MB/s Speicherdurchsatz aber schlechtere Latenzen.

Werde mir wohl nochmal solche Module holen. Muss ja den Threadripper wieder auffüllen. Derzeit ~80 Euro/Modul. Irgendwelcher "Gaming Speicher" mag für schnellere Timings gebinnt sein, aber ich hab damit ECC und Samsung wird für seine eigenen Module schon nicht die schlechtesten Chips selektieren.

Habe die Daten auch in den Startpost übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

llofi

Neuling
Mitglied seit
31.08.2020
Beiträge
3
Danke! Ja, ich meinte den Samsung-Speicher, auch bei mir 2 Stück von genau dieser Sorte. Laut Datenblatt ist B-die drauf.
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Hab mal die Zusi3-Ruckler gegen mein T470p mit der 940MX/Optimus geprüft.
Am Thinkpad ist die 3D-Auslastung deutlich höher als am 4750G, jedoch treten signifikant wesentlich weniger Ruckler auf.

Am Renoir ist die GPU "Copy"-Auslastung im Taskmanager höher und die Ruckler sind immer dann, wenn es Spikes bei der Copy-Auslastung gibt. Der "3D"-Graph bleibt dabei niedrig.
D.h. ich interpretiere mal: Speicher-Bottleneck, wenn CPU und GPU zum Rendern der Szenerie parallel aufs Ram wollen? Zusi3 als solches ist ja nicht wirklich GPU-fordernd, wenn man an der Entwicklung beteiligte hört. Wieviel GPU-Ram ich im Bios des B550M einstelle (die 940MX hat 2GB dediziert), hat dabei keinen Einfluss auf die Ruckler.
CPU Single-Threadleistung, welche für Zusi wichtig ist, kann auch kein Thema sein, da ein 4750G Thread ja etwa 25% leistungsfähiger als beim 7820HQ des T470p.

Ist jetzt nicht die "Killer-App" für mich, aber finde ich unterm Strich etwas eigentümlich mit deutlich mehr Schmackes in allen Bereichen mehr Ruckler zu produzieren.

Btw, der Netzwerkdurchsatz des Realtek-Chips bei 1G-Link gefällt mir nicht wirklich. W10 SMB-Durchsatz krebst bei großen Files bei ~100 MB/s rum, mit Spikes runter auf 92-95 MB/s. Die X540-T1 liefert konstant 112-113 MB/s.
Mir ist die X540 (genuine, keine Plagiat-X540er), steckt im x4 Chipsatzsockel, mittlerweile 2x während laufendem Betrieb ausgestiegen; allerdings Bedingungen nicht reproduzierbar. Nach Reboot war sie wieder da. Der Devicemanager und das Intel-Tool fanden dann das Gerät einfach nicht mehr. Intel-Tool sagt im Betrieb: Temp normal (was meine erste Vermutung war da die Karte nicht wirklich viel Luft abbekommen dürfte)
Ich vermute mal, da bockt irgendwas unregelmässig wg. dem Chipsatz-Slot oder es ist doch die Temp. Da bisher die Umstände nicht reproduzierbar sind, machts erstmal noch keinen Sinn was zu tun; aber wirklich gefallen tuts mir nicht, hinterlässt etwas Beigeschmack bzgl. Zuverlässigkeit.
Eventuell schnall ich mal nen kleinen 40er oder 60er Puster drauf/davor, müsst ich in meiner Grabbelkiste noch haben. Dito werd ich bei Gelegenheit diese Zusi3-Geschichte mit einer P400 testen, die hier noch wo ist. Der Rechner ist nur mittlerweile ordentlich in einer tiefen Ecke verstaut.

Btw, die im Erstpost getestete X-FI bleibt im Rechner; der ALC1200 produziert mir zuwenig Power für den Kopfhörerausgang und hat für meinen Geschmack zuwenig Höhen (ich liebe eine ausgedehnte Loudness-"Wanne").


Edit 2020-09-11: Ich hab das mit der X540 nun etwas genauer beobachtet; sie scheint nach dem Energiesparmodus verschwunden zu sein. Es gibt hier also evtl. einen kleinen Bug (im Bios?) beim Aufwachen. Mal sehn wie es weitergeht nachdem ich die APM-Settings verändert habe.
Ergänzt habe ich im Ausgangspost noch die Leistungsaufnahme mit voll aktivierten APM-Settings; die waren bisher auf defaults (="disabled").
 
Zuletzt bearbeitet:

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.574
Hi @Trambahner ,
dein Asus B550M Tuf Gaming Plus WiFi lässt laut Startpost den Idle-Zustand zu? Auf wieviel Mhz geht die CPU runter?

Ich habe ein Gigabyte B550M Aorus Pro mit einem 4650G und aktuell GSkill 2x8GB B-Dies am laufen und komme nicht unter 30w Idle. Die CPU taktet nicht unter 3,7Ghz auf den Kernen. (gleiches Win10 wie bei dir)
Möchte das Board zurück schicken, da es mein Hauptrechner wird/ist, welcher gerne 14/7 läuft.

Zudem ist bei meinen GSkill 2x16GB B-Die bei 3800Mhz schluss. Ich nutze die iGPU ernsthaft zum Spielen (alte Spiele) und das sind die FPS wichtig. -> Synchroner Takt der IF!

Als Vgl noch 2-3 Screenshots.

Danke!
 

Anhänge

  • 4000_stabil_CL18_2x8GB.png
    4000_stabil_CL18_2x8GB.png
    44,4 KB · Aufrufe: 44
  • 4000_stabil_CL18_2x8GB_.png
    4000_stabil_CL18_2x8GB_.png
    18,2 KB · Aufrufe: 48
  • 4000_stabil_CL18_2x8GB_Cinebench.png
    4000_stabil_CL18_2x8GB_Cinebench.png
    41,3 KB · Aufrufe: 46

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
14.891
Ort
Capital City 🇩🇪
Die CPU taktet nicht unter 3,7Ghz auf den Kernen.
Hast Du mal in den Energieoptionen nachgeschaut? Würde mir nicht viel von einem niedrigeren Takt versprechen, aber dann darfst Du nicht das AMD-Profil nutzen.
 

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.574
Hast Du mal in den Energieoptionen nachgeschaut? Würde mir nicht viel von einem niedrigeren Takt versprechen, aber dann darfst Du nicht das AMD-Profil nutzen.
Mit dem frischen Win10 Pro und dem BIOS F10a konnte ich keinen einzigen Energiesparplan auswählen. Mit dem BIOS F10 (letztes) welches 1 Tag später veröffentlicht wurde und mit den Chipsatztreiber einmal runter und wieder rauf, konnte ich E-Pläne zumindest auswählen. Hier gab es allerdings keinen Unterschied im Taktverhalten (min. 3,7Ghz, max 4,3Ghz), außer beim E-Plan "Energiesparmodus" - da ging er auf 1,3Ghz und blieb auch da.

Wäre aber super, wenn das sauber funktionieren würde.
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Minimum 3.0 Ghz auf allen Kernen; hin und wieder dipped ein Kern auch mal auf 2.6 Ghz runter. Aber letztlich ist mir der eingestellte Minimum-Takt egal, hauptsache die Kiste ist einigermaßen sparsam.
Und die im Mittel 34W Idle bei meiner Konfig halte ich für durchaus sparsam. Bedenke, die X540 und die X-FI alleine ziehen zusammen ~15W Idle.

Den vorhandenen Speicher (ECC, Samsung B-Die) kann ich nicht sinnvoll über 3200 takten. Bei den eingestellten Timings im Startpost ( 3200@16-18-18-18-36-62 , 1.37v fürs Ram) und UMA auf Auto gehts grad noch stabil (mit Memtest ein paar Stunden getestet). Stell ich z.B. bei diesen Timings den UMA hart auf 3GB ein, bootet Keule nicht mehr.
Wenn ich die 84 fps beim Cinebench @4000 seh, dann passen meine Resultate @3200 eins zu eins.

Bios hab ich nach wievor das 0803 ohne Mod drauf, Und sehe derzeit auch keinen Grund, das upzudaten. Das ziehe ich erst mit dem neuen Agesa-Update (v2 1.0.8.1) in Erwägung.
Mit dem jetzigen Bios und Setting komm ich halt im Boost bis 4625-4650, bei bis zu 3 Threads 4575.
 
Zuletzt bearbeitet:

llofi

Neuling
Mitglied seit
31.08.2020
Beiträge
3
Ich habe ein Gigabyte B550M Aorus Pro mit einem 4650G und aktuell GSkill 2x8GB B-Dies am laufen und komme nicht unter 30w Idle. Die CPU taktet nicht unter 3,7Ghz auf den Kernen. (gleiches Win10 wie bei dir)

Ich maß mit 4750G in einem ASUS B550 TUF Gaming Plus (ohne M) mit 32 GB ECC RAM, Samsung 970 PRO und sonst nichts (außer Monitor und Ethernet) 22 W (Windows) bzw. 20 W (Linux) idle ohne OC. Die Kerne dümpeln bei Linux mit durchschnittlich etwa 1300 MHz vor sich hin.
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Yup, das bestätigt meine Daten bzg. Leistungsaufnahme.
Evtl. könnte man noch mit Undervolting und PicoPSU ein kleinwenig sparen; aber gemessen an dem was man bei einem Standard Matisse-Setup sieht, ist schon bei Standard-Settings und Komponentne eine schöne Sache.
Bei einem Deskmini A300/X300 sieht man zwar nochmals niedrigere Werte, aber hat dafür halt keine Slots mehr. D.h. man kann nicht mal ne NIC (ausser via USB) nachrüsten geschweige Platz für eine M.2-xfach Karte um die Bifurcation für schnellen Storage zu nutzen. Sind da nicht auch die 4 Lanes zum Chipsatz verloren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Wow.
ECC Reporting funktioniert offenbar; zumindest mit Windows.
Genau von dem Tag, wo ich mit Speichersettings gespielt hab, habe ich zwei Meldungen im Eventviewer (unter Windows Protokolle - System)

"Behobener Hardwarefehler.
Komponente: Arbeitsspeicher
Fehlerquelle: Machine Check Exception
Die Detailansicht dieses Eintrags beinhalten weitere Informationen."

=> Windows meldet also nicht nur das Funktionieren (Wmic Kommando), sondern bekommt auch ECC-Fehler ins Log gemeldet.

Dank hier an Phantomias88 für den Tipp mit dem Eventviewer.
 

Anhänge

  • ecc_reporting.png
    ecc_reporting.png
    12 KB · Aufrufe: 70
Zuletzt bearbeitet:

emerald

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2003
Beiträge
2.254
Ort
Berlin
Bzgl. Bifurcation : Gibt es Erfahrungswerte zum ASUS Prime B550M-A ?

Ist es wahrscheinlich, dass man beim Prime B550M-A auch 3 SSDs mittels Bifurcation zum laufen bekommt ?
 

tolga9009

Enthusiast
Mitglied seit
03.02.2010
Beiträge
618
Das steht im BIOS, wie genau das funktioniert. Im Zweifel mal im Handbuch nachschlagen. Hab mir ein TUF A520M-Plus besorgt und selbst der kann das. Die SSDs müssen in den Slots 1, 2 und 4 auf der Adapterkarte installiert sein.

//Edit: die PRIME und TUF Boards mit A520 und B550 Chipsatz haben das gleiche Handbuch. Ich vermute daher, dass diese Boards auf 3 NVMes pro (passiven) Adapter beschränkt sind. Sowohl mein PRIME X470-Pro, als auch das ROG Strix B550-F unterstützen bis 4 NVMes, was man hier im Hilfetext bei 7:56 sieht:

Wie bereits oben erwähnt, unterstützt selbst das A520 3 NVMes, daher würde ich mal davon ausgehen, dass grundsätzlich alle B550 und X570 Boards auch mindestens 3 NVMes unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.574
Info:
Es gab ein BIOS-Update (F11b) von Gigabyte (ist schon wieder offline) für mein B550M Aorus Pro. Habe es geflasht und mein Idle sank unter Win10 von ca. 30W auf ca. 26W.
(Idle-Frequenz ging von 3,7Ghz auf 3Ghz runter.)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. :d
 

Trambahner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.835
Ort
Serverraum
Asus Bios 1202: PBO war nicht zum Laufen zu bewegen. Max. Boost 4450 Mhz, egal was PPT/EDC/TDC .

Zurück auf Bios 1004. 4750G boostet wieder bis 4600 Mhz. Dort kann man im PBO-Menü auch die max. zusätzlichen Mhz einstellen (bei 1202 hab ich sowas nicht gefunden).
Vereinzelte Spikes bis 4650 Mhz.

=> Entweder geht PBO +200 Mhz damit nicht mehr oder ich hab ne Einstellung übersehen. Kann es sein, dass in der neueren Agesa-Version das PBO-OC bei Renoir deaktiviert wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.574
Kann es sein, dass in der neueren Agesa-Version das PBO-OC bei Renoir deaktiviert wurde?
Kann ich nicht beantworten, denn mein Gigabyte hat nicht mal einen PBO-on/off-Schalter.

Ich hoffe mal, dass wenn Renoir offiziell im Endkundenmarkt ankommt, dass dann die BIOS noch mal nen Update bekommen.
 

Master Luke

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.574
Ich noch mal,

hatte vor einer Woche von mATX auf ITX gewechselt (beides Gigabyte). Das letzte BIOS hat wie bereits vor einigen Tagen geschrieben, den Idle-Talk auf 3Ghz abgesenkt. Das hat beim mATX zu 25W Idle-Verbrauch geführt. Jetzt, gleiche Bedingungen, mit dem ITX: 19W. :)

PBO habe ich tief versteckt im BIOS gefunden, brauche ich aber nicht. Es sei denn ,ich soll irgend etwas ausprobieren.
 
Oben Unten