Aktuelles

Die integrierte Vega-Grafik des AMD Ryzen 9 4900HS im Spieletest

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.209
Mit seinem neuen Ryzen 9 4900HS hat AMD bereits eindrucksvoll bewiesen, dass man vor allem bei der Multicore- und Render-Leistung auch im mobilen Sektor der Konkurrenz das Leben schwer machen kann. Doch auch die eigentliche Domäne der letzten Jahre will man im Generationsvergleich gehörig verbessert haben. Im Bereich der integrierten Grafiklösung verspricht die Chipschmiede einen Leistungssprung von bis zu 30 %. Ob man mit der Vega 8 im Ryzen 9 4900HS tatsächlich gut spielen kann, das wollen wir nun in diesem Hardwareluxx-Artikel überprüfen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
21.967
Ort
50.969
Erstaunlich damit übernimt Vega abermals eine Rolle im aktuell mobilen Segment, nicht tot zu bekommen:)
 

b3nn1

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
959
Ort
Köln
Mir persönlich fehlt immer noch der Wumms der integrierten Lösung. Da ist es mir egal, ob man nun 40 statt 30FPS hat... Mir wäre das immer noch zu wenig und 720p ist keine Lösung. Aber das ist natürlich subjektiv, wie viel Leistung man braucht und erwartet.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
21.967
Ort
50.969
"Make Vega Great again"

Als Vega damals vor gut 2 Jahren so zerissen wurde hätte ich nicht an ein so langes fortbestehen gedacht.
 

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
367
Für das ein oder andere Spiel mal zwischendurch, jetzt weniger Shooter sondern eher Strategie oder so, durchaus ausreichend und jeder Intel Lösung überlegen. Insofern finde ich das nicht übel, denn wie Asus zeigt sind ja selbst mit dem Achtkerner relativ flache und leichte Notebooks möglich. Und das ist die 2060 auch noch drin, wenn man die rauswirft dürfte ein sehr schönes Arbeitsnotebook machbar sein mit dem trotzdem mal das ein oder andere Spiel drin ist.
 

Powl

Enthusiast
Mitglied seit
13.11.2015
Beiträge
5.838
Mir persönlich fehlt immer noch der Wumms der integrierten Lösung. Da ist es mir egal, ob man nun 40 statt 30FPS hat... Mir wäre das immer noch zu wenig und 720p ist keine Lösung. Aber das ist natürlich subjektiv, wie viel Leistung man braucht und erwartet.
Für die neuesten Titel reichts nicht recht, aber für viele beliebte Spiele der letzten Jahre macht die neue Vega so 1080p60 zumindest bei reduzierten Settings. Für ne 35W Notebook APU find ich das schon beachtlich.

720p-900p auf großem Screen ist mies, richtig, aber auf nem Laptop in max 15" unterwegs ist nicht so furchtbar wie man denken mag. Und dann sind mitunter sogar aktuelle Spiele möglich. Who knows, wenn ryzenadj/ryzencontroller ein Update für Renoir kriegt, kann man da nochmal 10%+ oder so durch PT und IF tweaks rausholen.
 

mr.dude

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.431
Mir persönlich fehlt immer noch der Wumms der integrierten Lösung. Da ist es mir egal, ob man nun 40 statt 30FPS hat... Mir wäre das immer noch zu wenig und 720p ist keine Lösung. Aber das ist natürlich subjektiv, wie viel Leistung man braucht und erwartet.
Je nach Spiel kann man doch auch in FHD schon mit 70-80 FPS spielen. Ich finde das ist völlig ausreichend. Wie viel brauchst du denn? 300 FPS? Der Nachfolger, a.k.a. Cezanne, hat ja dann eventuell genügend "Wumms" für dich. Bisherige Gerüchte sprechen von RDNA2 und dreimal so vielen CUs. Das wäre grafiktechnisch ein Riesensprung im Vergleich zu Renoir.
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
601
Ort
Hamburg
ich finde ja 1440p auf nem guckloch mit 14" übertrieben.
was man da leistung einsparen oder vorhandene leistung in mehr performence umsetzen kann....
naja,
ich würd mir ja eh für 2300€ (!)
bestimmt kein solches gaming-laptop kaufen sondern:
ein nutzbares notebook für 5-600€
für den rest den hauptrechner zuhause aufrüsten

spielen wenn dann zuhause und nicht (auchnoch) auf so einem guckloch unterwegs!
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
965
Für mich ist es ein klassisches und performantes Business-Notebook. Trotzdem alle Achtung für die integrierte Grafikleistung, bei dieser Leistungsaufnahme. Würde ich damit wirklich neue Titel spielen wollen, dann eher mit dezidierte Grafikkarte, um alle Pixel auszulasten. :LOL:
 

DeckStein

Banned
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Je nach Spiel kann man doch auch in FHD schon mit 70-80 FPS spielen. Ich finde das ist völlig ausreichend. Wie viel brauchst du denn? 300 FPS? Der Nachfolger, a.k.a. Cezanne, hat ja dann eventuell genügend "Wumms" für dich. Bisherige Gerüchte sprechen von RDNA2 und dreimal so vielen CUs. Das wäre grafiktechnisch ein Riesensprung im Vergleich zu Renoir.
Wobei dann der speicher richtig wumms haben muss, 3x so viel CUs wollen entsprrchend gefüttert werden.


Was wohl ne radeon VII mit diesen optimierungen leisten würde....
 

Shevchen

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.626
Schöne Ergebnisse - egalisiert den 3400G und das auf nem Laptop. Wobei ich bei ner IGP jetzt nicht unbedingt auf 1440p zielen würde (erst recht nicht bei 14" - aber wer es mag...)

So ein 17" Ding mit 1080p paßt da eher in den Sweet Spot - aber es ist ja wie immer: Wenn etwas gehypt wird, dann ist Sinn und Logik verloren und die Leute kaufen, kaufen, kaufen! :d
Für so'n Thinkpad sind das aber super Ergebnisse.
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.020
Ort
Köln
Ich find das Asus Geräte optisch etwas skurril, vor allem um das Display rum bin mal gespannt wie die G Variante von Dell aussieht. Auch wenn es für ROG relativ schlicht gehalten ist, gefallen tut mir das irgendwie nicht.

Erstaunlich damit übernimt Vega abermals eine Rolle im aktuell mobilen Segment, nicht tot zu bekommen:)
iGPU Vorsprung ist aber stark geschrumpft im Vergleich zu Intel, und man darf nicht Vergessen dieser Chip hier ist Cherry picked. Wenn die GeForce platz findet immer die bessere Kombo auch für ordentliches Gaming eigentlich, vor allem in 1440p :o um das Potenzial dann auszuschöpfen.
Die anderen Modelle wird man soweit ich weiß auch in dieser Kombo sehen, versteh nicht was du an Vega so toll findest.
Da müsste eher ne Mobile Radeon zur Ergänzung dabei sein, das würde auch den Preis eigentlich automatisch drücken und Smartshift wäre zumindest verfügbar. Ein Hauch von Konsole im Notebook quasi.

Wobei dann der speicher richtig wumms haben muss, 3x so viel CUs wollen entsprrchend gefüttert werden.


Was wohl ne radeon VII mit diesen optimierungen leisten würde....
Gar nichts, weil es ein HBM Chipdesign für Workstations ist welches von diesem Aufbau profitiert und Speicher penetriert, in reinen FP32 aber komplett abkackt in Sachen Effizienz, wie kann man das immer noch nicht begriffen haben.
 

silvers12345

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2016
Beiträge
20
Guter Artikel der einen Einblick gibt wie die Grafikleistung in naher Zukunft dedizierte Karten für consumer obsolet machen wird. Allerdings skaliert m.E. die Leistung der integrierten Varianten sehr stark mit der Ramgeschwindigkeit. Klar im G14Z ist ein DDR4-3200 - aber was liegt bei den VergleichsCPUs vor? Soweit ich das verfolgt habe ist auch die Auslagerung auf 500Mb limitiert?
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.399
Ort
ganz im Westen

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.645
Wenn nur diese Kack-Notebookhersteller auch mal brauchbare Konfigurationen ohne überflüssige GPU und zu einem fairen Preis (= 4900H-Modell mit GPU abzüglich des vollständigen Preises der dedizieren GPU) anböten! Wofür hat er denn sonst die stärkere GPU als die kleineren Modelle?

-Keine GPU
-Keine widerliches Gaming-Design
-Kein superflach-Müll mit weniger als optimaler Kühlung und einigermaßen robust
Ja, und das Alles ohne Aufpreis, denn das sind keine Features sondern Grundlagen, die Nichts extra kosten!
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.858
Ort
SN
Wenn nur diese Kack-Notebookhersteller auch mal brauchbare Konfigurationen ohne überflüssige GPU und zu einem fairen Preis (= 4900H-Modell mit GPU abzüglich des vollständigen Preises der dedizieren GPU) anböten! Wofür hat er denn sonst die stärkere GPU als die kleineren Modelle?
Um das bewerten zu können müsste man die Verträge kennen... Die Frage ist, woher kommt die dGPU? Von AMD eher nicht - die würden wohl lieber ihre eigenen dGPUs da drin sehen. Von NV? Ganz sicher, aber welche Handhabe soll NV haben um einem AMD exklusiv Deal hier ne NV dGPU unterzujubeln und den OEM noch zu zwingen, nur mit diesen zu verkaufen? Bleibt nur der OEM... Und hier wäre dann weiterführend die Frage, was für ein Interesse dahinter steckt?

Es könnte mehrere Gründe geben - bspw. dass die Umsätze besser sind, wenn da ein RTX/GTX Logo drauf prangert. Oder dass man mehr Marge in total hat als ohne dGPU?

Unterm Strich kann man das so scheiße finden, wie man möchte - aber es gibt sogut wie keine "H" Modelle mit (35-) 45W ohne dGPU, auch bei Intel nicht. Am Ende kommt das klar auch der CPU zugute, weil das Kühlsystem entsprechend fett ausgebaut ist, was dem Prozessor viel mehr Freiraum gibt - mehr Leistung, weniger starke Drossel.

-Keine GPU
-Keine widerliches Gaming-Design
-Kein superflach-Müll mit weniger als optimaler Kühlung und einigermaßen robust
Ja, und das Alles ohne Aufpreis, denn das sind keine Features sondern Grundlagen, die Nichts extra kosten!
Damit steht du wahrscheinlich fast allein da... Weiß nicht, aber dieser "superflach-Müll" kommt im OEM Bereich ziemlich gut an. Die wollen immer kleiner, flacher, leichter. dGPU ist nicht wirklich gefragt, aber "H" Modelle sind dort auch nicht wirklich vertreten. -> das ist eher die Gamerriege oder wenn es was mehr sein darf die Mobile Workstations. Dann hat das auch kein Gamerblingbling, willst du aber ganz sicher nicht bezahlen ;)
Btw. "Alles ohne Aufpreis" kannste auc vergessen - das ist ne Sonderkonstellation ohne groß Massentauglichkeit. Natürlich kostet das Aufpreis, war schon immer so wenn man Sonderwünsche abseits des regulären Angebots haben möchte. Sicher lässt sich so ein Produkt auch individual konfigurieren und die dGPU dann weglassen. Aber mach dich halt auf saftige Preise bereit...
 

wertzius

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
288
Den Test mit dem G14 macht nun so gar keinen Sinn. Der VRAM ist auf 512MB festgesetzt. Das ist viel zu wenig und bringt mit Sicherheit Geschwindigkeitseinbußen mit steigender Auflösung und Texturqualität. Da müsste man chon auf Geräte warten, die mehr Zuteilng zulassen oder den Speicher flexibel zuteilen.

Edit: Ich nehme alles zurück. Ich habe eben nochmal geprüft und es wird doch zu den 512MB dynamisch VRAM zugewiesen. Damit ist der Test doch aussagekräftig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elmario

Enthusiast
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.645
..

Damit steht du wahrscheinlich fast allein da... Weiß nicht, aber dieser "superflach-Müll" kommt im OEM Bereich ziemlich gut an. Die wollen immer kleiner, flacher, leichter. dGPU ist nicht wirklich gefragt, aber "H" Modelle sind dort auch nicht wirklich vertreten. -> das ist eher die Gamerriege oder wenn es was mehr sein darf die Mobile Workstations. Dann hat das auch kein Gamerblingbling, willst du aber ganz sicher nicht bezahlen ;)
..
Ja, deshalb habe ich die Dinger ja immer ca. 4 Jahre alt gebraucht für etwa 700€ gekauft und ca. alle drei Jahre durch ein entsprechend jüngeres (und somit wieder ca. 4 Jahre altes Modell) Modell ersetzt :)
Ist bei Businesgeräten qualitativ gar kein Problem, und dank MXM ließe sich ja sogar die häufigste Ausfallursache ganz einfach reparieren.
Nur hänge ich mit dieser "Taktik" halt gerade schon zu lange auf dem Elitebook 8770w in der "Intellücke" fest, denn eigentlich wäre ja schon vor etwa einem Jahr sowas wie ein ZBook G3 fällig gewesen, aber die Dinger kosten ja im Schnitt noch ca. 900e bis 1000€ in einem Alter wo die Vorgänger nur 600 bis 700 kosteten..

Bis die neuen Ryzen in diese Preisklasse durchsickern das wird ja noch dauern (abgesehen von der Fage, ob sich überhaupt irgendwann gar ein Ryzen in ein Businessnotebook oder eine mobile Workstation verirrt :(
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.210
Zunächst einmal danke für das Testfeld, gerade so populäre wie anspruchsvolle Spiele wie GTA5 gehören einfach dazu (auch bei anderen Tests). Mir fehlt aber ein wenig der Vergleich mit anderen Grafiklösungen. Einerseits wäre es interessant, eine Intel-iGPU mit reinzunehmen, vor allem aber fehlt mir der Vergleich mit diskreten Grafikchips (gerne auch aus dem EInsteigersegment). Gerade wenn das Notebook schon ne 2060 mitbringt?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bis die neuen Ryzen in diese Preisklasse durchsickern das wird ja noch dauern (abgesehen von der Fage, ob sich überhaupt irgendwann gar ein Ryzen in ein Businessnotebook oder eine mobile Workstation verirrt :(

Gibts doch, z.B. https://geizhals.de/?cat=nb&asuch=e...er=aktualisieren&sort=t&bl1_id=30&xf=1482_AMD
 
Oben Unten