Aktuelles

Details zu Intels zukünftiger CPU-Generation Ivy Bridge aufgetaucht

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.347
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="intel3" src="images/stories/logos/intel3.jpg" height="100" width="100" />Mit Ivy Bridge wird entsprechend <a href="http://www.intel.com/index.htm?de_DE_03" target="_blank">Intels</a> Entwicklungsphilosopie auf das "Tock" Sandy Bridge ein neues "Tick" folgen - also ein kleinerer Fertigungsprozess. Im Netz sind nun einige Folien aufgetaucht, die weitere Details zu dieser Architektur verraten.</p>
<p>Ivy Bridge wird sich von Sandy Bridge im Wesentlichen durch die Fertigung im 22-nm-Prozess unterscheiden. Die jüngsten Folien bestätigen, dass Ivy Bridge weiterhin auf Sockel LGA 1155-Mainboards laufen wird. Es wird zwar neue Chipsätze der 7er-Reihe (Panther Point) geben, aber die neuen CPUs sollen nach BIOS-Update auch auf den meisten...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=18344&catid=34&Itemid=99" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
P

p4M

Guest
Da wär Ich mir garnicht so sicher .. abwarten und Tee trinken, ob Ivy wirklich problemlos und ohne funktionale Einschränkungen auf 1155 laufen wird.
 

J1nX3rS

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2009
Beiträge
3.697
Ort
hinterm Mond
Viel interessanter wäre ja, ob die CPUs dann auch mit PCIe 16x/16x oder besser noch 16x/16x/16x laufen und nicht wie zur Zeit mit 1x 16x oder 2x 8x. Finde ich ja sowieso Hammer, dass die Boards 16x unterstützen, aber die CPUs nicht. :d
 

wecaluxx

Neuling
Mitglied seit
14.07.2010
Beiträge
281
Ort
bei Frankfurt / Main
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="intel3" src="images/stories/logos/intel3.jpg" width="100" height="100" />Mit Ivy Bridge wird entsprechend <a href="http://www.intel.com/index.htm?de_DE_03" target="_blank">Intels</a> Entwicklungsphilosopie auf das "Tock" Sandy Bridge ein neues "Tick" folgen - also ein kleinerer Fertigungsprozess. Im Netz sind nun einige Folien aufgetaucht, die weitere Details zu dieser Architektur verraten.</p>
... schön für Intel, daß mit "Tick" das ganze "Cougar Point" Geraffel nach noch nicht einmal einem Jahr zu Wegwerfartikeln wird - Sockel 1156 war ja wenigstens noch eine "Einjahresfliege". Ob demnächst die Entwicklungs- und Vermarktungszyklen wohl direkt an die Quartalszyklen der Finanzanalysten angepaßt werden? Würde mich nicht wundern. Auch nicht, daß dieses blödsinnige "Upgrade-Tempo" irgendwann niemand mehr mitmachen will. Wer braucht denn das schon? Nachdem also in einen guten halben Jahr schon wieder ein "Mainstream"-System ("Ivy Bridge" und "Panther Point" Pattform) mit ca. 30% höherer Leistungsfähigkeit am Start ist, wird wohl so Mancher die paar Monate bis dahin noch abwarten und auch "Sandy Bridge" auslassen.
Viel teurer wird's wohl kaum werden.... :d
 

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
Nachdem also in einen guten halben Jahr schon wieder ein "Mainstream"-System ("Ivy Bridge" und "Panther Point" Pattform) mit ca. 30% höherer Leistungsfähigkeit am Start ist, wird wohl so Mancher die paar Monate bis dahin noch abwarten und auch "Sandy Bridge" auslassen.
Viel teurer wird's wohl kaum werden.... :d


Nach der Logik kannst du aber immer abwarten und wirst nie zum Zug kommen, da Intels Strategie alle 1-1,5 Jahre eine neue Serie rauszuhauen schon länger anhält und vorerst wohl nicht stoppen wird. Im Gegenteil, Ivy Bridge wird sich dann eher weniger lohnen. Kaufst du jetzt Sandy Bridge, besteht die Möglichkeit ohne Mainboard Wechsel auf Ivy Bridge zu gehen. Das wird mit der neuen Architektur Haswell eher unwahrscheinlich, wärst somit gezwungen das Board zu wechseln.
 

wecaluxx

Neuling
Mitglied seit
14.07.2010
Beiträge
281
Ort
bei Frankfurt / Main
Nach der Logik kannst du aber immer abwarten und wirst nie zum Zug kommen, da Intels Strategie alle 1-1,5 Jahre eine neue Serie rauszuhauen schon länger anhält und vorerst wohl nicht stoppen wird.
Im Gegenteil, Ivy Bridge wird sich dann eher weniger lohnen. Kaufst du jetzt Sandy Bridge, besteht die Möglichkeit ohne Mainboard Wechsel auf Ivy Bridge zu gehen. Das wird mit der neuen Architektur Haswell eher unwahrscheinlich, wärst somit gezwungen das Board zu wechseln.

... es ist ja nicht "meine" Logik sondern die Intels .... und sie scheint auch nur für den "Mainstream"-Bereich zu gelten. Und ob eine Wechsel von "Sandy" nach "Ivy" unter Beibehaltung der "Cougar Point" Plattform leistungsmäßig lohnt, ist tatsächlich fragwürdig, Die volle "Ivy"-Leistung wird's wohl nur mit "Panther Point" geben. Daß man zur Not noch "Cougar" verwenden kann, ist wohl eher ein "Trostpflaster" für Sandybesitzer.
Konsumdeppen freuen sich natürlich immer, wenn's was Neues zu kaufen gibt. Möglichst jeden Monat ... :d
 

mirko10

Semiprofi
Mitglied seit
02.04.2005
Beiträge
3.365
... es ist ja nicht "meine" Logik sondern die Intels .... und sie scheint auch nur für den "Mainstream"-Bereich zu gelten. Und ob eine Wechsel von "Sandy" nach "Ivy" unter Beibehaltung der "Cougar Point" Plattform leistungsmäßig lohnt, ist tatsächlich fragwürdig, Die volle "Ivy"-Leistung wird's wohl nur mit "Panther Point" geben. Daß man zur Not noch "Cougar" verwenden kann, ist wohl eher ein "Trostpflaster" für Sandybesitzer.
Konsumdeppen freuen sich natürlich immer, wenn's was Neues zu kaufen gibt. Möglichst jeden Monat ... :d


Nein, es ist deine Logik. Du möchtest jetzt keine CPU kaufen da Ivy 1H 2012 ansteht. Das kannst du dir jedes Jahr aufs neue hinterfragen und wirst letztendlich nie eine CPU kaufen. Insgesamt ist das keine sonderlich überlegte Logik. Und zum Glück geht Intel den schnellen Weg, wer möchte schon einen Stillstand erleben. Ob du als Verweigerer nun den Weg gehst oder nicht, das ist doch völlig unerheblich. Wen interessiert das Gejammer schon. Es gibt auch ältere Generationen wie den Lynnfield, musst ja nichts das neueste kaufen wenns dir missfällt als Konsumdeppe.
 

scully1234

Banned
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
16.333
Ort
Thüringen
Nach der Logik kannst du aber immer abwarten und wirst nie zum Zug kommen, da Intels Strategie alle 1-1,5 Jahre eine neue Serie rauszuhauen schon länger anhält und vorerst wohl nicht stoppen wird. .

na so wird das Tempo wohl nicht mehr all zu lange (10 Jahre jetzt mal im Blickpunkt)weiter gehen.Die Strukturverkleinerung lässt ja nicht mehr all zu viel Spielraum bis das "Ende der Straße" erreicht ist

Gut möglich das Intel danach mehr und mehr Cores auf den Die nebeneinander und übereinander stapelt (Nanokohlenstoffrörchen gekühlt???) nur ob es da für Otto Normal User/Gamer noch sinnvolle Applikationen geben wird die aus Multicore noch weiteren Profit schlagen ist fraglich

Aber vielleicht geht Intel ja bereits in der Forschung einen vollkommenen anderen Weg der rein gar nichts mehr mit der jetzigen x86 Architektur zu tun hat
 
Zuletzt bearbeitet:

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.065
Wollte mir eigentlich irgendwann wieder nen neuen rechner zusammen bauen und mir wurde geraten auf die sandy bridges zu gehen. Was denkt ihr ? Ist das mit den Sandy Bridges immer noch aktuell bzw. wird es von den Sandy Bridges auch u.a. nen extrem edition geben ?
 

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Wollte mir eigentlich irgendwann wieder nen neuen rechner zusammen bauen und mir wurde geraten auf die sandy bridges zu gehen. Was denkt ihr ? Ist das mit den Sandy Bridges immer noch aktuell bzw. wird es von den Sandy Bridges auch u.a. nen extrem edition geben ?

Ab Q4 gibt es SB-E für LGA2011 (vielleicht auch LGA1356?)
EE Versionen gibt es nur bei der High End Platform

LGA1155 = Mainstream
LGA2011 = High End

Möglich das Intel weitere i7 Modelle für den LGA1155 nachschieben wird, wahrscheinlich ein i7-2800 wenn Bulldozer kommt, ist aber nur meine Meinung.

Aktuell bekommt man für 250 € sehr viel CPU Leistung mit großen OC Potenzial, der i7-2600k ist aktuell P/L unschlagbar :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Die nächste interessante Architektur ist Haswell für 2013, möglich das Intel diesmal SMT erweitert? Wenn das Design härter als Nehalem> Sandy Bridge überarbeitet wird kann auch 4Fach SMT sinn machen, kostet ja nicht viel Fläche und kann wenn die Logik vom Design stimmt schon sinn machen, glaube das Nehalem Team macht diesmal Haswell, mal sehen was die zaubern können :)
 

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Mit Windows-7 arbeitet SMT schon vernünftig, bis 30% Speedup durch SMT ist gut, möglich das Windows-8 weitaus besser für kommende SMT & CMT/CMP skalierung ausgelegt wird.
 

scully1234

Banned
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
16.333
Ort
Thüringen
Mit Windows-7 arbeitet SMT schon vernünftig, bis 30% Speedup durch SMT ist gut, möglich das Windows-8 weitaus besser für kommende SMT & CMT/CMP skalierung ausgelegt wird.

Also ich kann gut und gerne sagen das es für Windows 7 keinen spürbaren Unterschied macht ob ich nun mit 6 Cores +6virtuelle loslege oder 12 Kerne und 12Virtuelle nutze:)


Ich denke Microsoft ist schon stolz wenn sie 6Kern CPUs nebst SMT eine vernünftige Skallierung verpassen können mit ihrem OS
 

Duplex

Semiprofi
Mitglied seit
11.02.2008
Beiträge
10.258
Nehmen wir als Beispiel 2x Quad Core´s auf Sandy Bridge Basis :)

2500k ohne SMT
2600k mit SMT

Test: Intel

Hier sieht man das Anwendungen von SMT profitieren können ;)

26% Speedup


42% Speedup
 
Zuletzt bearbeitet:

scully1234

Banned
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
16.333
Ort
Thüringen
Das sind aber "nur" 4 Kerner nebst SMT

Ich redete aber von 6Cores + 6SMT bzw 12Cores +12SMT (auf das OS bezogen)dort wird das ganze schon extrem ineffizient bis hin zu gar nicht mehr spürbare Verbesserung

Abgesehen davon ist Cinebench ja nunmal eine Applikation die extrem auf Parallelisierung getrimmt ist davon ist das Os von Microsoft meilenweit entfernt
 
Zuletzt bearbeitet:

Undertaker 1

Semiprofi
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
5.677
Abgesehen davon ist Cinebench ja nunmal eine Applikation die extrem auf Parallelisierung getrimmt ist davon ist das Os von Microsoft meilenweit entfernt

Welche CPU-Last des Betriebssystemes ist denn so nennenswert, dass sie überhaupt exzessiv parallelisiert werden müsste? Alles was dem Prozessor merklich Leistung abfordert, ist doch zusätzlich installierte Software - und hier sind in realen Anwendungen bei entsprechender Parallelisierung bis zu 20% selbst auf dem 6-Kerner durchaus drin. Das dies bzgl. subjektiver Spürbarkeit durchaus grenzwertig ist, mag allerdings sein - nimmt man doch aber dennoch gerne mit. ;)
 

scully1234

Banned
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
16.333
Ort
Thüringen
Welche CPU-Last des Betriebssystemes ist denn so nennenswert, dass sie überhaupt exzessiv parallelisiert werden müsste? Alles was dem Prozessor merklich Leistung abfordert, ist doch zusätzlich installierte Software - und hier sind in realen Anwendungen bei entsprechender Parallelisierung bis zu 20% selbst auf dem 6-Kerner durchaus drin. Das dies bzgl. subjektiver Spürbarkeit durchaus grenzwertig ist, mag allerdings sein - nimmt man doch aber dennoch gerne mit. ;)

Das sagte ich ja bereits nur fällt die Anzahl der Applikationen die sich ins unermessliche parallelisieren lassen bzw mit jedem zusätzlichen Core skallieren doch sehr dürftig aus im Otto Normal Bereich


Keyshot wäre was für Manycore aber auch schon wieder speziell und nicht mehr Mainstream Software:)
 
Oben Unten