[Sammelthread] Der Software-Diskussionsthread

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
9.439
Ort
127.0.0.1
Hallo zusammen,

dieser Thread Dient den Diskussionen rund um Software für 3D-Drucker, also Slicer, CAD-Programme und ähnliches.

Gerne könnt ihr mir weitere Programme nennen, dann wird die Liste gepflegt.

WICHTIG: Solltet ihr bestimmte HowTos zu den Tools haben können wir diese gerne direkt mit in den Startpost packen (z.B. Hinweise zu Konfigurationen von Slicern, tricks in CAD-Tools etc.).


CAD-Programme:


3D-Drucker Firmware:


3D-Tools:


Slicer


Laser-Tools:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Gerne könnt ihr mir weitere Programme nennen, dann wird die Liste gepflegt.
Solidworks Privatlizenz / Maker Lizenz für 99€/Jahr:


Und für Klipper eventuell eher auf klipper3d.org verlinken.
 
Ich würde S3D von der Liste entfernen, die Software gilt seit geraumer Zeit als "Vaporvare"...nur nebenbei erwähnt bevor ein Neuling evtl. auch auf die Idee kommt, eine Lizenz dafür zu kaufen.

Der Support ist faktisch tot, keine weiteren Updates mehr in Sicht und Freeware a la Cura ist vom Funktionsumfang auch deutlich besser geworden.

Für den SLA Druck gibt es noch den Lychee Slicer, ist allerdings nicht so gut wie Chitubox in der Freeware Version.
 
Chitubox kostet in der Pro USD169? Ich hab für Lychee für 1 Jahr gerade mal 15€ (in einem Angebot) hingeledert.
 
Lychee Slicer hat nachweislich weniger Funktionen in der "gratis" Version (von Werbung verseucht) als Chitubox Free.

Klar, für 15 Kröten kann man wenig falsch machen aber dann hat man auch keine nennenswerten Vorteile im Vergleich zu Chitubox Free.

Worauf ich hinaus will, selbst z.B. einfache Support Optionen die man in Chitubox Free hat, fehlen in Lychee Slicer, was die Software insgesamt weniger seriös erscheinen lässt.
 
Gibt es denn aktuell überhaupt einen empfehlenswerten und seriösen Slicer für SLA? Chitubox ist ja wohl am verbreitesten, aber da ist es fragwürdig in wie weit man in Zukunft die Kunden gängeln will um die Pro-Version verkaufen zu können.

Der Prusa-Slicer kann doch auch SLA oder?
 
Welche Support optionen fehlen? Ich frage das ernsthaft, weil Anfänger in SLA.

Screenshot (92).png

Die verschiedenen Werte werden in den entsprrechenden Untermenüs eingetragen.
 
Du nutzt ja bereits die Pro Version, vielleicht wäre es auch besser die genannte "Free" Version zu installieren und dann siehst du ganz klar was für rudimentäre Funktionen fehlen.

Chitubox Free hat bereits mehr Funktionen als Lychee "free".
 
Wie gesagt, Ich habe mir die Version damals für 15 Öcken zugelegt. Nutzen tue ich jedoch meist den Photon Workshop. Ich spiele da in der Software auch nicht massig mit den Optionen/Funktionen rum. Ich erstelle mein Modell in 3D Builder und nur der letzte Schritt der Druckvorbereitung läuft im Slicer.

In den von mir besuchten Fachforen flucht man massiv über Chitubox, Deshalb hatt ich das komplett fallen gelassen.
 
Ich würde S3D von der Liste entfernen, die Software gilt seit geraumer Zeit als "Vaporvare"...nur nebenbei erwähnt bevor ein Neuling evtl. auch auf die Idee kommt, eine Lizenz dafür zu kaufen.

Der Support ist faktisch tot, keine weiteren Updates mehr in Sicht und Freeware a la Cura ist vom Funktionsumfang auch deutlich besser geworden.

Für den SLA Druck gibt es noch den Lychee Slicer, ist allerdings nicht so gut wie Chitubox in der Freeware Version.
Ja theoretisch müsste ich auch noch Formware3D mit auf die Liste packen... Fair ist fair :fresse: Sofern sich zu viele gegen S3D aussprechen fliegt es!
 
Bei der Druckerfirmware fehlt noch Smoothieware und das ist auch gut so... ;)
 
Schaltplan & Layout samt PCB-Editor und Gerber-Export (auch direkte Ausleitung für JLCPCB): KiCAD (ist Open Source) ist ein MUSS für jeden Mikrocontroller-Bastler.
Hat auch Anbindung an die dicke Bauteil-Online-Datenbank (wie hieß die nochmal?) und somit immer aktuelle Footprints von neuen Bauteilen.
 
KiCad habe ich selbst auch schon genutzt. Ist super und die GUI ist auch für nicht-Elektroniker/Elektrotechniker gut bedienbar. Dagegen war Fritzing ein echter Alptraum... Und für Kleinkram hatte ich zwischendurch mal TinyCAD ausprobiert, das ist aber sehr rudimentär.
 
Tools wie Eagle und ähnliches trage ich gerne auch noch nach! :)
 
Ich finde es ja schon sehr interessant, wenn man ein Objekt mit zwei Slicern als GCode speichert.

Screenshot (93).png
markiert sieht man hier das Ergebnis. Ich möchte echt mal wissen, was PrusaSlicer da noch alles zusätzlich einfügt. Immerhin ist das Ergebnis rd. 2,6mal so groß. Auch interessant ist die Tatsache, daß da Prusaslicer rd. das doppelte an Filament verheizt. Obwohl bei beiden das Infill 20% betragen soll
 
Cura hat eine Einstellung, bei der eine Mindestlänge pro Befehl vorgegeben wird. Dadurch setzt Cura die Auflösung des Drucks herunter und auch die Größe des Gcodes. Eventuell liegts daran?
 
Mich hatte nur dieser enorme Größenunterschied überrascht. Mich haben auch die Dateigrößen etwas überrascht. Immerhin sprechen wir hier über ein 7cm hohes Modell mit 700 Schichten.
 
Die Dateigröße hängt weniger an der reinen Größe sondern mehr an den Details des Modells. Slice mal eine 100mm Kugel oder ein Lithophane und einen 100mm Würfel. Der Unterschied sollte enorm sein...
 
Zwei davon. Fluidd und Mainsail setzen auf der Moonraker API auf, die wiederrum mit Klipper kommuniziert.

Und da fehlt noch RepetierServer in der Liste.
 
Momentan werkeln hier 2 Drucker, der dritte ist mit dem Delta von FLSUN SR in Planung.
Bisher habe ich eine Bogen um solche Software gemacht aber das sieht mittlerer Weile ziemlich gut aus, vor allem das programmieren hat mich immer abgeschreckt.
Mit dem neuen MainsailOS soll das ja einfach sein aber man braucht halt immer einen Raspberry Pi.
 
Naja, "programmieren"... Mainsail macht es dir zwar deutlich leichter, eine Konfiguration für den Drucker bzw. dein Druckerboard musst du dir aber dennoch basteln und das Druckerboard musst du auch flashen. Und ja, Raspberry oder irgendwas anderes mit Android oder Linux ist Pflicht. Ohne gehts nicht für Klipper. Oder Octoprint oder Repetier.
 
Ich finde es ja schon sehr interessant, wenn man ein Objekt mit zwei Slicern als GCode speichert.

Anhang anzeigen 721866
markiert sieht man hier das Ergebnis. Ich möchte echt mal wissen, was PrusaSlicer da noch alles zusätzlich einfügt. Immerhin ist das Ergebnis rd. 2,6mal so groß. Auch interessant ist die Tatsache, daß da Prusaslicer rd. das doppelte an Filament verheizt. Obwohl bei beiden das Infill 20% betragen soll
Wandstärken gleich? Boden und Deckschichten?
btw. lass ich auf dem Octoprint immer noch den ArcWelder drüber laufen - damit wird die Datei auch noch mal kleiner - teils über 30%
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh