Aktuelles

[Sammelthread] Der NostalgieDeLuxx Bastelthread

ItsFun

Enthusiast
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
1.897
Ort
Weimar / DE-TH
Naja ich habe alles gereinigt und das verkokte weg gekratzt. Wenn das eine Bauteil einfach nur ein 0 Ohm Widerstand ist und das andere ne Sicherung, hätte im schlimmsten Fall einfach nichts passieren dürfen, da keine elektrische Verbindung mehr vorhanden ist.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.971
Ort
8XXXX
Wenn das PCB was abbekommen hat können durchaus auch Leiterbahnen unterhalb einen Kurzschluss verursachen. Sind ja noch einige Layer darunter. Aber da muss man dann schon auch Pech haben...
 

bschicht86

Semiprofi
Mitglied seit
03.12.2018
Beiträge
690
Gerade eine Maxtor DiamondMax 9 zum Leben erweckt. Ein Transistor (PB4350) war von uns gegangen. Da ich keine SMD-Transistoren hatte, hab ich gleich mal die schwere Nagelkeule geschwungen und einen BD433 verlötet. :fresse2:
 
Zuletzt bearbeitet:

maxpower1984

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2009
Beiträge
1.774
Danke für den link.
Hab davon leider keine Ahnung.
Ich wüsste nicht wie man einen SMD Transistor ersetzen kann, außer gegen einen gleichen
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Moin Moin,

hatte auf den ersten Seite hier was zu KZG Kondensatoren gelesen, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher wie der aktuelle Stand dazu ist.
Auf meinem Mainboard habe ich ein Kondensator gefunden, der anscheinend geplatzt ist (Ein 1500uF 6,3V 8mm KZG).
Mein Rechner schaltet sich nur ein, wenn ich 2x auf den Power Button drücke und ich vermute, das es evtl daran liegt.

Bei eBay gibt es nur diesen Händler, der genau diesen Typ von Kondensatoren verkauft (https://www.ebay.de/itm/5-x-CONDENS...301782?hash=item4d6030f056:g:DKEAAOSwudFdRbaZ)
Sollte ich diesen kaufen oder eine Alternative nehmen? Werde nicht ganz schlau, um was für ein Typ es sich genau bei KZG handelt (low ESR?)

Eine gute Alternative?

Danke und Gruß

FB188696-ED4B-4E92-9F07-AB3B9A259B09_1_105_c.jpeg FF08E19D-7DCF-4C90-8A18-A5F5EA839AE6_1_105_c.jpeg
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.076
Ort
Chemnitz
KZG = Ausschuss ! ;)

Kurz und knapp: damals sehr oft verbaut, heute verflucht, weil meistens wie in deinem Bild bereits geplatzt und hardwareschädigend.

Du solltest beim Wechsel gleich die ganze Reihe der gleichen KZG austauschen. Bei ebay nichts kaufen, zumindest keine KZG mit KZG austauschen. Auch ist der Preis in meinen Augen recht hoch. Bei Reichelt oder mousser wirst du fündig. Es wäre interessant zu wissen, welche Mainboard es ist bzw. ob du daran hängst und es sich lohnt, Kondensatoren zu wechseln.
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Es ist ein Rechner, was ist in meiner kleinen Werkstatt steht. Da ist nicht ausfregendes drauf und würde auch ein neues (günstiges) Mainboard kaufen. Allerdings dachte ich mir, das ich auch die Kondensatoren auch schnell selbst wechseln kann, da es meist deutlich günstiger ist :). Wobei, der CPU, RAM etc beim neuen Mainboard auch ausgetauscht werden müsste.

Es handelt sich um ein K9N6SGM-V (MS-7309 Version 1.0) von MSI.
(https://us.msi.com/Motherboard/support/K9N6SGMV__K9N6PGMFI__K9N6PGMF)

Gibt es den eine gute Alternative/vergleichbare zum KZG? Wüsste aktuell nicht, was ich genau bei Reichelt/Mouser bestellen sollte.

EDIT:
habe noch einen Verosteten Kondensator gefunden
IMG_4880.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.076
Ort
Chemnitz
Das ist kein Rost auf dem Kondensator, das ist Chemie, die ausgelaufen ist. Der Kondensator ist also definitiv bereits geplatzt, der müsste auch gewechselt werden. Ist aber eine andere Serie.

Der User WMDK müsste sich hier mal äußern, hat immer sehr hilfreiche Links zur Hand.
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Ok :)

habe mal nachgeschaut. Der Grüne Kondensator ist ein 09/06 6.3V 1000uF 105°C (mehr konnte ich nicht erkennen, müsste es ausbauen). Wahrscheinlich Baujahr 06
 
Zuletzt bearbeitet:

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
Bei eBay gibt es nur diesen Händler, der genau diesen Typ von Kondensatoren verkauft

Wie stunned schon gesagt hat, bitte nie old stock bei eBay kaufen. KZGs werden, aus gutem Grund, nicht mehr gefertigt. Du tauscht damit Pest gegen Cholera.

Ist der KZG in 8mm oder 10mm ausgeführt bei dir? Gibt beides, hat aber unterschiedliche Rastermaße.

Wenn 10mm, wäre das hier ein passender Ersatz:

Panasonic FR, 1500µF, 16V, ESR20, 2.180mA Ripple, EEU-FR1C152

bei 8mm bleibt nur der Griff zu einem Poly:

KEMET A750, 1500µF, 6,3V, ESR14, 4.100mA Ripple, A750KS158M0JAAE014


Die Grünen sind Teapo Caps. Auf jeden Fall 8mm, ca. 8x12,5 oder so. Passender Ersatz wäre z.B.:

Panasonic FR, 1000µF, 10V, ESR41, 1.240mA Ripple, EEU-FR1A102L


Bei den KZG kann ich dir nur empfehlen, alle davon zu wechseln. Die Dinger sind die Pest und werden einer nach dem anderen Hopps gehen. Im Idealfall startet einfach das Board nicht mehr oder wird instabil bei defekten Elkos, im worst-case gehen andere Komponenten mit drauf.
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Wie stunned schon gesagt hat, bitte nie old stock bei eBay kaufen. KZGs werden, aus gutem Grund, nicht mehr gefertigt. Du tauscht damit Pest gegen Cholera.

Ist der KZG in 8mm oder 10mm ausgeführt bei dir? Gibt beides, hat aber unterschiedliche Rastermaße.

Wenn 10mm, wäre das hier ein passender Ersatz:

Panasonic FR, 1500µF, 16V, ESR20, 2.180mA Ripple, EEU-FR1C152

bei 8mm bleibt nur der Griff zu einem Poly:

KEMET A750, 1500µF, 6,3V, ESR14, 4.100mA Ripple, A750KS158M0JAAE014


Die Grünen sind Teapo Caps. Auf jeden Fall 8mm, ca. 8x12,5 oder so. Passender Ersatz wäre z.B.:

Panasonic FR, 1000µF, 10V, ESR41, 1.240mA Ripple, EEU-FR1A102L


Bei den KZG kann ich dir nur empfehlen, alle davon zu wechseln. Die Dinger sind die Pest und werden einer nach dem anderen Hopps gehen. Im Idealfall startet einfach das Board nicht mehr oder wird instabil bei defekten Elkos, im worst-case gehen andere Komponenten mit drauf.
Lieben dank für die Zusammenstellung.

Auf dem Board sind mehrere Elkos verbaut. Ich glaub ich bau das ding mal auseinander und schaue , was alles so verbaut ist. Hoffe wird nicht all zu teuer.

Morgen messe ich mal durch. Kann ja gern, wenn Interesse besteht, berichten.
 

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
Mach das ruhig. Wenn du eine genaue Stückliste hast, setz die einfach hier rein, dann kann ich dir alles passend raussuchen.

Die Teapos müssten auf der Rückseite auch noch einen Code stehen haben, z.B. SA, SC, SZ oder so, jedenfalls zwei Buchstaben. Die wären ganz hilfreich um noch genauer Ersatz finden zu können. Zwischen den PCI Slots wird nichts wildes sitzen, aber ggf. kann man dann noch etwas mehr Richtung GP den Ersatz suchen und ein bisschen Geld sparen.

Wie gesagt, schau einfach was du drauf hast, dann kann ich schauen was dazu passt. Wichtig ist immer Serie, Kapazität, Nennspannung, Durchmesser. Den Rest ermittle ich dann durch die Datenblätter.
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Habe das Mainboard mal ausgebaut und beschriftet.

IMG_4907 Kopie 2.jpg IMG_4908.jpeg IMG_4907.jpeg

7x 1000uF 16V 105°C FL Matsushita (8mm)
5x 1800uF 6,3V 105°C FL Matsushita (8mm)
3x 1500uF 6,3V 105°C KZG (8mm)
1x 3300uF 6,3V 105°C FJ Matsushita (10mm)
8x 470uF 16V SZ105°C TEAPO (8mm)
1x 1000uF 6,3V SM105°C TEAPO (8mm)

Es sind etliche Kondensatoren vorhanden. Reichen die Großen Kondensatoren zu tauschen? Bzw. die roten sind nur defekt. sind die FL / FJ Kondensatoren auch kritisch?

IMG_4905.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
7x 1000uF 16V 105°C FL (8mm)
5x 1800uF 6,3V 105°C FL
1x 3300uF 6,3V 105°C FJ

Steht das ein Hersteller drauf? Die Serien FL und FJ gibt es bei einigen Herstellern. Stelle dir dann gleich eine Liste zusammen.

/EDIT

Es sind etliche Kondensatoren vorhanden. Reichen die Großen Kondensatoren zu tauschen?

Die kleinen Elkos brauchst du erstmal nicht tauschen. Das sind keine low-ESR oder Ultra-low-ESR und halten i.d.R. sehr lange. Die tauscht man echt nur, wenn es offensichtliche Defekte gibt.
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Schaue mal eben nach, habe die obere Liste ergänzt

EDIT:
Dort ist so ein Umrandetes M (siehe Bild)
IMG_4909.jpeg
 

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
Matsushita, alles klar, bin grad an der Liste dran, kommt gleich :)
 

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Matsushita, alles klar, bin grad an der Liste dran, kommt gleich :)
Super, Danke für die ganze Mühe. Gibt es eigentlich eine gute Liste, wo man schlechte/gute Kondensator auf einem Blick sieht? Vielleicht noch mit Einsatzorte (also wo man sie verwenden kann)?

Habe noch ein paar alte Konsolen hier und da könnte man wahrscheinlich auch paar Elkos tauschen :d
 

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
7x 1000uF 16V 105°C FL (8mm)
-> Panasonic FR, 1000µF, 16V, ESR30, 1.560mA Ripple
-> 8x20mm, RM 3.5mm

5x 1800uF 6,3V 105°C FL (8mm)
-> Panasonic FS, 1800µF, 10V, ESR30, 1.560mA Ripple
-> 8x20mm, RM 3.5mm

3x 1500uF 6,3V 105°C KZG (8mm)
-> KEMET A750, 1500µF, 6,3V, ESR14, 4.100mA Ripple
-> 8x12mm, RM 3.5mm

1x 3300uF 6,3V 105°C FJ (10mm)
-> Nichicon PLG, 2700µF, 4V, ESR8, 6.900mA Ripple
-> 10x13mm, RM 5.0mm

8x 470uF 16V SZ105°C TEAPO (8mm)
-> Panasonic FR, 470µF, 25V, ESR41, 1.240mA Ripple
-> 8x15mm, RM 3.5mm

1x 1000uF 6,3V SM105°C TEAPO (8mm)
-> Panasonic FR, 1000µF, 10V, ESR41, 1.240mA Ripple
-> 8x15mm, RM 3.5mm


Was deine "Liste" für gute und schlechte Elkos angeht... es waren damals die meisten Low-ESR und Ultra Low-ESR Elkos aus dem Zeitraum von etwa 2002-2007 betroffen. Kaum ein Hersteller kam da gut bei weg. Es sind zwar einige auffälliger als andere, aber im Grunde ist es ein rein chemisches Problem, was früher oder später zur Tod der Elkos führt. Die haben einen sehr hohen Wasseranteil und sind dadurch chemisch sehr reaktiv.

Typische Kandidaten, die gerne kaputt gehen sind z.B.:
· UCC KZG / KZG
· Nichicon HM
· Rubycon MBZ
· Teapo SC/SZ/SM

Aber es gibt eine riesige Menge an Herstellern, die damals einfach Schrott gebaut haben, gerade die ganzen chinesischen Hersteller. Ein paar davon findest du z.B. hier:


Was du wo ersetzt und womit hängt auch immer ein bisschen individuell mit dem Einsatzzweck zusammen. Manchmal haben Hersteller z.B. Caps verbaut, die eine hohe Kapazität hatten oder eine viel höhere Nennspannung, was aber gar nicht nötig war, aber sie brauchten einen möglichst kleinen Innenwiderstand, somit kam die hohe Kapazität und/oder Nennspannung quasi als Beiprodukt und kann – in gewissen Fällen – variiert werden bei der Ersetzung. Das kommt aber echt immer auf den Einzelfall an und man sollte da nur abweichen von den original Angaben, wenn man sich sicher ist. Wenn nicht, immer an den original Vorgaben orientieren, sonst kann der Schuss auch nach hinten los gehen. Im Zweifel einfach fragen.

Hoffe das hilft dir schonmal :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Towelie20

Neuling
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
10
Warum ist der Versand so teuer :unsure: (20€)

Muss ich jetzt echt 50€ voll machen, damit es sich lohnt?

Bildschirmfoto 2020-07-18 um 21.59.16.png Bildschirmfoto 2020-07-18 um 22.00.46.png
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.076
Ort
Chemnitz
Dann halt über Reichelt bestellen, wäre ja auch noch eine Möglichkeit bzw. Conrad.
 

maxpower1984

Enthusiast
Mitglied seit
12.09.2009
Beiträge
1.774
Ich kann jetzt nur für mich sprechen.
Der WMDK bestellt öfter mal da und ich bin in seiner sammel liste mit drin.
Demnächst sind da über 80 Elkos für mich mit dabei.
(DFI Expert Venus Mod)

Da er ein sehr angenehmer zeit genosse ist, würde ich einfach mal nett fragen.
 

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
2.173
Ort
NRW
Muss ich jetzt echt 50€ voll machen, damit es sich lohnt?

Entweder das, oder Sammelbestellung oder bei einem anderen Anbieter bestellen, da bist du ja frei. Ich habe die Links mit reingepackt, weil da sieht du auch die Hersteller Produktnummern und kannst damit woanders suchen gehen.

Dann halt über Reichelt bestellen, wäre ja auch noch eine Möglichkeit bzw. Conrad.

Reichelt kannst du meist knicken, die haben nichtmal die 750er KEMETS in den Größen, von den PLG mal ganz zu schweigen. Conrad hat zumindest die 0/8/15 Elkos meist verfügbar, zumindest wenn man die Marketplace Anbieter wie RS & Co. mit rein nimmt, nur bei Polys sieht es bei Conrad auch meist etwas schlechter aus.



Warum ist der Versand so teuer

Somit hat Conrad, soweit ich sehen konnte, alle Elkos aus der o.g. Liste mit Ausnahme der Nichicon PLG.

Aber... dein 3300er steht komplett frei und alleine in der Gegend rum, hier könnte man also auch 12,5mm als Ersatz platzieren, was i.d.R. sonst nicht geht, da davon 4-5 Stück sehr dicht bei einander stehen, aber hier steht das Ding alleine da :d Also ginge statt der 2700er PLG auch dieser hier:


...und den gibt es halt auch bei Conrad :)

Willst du also alles von Conrad haben, dann bitte diese Liste abarbeiten:

 

CryptonNite

Enthusiast
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.312
Ort
Freistaat Sachsen
Gerade eine Maxtor DiamondMax 9 zum Leben erweckt. Ein Transistor (PB4350) war von uns gegangen. Da ich keine SMD-Transistoren hatte, hab ich gleich mal die schwere Nagelkeule geschwungen und einen BD433 verlötet. :fresse2:
Die Holzhammermethode klappt doch immer am besten :d
Hättest auch gleich nen glorreichen 2N3055 nehmen können. Den gibts auch im TO220-Gehäuse.
 

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.971
Ort
8XXXX
Hat jemand von euch schonmal folgendes Fehlerbild gehabt?
F1.jpg


Liegt definitv an der Grafikkarte, mit einer zweiten als Gegenprobe gibts keine Probleme.
Kann das defekter Vram sein? Kennt man allerdings dann ja normalerweise mit bunten Streifen im Bild...
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
15.115
Ort
Koblenz
^ So sieht es bei meiner V5 mit getauschtem Ram auch aus... Ich tippe Vram defekt, ja.
 

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.971
Ort
8XXXX
Ok, werde bei Gelegenheit mal mit Heißluft drüber gehen und schauen ob es nur ne kalte Lötstelle ist oder wirklich ein defekter Chip.
 

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.971
Ort
8XXXX
Habs doch gleich probiert. Erst einen Hitzeschild aus Kapton gebastelt. Beim ersten Anlauf war ich zu zaghaft mit der Heißluftpistole, beim 2. Mal habe ich deutlich länger drauf gehalten und siehe da:
R2.jpg
R1.jpg


Mal sehen wie lange es hält :-)
 
Oben Unten