Aktuelles

Der Kabelmanagement Guide (Part 2) Teil2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

o$$!ram

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge
17.453
Ort
Görwihl
Der Kabel Management Guide
(by: o$$!ram)


Da in der letzten Zeit öfter gefragt wird, wie man seinen PC richtig aufräumt, habe ich mir gedacht mal einen Guide über das Kabel-Management zu schreiben.
Ich werde hier die zwei wohl bekanntesten Gehäuse zeigen, und noch einen "normalen" Midi-Tower.




Netzteil Vorbereitung:

Außer dem Netzteil braucht ihr noch folgendes Zubehör:

• eine Rolle Klebeband
• ein paar Kabelbinder



Wenn ihr das Netzteil vor euch liegen habt, sortiert ihr erst mal alle Kabel, so dass ihr sie schön übersichtlich vor euch liegen habt.
Dann könnt ihr damit anfangen die unnötigen Kabel raus zu nehmen, und diese mit Kabelbindern zusammenbinden.
Wenn ihr im Case neben dem Netzteil noch Platz habt, (wie im Castek oder Chieftec) dann könnt ihr die Kabel mit Klebeband am Netzteil befestigen.
Wenn kein Platz mehr neben dem Netzteil ist, (z.B. in einem "normalen" Midi-Tower) dann werden die Kabel vorerst einfach mal liegen gelassen.

Das sieht dann ungefähr so aus:



Wenn ihr die unnötigen Kabel verstaut habt, dann könnt ihr mit dem "Verdrillen" der Kabelstränge anfangen.
Dazu nehmt ihr einfach einen Kabelstrang des Netzteils und "verdrillt" die Kabel immer bis zum nächsten Anschluss, bzw. bis zum Netzteil.

So sollte das dann aussehen:





Wenn ihr das alles gemacht habt, dann sieht das so ähnlich aus:





Aufräumen eines Chieftec CS-601:

Was ihr hier außer dem Case selbst benötigt, ist folgendes:

• Das Vorbereitete Netzteil
• Kabelbinder
• RundKabel - Selbst gerundet oder gekauft, das ist egal
• Klebeband



Als erstes müsst ihr die ganze Hardware aus dem Case ausbauen – falls euer case neu und noch leer ist könnt ihr das natürlich weg lassen.
Die Kabel für die LED’s usw. werden jetzt erst mal alle gelöst; Original sind die Kabel ja noch alle fest zusammen.
Wenn ihr die Kabel nun auseinander habt, dann sortiert ihr die Kabel, und verdrillt sie so wie die Kabel des Netzteils.
Nun werden die Kabel mit Kabelbindern zu einem Strang zusammengebunden . Wenn ihr die Kabel nun fertig in einem Strang habt, dann werden sie von der Front aus zum Mainboardtray verlegt.
Dort werden sie dann mit Klebeband gut befestigt. Legt dafür die Kabel bis zum unteren Rand des Mainboards.

Die LüfterKabel könnt ihr auch verdrillen, einfach das Kabel nehmen und zusammendrehen, so wie wir es schon vorher gemacht haben.

Wenn ihr nun die Kabel alle verdrillt und verlegt habt, dann könnt ihr das Netzteil und das Mainboard wieder einbauen, sofern es vorher ausgebaut wurde.
Die Kabel der LED’s usw. kann man jetzt gleich am Mainbord anschliessen:



Jetzt kommen wir zum Netzteil. Als erstes werden alle Kabel hinter den Mainboardtray gelegt. Dann führt ihr das 20 Pol. ATX Kabel und das "P4" Kabel (falls nötig) hinter der Strebe herum, zum Mainboard vor.
Wenn ihr ein Mainboard habt, das den 20 Pol. Anschluss auf der linken seite hat, (z.B. ABIT NF7-S) dann legt das Kabel am besten hinter den Gehäuselüftern (zwischen den Lüftern und dem Metallkasten, wo die ATX Blende drin ist) zum Anschluss des Mainboards.



Wenn das Mainboard den Anschluss auf der rechten Seite hat, dann legt das Kabel einfach hinter der Strebe herum, runter zum Mainboard.

Das "P4" Kabel könnt ihr genau so wie das 20 Pol. Kabel verlegen.

Die Kabel für die Fetsplatten, Lüfter und evtl. die Grafikkarte, werden nun hinter dem Mainboardtray verlegt.
Die Kabel, die nach vorne zu den HDD's und evtl. zur Grafikkarte müssen, werden durch eine der Öffnungen am vorderen Rand des Mainboardtrays geführt.
Das Stromkabel für das Floppy müsst ihr natürlich auch nach vorne, und hinter den HDD Käfigen, zum Floppylaufwerk führen.
Wenn die Kabel nun fertig an den Laufwerken usw. angschlossen sind, dann könnt ihr die Kabel mit Klebeband am Mainboardtray befestigen:

Hier seht ihr wie es hinter dem Mainboardtray dann aussehen kann:



Da die Anschlüsse nicht durch das obere loch passen, müsst ihr den Plastikstecker abmontieren, (einfach die Widerhaken mit einer Pinzette zusammen drücken und die Stifte herausziehen) so könnt ihr dann problemlos die Kabel durch das Loch führen.
Wenn das Kabel vorne ist, die Widerhaken erneut aufbiegen und wieder RICHTIG (ACHTUNG: wenn die Kabel falsch gesteckt werden, wird die Voltabgabe verändert und es besteht die Gefahr, dass ihr eure Laufwerke beschädigt!) in den Plastikstecker stecken.

Das Kabel für die Festplatte hinter dem HDD Käfig zum Anschluss führen.
Das Kabel für die Grafikkarte könnt ihr hinter den HDD Käfigen anschliessen und normal zur Grafikkarte führen.

Die Stromkabel für die CD/DVD-Lauferke oder Brenner, legt ihr hinter der rechten Strebe zu dem Käfig, wo die Laufwerke eingeschoben werden (die Kabel werden mit Kabelbindern an der Strebe festgemacht).
Wenn ihr nun bei dem Käfig seit, dann legt ihr das Kabel hoch zum obersten Laufwerk, und legt das Kabel über dem Laufwerk zum Stromanschluss. Dann könnt ihr das Laufwerk anschließen, und mit dem nächsten Stecker das nächste Laufwerk anschließen. Wenn das Kabel zwischen den Steckern zu lang ist, dann könnt ihr es einfach so lassen, oder ihr zieht es straff und zieht es am obrigen Stecker mit einem Kabelbinder zusammen:



Wenn das Kabel nicht so lang ist, dann legt es unter dem Netzteil zur linken Strebe und führt es dort zu den Laufwerken, dann könnt ihr mit dem ersten Stecker das unterste Laufwerk anschließen, und mit dem nächsten Stecker dann das oberste Laufwerk.

Die Stromkabel sind nun versorgt, jetzt kommen wir zu den IDE Kabel.
Jetzt steckt ihr die IDE Kabel an das Mainbord und an die Laufwerke. Das IDE Kabel für die HDD's sollte recht kurz sein (60cm sind OK).
Wenn ihr nur eine HDD im PC habt, dann könnt ihr einfach den Anschluss, den ihr nicht benötigt, hinter dem HDD Käfig verstecken, mit dem restlichen Kabel macht ihr das gleiche. Mit Kabelbinder befestigt ihr danach das Kabel am HDD Käfig.
Wenn ihr mehrere HDD's habt, dann sind Flackbandkabel besser als Rundkabel (Aber hier ist zu beachten, dass der Luftstrom durch die breiten Kabel behindert wird!). Bei Flachbandkabeln könnt ihr das Stück zwischen den Anschlüssen einfach in die leerräume zwischen den HDD's stecken.

Da die HDD's nun auch mit IDE Kabeln versorgt sind, gehn wir zu den CD/DVD-Laufwerken und Brennern:

Das IDE Kabel wird vom Mainboard aus hinter dem HDD Käfig nach oben, zu den Laufwerken geführt; hier ist ein 90cm Rundkabel optimal.
Dann werden einfach die Laufwerke angschlossen, und das Kabel, welches zwischen den beiden Steckern ist, einfach in den Leerraum zwischen den beiden Laufwerken geschoben.

Das Floppykabel wird vom Mainbord aus hinter den HDD Käfig geführt, und dann angesteckt.

Die Kabel der hinteren Gehäuselüfter werden nun hinter den Maninboardtray gelegt und dort dann an einen Stecker per 3Pin auf 4Pin Adapter angeschlossen.
Wenn die Lüfter an einer Steuerung angeschlossen werden, dann legt die Kabel einfach in der linken Strebe zur Steuerung hin.

Das übriggebliebene Kabel des Prozessorlüfters wird einfach hinter das Mainboard gesteckt.
Oder wenn der Lüfter auch an einer Steuerung hängt, dann wird das Kabel in die linke Strebe geführt, und von dort aus zur Steuerung hin.

Die Inverter der Kaltlicht Kathoden könnt ihr einfach hinter den HDD Käfigen verstecken. Wenn ihr die Kabel nun alle Versteckt habt dann sieht es so ähnlich aus:







P.S. ich musste auf den bildern die Kabel etwas anders verlegen weil mein Netzteil viel zu kurze Kabel hat.




Aufräumen eines Castek c1018/19 bzw. Tt XASER III:

Was ihr hier außer dem Case selbst benötigt, ist folgendes Material:

• Das Vorbereitete Netzteil
• Kabelbinder
• RundKabel - Selbst gerundet oder gekauft, das ist egal
• Klebeband



Wie auch beim CS-601 müsst ihr zuerst die ganze Hardware ausbauen. Damit ihr besser an die Kabel für die Front-Taster und die LEDs kommt, baut am besten auch gleich den Floppykäfig aus.
Zu erst einmal legt ihr die Kabel durch die obere Öffnung des oberen HDD Käfigs, und führt die Kabel durch das oberste Loch an der Seite wieder raus:



Wenn ihr die Kabel nun so habt, dann macht ihr aus den Kabeln einen Strang. Je nachdem, wo euer Mainboard die Header für die Taster bzw. LEDs hat, legt ihr die Kabel zum nächst gelegenen Abstandshalter. Da die meisten Mainboards die Header eh unten rechts auf dem PCB haben, legt ihr den Stang zum untersten Abstandshalter.
Jetzt könnt ihr eigendlich auch schon eure Hardware wieder einbauen. Die Kabelstränge für die Taster und LEDs an der Front kommen unter das Mainboard, so dass die Anschlüsse noch unterm Rand hervorkommen. Am besten schließt ihr die Kabel schon ans Mainboard an, so könnt ihr die Kabel nicht zurück ziehen und ihr müsst nicht das Mainboard ausbauen oder ein fummeliges Suchen der Anschlüsse Starten.



Wenn ihr nun die ganze Hardware im Gehäuse habt, dann legt zuerst mal die ganzen Kabel des Netzteils hinter den Mainboardtray (die rechte Seitenwand sollte offen sein).
Je nachdem wo euer Mainboard den 20 Pol. ATX Stecker hat, verlegt ihr nun das 20 Pol. Kabel.
Wenn euer Mainboad den Stecker oben rechts auf dem PCB hat, schließt ihr das Kabel vorerst einfach mal ans Mainbord an. Das Kabel aber hinter dem Mainbordtray lassen - nur so weit vorziehen, dass ihr es anschließen könnt (Wenn die ganzen Kabel verlegt sind, und die rechte Seitenwand wieder zu ist, dann könnt ihr noch die "Feineinstellungen" vornehmen).



Wenn euer Mainboard den Stecker auf der linken Seite hat, dann steckt das Kabel erst mal am Mainbord an, dann wird das Kabel zwischen den Lüftern und dem Metallkasten geklemmt und unter dem Netzteil verlegt.

Der 4Pol. "P4" Stecker (der meist auf der linken seite des PCBs liegt) wird unter dem Netzteil und zwischen Lüfter und dem Metallkasten zum Anschluss geführt, und angeschlossen.

Das Mainboard ist jetzt fertig angschlossen, und wir gehn zu den CD/DVD-Laufwerken und Brennern.
Das Kabel wird hinter dem Mainboardtray zum Käfig gefüht und am Käfig dann hoch zum obersten Laufwerk. Das Casetek c1018/19 bzw. Xaser III hat ja oben im Deckel die USB/Firewire/Audio Anschlüsse, dort wird nun das Kabel mit einem Kabelbinder fest gemacht. Mit dem ersten Anschluss des Kabelstrangs wird das oberste Laufwerk mit Strom versorgt, und mit dem nächsten das folgende Laufwerk. Da das Kabel zwischen den Anschlüssen meist so lang ist, dass sich das Kabel wölbt, wird oben am vorherigen Anschluss das Kabel gespannt und mit einem Kabelbinder fest gemacht:



Der Kabelstrang für die HDD's und evtl. für die Grafikkarte wird ebenfalls hinterm Mainboardtray bis zum Laufwerkskäfig geführt. Dann geht der Kabelstrang hinter dem dortigen Laufwerk runter und hinter den Floppykäfig.
Wenn eure Grafikkarte keinen Stromanschluss benötigt, dann führt ihr die Anschlüsse durch eine der oberen Öffnungen des HDD Käfigs, und schließt dort dann die HDD's an.
Da aber die meisten von euch wohl eine Grafikkarte mit Stromanschluss haben, schließt ihr den beiligenden Y-Adapter (der, der meist der Grafikkarte beiliegt) an, und legt das Kabel (der Kabelstang vom Netzteil ink. Y-Adapter) an die Seite des HDD-Käfigs entlang, und befestigt das Kabel mit ein oder zwei Kabelbindern. Der eine Abgriff der Y-Adapters wird zu Grafikkarte geführt und angeschlossen. Der andere wird duch eine der Öffnungen in den HDD Käfig geführt und an die HDD angeschlossen.





Da jetzt auch die Laufwerke mit Strom versorgt sind, müssen nur noch die IDE-Kabel verlegt werden.
Beim Kabel für die HDD’s müsst ihr erst mal den Anschluss, der an das Mainboard angeschlossen wird, zu einer der Öffnungen an der Seite des Käfigs führen - bei RundKabeln einfach die Abdeckung ein wenig zurück ziehen, dann passt der Stecker durch die Öffnung, nun auch die Abdeckung des Kabels durch die Öffnung schieben und das Kabel an das Mainboard anschließen. Dann den Stecker für die HDD an die HDD anschließen und das Kabel das übrig ist, im unteren Käfig verstauen.

Das sollte dann so ähnlich aussehen:





Das Kabel für die CD/DVD-Laufwerke und Brenner wird erst mal an den Laufwerken angeschlossen, und das Kabel zwischen den beiden Anschlüssen in den Leerraum zwischen den Laufwerken gesteckt. Dann das Kabel an das Mainboard anschließen. Das Kabel das jetzt übrig ist, wird hinterm Floppykäfig versteckt.






Wenn alle Kabel verlegt sind, die rechte Seitenwand dran machen, und ihr könnt noch die "Feineinstellungen" vornehmen.

Alles fertig angschlossen und versteckt sieht dann ungefähr so aus:






Aufräumen eines "normalen" Midi-Towers:

Was ihr hier außer dem Case selbst benötigt ist folgendes Material:

• Das Vorbereitete Netzteil
• Kabelbinder
• RundKabel - Selbst gerundet oder gekauft, das ist egal
• Klebeband



Hier könnt ihr eigentlich die Hardware im Gehäuse lassen, aber die CPU, RAM und die Grafikkarte würde ich auf jeden Fall ausbauen - es besteht immer die Gefahr, dass man mit irgendeinem Werkzeug dran kommt, und ein Bauteil beschädigt.
Zuerst legt ihr die Kabel der Taster und LEDs in der Front hinter den HDD Käfig und schließt sie wieder ans Mainboard an.
Wenn euer Gehäuse Front USB hat, dann verlegt ihr die Kabel auch hinter dem HDD Käfig:



Kommen wir nun zu den Stromkabeln:
Da die meisten "normalen" Midi-Tower neben dem Netzteil keinen Platz mehr für die unnötigen Kabel haben, müssten wir die über dem obersten Laufwerk unterbringen.
Als erstes werden die unnötigen Kabel in den Leerraum über dem obersten Laufwerk gesteckt. Dann kommt der Kabelstrang für die CD/DVD-Lauwerke und Brenner dazu. Die Laufwerke können hierbei auch gerade angsteckt werden.
Der Kabelstrang, der für die Versorgung der HDD und des Floppy verantwortlich sein wird, wird hinter dem Käfig für die Laufwerke nach unten geführt zur HDD - diese kann man auch gleich anschließen (die HDD sollte zimlich nah am Floppy eingebaut werden). Das Stromkabel für das Floppy könnt ihr einfach über der HDD zum Floppy führen.
Wenn euer Mainboard den Stecker für das 20 Pol. Kabel links auf dem PCB hat, dann legt ihr das Kabel auch hinter den Laufwerkskäfig und schließt es an.

Wenn ihr alle Kabel an den Laufwerken angeschlossen habt, dann bindet ihr alle Kabel, die hinter den Laufwerkskäfig bzw. auf das oberste Laufwerk laufen zu einem Kabelstrang mit Kabebindern zusammen.
Da zwischen den beiden Anschlüssen für die CD/DVD-Laufwerken und Brennern das Kabel immer einwenig zu lang ist, wird das überschüssige Kabel nach oben gezogen (so dass das Kabel straff ist) und mit einem Kabelbinder am obersten Anschluss fest gemacht.

Das sollte dann so ähnlich aussehen:



Die Stromkabel sind jetzt verlegt, also gehen wir zu den IDE Kabeln:
Zuerst steckt ihr das Kabel für die HDD am Mainboard an, dann legt ihr das Kabel hinter den Laufwerkskäfig und an die HDD an.
Das Kabel für die CD/DVD-Laufwerke und Brenner steckt ihr auch erstmal an Mainboard und an die Laufwerke an, das überflüssige Stück zwischen Mainboard und dem ersten Abgriff wird hinter den laufwerkskäfig verlegt. Das Stück zwischen den beiden Abgriffen, die an den Laufwerken sind, wird in den Leerraum zwischen den Laufwerken gesteckt.



Das Floppykabel legt ihr hinter dem Laufwerkskäfig und schliesst es an das Floppy an.



Wenn ihr jetzt alles verlegt habt, dann sieht das ungefäht so aus:





So, ich hoffe der Guide konnte euch etwas helfen beim Kabelmanagen, und ich wünsche euch viel Spass beim Aufräumen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

bojo

Semiprofi
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.892
Ein kleiner Tip den Gehäuselüfter hinten drehen, damit du das Kabel obenrum zum Board legen kannst.
 

mGa

Enthusiast
Mitglied seit
07.01.2004
Beiträge
3.534
Ok und was soll ich mit dem Ding schneiden?
 

Play

Semiprofi
Mitglied seit
25.01.2007
Beiträge
2.133
Ort
Schweiz
Löcher in die Rückwand um Kabel durchzuführen.

Gruss Play
 

Cilla

Semiprofi
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
1.173
Ort
Kölle
Bau das Mobo lieber erst aus bevor du anfaengst die Loecher zu schneiden :)
 

mGa

Enthusiast
Mitglied seit
07.01.2004
Beiträge
3.534
Oki malt mal hin wo die Löcher hin sollten.
 

Cilla

Semiprofi
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
1.173
Ort
Kölle
Da und da:


;) ne jetzt mal im Ernst, mach die Loecher in die Rueckwand vom Moboschlitten, sodass die Kabel unterm Mobo rauskommen und von der laenge reichen, musst du selber mal guggn, viel Spass :bigok:
 

mGa

Enthusiast
Mitglied seit
07.01.2004
Beiträge
3.534
lol immerhin haste dir Mühe gemacht. Ok hinter dem Moboschlitten.
 

Mr.Miyagi

User mit Charme
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
4.905
Ort
im LuKü-Forum
Ja. :)
So konnte ich das dicke NT-Kabel unter anderem drunter verstecken und krieg trotzdem problemlos die gedämmte Seitenwand montiert, weil ich nun nicht alles hinter den Mainboardtray quetschen muss. ;)
 

V+kolâ

Neuling
Mitglied seit
09.09.2007
Beiträge
91
Ort
Norderstedt
Sieht sehr sauber aus, eine Platte und es sieht gleich viel ordentlicher aus, gut gelöstes problem mit den Kabeln.;)

mfg

V+kolâ
___________________________________
Mein System
 

bojo

Semiprofi
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.892
Super Idee mit der Blende, muß ich mir merken.
 

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
51.687
Ort
der 1000 Waküteile
System
Desktop System
Bundymaniac
Laptop
Dell XPS 15 4k
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K , 7700K, Ryzen 1700 etc.
Mainboard
ASUS , MSI
Kühler
Custom Wakü(s)
Speicher
G.Skill & Corsair 16 - 32GB Kits
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080ti , EVGA GTX 1080, MSI GTX 1070
Display
EIZO 32" 3237, ACER 27"
SSD
Samsung, Corsair, Crucial 1TB - 2TB
HDD
WD RED 2x 3TB (NAS)
Opt. Laufwerk
Plextor ext. BD
Soundkarte
Nubert NuPro 100
Gehäuse
CaseLabs SMH10 etc.
Netzteil
Seasonic etc.
Keyboard
Coirsair K70 Low Profile
Mouse
Corsair & Logitech Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Internet
▼ 150 MBit

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
51.687
Ort
der 1000 Waküteile
System
Desktop System
Bundymaniac
Laptop
Dell XPS 15 4k
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K , 7700K, Ryzen 1700 etc.
Mainboard
ASUS , MSI
Kühler
Custom Wakü(s)
Speicher
G.Skill & Corsair 16 - 32GB Kits
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080ti , EVGA GTX 1080, MSI GTX 1070
Display
EIZO 32" 3237, ACER 27"
SSD
Samsung, Corsair, Crucial 1TB - 2TB
HDD
WD RED 2x 3TB (NAS)
Opt. Laufwerk
Plextor ext. BD
Soundkarte
Nubert NuPro 100
Gehäuse
CaseLabs SMH10 etc.
Netzteil
Seasonic etc.
Keyboard
Coirsair K70 Low Profile
Mouse
Corsair & Logitech Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Internet
▼ 150 MBit
Danke ! :) Für den Lüfter+LEDs im Heck kauf´ ich irgendwann nochmal Verlängerungskabel, dann verleg´ ich die obenrum.
 

bojo

Semiprofi
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.892
Will ich mal meinen Rebel9 vorstellen.
Ich denk mal für meine erstes Kabelmanagment nicht schlecht.
Die ungenutzten Kabel vom Netzteil die oben so lieblos zusammen gebunden sind will ich demnächst noch verstecken.
Nicht lachen über das weiße Gummiseil...bin durch die ganze Stadt gefahren, in der Stärke leider kein schwarz....die beiden dünnen schwarzen waren zu schwach für die HDD-Box.
Wenn ich das Seitenteil drin hab sieht man durchs Fenster nicht mehr viel Kabel.;)
Verbesserungsvorschläge...nur ran damit.
 
Zuletzt bearbeitet:

V+kolâ

Neuling
Mitglied seit
09.09.2007
Beiträge
91
Ort
Norderstedt
hallo bojo,

also erst einmal, nen schönes Netzteil hast du da (hab dasselbe) die Kabel sind so schön lang die kann man so super verstecken, hast du schon mal sauber hingekriegt aber ich würde die S-ATA Kabel mit schwarzem Tape um wickeln und auch die Kabel darunter ( Power LED etc) die Kabel würde ich wenn möglich in die Case ecke kleben und stramm ziehen das gleiche würde ich auch mit den S-ATA Kabeln machen, am gehäuse schacht hoch laufen lassen sowie du es jetzt schon hast, nur das sie dann im 90 grad winkel sind ( schwer zu verstehen ich weiß ;) ). Und auch das KAbel vom hinteren Lüfter sleeven mit schwarzem Tape. Mach doch mal bitte ein Foto wenn das Window drinnen ist damit mit man sieht wie es aussieht.

PS: Das mit dem schwarzem Tape sieht auf gar keinen Fall Sch***e aus schau unter meiner Signatur nach da hab ich alles mit hilfe von schwarzem Tape gesleevt.;)

mfg

V+kolâ
____________________________________
Mein System
 

bojo

Semiprofi
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.892
Foto muß ich nachreichen...Akkus sind alle:( ...wenn man sie mal braucht....
Die Satakabel muß ich ein wenig locker liegen lassen, weil sonst die Stecker auf Board wieder abfallen(event.mal längere kaufen, sind ein bißchen kurz)...aber ich werd sie mal schwarz machen(oder gleich längere schwarze kaufen;) )
Die Power-LED etc Kabel werd ich auch mal schwarz machen(die will ich aber nicht irgendwo fest machen, weil ich die Front noch ein paarmal abmachen muß...).
Und Danke für eure Zustimmung.:banana:
 

Mr.Miyagi

User mit Charme
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
4.905
Ort
im LuKü-Forum
Sag mal, wie zufrieden bist du mit deiner Hdd-Dämmung? Ist doch der Xilence HDD Cooler CL, oder?
Hab das Teil auch und anfangs, als der PC im gesamten noch etwas lauter war, fand ich die Box klasse.
Mittlerweile sind die einzigen nervigen Geräusche, die aus dem PC dringen, die (zwar etwas leiseren als bei ner ungedämmten) Zugriffsgeräusche und vor allem der Motor der HDD zu hören.
 

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
51.687
Ort
der 1000 Waküteile
System
Desktop System
Bundymaniac
Laptop
Dell XPS 15 4k
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K , 7700K, Ryzen 1700 etc.
Mainboard
ASUS , MSI
Kühler
Custom Wakü(s)
Speicher
G.Skill & Corsair 16 - 32GB Kits
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080ti , EVGA GTX 1080, MSI GTX 1070
Display
EIZO 32" 3237, ACER 27"
SSD
Samsung, Corsair, Crucial 1TB - 2TB
HDD
WD RED 2x 3TB (NAS)
Opt. Laufwerk
Plextor ext. BD
Soundkarte
Nubert NuPro 100
Gehäuse
CaseLabs SMH10 etc.
Netzteil
Seasonic etc.
Keyboard
Coirsair K70 Low Profile
Mouse
Corsair & Logitech Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Internet
▼ 150 MBit
ich find´ das Teil ok, hatte schon die teureren Silentmaxx Boxen in der Mache und würde die Dämmwirkung der Xilence subjektiv als ebenso gut einstufen.
 

Mr.Miyagi

User mit Charme
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
4.905
Ort
im LuKü-Forum
Ah, gut dass du es schreibst. Wollt grad fragen wegen den Silentmaxxboxen, die das doppelte kosten. Im printed Test hatten die minimal besser abgeschnitten...
Na mal schauen, vielleicht steck ich die System-HDD ins ScytheQuietDrive und das Datengrab in die Xilence Box, dass da nicht mehr so viele Zugriffe drauf stattfinden.

Danke für die Info.
 

bundymania

Das Bastelorakel !
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
51.687
Ort
der 1000 Waküteile
System
Desktop System
Bundymaniac
Laptop
Dell XPS 15 4k
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K , 7700K, Ryzen 1700 etc.
Mainboard
ASUS , MSI
Kühler
Custom Wakü(s)
Speicher
G.Skill & Corsair 16 - 32GB Kits
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080ti , EVGA GTX 1080, MSI GTX 1070
Display
EIZO 32" 3237, ACER 27"
SSD
Samsung, Corsair, Crucial 1TB - 2TB
HDD
WD RED 2x 3TB (NAS)
Opt. Laufwerk
Plextor ext. BD
Soundkarte
Nubert NuPro 100
Gehäuse
CaseLabs SMH10 etc.
Netzteil
Seasonic etc.
Keyboard
Coirsair K70 Low Profile
Mouse
Corsair & Logitech Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Chrome
Internet
▼ 150 MBit
Jo, den Test in der Printed kenne ich - die haben das afaik auch nur nach dem Gehör bewertet und nicht irgendwelche sauteuren Geräte zur Messung benutzt, wie es z.B. in der CT der Fall ist :)
ich habe hier noch ne weitere Box von einem (noch) eher unbekannten Hersteller liegen (Hiyatech..oder so ähnlich)- Dämmwirkung auch etwa gleich, bin mir noch nicht sicher, ob ich das Teil verbauen kann/werde, oder wieder verkaufe.

€: habs gefunden:

http://www.hiyatek.com/p-cf-2001.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

.t1mo

Semiprofi
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
3.242
Ort
am Nerdpol
Apropos Silentmaxx Boxen - habt ihr ne Ahnung wie diese in Sachen Dämmwirkung gegen das Quiet Drive abschneiden? Meine Platte wird in Quiet Drive ziemlich warm... in der Silentmaxx Box würde das sicherlich anders aussehen nur würde ich eben ungern auf die gute Geräuschdämmung des Quiet Drives verzichten :hmpf:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten