Aktuelles

Der Immobilien-Thread

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
Das sollte klar sein, ein Haus will auch gepflegt werden und dazu muss man Lust haben oder eben eine Leidenschaft entwickeln. Der Garten z.B. kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen aber imo gibt es auch nicht schöneres als einen eigenen Garten.
Wem das nichts ist kann das natürlich auch machen lassen was aber wieder Geld kostet.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dracolein

Member
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
303
Das sollte klar sein, ein Haus will auch gepflegt werden und dazu muss man Lust haben oder eben eine Leidenschaft entwickeln. Der Garten z.B. kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen aber imo gibt es auch nicht schöneres als einen eigenen Garten.
Wem das nichts ist kann das natürlich auch machen lassen was aber wieder Geld kostet.
Nunja, du kannst alles betonieren und grün lackieren, dann haste keine Arbeit :banana:
 

Zwergpintscher

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
5.840
Ort
NRW
Kunstrasen :xmas:

Bezüglich Bafög: Da haben wir "Glück"- meine Frau hat nur 40 Euro im Monat bekommen :-D
 

hank moody

Member
Mitglied seit
07.02.2012
Beiträge
430
Ich bitte Dich, das spiegelt nicht ansatzweise die Realität wieder, sondern höchstens ein paar krasse "Schicksalsbeispiele" wo gewiss mehrere Dinge gemeinsam aus dem Ruder gelaufen sind.

Um mal ein konkretes Gegenbeispiel aus meinem nahen Umfeld zu nennen:
Es hatte jemand große Summen in Aktien angelegt. Einen Großteil der Aktien hat er nun abgestoßen und das Geld in den vergangenen 36 Monaten in 4 neue 2-Familienhäuser investiert. Die sind wertstabil, kein Risiko eines Verlustes wie bei Aktien und finanzieren sich zum Großteil selbst durch die jew. Mieteinnahmen. Meiner Ansicht nach eine sichere Investition für die Zukunft.
Das war auch nicht meine Meinung. Das war nur die Meinung die ich gelesen habe. Die dieses System mit Besitz angeprangert haben.

Ich bin eher der Meinung, dass Immobilien od Grund nur mehr wert werden können, außer es wird halt eine Autobahn neben dir gebaut.
 

Cyrrel

Member
Mitglied seit
14.09.2010
Beiträge
838
Ort
nördliches Schleswig-Holstein
Hatte 3 Jahre ein Haus gemietet und nun mit der Freundin eines gekauft. Ist schon ein schöneres Gefühl und bei 30 Jahren Zinsbindung kann da auch zumindest von der Seite nicht so viel an Überraschung kommen. Gibt Planungssicherheit :)
 

Dracolein

Member
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
303
30 Jahre Zinsbindung, wieviel Zinspunkte hast du dafür schlucken müssen im Vergleich zu einer 10 oder 15 jährigen Zinsbindung?
 

MagsCrabs

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
972
Du bindest dir nen Kredit mit 30 Jahren Laufzeit ans Bein?
Wie Alt bist du dann wenn du den dann hoffentlich Abbezahlt hast?
Hast du noch genug Finanzielle Reserven um in dieser Zeit Modernisierungen und Renovierungen zu bezahlen?
Manchmal frag ich mich echt warum ich mir bei meinem kleinen Reihenhaus vor fünf Jahren so nen Stress gemacht hab :-)

Gesendet von meinem GT-I8190 mit der Hardwareluxx App
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
Wir haben das Darlehen gesplittet
- ca. eine Hälfte mit 10 Jahren Zinsbindung
- die andere Hälfte für die gesamte Laufzeit durch gesichert (ca. 24 Jahre)
- und dann noch die 50k KfW 55 mit 10 Jahren Zinsbindung

Realtisch eingeplant ist aber mit dem KfW Darlehn durch Sondertilgungen nach 10 Jahren durch zu sein. Die einzige Unsicherheit die bleibt ist dann das Annuitätendarlehen mit den 10 Jahren Zinsbindung.

Uns war das nichts alles für die gesamte Laufzeit durch zu sichern auf Kosten von Zinspunkten. Die Zinspunkte haben wir bei dem Darlehen mit der Kurzen Laufzeit (10 Jahre) in die Tilgung gesteckt.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
23.157
Ort
Laupheim
Ich pers. kann mich mit dem neuen od anders denken auch nicht anfreunden.
Hab mir eine Doppelhaushäfte am Stadtrand gekauft. Wird mit Ende dieses Jahres angefangen zu bauen.
Selber bauen hab ich 2 Jahre vorgehabt, aber alleine der Krampf mit der Gemeinde und Grundstücks suche hat
mich dann davon abgehalten.
Ich lass jetzt einfach bauen.
haben wir auch so gemacht, auch eine dhh und ebenso am Stadtrand. macht auch eine Baufirma schlüsselfertig. aussen ist schon fertig, innen geht es auch gut voran. einzug spätestens Ende Oktober :bigok:

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
 

Anhänge

Cyrrel

Member
Mitglied seit
14.09.2010
Beiträge
838
Ort
nördliches Schleswig-Holstein
Na ja bin noch vor der Rente fertig. Abtrag ist aber recht niedrig, ausreichend Reserven vorhanden und Sondertilgung jederzeit möglich. Kann mir also wenn ich will Stress machen, muss es aber nicht. Lebe jetzt und trage lieber wenig ab und lasse es mir gut gehen ;)
Bin generell der Meinung dass man sein Geld lieber in jungen Jahren ausreichend zur Verfügung hat. Ich vermute mal dass es mir am Ende egal ist ob ich mit 57 oder 60 abgezahlt habe, aber ausreichend Reserven für Kinder / Krankheit / was auch immer schon ganz gut sind
 
Zuletzt bearbeitet:

vpower

Active member
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
1.430
Ort
siegen
@ bigjango: bei KfW kann man sonder tilgen?? Also bei mir nicht.

Ich hatte mir ja ne dhh gekauft..... In 2 Wochen ist Umzug :)

Die bude läuft auf mich allein und ich allein bezahle die. Hab bei der Finanzierung 'extra' grob 400€ netto weniger Gehalt angeben als tatsächlich vorhanden ist, dennoch gabs keinen Einwand seitens der Bank. Die reine mehr Belastung im Vergleich zu meiner jetzigen 1zkb Wohnung beträgt um die 300€ warm/warm. Denke dass ich damit gut zurecht komme.

Zinsbindung für n halbes Jahrhundert, halte ich pers. Für völligen humbug. Kurz und knapp gesagt spart nicht der, der wenig Zinsen zahlt, sondern der der keine zahlt.

Klar, bisschen gepoker ist dass schon, wenn man sich aber am Riemen reist und schon in den ersten Jahren deftig sondertilgt, der macht gerade bei den jetzigen Zinsen n gutes Geschäft.

Angenommen man hat nach 10 Jahren schon fast die Hälfte abbezahlt, dann jucken einen die evtl gestiegenen Zinsen nicht mehr all zu viel.
 

Zwergpintscher

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
5.840
Ort
NRW
@ bigjango: bei KfW kann man sonder tilgen?? Also bei mir nicht.
Soweit ich weiß ist das vom Kredit abhängig - ich meine bei KfW124 (Wohneigentum) geht das nicht, bei KfW153(Energieeffizient bauen) aber schon. Beim 153er mit aktuell 1,75% Zinsen halte ich Sondertilgungen aber für Unfug - lieber zur Hälfte aufs Sparkonto (als Sicherheit für die Zeit nach der ZB) und die andere Hälfte aufn Kopf hauen und davon leben.


Angenommen man hat nach 10 Jahren schon fast die Hälfte abbezahlt, dann jucken einen die evtl gestiegenen Zinsen nicht mehr all zu viel.
Richtig - im schlimmsten Fall zahlt man dieselbe Rate wie vorher mit nem hohen Zinsanteil. Wäre zwar ärgerlich, eine Finanzierung sollte daran jedoch nicht scheitern.
 

sprousa

Active member
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
3.862
Ort
Frankfurt (Main)
Meine Frau und ich sind schon seit Monaten aus Interesse auf der Suche nach einem Gehöft oder ähnlichem. Es gibt zwar um frankfurt einiges im Umland, aber entweder zu teuer oder zu viel zu machen. Ergo werden wir wohl noch ne ganze Ecke in unserer billigen Wohnung hausen.

Ein Freund von uns hat zb eine etw in einem Neubau in Frankfurt gekauft. Wurde 2013 fertiggestellt mit 110qm Wohnfläche und Garten in einem Block mit 6 Parteien plus Penthouse für fast 400.000 €.
Davon abgesehen, dass es eine coole Lage hat, konnte ich persönlich das noch nie nachvollziehen, wieso man soviel Geld für eine Wohnung ausgibt, um dann wieder Kompromisse mit den hausmiteigentümern einzugehen. Aber das ist wohl geschmackssache. ;)
 

Dracolein

Member
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
303
Ein Freund von uns hat zb eine etw in einem Neubau in Frankfurt gekauft. Wurde 2013 fertiggestellt mit 110qm Wohnfläche und Garten in einem Block mit 6 Parteien plus Penthouse für fast 400.000 €.
Davon abgesehen, dass es eine coole Lage hat, konnte ich persönlich das noch nie nachvollziehen, wieso man soviel Geld für eine Wohnung ausgibt, um dann wieder Kompromisse mit den hausmiteigentümern einzugehen. Aber das ist wohl geschmackssache. ;)
Allein schon die Tatsache, dass diverse Dinge nur über ne Eigentümerversammlung geregelt werden können, wär für mich auch das absolute No-Go. Allerdings ist das bei Eigentum in den Innenstädten von Großstädten halt die Normalität, da gibts kein freistehendes Häuschen mit Garten :-)

Abgesehen davon, ich würde in Städten kaputt gehen wenn ich dort wohnen müsste. 150 qm Penthouse mit großem Dachgarten wär das einzig vorstellbare für mich.
Ich liebe es binnen 3 Minuten Fußweg mitten in den Feldern zu sein wo kilometerweit nichts um mich herum ist, außer ein paar Schafen und Traktoren ;)
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
@ bigjango: bei KfW kann man sonder tilgen?? Also bei mir nicht.
Soweit ich weiß ist das vom Kredit abhängig - ich meine bei KfW124 (Wohneigentum) geht das nicht, bei KfW153(Energieeffizient bauen) aber schon. Beim 153er mit aktuell 1,75% Zinsen halte ich Sondertilgungen aber für Unfug - lieber zur Hälfte aufs Sparkonto (als Sicherheit für die Zeit nach der ZB) und die andere Hälfte aufn Kopf hauen und davon leben.
So ist es, wir haben den kfw 153 und da kann man beliebig sonder tilgen.

Den Gedanken haben viele den KfW Kredit nicht sonder zu tilgen. Wir haben den KFW Kredit auch zu 1,75% und das Annuitätendarlehen mit 10 Jahren Zinsbindung zu 2,15%. Der Unterschied ist echt klein. Es ist aber so, dass nach der Zinsbindung der KFW Kredit etwas teurer sein wird. In den ersten 10 Jahren bekommt man beim KFW Kredit eine staatliche Förderung in Form des niedrigen Zinnsatzes.
Vom Sparen während der Laufzeit halte ich auch nichts, denn um so eher ich mein Darlehen schrumpfe, umso eher sinken die Zinsen und die Tilgung steigt;) Klar Rücklagen sollten natürlich da sein.

Außerdem ist man flexibler wenn man nach 10 Jahren einen Kredit aus der Rechnung streichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

vpower

Active member
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
1.430
Ort
siegen
Naja, je nachdem wie mans sieht...ich bin in diesem Sinne ja auch flexibel.

KfW muss nach 10jahren abgelöst werden und die Zinsbindung bei der Bank läuft auch nach 10 Jahren ab. Dementsprechend mache ich dann aus 2 Häufchen einen und fertig :)
 

freestylercs

Active member
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
9.569
Ort
MV
Wir haben das Darlehen gesplittet
- ca. eine Hälfte mit 10 Jahren Zinsbindung
- die andere Hälfte für die gesamte Laufzeit durch gesichert (ca. 24 Jahre)
- und dann noch die 50k KfW 55 mit 10 Jahren Zinsbindung

Realtisch eingeplant ist aber mit dem KfW Darlehn durch Sondertilgungen nach 10 Jahren durch zu sein. Die einzige Unsicherheit die bleibt ist dann das Annuitätendarlehen mit den 10 Jahren Zinsbindung.

Uns war das nichts alles für die gesamte Laufzeit durch zu sichern auf Kosten von Zinspunkten. Die Zinspunkte haben wir bei dem Darlehen mit der Kurzen Laufzeit (10 Jahre) in die Tilgung gesteckt.

Habt ihr auch ein KFW55 Haus gebaut? Wir bauen auch KFW55.
Erzähl mal mehr über euer Haus, interessiert mich.

free
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
KfW muss nach 10jahren abgelöst werden und die Zinsbindung bei der Bank läuft auch nach 10 Jahren ab. Dementsprechend mache ich dann aus 2 Häufchen einen und fertig :)
Da musst du gucken ob die Bank das macht. Manche Banken nehmen das KFW Darlehen nicht mit in die Beleihung. Je nach dem wie viel du nach zehn Jahren abbezahlt hast und die Immobilie noch wert ist kann es sein, dass du mit einem zusammenlegen über die Beleihungsgrenze kommst.

@freestylercs:

Ja wir bauen ein Effizienzhaus 55, anders wäre der KFW 55 Kredit auch nicht möglich.

Zum Haus, es wird ein rot geklinkertes 1,5 geschossiges Haus im ländlichen Stil mit Satteldach (45°). Dachüberstände und freilegende Pfettenköpfe und Sparren gehören dazu. Die Größe beträgt 140 qm.
Die Heizung besteht aus einer Erdwärmepumpe (von Thermia) mit Spiralkollektoren und einer dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Rein für die Gemütlichkeit ist ein Kaminofen eingeplant. Das Heizen an sich erfolgt über eine Fußbodenheizung im EG und OG. Fenster haben wir alle mit dreifach Verglasung und einem U/Wert von 0,6. Über die Dämmung weiß ich jetzt nicht so viel aber die entspricht der KFW Anforderung.

Das Bild im Anhang ist eine 3D Darstellung die ich im CAD entsprechend der Bauzeichnungen gemacht habe.
 

Anhänge

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
33.838
Ort
Hannover
Da musst du gucken ob die Bank das macht. Manche Banken nehmen das KFW Darlehen nicht mit in die Beleihung. Je nach dem wie viel du nach zehn Jahren abbezahlt hast und die Immobilie noch wert ist kann es sein, dass du mit einem zusammenlegen über die Beleihungsgrenze kommst.

@freestylercs:

Ja wir bauen ein Effizienzhaus 55, anders wäre der KFW 55 Kredit auch nicht möglich.

Zum Haus, es wird ein rot geklinkertes 1,5 geschossiges Haus im ländlichen Stil mit Satteldach (45°). Dachüberstände und freilegende Pfettenköpfe und Sparren gehören dazu. Die Größe beträgt 140 qm.
Die Heizung besteht aus einer Erdwärmepumpe (von Thermia) mit Spiralkollektoren und einer dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Rein für die Gemütlichkeit ist ein Kaminofen eingeplant. Das Heizen an sich erfolgt über eine Fußbodenheizung im EG und OG. Fenster haben wir alle mit dreifach Verglasung und einem U/Wert von 0,6. Über die Dämmung weiß ich jetzt nicht so viel aber die entspricht der KFW Anforderung.

Das Bild im Anhang ist eine 3D Darstellung die ich im CAD entsprechend der Bauzeichnungen gemacht habe.
Wer hat euch die erdwaermepumpe denn aufgeschwatzt?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Hardwareluxx App
 

Bytexivex

Active member
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
3.112
Ein erdwärmegegner? 😀.. Oder meinst du wegen oberflächennahen Kollektoren? Ich finde erdwärme nur mit tiefbohrung sinnvoll, aber hier augenscheinlich immer noch besser als die Kollektoren im Garten zu verlegen, in dem dann nie wieder was wächst.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
23.157
Ort
Laupheim
wir haben eine rotex luftwärmepumpe, da eben nur Tiefbohrung mit sonden so richtig Sinn macht und da ist man allein ja schon für die Bohrung zig tausender los.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
 

Zwergpintscher

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
5.840
Ort
NRW
Wie zufrieden seid ihr mit der LWWP? Wir haben uns mittlerweile auch für Luftwärme entscheiden, aber gibt ja doch geteilte Meinungen...
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
23.157
Ort
Laupheim
ziehen erst in 3 Monaten ein, kann dazu noch nix sagen. haben aber schon mit 2 Familien gesprochen, die das selbe Modell haben. die sind soweit zufrieden.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
Die Erdwärmepumpe hat uns keiner aufgeschwatzt! Wir haben uns lange mit dem Thema Heizung beschäftigt. Das fing an mit einer Luft Wärmepumpe und einer Abluftwärmepumpe. Die Effizienz dieser Anlagen konnte aber nicht überzeugen und so haben wir uns für eine Erdwärmepumpe entschieden.

Nicht das man das hier falsch versteht, es gibt Sonden die sehr in einer Tiefbohrung, Flächenkollektoren und und Spiralkollektoren. Von den Flächenkollektoren halte ich persönlich nichts. Wir haben Spiralkollektoren. Die Spiralkollektoren haben einen Durchmesser von 0,5 m und sind 2,5 m hoch. Von den Spiralkollektoren werden bei uns ca. 9 Stück verwendet. Es wird ein ca. 1 m tiefer Graben gebuddelt und in diesen dann 2,5 m tiefe Löcher (9 Stück) im Durchmesser von 0,5 m gebohrt. In dieses Loch kommt der Spiralkollektor.
Ein gutes Video findet man bei IWS auf der Seite wenn man auf den Maulwurf klickt. IWS mach das auch bei uns.
Sonden mit Tiefenbohrung sind nicht wirklich besser nur teurer, Siehe Diagramm.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

freestylercs

Active member
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
9.569
Ort
MV
Wir bekommen auch eine Luftwärmepumpe. Stromkosten sind zwar höher aber mit den Investitionskosten für die Erdwärme nicht zu vergleichen.

free
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
23.157
Ort
Laupheim
alles andere ausser Wärmepumpe ist in einem Neubau auch am falschen Ende gespart meiner Meinung nach. möchte nicht wissen, was gas in 10 Jahren kostet.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit der Hardwareluxx App
 

BigJango

Active member
Mitglied seit
02.11.2008
Beiträge
1.791
Ort
Nds
Die Erdwärmepumpe ist definitiv teurer in der Anschaffung. Es ist nur so, das sich eine Luftwärmepumpe aus wirtschaftlicher Sicht so gut wir gar nicht lohnt im Vergleich zur Gasbrennwerttherme. Sobald die Außentemperaturen zu weit unten sind, wird die Luftwärmepumpe zur Direkt Strom Heizung. Punkten kann die Luftwärmepumpe nur damit, dass Sie nicht direkt Fossile Brennstoffe verbraucht sondern Strom. Strom wird aber immer noch zum größten Teil aus Fossilien Brennstoffen gewonnen.

Das muss jeder für sich entscheiden was ihm wichtig ist. Das günstigste ist immer noch die Gasbrennwerttherme. Die Gaspreise werden zwar steigen aber die Strompreise auch.

Wir hatten zum Schluss gesagt, richtig oder gar nicht also Gasbrennwerttherme oder Erdwärme. Wir haben uns dann dann für die Erdwärme entschieden.

In 10-15 Jahren ist weiß man dann ob sich die Entscheidung gelohnt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dracolein

Member
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
303
Die Erdwärmepumpe ist definitiv teurer in der Anschaffung. Es ist nur so, das sich eine Luftwärmepumpe aus wirtschaftlicher Sicht so gut wir gar nicht lohnt im Vergleich zur Gasbrennwerttherme. Sobald die Außentemperaturen zu weit unten sind, wird die Luftwärmepumpe zur Direkt Strom Heizung. Punkten kann die Luftwärmepumpe nur damit, dass Sie nicht direkt Fossile Brennstoffe verbraucht sondern Strom. Strom wird aber immer noch zum größten Teil aus Fossilien Brennstoffen gewonnen.
Ich musste mich vergangenes Jahr ebenfalls mit Erdwärme beschäftigen. Nicht wegen meinem haus (bei mir hab ich 2012 ein neues Gasbrennwertgerät verbauen müssen).
Plädiere auch ganz klar pro Erdwärme. Das ist zukunftssicher und wirklich unabhängig. Luftwärme ist nicht schlecht, aber nur ein Kompromiss. In einem Neubau-Projekt würde ich ohne zu zögern auf Erdwärme setzen. Bei den Bohr-Unternehmen bloß nicht abzocken lassen und mehrere Angebote einholen. Wenn behauptet wird, es sei teuer weil felsiger Untergrund sollte direkt wieder gehen; das ist unseriös. Heutige Bohrmaschinen bohren ohne Mehraufwand mühelos durch felsiges Gestein durch; wird aber gern als Argument für Aufpreis genommen.
 
Oben Unten