Aktuelles

Dell S2719DGF - angespannte/schmerzende Augen

Ape11

Active member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
5.887
Um was geht's denn eigentlich bzw. was ist die Frage? Davon ab finde ich es schon unklug, sich erstmal an einem Monitor "gewöhnen" zu müssen. Ein Monitor sollte zum Käufer passen und nicht umgekehrt. (in anderen Worten: Weg damit, wenn die Augen trotz diversen Einstellungen schmerzen)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Blood1988

Active member
Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
4.098
Richtig,vor einem Monitor muss man sich gleich wohlfühlen,Helligkeit etwas einstellen fertig normal brauch man nix anderes mehr einstellen.

Wenn das nicht gleich passt,dann passt das auch nicht nach 2Wochen so ist das zumindest bei mir ,die wo ich von anfang an Prob. hatte,hatte ich immer noch nach Monaten,die,die gleich korrekt waren,sind es immer noch.

Und meistens lags an der Schärfe oder starke Schlieren wenn die zuviel sind fühlt man sich ständig wie besoffen^^
 
Zuletzt bearbeitet:

dolltoll

Active member
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
2.043
Also ich betreibe meinen Dell u2515 mit 100% Sharpness, dann bekommt die Schrift die vom Treadsteller erwünschte Darstellung. Mit default 50% habe ich leicht den beschriebenen und unerwünschten Effekt. Hat aber bei keinen andern Monitor so funktioniert. Da waren 100% immer sichtbar überschärft. Aber beim u2515 ist es wie ein Filter für lau.
Schade das der Monitor so lahm ist. Wenn er 144hz und gute Millisekunden hätte, er wäre der Knaller.
 

sempronius

Member
Thread Starter
Mitglied seit
18.12.2009
Beiträge
40
Es ist keineswegs verkehrt, darauf hinzuweisen, daß ein Mensch sich nicht dem Monitor anzupassen habe, sondern es umgekehrt sein sollte.

Ich kann mittlerweile aber wirklich sagen, daß ich mit dem Dell S2719DGF nun recht gut auskomme! Eine Reduktion von Kontrast und Helligkeit in Verbindung mit einem Hochsetzen der Schärfe auf 70% erzeugen ein sehr gut erträgliches Bild (auch wenn der Lagom-Schärfetest eigentlich bei genau 50% Schärfe erfüllt ist).

Ich gebe aber auch noch einem Acer eine Chance, der bald hier sein müßte, und dann vergleiche ich mal; irgendwann muß ja eine Entscheidung fallen.


Ich glaube auch, daß meine anfänglichen Probleme mit dem Dell etwas mit dem ständigen Wechsel zwischen verschiedenen Monitoren, Auflösungen, Farbeinstellungen, Schärfeeinstellungen etc. zu tun hatten; ich hatte ja zigmal am Tag unterschiedliche Monitore angeschlossen und ausprobiert; das ging wohl sehr auf die Augen und Nerven.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten