Aktuelles

Debian MiniDLNA-Problem

Oktavus

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
245
Hi,

ich hab' auf einem Debian-7-Server MiniDLNA laufen und streame damit Musik ins Netz, mit z.B. einem netzwerkfähigen Receiver (Yamaha R-N500) soll zugegriffen werden. Vor ein paar Wochen hat es noch funktioniert MP3's über den MiniDLNA-Player abzuspielen...

Nun sind mir am Server die HDDs voll geworden, ich hab' umorganisiert - und mein Medienverzeichnis woanders hin geschoben. Damit fing das Problem anscheinend an...

Ich hab' natürlich im MiniDLNA-Server in der config das 'media_dir' auf das neue Medienverzeichnis geändert, einen Rescan gemacht und neu gestartet. Es bleibt beim Problem:

  • Ich kann am Yamaha (und auch auf einem anderen PC im mediaplayer) die Musikdateien sehen, in den Albums scrollen...
  • ... er kann das MP3 aber nicht abspielen! Der Windows Media-Player sagt mir: '... kann die Datei nicht finden', der Yamaha sagt mir 'unable to play' (dasselbe MP3 per USB-Stick nimmt er).
Wieso lässt er mich via DLNA durch allen Alben scrollen - und wenn ich abspielen möchte findet er die Datei nicht???

Danke für Hinweise.

LG
Oktavus
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
753
Was geben denn die Logfiles her? Sicher, dass die Clients auf die richtigen Pfade zugreifen? Ein Rechte-Problem schon ausgeschlossen?
 

lucelane

Neuling
Mitglied seit
13.11.2013
Beiträge
12
Umbedingt die Rechte checken und dann mal
Code:
# minidlna -R

Klingt für mich auch nach einer "alten" Datenbank

Erfahrungsgemäß schadet es nicht einfach mal minidlna ein paar mal ab zu schießen und neu zu starten... das Programm ist in der Tat manchmal sehr zickig...
 
Zuletzt bearbeitet:

Oktavus

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
245
Hallo,

danke!

Ich hab' mal 'minidlna -R' gemacht, dann nochmal ein rescan ... nach einer Weile hat es dann funktioniert. Was jetzt genau zum Erfolg geführt hat - keine Ahnung. Hauptsache es funktioniert - am Yamaha, auf den Win$-PCs mit dem Mediaplayer und am TV.

------

Einzig der VLC-Player unter Win$ funktioniert nicht: ich hab' laut hier versucht den VLC-Player zu konfigurieren - erfolglos: ich seh' unter 'Universal Plug'n Play' den DLNA-Server nicht, d.h. nix steht da.

Ganz früher ging das mal mit dem VLC-Player, ab einer bestimmten Version ist der VLC eingefroren, wenn man auf 'Universal Plug'n Play' gedrückt hat ... die aktuelle Version 2.2.1 stürzt zwar nicht ab, zeigt mir aber auch keinen DLNA-Server. *)

Ist aber wohl an anderer Stelle zu klären.

Danke!

LG
Oktavus

*) Anscheinend bin ich da nicht der einzige... link
 
Zuletzt bearbeitet:

lucelane

Neuling
Mitglied seit
13.11.2013
Beiträge
12
minidlna -R ist ja der forced Rescan, und dabei wird der sicher auch ne neue Datenbank anlegen. Wenn nicht hilft es sicher mal das gesammte Datenbank verzeichnis von Minidlna zu leeren.

Und wie gesagt, ein paar mal wie verrückt das selbe versuchen hat bei minidlna immer geholfen :d
 
Oben Unten