DDR5: Mangelnde Nachfrage bremst Marktdurchdringung aus

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
78.850
Eigentlich sollte der Umstieg von DDR4- auf DDR5-Arbeitsspeicher ein fliegender Wechsel sein. Allerdings tut sich die neue Generation noch schwer am Markt und findet bisher kaum Absatz. In der Folge stapeln sich die Bestände in den Lagern der Hersteller, wie auch bei den Zulieferern. Hauptsächlich verantwortlich dafür ist die niedrige Kauflaune der Konsumenten. Das Geld wird aufgrund gestiegener Kosten in beinahe allen Lebensbereichen zusammengehalten, Investitionen in neue PCs werden dagegen vorerst ausgesetzt. Dazu kommt, dass viele Kunden zuletzt wohl während der Corona-Pandemie neue PC-Systeme angeschafft haben. Insofern fehlt sogar der Bedarf für Neugeräte, die kürzlich angeschafften Geräte werden einfach länger genutzt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.762
Ort
Dortmund
Naja, die "Kauflaune" richtet sich ja auch immer nach den Preis, Nutzen, Verfügbarkeit und bei nicht wenigen Käufern, die nicht vom Nerd-Syndrom betroffen sind und sich von morgens bis abends mit 50€ Scheinen ihre Davidoffs anzünden, auch nicht selten nach der Sinnhaftigkeit. Vor allem Öko und Umweltbewusstsein in die welt hinaus schreien, sich irgend einen "Green"-Rotz auf die Pappe kleben aber gleichzeitig alle paar Wochen neuen HW.-Crap in den Handel schmeißen und verlangen, dass der übersättigte Markt das ja schön kauft, egal zu welchen Preis. Da passt doch was grundsätzlich nicht mehr. :hmm:
Zudem dürfte ja hier primär nicht der DDR5 ansich die "Kauflaune" auf ein überschaubares Niveau begrenzen, sondern eher die Plattform auf die dieser betrieben wird.
Da haben sich quasi Boardpartner, CPU Hersteller und die Dimmproducer in Quadratur gegenseitig in den Arsch gebissen und das perfekte Timing mal gründlichst in den Gulli versemmelt.

..selbst schuld - und jetzt jammern.. ..mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen.

ps: Vieleicht irre ich mich auch und die eigentliche Ursache für das eingeschränkte Kaufverhalten liegt daran, dass bei den meisten schon die 4 bis 6 Kreditkarten am äußersten Limit laufen und keine 200€ mehr finanziert werden wollen. Der andere Crap war einfach schon zu teuer und was futtern möchte man ja auch mal nach den 8k daddeln mit der 4090 Ultra XXX im Platinum Design. :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.744
Ja, wenn man für eine DDR5 Plattform allein schon beim Mainboard Wucherpreise zahlen soll und die CPUs auch nicht gerade günstig sind, dann kann der RAM noch so preislich attraktiv sein, er wird nicht gekauft.
Wobei DDR5 jetzt auch noch nicht gerade besonders günstig ist. Ein 32GB Kit der langsamsten Sorte kostet immerhin bereits 100€.
Halbwegs fixe 5600MHz kosten da schon ab 120€.

Letztendlich sind aber auch weder bei Intel, noch bei AMD die DDR5 Consumerprodukte wirklich attraktiv. Intels CPUs kann man problemlos auf DDR4 Boards betreiben und AMDs AM5 Plattform hat bis auf den 7950X3D noch keine wirklich super attraktive CPU gesehen. Mit dem kommenden 7800X3D ändert sich das noch etwas für die geneigten High End Gamer, aber das ist eben auch nur eine kleine Käuferschicht.
 

Tremendous

Der mit der AK tanzt
Mitglied seit
04.03.2008
Beiträge
4.144
Ort
Hannover
Mein Wunsch Kit ist absolut nicht zu bekommen, und das seit der Ankündigung. Wie soll ich denn da Geld ausgeben? Ein Teufelskreis...
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.023
Lohnt halt nicht wenn man schon guten DDR4 RAM hat und bei Intels 1700er Sockel ist. Wieso soll ich mir schwachen DDR5 Kit kaufen wenn mein DDR4-3866 mit Samsung B-Die kaum langsamer in Games ist.

Und zu AM5 werden auch nicht viele wechseln bei den MB Preisen.
 

Ero Sennin

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
4.099
Wobei ja nicht nur ddr5 schwächelt sondern der ganze PC Markt. Das man bei Intel weiter bis Ende 2023 wohl auf ddr4 setzen kann tut sein übriges. Mein letztes ddr4 16gb kit hat knapp 300 gekostet anno 2017. Mein ddr5 kit mit 32gb knapp 170. Das gibt es jetzt schon für 130. Aber ja der Einstieg in die neue Plattform ist auch aufgrund der mobo Preise derzeit noch nicht so attraktiv. Zumal auch hier die hersteller noch auf großen lagermengen sitzen dürften.
 

Snake7

Enthusiast
Mitglied seit
05.03.2007
Beiträge
4.229
Tja mein ddr4 ram hättes auch noch ne weile getan, aber da es im Januar juckte hatte ich aufgestockt - cpu mobo ram.
So teuer fand ich ihn gar nicht, hatte auch damals um die 300 € für 32gb bezahlt.
DDR5 war nur bissel teurer, aber knapp doppelt so schnell.

Aber wer außer AIDA nutzt die Performence!?
Genau niemand. Das wird sich in 5h Jahren auch nciht geändert haben.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.170
['QUOTE]Das Geld wird aufgrund gestiegener Kosten in beinahe allen Lebensbereichen zusammengehalten, Investitionen in neue PCs werden dagegen vorerst ausgesetzt.[/QUOTE] Erstens ist es in solchen Zeit meist so, dass das Geld nicht zusammengehalten wird, sondern die einen einfach nicht genug für solche Anschaffungen übrig haben, während diejenigen die genug Geld haben sich in solchen Zeiten gerne etwas Luxus gönnen, gewissermaßen als Trotzpflaster. Dann ist ein PC für Heimanwender normalerweise kein Investment, sondern Konsum, denn ein Investment ist etwas was man mit einer Gewinnabsicht macht, aber der Wert von PCs fällt für gewöhnlich nur, von ein paar Ausnahmen im Liebhaberbereich abgesehen, z.B. ein Apple II oder sowas. Wenn jemand mit seinem Rechner zuhause regelmäßig Geld verdient, dann ist das aber eben gewerblich, auch wenn derjenigen kein offizielles Gewerbe angemeldet hat.

['QUOTE]Nicht nur der private Endkundenbereich macht es DDR5 schwer, am Markt endlich Fuß zu fassen, auch in der Server-Sparte läuft es alles andere als gut. Viele Tech-Konzerne sahen sich wegen stark gestiegener Kosten und Wiedereinführung der Zinsen gezwungen, enorme Personalbestände abzubauen. Die Investition in neue Server-Systeme wird daher ebenfalls eher auf die lange Bank geschoben.['/QUOTE] Wobei die Verzögerung von Sapphire Rapids hier auch eine große Rolle spielen dürfte, denn wären die Sapphire Rapids Server CPUsm zwei Jahre früher gekommen, hätten sie den Boom der Nachfrage noch mitgenommen und entsprechend mehr DDR5 RAM wäre in Servern gelandet.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.170
Wie viel jemand merkt, ist ja von Person zu Person sehr unterschiedlich, also kein objektives Kriterium.
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.076
Das Problem ist bei mir ein anderes, ich bin willig jetzt sofort einen Betrag X für ein 2x32GB DDR5 7600+ Kit auszugeben, angekündigt sind die seit gefühlt einem Jahr... Leider kann ich die immer noch nicht kaufen - schade.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
6.129
Hmm ich denke, das in den letzten 4-5 Jahren viele Ryzen gekauft haben und jetzt nochmal auf die 5000er aufgerüstet haben und damit erstmal genug haben.
Das reicht in den meisten Fällen wohl (so auch bei mir) um mindestens die erste Generation an DDR5 zu überspringen.
Also Generationen überspringe ich sowieso. Ich brauch nicht jährlich was neues mit nur 10% mehr Leistung und noch weniger, wenn ich dafür CPU+Mobo+RAM tauschen muss.
Die DDR5-Riegel sind ja mittlerweile nichtmal soooo teuer, aber wenn ich mir die Mobos angucke, kostet ein DDR5-Mobo bald mehr als ich für meine DDR4-Platform mit CPU+Mobo+RAM vor 4 Jahren ZUSAMMEN bezahlt habe.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.675
Ich denke dass es für den Absatz der dram Hersteller völlig scheißegal ist was die diy Community macht, da das Geschäft mit OEM Systemen gemacht wird. Im Client Bereich sind das hauptsächlich Notebooks.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

RNG_AGESA

Experte
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
1.279
1x 64GB 10000Mhz zum Preis von 32GB 3600Mhz, so um 250,-

DDR5 Standard steht für Speicherverdopplung. DDR5 steht für Speicherverdopplung. DDR5 steht für Speicherverdopplung. DDR5 steht für Speicherverdopplung
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.023
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
109
Ort
Europa
Artikel schrieb:
In der Folge stapeln sich die Bestände in den Lagern der Hersteller, wie auch bei den Zulieferern. Hauptsächlich verantwortlich dafür ist die niedrige Kauflaune der Konsumenten.
Das die Preise extrem hoch sind spielt sicher auch eine bedeutende Rolle, sie viel höher sind als sie sein müssten/sollten.
Ich würde daher eher sagen, die Industrie hat sich da selbst ins Knie geschossen, jammern hilft da nicht, nur die Preise senken hilft.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
6.129
Ich würde daher eher sagen, die Industrie hat sich da selbst ins Knie geschossen, jammern hilft da nicht, nur die Preise senken hilft.
Naja, die Preise senken spricht sich immer so einfach.
Wenn die Herstellungskosten halt nunmal höher sind, kann man nicht unbedingt einfach die Preise senken. Das geht dann erstmal vom Gewinn ab und irgendwann wirds halt auch unlukrativ.
Ich kenne ja die Gewinnmarge nicht, aber wenn ein DDR5-Riegel halt nunmal 60€ in der Herstellung kostet während der DDR4-Riegel nur 40€ gekostet hat, dann kann man den DDR5-Riegel eben schlicht und einfach nicht zum gleichen Preis anbieten wie der DDR4 gekostet hat.

Ob das so ist, weiß ich natürlich nicht, aber immer nur nach "Preise senken" quäken hilft halt auch nicht. Wenn das Zeug so teuer herzustellen ist, ist es halt so. Wer das nicht bezahlen will, muss dann halt eben das günstigere nehmen.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.023
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
109
Ort
Europa
Ich glaube einige in der Kette wollen aus einer seltenen Lage großen Profit herausschlagen, sieht man doch in vielen Branchen. Zum Beispiel bei Energie, Firmen die fast nur auf Erneuerbare Energieträger setzen haben deren Preise dennoch dem Gaspreis angepasst, bewusst die Kunden benachteiligt obwohl ihre Erzeugungskosten genauso hoch wie vorher waren. Ich glaube die nächsten Jahre wird es viele Prozesse geben, wo Firmen sich rechtfertigen müssen, wo nicht wenige Bosse einfahren werden.
 

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
6.129
Ich glaube einige in der Kette wollen aus einer seltenen Lage großen Profit herausschlagen
In diesem Fall sieht man aber an der News ganz klar, das es so nicht klappt. Nicht mit solchen Artikeln.
Gas und Strom sind halt Grundbedarf, da kommt man nicht aus. DDR5 ist.... ähm nichts dergleichen! Es bringt aktuell kaum was ist aber massiv teurer. Zumindest was das ganze Environemnt angeht. Dazu haben wir eine Rezession, wo gerade an Luxus-Artikeln gespart wird. Die Idee an sowas wie DDR5 abkassieren zu können, geht also volle Kanne in die Hose, weil das braucht kein Mensch unbedingt.

Klar nervts, wenn das Brötchen jetzt 60 statt 40ct kostet. Aber Brötchen braucht man, DDR5 braucht man nicht.

Und wenn einem der Preis von Brötchen nicht gefällt, wo spart man dann? Richtig, indem man so unnütze verzichtbare Dinge wie DDR5-Platformen aktuell halt nicht kauft.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
3.042
Ort
Großhabersdorf
Hmm ich denke, das in den letzten 4-5 Jahren viele Ryzen gekauft haben und jetzt nochmal auf die 5000er aufgerüstet haben und damit erstmal genug haben.
Das reicht in den meisten Fällen wohl (so auch bei mir) um mindestens die erste Generation an DDR5 zu überspringen.
Also Generationen überspringe ich sowieso. Ich brauch nicht jährlich was neues mit nur 10% mehr Leistung und noch weniger, wenn ich dafür CPU+Mobo+RAM tauschen muss.
Die DDR5-Riegel sind ja mittlerweile nichtmal soooo teuer, aber wenn ich mir die Mobos angucke, kostet ein DDR5-Mobo bald mehr als ich für meine DDR4-Platform mit CPU+Mobo+RAM vor 4 Jahren ZUSAMMEN bezahlt habe.
Es ist schade das man auch anfangs keine Günstigen CPUs angeboten hatte. Zen3 oder eine Zen3+ Edition die DDR5 unterstützt für
AM5 hätte mit preiswertem Board hätte gut getan.

Gerade die non E Boards die etwas günstiger sind hätte als Einstieg besser werden können. DDR5 mit 4800 / 5200 und Zen3+ hätte für viele gereicht.
 

SchneeLeopard

Legende
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
5.474
Ort
Berlin
AM4 ist halt günstiger, besonders wenn man es gebraucht kauft.
Bei EKA werden CPU's + MoBo teilweise schon für bis zu 300€ verkauft, je nach CPU & MoBo.

Und vielen ist es Schei**egal ob sie mit einem AM5 System nun achthundertdrölfzig FPS oder mit einem AM4 System sechshundertdrölfzig FPS haben.
Denen interessiert nur, das ihr Minecraft/Fortnite/R6/CSGO ruckelfrei in FHD/QHD läuft und der PC nicht gleich 5000€ kostet.

Die Paar Freaks die eine/n Hypothek/Kredit für den neuesten Sh*t ausgeben, interessieren die Hersteller nicht wirklich, denen geht es um die breite Masse.
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.813
Eine der größten Änderungen DDR4 zu DDR5 war es, das Spannungsversorgung des RAMs auf den RAM selber gewandert ist.
Das Mainboard gibt nur noch 5V drauf, die restlichen Anschaltungen hierzu entfallen im Vergleich zu DDR4.
Auf jedem DDR5 werkelt also ein IC nebst Anschaltung, etwas das es beim alten Standard nicht gab.
Das drückt auf die Preise der RAM Hersteller, teilweise sind diese Bauteile angeblich schwer zu bekommen.
Gleichzeitig werden die Mainboards teurer..., klar PCIe 5 fordert seinen Tribut.

Dann sehe ich den Mehrwert zu DDR5 für mich nicht.
Meine DDR4 Module laufen rund, die Timings händisch angepasst.
Ein 0815 DDR5 Set bringt diese Leistung aktuell noch nicht, erst die angekündigten Sets bringen da interessantere Leistungsschübe.

Soll ich also jetzt viel Geld in neue Hardware stecken um im Endeffekt nur eine schnellere CPU als vorher zu haben?

Nö.
Der PC hier wird noch einige Zeit mein Begleiter sein.
 

JahJah192

Profi
Mitglied seit
03.02.2021
Beiträge
39
Ist ja Anfangs auch klar. Mit den neuen 3D CPU wollte ich upgraden vom 5950x hab mir die Preise angeschaut, durchgerechnet und mit nem gescheiten MB wäre ich bei ca 1500€ (7950x3d) rausgekommen. Hab dann den 5800x3D in Einkaufswagen gepackt und bestellen geklickt, 300€…der spielt noch immer schön in den unteren oberen Rängen mit für 1/5 des Preises.
Bei den Preisen lohnt sich ein Plattformwechsel halt nicht, da muss noch 1-2 Gens kommen damit man einen guten Leistungssprung bekommt der das eher rechtfertigen könnte.
 

Ycon

Experte
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
680
Man kann nicht erwarten, dass die Leute "einfach so" neue Produkte kaufen. Die Hersteller müssen schon ihre Hausaufgaben machen und einen klaren Mehrwert ggü. den älteren Produkten bieten. DDR5 bietet aktuell diesen Mehrwert ggü. DDR4 nicht. Noch dazu ist ein Wechsel auf DDR5 wie erwähnt mit einem nicht unerheblichen Rattenschwanz verbunden.
Auch Neukäufer sind aktuell nicht wirklich von der auf dem Markt befindlichen Hardware zu überzeugen. Bei 700-800 EUR nur für Midrange CPU, Mobo und RAM werden sich sicherlich viele eher in Richtung Low-End oder Lower-End orientieren - zumindest diejenigen ohne echten Bedarf an größtmöglicher Leistung.

DDR5 steckt gerade in einer misslichen Lage. Attraktiv wird das Produkt erst ab 7000/8000 mit guten/besseren Timings, was aber wiederum die meisten heutigen CPUs (bzw. deren IMC) nicht wirklich sicher schaffen. Solchen Speicher überhaupt erst mal anzubieten während die Bestände an breite-Masse-Kits recht hoch, werden sich die Hersteller auch nur zögerlich trauen.
 

Mouma

Experte
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
185
Ich habe mir letztes Jahr einen 5900 X und 64 GB DDR4 Speicher gegönnt. Ich sehe keinen Mehrwert das komplette System wieder umzukrempeln, nur um in meinem Szenario mit ein paar FPS (einstelliger Bereich) mehr dazustehen. Etwas Ähnliches habe ich damals, als DDR4 released worden ist gemacht. Guten, günstigen DDR3 Speicher gekauft. Auch das hat für mein Szenario gereicht, ich war nicht angewiesen auf den neuesten Kram. Ich achte auf Preis/Leistung und das ist gerade weder bei RTX Karten, noch bei CPUs oder Speicher für mich gegeben. Also bin ich mit dem System happy und bin gespannt wie viele Jahre ich das so laufen lassen werde 8-)
 

matthias80

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2003
Beiträge
332
Daran ist intel schuld...
Wie viele noobs sich wohl ne high end intel CPU (k) geholt haben... Die aber mit ddr4 betreiben und DANN trotzdem behaupten amd wird in Grund und Boden gebencht. 🤣😂
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.023
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten