Aktuelles

DDR5 in 2H2020 verfügbar, was wird AMD tun?

HarrisonGavin

New member
Thread Starter
Mitglied seit
13.01.2020
Beiträge
1
Micron hat mit der Produktion von DDR5-Speicherproben begonnen und hat angekündigt, dass die Produktion für den Servermarkt in 2H2020 beginnen wird. Lassen Sie dies darauf schließen, dass diese für Epyc Milan verfügbar sein könnten, selbst wenn AMD auf den Folien sagte, dass Milan DDR4 sein würde? könnte zu beiden kompatibel sein?

ddr5 könnte eine gute Leistungsverbesserung (viel mehr als die PCIE4-Notwendigkeit) bei Servern bringen, und ich erwarte eine gewisse Umsatzverlangsamung, bevor diese neue Technologie herauskommt, und danach einen Umsatzrückgang (selbst wenn die Übernahme neuer Technologien in Serverumgebungen normalerweise langsamer ist, falls erforderlich) Technologien ist schneller ..)
vidmate mobdro word counter




Was denkst du? gibt es schon ein leck um das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Well-known member
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
12.597
Ort
Koblenz
Ich denke das sowohl Intel als auch AMD am Desktop noch mindestens eine Generation mit DDR4 bringen. Bei AMD könnte man theoretisch im Servermarkt einen anderen I/O Die nehmen, der bereits DDR5 kann, aber das steht wohl erst für Zen4 an. Für Zen3 tippe ich noch auf DDR4 und PCIe4. Für Zen4 dann DDR5 und PCIe5. Bei Intel ähnlich, dort kommt in ein paar Wochen LGA1200 mit DDR4 und PCIe3.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.887
Mehr RAM Bandbreite bringt nur bei bestimmten Anwendungen Vorteile, da längst nicht alle Anwendungen vom RAM Durchsatz limitiert werden. Die RAMs nach dem neuen Standard sind anfangs auch vor allem teuer und oft nicht schneller als die nach alten Standard, von daher ist es gar nicht so attraktiv früh auf diese umzusteigen.
 

Luebke

Active member
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
1.942
ich denke für den neuen ram-standard müssen auch neue sockel kommen. bei amd wird das nach bekanntem namensschema wohl AM5 sein (AM2(+) = DDR2; AM3(+) = DDR3; AM4 = DDR4)
 

bschicht86

Member
Mitglied seit
03.12.2018
Beiträge
359
AMD hat es hierbei tatsächlich recht einfach. Sie brauchen nur einen neuen IO-Die in den Ring werfen und könnten den dann mit belibigen Chiplets (Zen2) kombinieren.

Oder sie hauen gleich einen kompatiblen IO-Die raus, der DDR4 und DDR5 kann. (wie damals beim Phenom 2)
 

Xeroxxx

Member
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
632
Mein bisheriger Stand ist Zen3 wird noch DDR4 auf AM4. Welches die Grafik des Artikels auch bestätigt. Da wird sich denke ich nichts mehr ändern und auch keine Überraschungen geben.


Zen4 wird dann DDR5 + neuer Sockel. Lieber wäre mir natürlich Zen3 DDR5 + neuer Sockel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
15.107
Ort
Exil
System
Desktop System
Bastelbude
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
Alphacool Wakü Eiswand 360er und 280er Radi mit XPX Eisblock Kühler AM4
Speicher
G Skill 16 GB 4266/ 3800/1900 cl16
Grafikprozessor
AMD Radeon 7
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10

Tigerfox

Active member
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.343
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Optisches Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Wenn Zen3 noch Ende des Jahres kommt, wird bei AMD wohl erstmal eine komplette Generation nix mit DDR5 laufen. Zen3 soll noch auf AM4 gehen, auch bei Threadripper wird man sich hüten, für die nächste Generation schon wieder neue Boards zu verlangen.
Bei Epyc könnte es sein, dass man da einen neuen I/O-Die entwickelt und einen neuen Sockel, weil man ja hier noch für Zen2-Epyc den alten genutzt hat. Muss aber auch nicht sein, da bin ich zu wenig informiert.

Bei Intel Mainstream sieht es ähnlich aus, da kommt jetzt erstmal ein neuer Sockel, der wird mindestens eine weitere CPU-Generation bedienen, vielleicht mit PCIe4.0 (bestimmt nur mit neuen Boards bzw. Revisionen), aber wegen der Upgradebarkeit wird die noch auf DDR4 setzen.

Bei HEDT und Servern könnte es anders aussehen, die Haswell-E war schon Vorreiter am Markt für für DDR4. Weiss ich aber auch nichts zu. Was kommt nach der aktuellen Generation? Icelake-S?
 

freekymachine

Member
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
157
System
Desktop System
freekymachine
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Xeon E5-2697a v4 / 16 Core
Mainboard
Asus X99A
Kühler
Thermalright Ultra-120 extreme True Copper // 2 KG pures Kupfer
Speicher
128GB Kingston Predator CL12 2400
Grafikprozessor
Asus Geforce 1070
Display
24 Zoll Eizo
SSD
1TB Samsung 970 Pro + 1TB Samsung 850 Pro
Soundkarte
Vincent DAC-1
Gehäuse
IBM AIX RS/6000 Model 260p // https://abload.de/img/frk2u3jvk.png
Netzteil
Bequiet 650 Watt
Keyboard
Corsair K70
Mouse
Loggitech MX518
Betriebssystem
Win X
Letzte News dazu war das hier, scheint auch zu stimmen, mit all den Vorplanungen, DDR5 Produktion, PCI-E 5.0 und Sockel SP5
AMD Roadmap bis 3Q2020

So kann man davon ausgehen das nach 3Q 2020 Schluss mit DDR4/SP3/AM4 (zumidnest bei AMD) ist und der nächste Step dann mit DDR5/SP5 geschehen wird.
Passt auch mit den neuen Consolene PS5 & XboX x zusammen die im Winter 2020 vor Weihnachten rauskommen werden, die dann sicherlich auch DDR5 eingebaut haben werden, wär auch schön dämlich die noch mit DDR4 zu bauen, nur damit die keine 3 Monate später wieder als veraltet gelten :)

Also gebaut werden DDR5 wohl jetzt schon teils ?! bzw 2Q 2020, lieferbar dann 4Q 2020 = kaufbar 1Q 2021
 

thb

Member
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
425
Nach der Epyc Roadmap erfolgt der Marktstart (Production) von Milan im erst im 3. Quartal 2020. Der Nachfolger (Genua) mit neuem Sockel wird dann mit Sicherheit nicht schon im 1. Quartal 2021 auf den Markt kommen.
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.887
Bei HEDT und Servern könnte es anders aussehen, die Haswell-E war schon Vorreiter am Markt für für DDR4. Weiss ich aber auch nichts zu. Was kommt nach der aktuellen Generation? Icelake-S?
Die S Serie ist Desktop und für die kleinen Xeon-E auf dem Mainstreamsockel. HEDT sind -X, die großen Server-CPUs sind -SP, da soll laut Gerüchten vom Mai 2019 neben Cooper Lake-SP (14nm) auch Ice Lake-SP (10nm) kommen und mit Sapphire Rapids 2021 auch DDR5 und PCIe 5.0. Auf der einen Folie sieht man auch, dass Ice Lake-SP Samples schon damals an ausgewählte Kunden verschickt wurden.
 

Mo3Jo3

Active member
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
1.570
Ort
ganz im Westen
Passt auch mit den neuen Consolene PS5 & XboX x zusammen die im Winter 2020 vor Weihnachten rauskommen werden, die dann sicherlich auch DDR5 eingebaut haben werden, wär auch schön dämlich die noch mit DDR4 zu bauen, nur damit die keine 3 Monate später wieder als veraltet gelten :)

Also gebaut werden DDR5 wohl jetzt schon teils ?! bzw 2Q 2020, lieferbar dann 4Q 2020 = kaufbar 1Q 2021
Wie kommst du da drauf? Ende 2020 ist erst Zen3 am Start mit Am4 und DDR4 und maximal diese werden auch in Konsolen eingebaut. DDR5 wird erst 2021 an den Start gehen, dann sind die Konsolen schon längst raus.
Unabhängig davon müssen Konsolen günstig sein, das wird nicht mit der neusten Technik möglich sein. Selbst aktuelle Konsolen haben noch nichtmal ne SSD serienmäßig an Board.
 

fortunes

Well-known member
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
10.968
Ort
RheinMain
Bei den Startpreisen von DDR5, macht es gar keinen Sinn, mit Verfügbarkeit von DDR5 gleichzeitig auf dieses Pferd zu setzen.

Ich vermute Zen4 landet mit den Ryzen5/6 auf AM5 - und bietet dann DDR5.
 

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.404
jetzt bei Intel auf S1151v2 wechseln ist auch Unsinn, weil bald die NAchfolgeplattform kommt, die zwar nicht extrem viel besser ist, aber zukunftssicherer.
Was für ein Quatsch. Da sehe ich nicht mehr viel Luft nach unten.
Comet Lake, vermutlich LGA 1200 wird maximal bis Anfang 2022 bestand haben. Dabei trotzdem nur alte Technik bieten, nämlich PCI-E 3. Was da zukunftssicherer sein soll, könntest du noch nicht einmal spekulieren. Der 10 Kerner soll noch Probleme machen. Ob der April Termin gehalten werden kann ist fraglich und ob es mehr als 10 Kerne geben wird, vermag doch keiner mehr zu spekulieren. 10nm Produkte auf LGA 1200? Bei Intels Herangehensweise ist dieser Gedanke doch ein Märchen.
AM4 wird höchstwahrscheinlich Q1 2022 durch AM5 ersetzt und dann mit DDR5 kommen. Ob dann wirklich schon PCI-E 5 kommen wird? Der Nutzen für den Mainstream ist fraglich und die Boards würden noch teurer werden.
Q4 2020 wird Zen3 in 7nm+ kommen. Wahrscheinlich dann 8 Core Chiplet nicht 2x4 Chiplet. Renoir ist ja auch ein monolithischer 8 Kerner. Zen3 wird sowohl beim Takt, wie auch bei der IPC nochmals zulegen. LGA 1200 mit den 14nm++++ CPUs, wohl dann einen 150W TDP 10 Kerner (AMD 16 Kerner 105W TDP PCI-E 4) mit PCI-E 3 verbreitet jetzt schon die Anmutung aus dem Jahre 2015 zu sein.

Ich gehe also davon aus.
AM5 Q1 2022
5nm Fertigung
8 Core Chiplet
PCI-E 4
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzk

Well-known member
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
12.597
Ort
Koblenz
Jop. AMD braucht pro Gen immer so 14 Monate. Wir bekommen Zen3 im Q3/Q4 2020 auf AM4 mit PCIe4 und DDR4. Zen4 gibts dann H1/2022 mit AM5, DDR5 und (vielleicht) PCIe5. Ganz einfach. Alles andere macht keinen Sinn.

Server mag natürlich anders aussehen.
 

thegian

Active member
Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge
5.754
Ort
Zürich
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen3950X
Mainboard
ASUS Rog Strix X570-E Gaming
Grafikprozessor
NVIDIA TitanX(Pascal) @2012Mhz Watercooled
SSD
Samsung 860
Gehäuse
NZXT H700i BLACK
Netzteil
Corsair AX860
Betriebssystem
Win10
Ob dann wirklich schon PCI-E 5 kommen wird? Der Nutzen für den Mainstream ist fraglich und die Boards würden noch teurer werden.
PCI-E 4.0 hat so schon wenig bis garkeinen Nutzen im Mainstream, aber irgendwann muss jemand den Anfang machen.
 

Tigerfox

Active member
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.343
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Optisches Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
@DTX xxx : Was soll das jetzt? Hast Du es jetzt nötig, aus völlig anderen Threads Zitate von mir aus einem völlig anderen Zusammenhang zu nehmen, um gegen mich zu bashen?

Mit dem Zitat wollte ich folgendes sagen: Auf zukunftsfähigkeit zu achten heist für mich z.B. momentan, WENN es denn eine Intel Plattform sein soll, nicht genau jetzt, drei Monate vor Erscheinen der Nachfolgeplattform, noch eine alte Plattform zu kaufen, von der ich weiss, dass da keine neuen CPUs mehr kommen werden und das Maximum immer der 9900K sein wird, während bei S1200 immer mindestens der 10900K darüber stehen wird und mit großer Wahrscheinlichkeit mindesten ein Refresh laufen wird, mit etwas Glück aber auch eine Ice Lake/Tiger Lake-basierte 10nm-Generation.
Dass ich mich momentan bei einem kompletten Neukauf eher für AMD entscheiden würde (aber aufgrund meiner persönlichen Bedürfnisse B450 keine Option wäre), habe ich an gleicher Stelle geschrieben, dass hast Du aber natürlich nicht zitiert, damit ich hier wie der Intel-Fanboy dastehe, für den Du mich offenbar hältst.

Existenz und Funktionalität des 10900K nun aufgrund dieser Gerüchte hier so infrage zu stellen, dass der Eindruck entsteht, die neue Plattform böte in der Realität keine schnellere CPU, ist auch Faktenverfälschung. Der 10900K ist nun schon so lange und so konkret in der Gerüchteküche präsent, dass er garantiert kommen wird, sonst bräuchte Intel die neue Plattform garnicht. Er wird schneller sein als der 9900K, soviel ist klar, und damit wird er auch in den meisten Spielen schneller sein als nahzu alle Ryzen auf AM4, wenn auch nur minimal und mit großen Aufwand. Ob er schwer zu kühlen sein wird, wird man sehen, ich glaube aber nicht, dass man zwingend eine WaKü brauchen wird. OCing wird nicht mehr wirklich sinnvoll möglich sein. Teuer wird er wahrscheinlich auch werden und wahrscheinlich auch so teuer, dass er sich nicht unbedingt lohnt ggü einem 3700X oder 3900X.
Trotzdem würde ich aus o.g. selbst dann aktuell kein S1151v2 mehr kaufen, wenn es den 10900K nicht gäbe. Einmal kriegen die bezahlbaren CPUs nun anscheinend alle HT, was insbesondere den i5-10600K und i7-10700K enorm aufwertet, den i3-10350K auch, wenn es denn einen gibt. Ausnahme wäre nur, wenn mein Board mir jetzt verreckt oder ich unbedingt was zocken wollte, wofür nicht mal ein 4790K reichte.
Dan bietet die neue Plattform vielleicht auch ein paar Vorteile, wie eine größere Verbreitung von 2.5GbE dank i225-V. Das wichtigste aber: In drei Monaten kriege ich für das gleiche Geld die neue Hardware mit einigermaßen Zukunftsaussichten.

Anders wäre das, wenn man jetzt 6-12 Monate zurück wäre. Da hätte ich keinem gesagt, der unbedingt mehr Leistung will, dass er auf S1200 warten solle, das wäre doch zu weit hin. Und genauso sehe ich dass mit Zen3: Zen3 wird auch auf den aktuellen Boards laufen und ist noch ein Jahr hin, Zen2 ist schon ziemlich gut, da kann man Zen3 dann auch lange nach Relase noch als Aufrüstoption wählen, kauft jetzt halt einen 3600 oder 3700X. Natürlich kann man hoffen, dass die 600er-Chips alle Probleme des X570 lösen, aber dafür so lange warten und für die 600er-Boards wird es garantiert keine neuen CPUs mehr geben.

Und ja, ich wünschte, AMD würde bei Navi mals so erfolgreich und flott arbeiten, wie bei Ryzen.

EDIT: thegian: Genau, mit der "PCIe4.0 bringt niemandem etwas"-Haltung hätten wir heute noch PCIe1.1.
 

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.404
Minimal schneller ist gleichbedeutend mit bedeutungslos. Ob der 10 Kerner in Anwendungen überhaupt am 12 Kerner 3900X schnüffeln kann ist mehr als fraglich. Bei Intel von 6 auf 8 Kerne neue Plattform, von 8 auf 10 Kerne neue Plattform. Bei AMD kann man nach 36 Monaten von damals maximal 8 Kerne auf heute 16 Kerne aufrüsten ohne Platinentausch. LGA 1200 ist weniger zukunftssicherer als X570. Alleine schon wegen der alten PCI-E 3 Technik. Dabei ist LGA 1200 noch nicht einmal da.
Wo schreibe ich, dass der 10 Kerner nicht kommt?
Ich schrieb, der April Termin wird wohl nicht gehalten, zumindest für den 10 Kerner.
 

Tigerfox

Active member
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.343
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Optisches Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Ich wiederhole mich, bei obigem Zitat von mir habe ich begründet, warum ich S1151v2 nicht mehr kaufen würde, wenn es irgendwie geht, sondern, WENN, ja WENN es Intel sein muss, auf S1200 warten würde. Das ganze diente dazu, Deine Aussage zu relativieren, das Zukunftssicherheit im PC-Bereich nicht existiert. Zukunftssicherheit ist kein absoluter Wert, sondern ein relativer. Wenn ich jetzt S1151v2 kaufe, dann entscheide ich mich gegen Zukunftssicherheit im Sinne von Aufrüsten und dafür, dass der 9900K die schnellste CPU für mein Board sein wird. Wenn ich den gleich kaufe, lege ich mich also darauf fest, für ein CPU-Upgrade gleich das Board mitwechseln zu müssen.
Wenn ich aber ein paar Monate warten kann, kriege ich fürs gleiche Geld eine Plattform, in der schon dann eine schnellere CPu erhältlich sein wird und zumindest Hoffnung auf eine noch schnellere besteht. Ja, AM4 mit X570 dürfte weit mehr Leistungsreserven und neuere Technik bieten. Aber mit S1200 habe ich zumindest einen deutlich höheren Grad an Zulunftssicherheit als mit S1151v2. Ja, man kann immer auf irgendwas neues im PC-Bereich warten. Z.B. konnte man auf Zen2 warten oder jetzt auf B550 und dann erkennen, dass man dann auch schon fast wieder auf Zen3 und X670 warten kann. Das meine ich aber nicht. Man kann aber einen gewissen Grad an Zukunftssicherheit bekommen, wenn man vorhersehbare Fehler beim Zeitpunkt des Kaufs vermeidet. Je nach Gerüchtelage zu Big Navi und Ampere sollte man beim Graka-Kauf z.B. jetzt auch schon warten, wenn man es nicht unbedingt jetzt braucht. Und die informierten Menschen hier im Forum sollten Unkundige bei Beratungen immer darauf hinweisen, wenn ich kurzer Zeit eine relevante Produkterscheinung ansteht, die dann potentiell eine bessere Wahl als die aktuellen Möglichkeiten sind. Wer würde z.B. kurz vorm Erscheinen einer RTX 3080 noch zum Kauf einer 2080 Super raten, wenn es nicht unbedingt sein muss?

Um mal wieder den Bogen zum Thema zu schlagen: Bei Speicher habe ich die Erfahrung gemacht, dass neue Generationen zwar scheinbar anfangs keinen Vorteil bringen und teurer sind, wenn ich dann aber 1-2 Jahre später aufrüsten möchte, ist die alte Generation ausgelaufen oder zumindest die Auswahl reduziert, die neue bietet oft größere Riegel und ein besseres P/L-Verhältnis. Ging mir so bei DDR2 und DDR3, wobei ich in beiden Fällen keine Wahl hatte. Nur gab es ja bei beiden Generationen Plattformen, bei denen man die Wahl hatte. Wenn jetzt also irgendwer eine CPU mit DDR4/5-Kombocontroller brächte, wie damals bei Skylake und Z170, würde ich immer zu DDR5 greifen, und eben anfangs nicht so zu langen, weil ich so beim Aufrüsten wahrscheinlich doppelt so viel Speicher verbauen kann und/oder für gleiche Leistung weniger zahle oder mehr Leistung für Geld bekomme.

Bzgl. 10-Kerner habe ich übertrieben, es klang nur ein Bischen so bei Dir, als hieltest Du den 10900K für die Wiedergeburt des Pentium 3 1,13GHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.404
Nein, der Zusammenhang von dir ist folgender. 400er Chipsatz ist schlecht, X570 ist zu teuer, 1151x2 ist tot, aber 1200 ist zukunftssicherer.
Du kennst also schon die Preise, du sagst der 10 Kerner wird so toll sein in Games. Letztlich auch nur wieder das Bemühen eines Bereichs, der bei diesem Preis für den Zehn Kerner der bedeutungsloseste ist.
Ob der 10 Kerner im April kommt, ist mehr als fraglich. Wie es dann um die Verfügbarkeit bestellt ist, will doch auch keiner spekulieren.
 

Tigerfox

Active member
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.343
Ort
Bad Bentheim
System
Desktop System
i5-4670K
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i5-4670K
Mainboard
Gigabyte GA-Z87X-UD3H @F11c
Kühler
Thermalright HR-02 Macho Rev.B.
Speicher
4x8GB G.SKill TridentX DDR-2800 (F3-2800C12Q-32GTXDG)
Grafikprozessor
Gigabyte GeForce 670 OC (GV-N670OC-2GD)
Display
Dell U2410
SSD
WD Black SN750 2TB
HDD
2xSeagate IronWolf 8TB (ST8000VN004, ST8000VN0022), WD40EZRX, 2xWD30EZRX
Optisches Laufwerk
LiteOn iHES208
Soundkarte
Creative SoundBlaster X-Fi Elite
Gehäuse
Lancool K9X
Netzteil
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W)
Keyboard
QPAD MK-50
Mouse
Logitech G400
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox x64
Wo habe ich den ganzen Kram, den Du nennst, vor Deinem Zitat von mir in diesem Thread erwähnt? Nirgends! Das hast Du hier reingezogen und ich habe hier erst darüber geschrieben, nachdem Du mich hier total unpassend aus einem völlig anderen Zusammenhang zitiert hast.

Im Übrigen fast Du mich diesmal aber ausnahmsweise treffend zusammen. Ja, die 400er und insbesondere der B450 sind mir zu schlecht, der Chipsatz ansich schon, die Boards im Speziellen auch. Dass ich bei fünf HDD, einem NVMe-SSD und einem ODD kein Board gebrauchen kann, was mir nur dann mehr als 4xSATA bietet, wenn ich auf den M.2 von verzichte oder in auf x2 drossle oder wenn ein Asmedia verbaut ist, ist verständlich, oder?
Ja, X570 ist zu teuer, v.a. wenn man mehr als Standardkost möchte. Ja, 1151v2 ist jetzt kein sinnvoller Neukauf mehr, S1200 würde ich aber wohl auch nicht nehmen. Ja, ich gehe nicht davon aus, das Z490 und Comet Lake-CPUs großartig teurer werden als das aktuelle Angebot, den 10900K ausgenommen.
Der 10900K kommt, wenn die Plattform startet. Intel wird auf keinen Fall die Plattform mit einem i7-10700K startet, der höchstens so gut wie der 9900K momentan ist
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.887
Ja, ich gehe nicht davon aus, das Z490 und Comet Lake-CPUs großartig teurer werden als das aktuelle Angebot, den 10900K ausgenommen.
Also ich gehe eher davon aus, dass Intel den Wechsel auf Comet Lake für eine Preissenkung als Anpassung auf AMDs Preise nutzen wird, der 10900K dürfte also kaum oder gar nicht teurer werden als der 9900K, er muss ja mit 3900X konkurrieren. Zusammen mit dem Wechsel des Sockels vermeidet man solche Preissenkungen wie Intel es bei Skylake-X und Cascade Lake-X gemacht hat, worunter die Preise der alten CPUs und damit auch der Wert der Lagerbestände leidet.
 

DTX xxx

Well-known member
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.404
Also ich gehe eher davon aus, dass Intel den Wechsel auf Comet Lake für eine Preissenkung als Anpassung auf AMDs Preise nutzen wird
Da bin ich gespannt. Beim 9900K hast du auch geschrieben, dass dieser bei guter Verfügbarkeit 400-450€ kosten wird. Wenn wir jetzt die Mitte nehmen, also 425€, bist du selbst beim KF um 65€ daneben. Während für 166€ weniger bei AMD der Benchbalken bedeutungslos kürzer ist. Dafür ist aber ein brauchbarer Kühler dabei.
Ob die Boards für 1200 günstig sein werden, wenn man einen 150W TDP 10 Kerner betreiben will, der auch gerne unter Last über 250W will, ist auch noch offen.

Bezüglich Zen2 war deine Antwort:
Und wenn der erscheint, gibt es die ersten Gerüchte um Ice Lake, der ein halbes Jahr später dann auch kommen dürfte
6 Monate nach Zen2 kein Ice Lake Desktop, stattdessen 9 Monate später Comet Lake, der nichts anderes ist, als wieder nur ein aufgewärmter Skylake.
So kann man sich täuschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Well-known member
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
10.968
Ort
RheinMain
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Intel seine Preissteigerungen im Desktop nach Kernanzahl beibehält.

Die bisherigen 4Core- und 6Core-CPUs von Intel kommen so ab Mitte 2020 preislich endlich dorthin, wo sie hingehören.

Intel verkauft ja jetzt schon kaum noch CPUs im privaten Sektor, seit Ryzen3000 ist die Nachfrage nach Intel-CPUs (14%) auf einem desaströsen Tief. Die OEMs nehmen mehr und mehr AMD-Plattformen in ihre Reihen auf und der Servermarkt wächst Dank Epyc beständig. Der mobile Sektor könnte Dank der kommenden Ryzen4000 ebenso vor einem Umbruch stehen. Einzig im Bereich der Workstations hält Intel noch immer die Flagge hoch - weil AMD bislang die Mittel fehlen, entsprechenden Support zu liefern, der für die Workstation-Schiene zwingend notwendig ist.
 

RAZ0RLIGHT

Active member
Mitglied seit
19.08.2007
Beiträge
14.517
Ort
Bayern
Ich hoffe, dass AMD bis 2021 bzgl. DDR5 wartet.
Preise und Leistung werden am Anfang richtig schlecht sein.
Sogesehen hoffe ich, dass der letzte Teil des Artikel Nonsense ist.
 
Oben Unten