DDR5-6400 auf 6000 betreiben oder OEM Kit mit 6000MT/S?

Ahle Schlagge

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
20.10.2023
Beitr├Ąge
1
Moin Zusammen ­čĹő

Ich habe 2-3 Fragen zum RAM an euch. Ein Dank vorweg f├╝r jede hilfreichen Input und dementsprechend eure Zeit.

Ich habe ein neues System zusammen gebastelt mit folgenden Komponenten:
CPU: i5-13600KF
Mainboard: Gigabyte Aorus Elite AX (z690) Link
RAM-KIT1: Kingston Fury Renegade DDR5 - 32GB 6400MT/s CL32 (Modell KF564C32RSAK2-32) *.pdf Link Datenblatt
RAM-KIT2: Kingston Fury Beast DDR5 - 32GB 6000MT/s CL40 (Modell KF560C40BBAK2-32) *.pdf Link Datenblatt
Bisher war ausschlie├člich KIT1 verbaut (Dual-Chan, 2x16gb).

Bei der Bestellung der Komponenten ist mir leider etwas zu sp├Ąt aufgefallen, dass KIT1 nicht in der Speicher-Kompatibilit├Ątsliste auftaucht und habe daher direkt noch KIT2 bestellt, welches offiziell unterst├╝tzt wird. Dieses Kit verweilt hier bisher originalverpackt.

Aus der Neugier heraus habe ich beim Aufsetzen des Systems direkt das schnellere KIT1 eingebaut, welches auch auf Anhieb lief. Auch im XMP1. Alles wurde korrekt angezeigt und lief. Wenn ich circa eine Stunde gespielt habe (CS2), ist das Spiel jedoch regelm├Ą├čig ohne Fehlermeldung abgest├╝rzt. Nach erster Recherche scheint dies oft auf ein Problem mit dem Ram zu deuten. Das der nicht offiziell unterst├╝tzt wird, bekr├Ąftigt nat├╝rlich den Verdacht.

Wie w├╝rdet ihr vorgehen? Was ist jetzt in Sachen Geschwindigkeit aber auch Stabilit├Ąt der beste Weg?
Ist es sinnvoller ein schnelleres Kit mit weniger MT/S als vom RAM maximal vorgegeben (aber guten Timings) zu betreiben oder direkt das "langsamere" Kit zu verbauen?

Aktuell l├Ąuft das KIT1 im XMP2 (DDR5-6000 CL38-38-38 @1.35V), hat aber noch kein Spiel und/oder Belastung erlebt. Das w├╝rde ich noch testen. Von den reinen Spezifikationen her d├╝rfte XMP2 eher einer Unterst├╝tzung des Mainboards entsprechen.

Vom Bauchgef├╝hl her w├Ąre es mir am liebsten, es w├╝rde jetzt so stabil laufen und ich w├╝rde XMP1 einfach au├čen vor lassen. Ein weiterer Versuch w├Ąre, XMP1 mal mit manueller Voltage zu fahren?!

Randinfos:
- BIOS aktueller Stand
- Temperaturen ├╝ber HWInfo beobachtet, alles i.O.
- Bisher keinen Speichertest/Stresstest/Benchmark laufen lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Gigabyte gibt ja selbst "nur" 6200 M/T an.
Und meiner Erfahrung nach, schreibt Gigabyte in seinen QVL'S schon extrem unrealistische Werte rein.

Realistischer ist meiner Erfahrung nach der Gskill Dram Configurator.
Der gibt maximal 5600 M/T an. Allerdings vermutlich noch mit 12th gen CPU's.

Ich w├╝rde alle Einstellungen genau so lassen (sprich xmp1) und nur den Takt reduzieren, bis es stabil l├Ąuft.
Dann wei├čt du ungef├Ąhr, was du erwarten kannst.

Kann gut sein, du baust das zweite Kit ein und das l├Ąuft auch nicht stabil.

Also Takt runter und dann z.B mit Testmem5 und einer ordentlichen config testen.
Y-Cruncher VST ist auch extrem hilfreich, um den Speicher und vor allem Speichercontroller auf Stabilit├Ąt zu testen.

Hier gibt es viele Infos zu Speichertestprogrammen, mit Links zum Downloaden und Konfiguration etc.

Ich w├╝rde das erste Kit behalten, weil das ziemlich sicher Hynix A-Die IC's sind. Die kann man deutlich besser optimieren, als das was vermutlich das zweite Kit verbaut hat.


Also nochmal in kurz: xmp1 laden, takt runter auf 6200 / 6000 oder 5800 / 5600 oder sogar noch weniger, bis es eben stabil l├Ąuft.
Ich teste gerne mit Testmem5 und Anta777 absolut config. Je nach dem wie lange man den Test laufen lassen m├Âchte, passt man selbst noch die anzahl der "cycle" an.
Als zweiten Test Y-Cruncer VST. Das belastet den Speichercontroller extrem.

Dann falls gew├╝nscht timings anpassen, kann sehr viel Zeit kosten und Fummelei sein :-)


Das zweite Kit w├╝rde ich unge├Âffnet zur├╝ck schicken, falls du noch in der R├╝ckgabefrist liegst.
Am besten den H├Ąndler auch wissen lassen, hey das kit ist unge├Âffnet.

Dann kann er das ohne Verlust wieder verkaufen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und M├Âglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.


Zur├╝ck
Oben Unten refresh