Aktuelles

Daten auf mehrere Platten verteilen (Backup)

Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2019
Beiträge
114
Ich suche ein Backup- oder Synchro-software, die in der Lage ist meine Daten nach folgendem Schema zu sichern:

Screenshot 2021-07-17 201153.png


Sprich, ich will den Inhalt eines Ordners (bzw. HDD) auf mehrere externe Fesplatten automatisch verteilt kopieren lassen (oder meinetwegen auch so, dass, wenn eine Platte voll ist, er weitere Daten auf die Nächste schreibt).
Aber auch wirklich als Ordner mit Struktur, ich möchte die Daten nicht in einem Container platzieren und den dann aufsplitten (wie bei Acronis z.B.)

Ich hab ne größere Menge an Daten, die ich sichern möchte (falls die einzelne Platte, wo die Daten drauf sind, mal verreckt) und einige externe Festplatten hier rumliegen, die ich dafür als Backup nutze (ich will/kann dafür kein RAID/JBOD nutzen, oder mir extra noch ein weiteres NAS dafür anschaffen → Kosten/Nutzen-Faktor ungenügend, da ich die Festplatten ja schon habe (und die Festplatten auch einzeln verschlüsselt sind).

Ich nutze normal für Backups Acronis, Syncovery oder FreeFileSync, aber die können diesen speziellen Fall, wie ich ihn gerne hätte, halt nicht (oder ich habs übersehen).
Momentan mach ich das halt immer händisch, aber das nervt... und dadurch, dass ich das Ganze auch immer von Hand mache, mache ich es nicht so oft, wie ich es eigentlich tun sollte xD


Kennt jemand ne Software die das kann?
Am Besten natürlich OpenSource, aber wenns was kostet, dann bin ich auch bereit dafür zu zahlen (sofern der Preis in Relation steht).
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

pitzabox

Experte
Mitglied seit
15.01.2016
Beiträge
103
Interessantes Thema. Ich bin mal auf Robocopy gestoßen um sowas ähnliches zu machen. Das ist eigentlich/ursprünglich ein Kommandozeilentool von Microsoft was auch inkrementelle Backups kann. Die Idee habe ich dann allerdings verworfen. Jetzt lese ich gerade, dass es dafür auch darauf basierende freie Software mit GUI geben soll. Vielleicht findest du in die Richtung eine Lösung? Egal wie du das löst, wäre ich sehr interessiert an deinem Bericht!

Link mit Screenshots von "Robocoby GUI" und Anderen am Seitenende: https://www.heise.de/download/specials/Backup-mit-Robocopy-3168662?hg=1&hgi=1&hgf=false
 
Zuletzt bearbeitet:

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.762
Ort
Lübeck
Hello,

ich sichere mein Daten-Laufwerk Y auf Backup-Laufwerk E mit folgendem Befehl:
ROBOCOPY Y:\ E:\ /MIR /V /NP /XO /DST /R:10 /W:30

Auf der Backup-Platte ist dann genau die Struktur, wie auch auf dem zu sicherndem Laufwerk, sprich die Platte wird gespiegelt und auch Daten entfernt, welche auf der Quell-Platte nicht mehr vorhanden sind.
Denkt auch dran eine Platte "offshore" zu lagern.

Hier noch eine mMn gute Erklärung zu Robocopy mit verschiedenen Beispielen:
Testet am besten einfach mal ein bisschen rum und wichtig: Lasst das ganze als Trockenübung mit Testdaten laufen.
 

pitzabox

Experte
Mitglied seit
15.01.2016
Beiträge
103
Hello,

ich sichere mein Daten-Laufwerk Y auf Backup-Laufwerk E mit folgendem Befehl:
ROBOCOPY Y:\ E:\ /MIR /V /NP /XO /DST /R:10 /W:30

Auf der Backup-Platte ist dann genau die Struktur, wie auch auf dem zu sicherndem Laufwerk, sprich die Platte wird gespiegelt und auch Daten entfernt, welche auf der Quell-Platte nicht mehr vorhanden sind.
Denkt auch dran eine Platte "offshore" zu lagern.

Hier noch eine mMn gute Erklärung zu Robocopy mit verschiedenen Beispielen:
Testet am besten einfach mal ein bisschen rum und wichtig: Lasst das ganze als Trockenübung mit Testdaten laufen.
Danke! Im Sinne von "Kein Backup - kein Mitleid" ist der Testlauf natürlich Pflicht! 😅
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.460
Du kannst mehrere Platten zu einem einzigen Laufwerk zusammenfassen und dann darauf dein Backup machen.
Das geht mit Boardmitteln von Windows (7/8/10/11). Heißt in der Windows Datenträgerverwaltung "übergreifendes Volume".
 
Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2019
Beiträge
114
Du kannst mehrere Platten zu einem einzigen Laufwerk zusammenfassen und dann darauf dein Backup machen.
Das wäre dann nichts anderes als ein JBOD, aber wie ich bereits schrieb:

ich will/kann dafür kein ..... JBOD nutzen, ...... und die Festplatten auch einzeln verschlüsselt sind





Interessantes Thema. Ich bin mal auf Robocopy gestoßen um sowas ähnliches zu machen. Das ist eigentlich/ursprünglich ein Kommandozeilentool von Microsoft was auch inkrementelle Backups kann. Die Idee habe ich dann allerdings verworfen. Jetzt lese ich gerade, dass es dafür auch darauf basierende freie Software mit GUI geben soll. Vielleicht findest du in die Richtung eine Lösung? Egal wie du das löst, wäre ich sehr interessiert an deinem Bericht!

Link mit Screenshots von "Robocoby GUI" und Anderen am Seitenende: https://www.heise.de/download/specials/Backup-mit-Robocopy-3168662?hg=1&hgi=1&hgf=false
Ich hab mir mal Robocopy angesehen, aber das kann, so wie es aussieht, auch einfach nur zwei Ordner miteinander synchronisieren.
Und Robocopy GUI verlagert nur die Kommandozeilenparamater ins "klickbare".

Screenshot 2021-07-18 080016.png
Screenshot 2021-07-18 080030.png


Eine Verteilung der Daten ist damit auch nur manuell möglich, also genauso wie ich es bisher auch mache → für meine Zwecke nicht nützlich.


Wenn man auf einfache Art und Weise einfach nur zwei Festplatten/Ordner mit Struktur über GUI synchronisieren will, dafür ist FreeFileSync ganz gut → ist auch kostenlos, da OpenSource und auf Windows, Mac & Linux verfügbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.762
Ort
Lübeck
Du möchtest alle Platten dauerhaft angeschlossen haben und automatisch syncen? Dann kannst dir die Backups doch gleich sparen, nur ein paar Beispiele:
- Überspannung/Feuer/Hochwasser
- Einbruch
- "Zahle x Bitcoin"-Ransomware, die deine Backups direkt mitverschlüsselt.
- Versehentlich was gelöscht, was dann auch aus den Backups gelöscht wird.
 
Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2019
Beiträge
114
Du möchtest alle Platten dauerhaft angeschlossen haben und automatisch syncen? Dann kannst dir die Backups doch gleich sparen, nur ein paar Beispiele:
- Überspannung/Feuer/Hochwasser
- Einbruch
- "Zahle x Bitcoin"-Ransomware, die deine Backups direkt mitverschlüsselt.
- Versehentlich was gelöscht, was dann auch aus den Backups gelöscht wird.
Wo hab ich das bitte geschrieben?

Die Daten auf dem Rechner befinden sich auf einer großen Festplatte.
Die Festplatten fürs Backup befinden sich in einem externen Gehäuse, die über Netzwerk angebunden sind und schließe ich nur an, wenn ich ein Backup durchführe.


Ich möchte lediglich, dass das Backup automatisch beim starten auf mehrere Festplatten verteilt wird.

Zahlen willkürlich, nur als Beispiel:
Wenn ich 4,5TB an Daten habe, und habe 5 externe Festplatten zu je 1TB, dass auf jede Platte automatisch ~900GB geschrieben werden.
Und dass das Programm halt Restspeicherplatz und Änderungen erkennt und die Datensätze dementsprechend anpasst (wie es normal jede Sync-Software macht, nur halt mit mehreren Targets)

Momentan mach ich es halt von Hand, folgendermaßen (Zahlen wieder nur als Beispiel):

Platte im Rechner:
Datensatz 01-30

Backupplatten:
Platte A: Datensatz 01-10
Platte B: Datensatz 11-20
Platte C: Datensatz 21-30



Wenn aber jetzt Datensatz 01-10 größenmäßig erweitert wird und die maximale Größe von Platte A überschreitet, muss ich z.B. Datensatz 10 von Hand auf eine andere Platte auslagern (z.B. Platte C) und nur Datensatz 01-09 auf Platte A belassen.
Dadurch entsteht irgendwann Chaos (es geht hier halt auch nicht wie im Beispiel um 30 Datensätze, sondern um mehrere tausend Dateien und da ist Chaos nicht so praktisch :d).
Das würd ich halt gern vermeiden und hätte halt den Vorgang einfach nur gern automatisiert.... aber alle Backup-/Sync-Software, die ich bis jetzt kennen gelernt habe, synct halt immer nur zwischen zwei Platten und wenn der Speicherplatz auf der Zielplatte nicht ausreicht, gehts halt nicht, oder... die Software packt die Daten in Container und splittet den Container, was ich vermeiden möchte.


Deshalb ja dieser Thread ... es geht nicht primär um irgend ein Problem, sondern darum, ob jemand eine Software kennt, die das kann.....
Da ich mir halt unnötige Arbeit sparen will, ohne Geld in weitere Hardware investieren zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.762
Ort
Lübeck
Das sollte kein Vorwurf sein, hatte es dann nur falsch verstanden.
 
Oben Unten