• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Das be quiet!-Flaggschiff Dark Base Pro 900 im Test

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
6.807
Ort
Leipzig
<p><img width="100" height="100" style="margin: 10px; float: left;" alt="be quiet! Dark Base Pro 900" src="/images/stories/galleries/reviews/be_quiet_Dark_Base_Pro_900/be_quiet_Dark_Base_Pro_900_Logo.jpg" /></p>
<p>Normalerweise sind Flaggschiff-Gehäuse regelrechte Kolosse - sie sollen schließlich auch extremste PC-Systeme aufnehmen können. Doch be quiet! hat für sein Top-Modell Dark Base 900 einen anderen Weg gewählt: Trotz enormer Möglichkeiten soll es nicht viel größer als ein typischer Midi-Tower sein. Möglich macht das ein extrem anpassbarer Innenraum. Das Enthusiasten-Case trumpft aber auch mit Premium-Materialien, hochwertigen be quiet!-Lüftern und so manchem besonderen Feature auf. Doch reicht das aus, um sich gegen die Top-Modelle der Konkurrenz...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/gehaeuse/39578-das-be-quiet-flaggschiff-dark-base-900-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
ingesamt sehr interessant. mit vielen anleihen bei der konkurrenz und einigen echten alleinstellungsmerkmalen.

aber als realist behaupte ich mal, dass ganz viele der optionen vermutlich kaum genutzt werden. z.b. die invertierung. warum sollte ich die hardware umbauen, wenn das gehäuse an sich schon optimal konzipiert ist? nur weil das ding evtl. auf der falschen seite des tisches steht?

mag ein jammern auf hohem niveau sein, aber wenn man schon ein wenig bei der konkurrenz kopiert, dann hätte man in dieser preisklasse auch die seitenwände wie beim phantek evolv atx entkoppeln können.

ich persönlich hoffe, dass es irgendwann mal ein etwas kompakteres modell geben wird. nur atx oder vielleicht auch ein matx-version. so ist mir das ding leider zu groß.

ist mir zu teuer. hab mir gestern das corsair 600q bestellt
das ist allerdings nicht ansatzweise ein vergleich zum dark base 900.
 
USB Typ C wer noch schön gewesen ^^
 
Mir hat es bei der ersten Präsentation auf der Computex ganz gut gefallen aber nun nach dem Test bin ich doch etwas enttäuscht. Klar es ist ein Silent Gehäuse aber die Temperaturen sind ja grauenhaft und für den Preis finde ich das Phanteks Enthoo Evolve ATX TG um einiges attraktiver! Schade, dass es mein Corsair Carbide Air 540 nicht mit Tempered Glass Seitenteilen gibt!
 
Das als Bigtower und ich könnte schwach werden.
 
Also ich habe mir die normale Variante bestellt:)

Ich hoffe das ich meinen 360mm Radiator oben reinbekomme. (70mm tief...)

Mir gefällt das Gehäuse sehr gut, vor allem weil die Lüftergeräusche vom Radiator im Deckel gefiltert werden.
Ich denke nicht, das die Temperaturen höher werden als in meinen Define S, welches ebenfalls nur 3x 140mm Silent Wings 2 Lüfter mit 600RPM beinhaltet.
 
Sieht aus wie viele andere ATX Gehäuse.
Ich frage mich warum man immer noch die zig Laufwerksschächte verbaut? In zeiten von SSD in M.2. hätte man sich die Schächte echt sparen können. Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen alles auf die Rückseite zu legen damit vorn mehr platz für eine WaKü wäre.
 
Du hast schon verstanden, dass man alle Schächte ausbauen kann? Viel schlimmer finde ich das eine Blende zwischen Tray und Netzteil fehlt um die Kabel zu verstecken oder direkt eine Abdeckung fürs Netzteil wie Phanteks sie fast immer einbaut. Mal schauen was die neuen Maker Cases können und dann entscheide ich mich. Für 250€ bin ich eigentlich nicht bereit den Kabelsalat sichtbar zu haben.
 
nettes Gehäuse mit netten Gimmicks die sich bequiet gut bezahlen lässt. Leider über dem Budget das ich bereit bin auszugeben für ein Gehäuse.
 
Ab welcher Höhe fängt ein Big Tower den eigentlich an?.
Mein 800er als Midi zu bezeichnen finde ich schon eher Grenzwertig, kommt mir im direktem Vergleich zu meinem ehemaligen Lian Li riesig vor.
 
@DARK ALIEN: Da gibt es afaik keine eindeutigen Maße bzw. orientiert sich das eher am Mainboard-Format. be quiet! bezeichnet das Case selbst als Midi-Tower, weil es in der Werkskonfiguration auf ATX-Mainboards ausgelegt ist.
 
Danke. :)
Hatte zu meinen Anfangszeiten einen Big Tower, meine der wäre auch nicht größer gewesen, kann mich aber durchaus irren, ist schon ewig her.
 
Hui :O Also gibts doch noch große Tower mit ODD-Slot(s)? Danke bequiet; alles andere wäre einfach nur lächerlich.
 
Wow. Wenn ich nicht schon ein Nanoxia DS1 hätte (gepimpt mit BeQuiet silentWing 2 PWM) wäre das wohl das Gehäuse meiner Wahl. Design (ok, vielleicht nicht in Orange), Größe, Flexibilität und Lautstärke, da stimmt ja einfach alles. Ich vertraue jetzt wenn es geht ausschließlich BeQuiet Produkten (mit einem kleinen Ausflug zu Noctua) und habe es bis jetzt nicht bereut...
Nachtrag: BeQuiet hätte aber ruhig einen Piezo Lautsprecher hinzu fügen. So ein Teil kostet 5€ und ist bei einer potentiellen Fehlersuche extrem hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meins wird morgen geliefert und geht gleich wieder unausgepackt zurück.
Von wegen man hat viel Platz und alle Möglichkeiten.

Im Deckel bekommt man maximal einen 30mm Radiator rein....wenn ich eine ekwb Predator 360 installieren will brauche ich 70mm Platz.
Wenn ich alles oben im Innenraum installiere hat man laut Videotest auf YouTube 40mm Platz.

Hinzu kommt das der Radiator im Deckel soweit mittig installiert werden muss das man automatisch in Konflikt mit dem Arbeitsspeicher kommt.

Was hat der Designer da verbrochen? Und warum fallen diese Beschränkungen im Test nicht auf?
 
@CompuChecker: Wie kommst du auf 30 mm für den Deckelradi?
Zitat Test: "Wieviel Platz für Radiator und Lüfter in der Höhe bleibt, hängt vor allem von der Position des Mainboardtrays ab. Der Tray kann auf der rechten Gehäuseseite in drei verschiedenen Höhen installiert werden. Je nach Höhe bleiben knappe 40, gute 62 oder bemerkenswerte 84 mm Abstand zwischen Deckel und Mainboard.

Wird das Mainboard auf der linken Gehäuseseite kopfüber installiert, fallen die drei Abstände je nach Montagehöhe etwas anders aus. Sie liegen dann bei 55, 77 oder 99 mm. Je mehr Platz zwischen Mainboard und Deckel bleibt, umso weniger Erweiterungskartenslots können genutzt werden. In den drei Stufen sinkt die Zahl der Erweiterungskartenslots von acht über sieben auf sechs."
 
@CompuChecker: Wie kommst du auf 30 mm für den Deckelradi?
Zitat Test: "Wieviel Platz für Radiator und Lüfter in der Höhe bleibt, hängt vor allem von der Position des Mainboardtrays ab. Der Tray kann auf der rechten Gehäuseseite in drei verschiedenen Höhen installiert werden. Je nach Höhe bleiben knappe 40, gute 62 oder bemerkenswerte 84 mm Abstand zwischen Deckel und Mainboard.

Wird das Mainboard auf der linken Gehäuseseite kopfüber installiert, fallen die drei Abstände je nach Montagehöhe etwas anders aus. Sie liegen dann bei 55, 77 oder 99 mm. Je mehr Platz zwischen Mainboard und Deckel bleibt, umso weniger Erweiterungskartenslots können genutzt werden. In den drei Stufen sinkt die Zahl der Erweiterungskartenslots von acht über sieben auf sechs."

Mmmh danke muss ich überlesen haben.

Dennoch bleibt nicht genügend Platz für einen 70mm Radiator wenn man ein ATX verbaut?!
Oder lässt sich der Tray mit 84mm Platz auch bei einem Atx so weit nach unten verschieben?

Sind die Messdaten von der Befestigung ausgemessen oder wurde zusammengerechnet was oberhalb und unterhalb der Befestigung an Platz da ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
@CompuChecker: Also, ganz richtig ist erst einmal, dass der Radiator nicht weit vom Mainboard weg versetzt wird. Wenn der Radi mit dem Mainboard überlappt, wird es ganz schnell Probleme geben. Das muss man über Versetzen des Mainboardtrays nach unten lösen.
ATX hat regulär ja 7 Slots, also sollten 62 mm Platz bei normaler Mainboardausrichtung und 77 mm Platz bei kopfstehendem Mainboard auf der linken Seite nutzbar sein, ohne dass man Erweiterungskartenslots einbüßt. Wenn man auf den untersten Slot verzichten kann, sollte ein ATX-Mainboard auch auf die unterste Stufe verschoben werden können. Zwischen Mainboardtray und Netzteil ist genug Platz, damit ein typisches Mainboard dann praktisch ein Stück weit hinter dem Netzteil verschwinden kann. Ich habe atm kein ATX-Board frei, sonst hätte ich das kurz noch nachgestellt und fotografiert.
Gemessen wurde nur unterhalb der Befestigung - die Zahlen stammen von be quiet!, ich habe sie aber auch noch einmal selber nachgemessen. Über der Befestigung wäre eigentlich genug Platz für Lüfter, wegen des geschlossenen Deckels macht eine Lüfterinstallation dort aber keinen Sinn.
 
Zumindest kann man im Boden keinen 240/ 280mm Radiator verbauen!? Oder sehe ich da etwas falsch zwecks Netzteil!?
 
Den QI Charger bei der Pro Version hätte man auch besser verstecken können, die Abdeckung zerstört das Erscheinungsbild des Deckels.
USB Typ C wäre gerade bei neuen Gehäuse in der Preisklasse schon Pflicht.
 
Vielen Dank für deine Aufklärung:)

Da mein letzter Pcie Slot auf Grund der m2 eh deaktiviert ist würde mich das nicht stören.

Der Radiator kann demnach überhaupt nicht über dem Mainboard ragen? Bzw wie viel seitlichen Abstand zwischen Radiator und Mainboard wäre den vorhanden?
(Die passiven Kühlkörper des Mainboards sind ja nicht so hoch! Könnte der 360 nicht 420 Radiator bis zum Arbeitsspeicher über das Mainboard ragen?)

Noch ne kleine Ergänzung:
So wie das im Text verstanden habe müsste ich gleich auf zwei Slots beim Atx verzichten sollte ich die unterste Stufe wählen ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehr schönes Teil, wäre ich nicht gerade fertiggeworden mit dem R5 optimieren, ich würds kaufen.
Beim nächsten Systemwechsel aber definitiv. (in schwarz)

Ich finde be quiet macht sehr oft sehrviel richtig, bin mit meinen E10 Netzteilen und Silent wings 2 Lüftern auch hochzufrieden !
 
Zuletzt bearbeitet:
Umso bedauerlicher ist es, das so wenig Platz im Deckel für einen großen Radiator ist.
Mein aktuelles Define S nimmt den Radiator ohne mit der Wimper zu zucken auf.

Wenn ich nur wüsste, ob noch so viel Platz ist das mein 360 Radiator über die passiven Spannungswandlerkühler des Mainboards ragen kann...
Über die Low Profil Arbeitsspeicher komme ich sicher nicht drüber, wie beim Define S
 
Hallo,

bekommt man in die Front einen 280er Radiator rein und kann zusätzlich den obersten HDD Slot eingebaut lassen?

Grüße BigBr
 
Ich hab da so Zweifel mit nem E-ATX Board? Wenn man alles raus nimmt evtl.. Hätte das gern mal mit nem Dual CPU Board gesehen. Ansonsten nicht schlecht. Thx HWLuxx
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh