Corsair One i500 im Test: Schneller Gaming-Rechner mit Nachhaltigkeits-Aspekten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.120
Ein überarbeitetes Design mit Holzelementen, leistungsfähigeren Hardware-Komponenten und ein komplett neuer Innenaufbau: Für das Modelljahr 2024 hat Corsair seine One-Familie von Grund auf neu entwickelt und technisch auf den neuesten Stand gebracht, bleibt den Grundsätzen der Serie jedoch treu. Im Gegenteil: Hinzu kommt ein Nachhaltigkeitsaspekt, der sehr gut in das aktuelle Zeitgeschehen passt. Wir stellen den neuen Corsair One i500 ausführlich vor und konnten pünktlich zum heutigen Marktstart einen ersten Ableger durch unseren altbekannten Benchmark-Parcours schicken.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
finde ich auch fraglich, ob eine Holzfront und (zu einem gewissen Grad) recycletes Kunststoff am Gehäuse sich Nachhaltig nennen darf.
Schick ist es allemal
 
Sofern man sich diesselbe Frage nicht schon bei den News zum neuen Corsair One gestellt hat, sollte man es spätestens jetzt tun: Warum setzt man nicht auf AMDs X3D-Prozessoren, wenn doch offensichtlich das Power-Korsett des Rechners ein substanzielles Problem ist?

Klar, in Sachen GPU-Leistung gibt es zur RTX 4090 keine wirkliche Alternative, die 4080 Super als "Spar-Option" geht vor diesem Hintergrund mehr als klar, zumal Ada effizienter ist als die Konkurrenz. Auf CPU-Seite sind die relevanten Argumente aber eben auf AMDs Seite. Indem man auf einen 7800X3D setzt, spart man sich auf der Stelle Abwärme im mindestens hohen zweistelligen Watt-Bereich. Da verstehe Corsair, wer will - einzig, dass eine gedrosselte RPL-Refresh-CPU wohl nicht unter den bekannten Alterungsproblemen leiden dürfte, ist ein Trostpflaster ... aber ein schwaches.
 
Das Konzept und die Kompaktheit finde ich Ok als Setup. Gefallen würde es mir auch. Der Preis ist aber schon recht happig und wird dem nicht gerecht. Was mich unter anderem stört, ist der verbaute alte Soundchip (ALC 897) auf dem Mainboard. Da hätte es mindestens ein ALC 1220, besser ALC 4080 gut getan. Dann finde ich die Kühllösung mit einem 12'er Radiator für die Intel-CPU recht unterdimensioniert, zudem ist der Luftstrom für die CPU-Kühlung so gerichtet, dass die Abwärme ins Gehäuseinnere geht und der überwiegende Teil der Wärme in Richtung Kühlradiator der GPU abgeführt wird, wenn ich die Bilder richtig interpretiere. Ich denke, das Kühlkonzept sollte Corsair noch mal überdenken. Bei dem Preis nur 32 GB? 6000 Mhz? Wäre sicher mehr drin gewesen. Das Mainboard hat 4 Sata Anschlüsse, max. eine Schnittstelle ist nutzbar. Das ist aber meckern auf hohen Niveau, wenn man mehr Datenspeicher will. Selbst ITX Mainboard bieten mind. 2 Schnittstellen. Wäre ein ITX-Mainboard nicht sinnvoller gewesen? Dafür mehr Platz für eine bessere Kühllösung? Bei diesem Setup bin ich doch sehr gespalten, hat ja auch sehr gute Ideen implementiert und wirkt sehr aufgeräumt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bisschen pricy, aber ne doch ne recht schicke Taschenrakete.
 
 
Das board ist MATX.
Nicht ITX.
 
Nachhaltigkeitsaspekte...für den Geldbeutel von Corsair vllt.
Schon sehr dreist, bei der verbauten HW mit "Nachhaltigkeit" zu kommen😁
Es ist nicht nur die Holzfront. Es ist auch die Verpackung und die Sache mit "One Three planted". Es wird weitere Produkte in diese Richtung geben.

Das board ist MATX.
Nicht ITX.
Danke für den Hinweis, ist angepasst!
 
Ich hoffe, HwLuxx hat nur Corsair zitiert und springt nicht auch noch auf diese verbale Schiene auf... oder doch?
Auch Krombacher-Trinker haben schon den Regenwald gerettet laut deren Deckelwerbung, nur ist davon in der Realität nix in den Tropen angekommen.

Nachdem gefühlt jeder Joghurt, Schuhcreme und sogar Vodafone oder Coca Cola "nachhaltig" ist, hat sich wohl die Marketingfuzzi-Abteilung Corsairs auch dazu entschieden, die gleiche Sau wie Andere durchs Dorf zu treiben: Nachhaltigkeit.
"Ey, wir müssen irgendwas mit Nachhaltigkeit machen, egal wie! Macht Euch n Kopp, morgen will ich Vorschläge!"

Die Nachhaltigkeit muss man sich halt auch leisten können, quasi als Ablasshandel fürs Gewissen derer, die sichs einreden wollen.
Stück Holz dran -> zack, nachhaltig, fertig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Roman hat das ding ja gut zerlegt und das als Partner.

Die Leistung (gesamtpaket) für den Preis ist unterirdisch.

der gpu wakühler ist ne lachnummer
ein cpu aio ist überflüssig, vor allem 120er.
bei 2000€ marge waren keine 5 cent mehr für standardlüfter drin

1 Corsair 4000D Airflow schwarz Glasfenster (CC-9011200-WW)
1 Kingston KC3000 PCIe 4.0 NVMe SSD 2048GB M.2 2280/M-Key/PCIe 4.0 x4 Kühlkörper (SKC3000D/2048G)
1 G.Skill Ripjaws S5 schwarz DIMM Kit 64GB DDR5-6000 CL30-40-40-96 on-die ECC (F5-6000J3040G32GX2-RS5K)
1 GIGABYTE GeForce RTX 4090 Gaming OC 24G 24GB GDDR6X HDMI 3x DP (GV-N4090GAMING OC-24GD)
1 Seasonic Focus GX 850W ATX 3.0 (FOCUS-GX-850-ATX30)
1 be quiet! Dark Rock Pro 5 (BK036)
1 Intel Core i9-14900K 8C+16c/32T 3.20-6.00GHz boxed ohne Kühler (BX8071514900K)
1 MSI MAG B760M Mortar WIFI II (7E13-001R)

3200€

wofür sind jetzt nochmal die 2400€? :fresse2: für den "sound"?

das gehäuse ist müll wenn ein 70euro corsair 4000d was kaum größer ist, besser ist. Kann sich corsair einen schnicken drauf^^
Beitrag automatisch zusammengeführt:

wenn wir jetzt davon ausgehen, dass so ein ding eher was für den gamer ist, dann wäre er mit einerm 7800x3d in der regel besser dran und würde 260€ bei der cpu und 120€ beim ram sparen.

dann haben wir einen Gap von 2800€ bei einem preis von 2800€. ergo bekomme ich 2 gleichsstarke gaming maschinen für den preis :lol:

bei einem fertig pc darf ein anbieter natürlich aufschlag drauf geben, muss er ja. aber das ist schon frech. selbst wenn das ding fehlerfrei wäre. aber das ist es ja nicht. das ding ist quasi unbrauchbar
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist nicht nur die Holzfront. Es ist auch die Verpackung und die Sache mit "One Three planted". Es wird weitere Produkte in diese Richtung geben.
Ich fand die Art der Erwähnungen zur Nachhaltigkeit auch leicht übertrieben. Natürlich toll wenn endlich mehr darauf geachtet wird, aber eine aus recyclten Materialien hergestellte Verpackung ist genauso wenig spektakulär wie bei über 3.600$ Verkaufspreis mit einer offensichtlich wirklich großen Marge genau 1$ für Bäume zu spenden und damit zu werben. Allein der erste Sale wird deutlich mehr Differenz ausmachen. Die Holzfront ist cool.
So wurde halt etwas halbwegs logisch verknüpftes vom Marketing zusammengestrickt. Dennoch, alles was nachhaltiger ist ist super, nur wirkt das Produkt nicht so revolutionär zur Konkurrenz. Da ist das ersparte Kleinteilelager bei Selbstbau erstmal weitaus nachhaltiger bei einem fertigen PC, weil halt keine Ressourcen nutzlos in Kartons und Schubladen auf einen Einsatz in eventuell einigen Jahre warten oder so direkt im Müll landen.
 
wenn man den kunden nicht 2500€ aus der tasche ziehen würde, könnte der kunde sicherlich mehr als nur 1$ spenden.

das ist ja sooo geil. das einzige was man von corsair kaufen kann ist das 4000D. das ist gelunden und fair bepreist. der rest ist müll
 
Ein paar Holzlatten an der Front, ein Pappkarton und 1 Euro gespendet von mehreren tausend Euro Verkaufspreis, sind der Weg in die Nachhaltigkeit?

Kann man glauben, muss man aber nicht!
 
Schon lustig wie hier ein "EXCELLENT HARDWARE AWARD" vergeben wird, aber bei anderen das Teil komplett durch fällt, besonders auch bei dem Preis :ROFLMAO:

Der positive Punkt: "brachiale Arbeits- und Spieleistung", sollte eher zu einem negativen Punkt werden wie: "beschnittene Arbeits- und Spieleleistung".
Außerdem beißt sich der positive Punkt: "angenehme Betriebsgeräusche" mit dem negative Punkt:"könnte etwas leiser und kühler agieren" schon arg...
Dazu kommen noch die diese Balken Diagramme ohne jegliche Vergleichswerte, hätte man auch einfach eine Tabelle nehmen können, wenn man schon nix vergleichen will.

DIe CPU ist Leistungs-gedrosselt und die GPU hat nicht mal Spannungswandler Kühler, das kann jede 0815 4090 besser...
Auch hätte die Kühlleistung/Lautstärkeentwicklung mit ein paar Handgriffen wesentlich besser sein können.
Davon abgesehen ist eine 120er AIO für eine 14900K einfach ne Lachnummer.
Und warum auch immer diese Fertig-PC Möhren mit Windows 11 Home ausgeliefert werden, besonders wenn der Hardwareschrott über 4k€ kostet.

Corsair hat es nicht mal hinbekommen die beiden USB-A Anschlüssen in der Front symmetrisch zum Design darüber hinzubekommen.

Von dem ganzen Nachhaltigkeits-Quatsch mal ganz zu schweigen.

Kann nicht verstehen wie einem das nicht aufgefallen ist, sieht man schon auf den Pressebildern.

Da haben die anderen Review Kollegen wesentlich bessere Arbeit abgeliefert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Warte, die ham ernsthaft nen 14900k unter eine 120mm AIO gepackt? Das is schon Alienware level dumm. Fehlt nur noch irgendein schwachsinniges proprietäres Mainboard das nach 3 Jahren auf dem Elektroschrott landet. Ach ne warte man is ja "nachhaltig"
 
Häää? :d
Das ergibt für mich persönlich absolut null Sinn..
+ angenehmes Betriebsgeräusch
- könnte etwas leiser sein..

1715029718283.png


Sorry, aber der Test ist doch von Corsair gekauft :ROFLMAO:
Das Video von Roman ist da offen und ehrlich.

Edit:
Und der Preis ist nicht bei Kontra?
Also würde der Autor so ein System für diese Summe kaufen ja? ;)
 
Es ist nicht nur die Holzfront. Es ist auch die Verpackung und die Sache mit "One Three planted". Es wird weitere Produkte in diese Richtung geben.
Wirklich, ein Euro von 4400+ werden gespendet? Der Wahnsinn!
Das ist Greenwashing pur. Corsair selbst darf sowas auch sagen. Eine Newsseite, die den Bericht als „Test“ bezeichnet, sollte das entsprechend einordnen. Als wirklich langjähriger Leser enttäuscht mich sowas.

Gleiches gilt für die Holzfront. Da ist nichts Nachhaltiges dran, wenn man eine Front in Holz statt Blech/Mesh herstellt. Das geht doch völlig unter, da fast das gesamte Gehäuse aus Metall und Plastik besteht. Holz kommt als Werkstoff noch dazu, was die Entsorgung noch schwieriger macht. Und das eigentliche Problem der Entsorgung von elektronischen Bauteilen ist hier absolut gleich zu anderen Fertig-PC. Ich kann hier keinen erwähnenswerten oder nennenswerten Vorteil erkennen. Im Gegenteil. Einfach aufrüsten ist hier nicht drin, weil kein (Gehäuse-)Standard erfüllt wird. Es ist bodenlos zu behaupten, hier wäre irgendwas dran nachhaltig.

Ich würde auch dringend dazu raten die Testdaten mit anderen Redaktionen abzugleichen. @der8auer hatte eine 4090 und ein 14900K und da war bereits im idle kein leises Sastem vorhanden.
 
Den Verzicht auf das Metall der SpaWa-Kühler auf der GraKa könnte man sich als nachhaltig herbeireden, wenn man denn will.
Werden dadurch halt n bissl wärmer, aber was solls... um so früher gibts nen Haufen Elektronikschrott, der dann doch wieder auf ner Müllhalde in Afrika von Kunststoffen "freigebrannt" wird. :angel:
Gut, wenn man da mit seinem Baum-Euro schon vorher Abbitte geleistet hat.
 
Ein System, das bei mir auf den ersten Blick so viele Fragezeichen und Kopfschüttler erzeugt mit einem Award auszustatten, finde ich als Leser unglücklich. Ich kann bei dem System kaum positives entdecken und das liegt nicht an meinem Geschmack, die Optik ist nämlich einer der sehr wenigen gelungenen Aspekte (zumindest im Gros, wie ich finde). Ich frage mich wer das Teil entwickelt hat und wie man auf so ein Testergebnis kommen kann? Da fängt man ja fast an, hier "5000 PS"-Hardware 2.0 zu erwarten...

@Stegan Vielleicht wären die Kommentare hier ein guter Anlass, unter neuen Gesichtspunkten mit anderem Fokus eine Ergänzung zum Test beizufügen. So komme ich mir tatsächlich etwas verladen vor...
 
Schade, die Glaubwürdigkeit der Tests hier muss man jetzt grundsätzlich in Frage stellen.
 
Roman hat das ding ja gut zerlegt und das als Partner.
Es ist leider schon traurig, wie sich dieser Test hier liest im Gegensatz zu Romans Video. Hier bekommt er ein Abzeichen, bei Roman gibt es eine klare "nicht kaufen" Empfehlung. Die potentielle Kundschaft ist hier wie bei Ihn eher Leute, die grundsätzlich auch schon etwas Ahnung von der Materie haben. Mir ist klar, das man als Werbepartner auch nette Bewertungen gibt. Man kann aber auch freundlich und konstruktiv sagen, das das Produkt nicht gut ist und zb Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Roman hat das sehr gut gelöst, obwohl auch er gesponsort war. Glaubwürdigkeit ist die Währung, welche Testseiten hart verdienen müssen, aber sehr schnell wieder verlieren. Mir fällt da ein gewisser Igor ein...

Das der Rechner mal locker 1500€ (oder wenn man dem speziellen Gehäuse keine 500€ Aufpreis rechtfertigen möchte 2000€) zu teuer ist, ist dann noch ein völlig anderes Thema. Ich glaube nicht, das Corsair viele dieser Modelle verkauft bekommt. Für das Geld gibt es diese Leistung auch in Leise unter Last mit einer richtigen Wasserkühlung und muss die CPU nicht künstlich begrenzen.

Das Ding mit der Nachhaltigkeit hätte man lieber verschwiegen, weil das einfach nur lächerlich ist. Irgendeinen Baum im Urwald retten ist keine Kompensation, denn der Baum stand auch vorher schon da. WENN, dann muss man neue Bäume pflanzen. Mit dieser Nachhaltigkeitswerbung kann man doch niemand ernsthaft hintern Ofen hervorlocken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon lustig wie hier ein "EXCELLENT HARDWARE AWARD" vergeben wird, aber bei anderen das Teil komplett durch fällt, besonders auch bei dem Preis :ROFLMAO:
Der einzige, den ich gesehen habe, der es wirklich zerreist ist Roman – und das passiert wie so häufig bei ihm ziemlich reiserisch.

Der positive Punkt: "brachiale Arbeits- und Spieleistung", sollte eher zu einem negativen Punkt werden wie: "beschnittene Arbeits- und Spieleleistung".
Außerdem beißt sich der positive Punkt: "angenehme Betriebsgeräusche" mit dem negative Punkt:"könnte etwas leiser und kühler agieren" schon arg...
Unser Teststellung hat zu keinem Zeitpunkt gedrosselt. Warum also "beschnitten"?
Den zweiten Punkt habe ich mit der Unterscheidung "Idle" und "Load" präzisiert.


Dazu kommen noch die diese Balken Diagramme ohne jegliche Vergleichswerte, hätte man auch einfach eine Tabelle nehmen können, wenn man schon nix vergleichen will.
Die Kritik gibt es nicht zum ersten Mal und ich bin selbst unglücklich darüber, aber leider limitiert hier unser System etwas. Ich müsste für jedes Temperatur-, / Lautstärke- und Leistungsaufnahme-Diagramm ein eigenes für CPU, GPU, SSD, etc. bauen und hatte mich der Übersicht halber für eine Verschlankung entschieden. Evtl. werde ich die Vergleichswerte auf die beiden Hauptkomponenten beschränken und den Rest tabellarisch ohne Vergleich angeben. Ich will aber ohnehin größere Änderungen bei den Benchmarks vornehmen, die im gleichen Zug wie bei den Notebooks, Grafikkarten und Prozessoren passieren sollen.


Häää? :d
Das ergibt für mich persönlich absolut null Sinn..
+ angenehmes Betriebsgeräusch
- könnte etwas leiser sein..
Siehe ein paar Zeilen weiter oben.
 
Der einzige, den ich gesehen habe, der es wirklich zerreist ist Roman – und das passiert wie so häufig bei ihm ziemlich reiserisch.
Dann einfach mal zu den Nachbarn schauen:

Und es werden sicherlich noch einige Tests folgen die das Ding nicht empfehlen werden.

Unser Teststellung hat zu keinem Zeitpunkt gedrosselt. Warum also "beschnitten"?
Weil der hier verbaute 14900K von Corsair schon via Power Limit limitiert wurde. Da scheint ihr ja richtig gut getestet zu haben.
 
Der einzige, den ich gesehen habe, der es wirklich zerreist ist Roman – und das passiert wie so häufig bei ihm ziemlich reiserisch.
Jetzt mal ganz ernsthaft, wo war Roman da reiserisch? Er war absolut fachlich und neutral und hat die Punkte klar und vernünftig offengelegt und aufgezeigt. Wenn man den Rechner im Idle durch sein Mikro noch hört und die Drehzahl sieht, dann ist das nicht gut gelöst.
Unser Teststellung hat zu keinem Zeitpunkt gedrosselt. Warum also "beschnitten"?
Den zweiten Punkt habe ich mit der Unterscheidung "Idle" und "Load" präzisiert.
Die CPU hat ein Powerlimit, was unterhalb seiner normalen Spezifikationen ist. Das mag für den Spieler, der damit spielen will, egal sein. Es ist trotzdem nicht schön. Ich kaufe mir auch keinen Porsche, der bei 150 km/h abriegelt. Die CPU wird natürlich abgeriegelt, weil der Kühler deutlich zu klein ist. In Romans Video sieht man z.B., das ein kleiner Luftkühler sogar besser wäre.

Die Leistung des Rechners ist doch im Grunde gar nicht der Kritikpunkt. Der Rechner hat Power ohne Ende und wird beim potenziellen Kunden auf jeden Fall jedes Spiel mehr als gut abspielen. Irgendwelche wilden Tests sind am Ende spielkram. Man weiß, was ein 14900 mit einer 4090 an Leistung rausdrückt. Mit 1-2 einfachen Tests kann man sehen, ob diese Leistung erreicht wird, oder nicht. Ob man nun 14500 oder 14300 Punkte in irgendeinen Test hat, wayne. Wichtig ist nur, das das Ergebnis ungefähr da liegt weil dann ist klar, das Leistungstechnisch alles passt. Wer auf Punktejagd geht, kauft sich eh keinen Fertigrechner.

Die Kritik geht um das schlechte Kühlkonzept und den deutlich zu hohen Preis. Und das wird im Test einfach nicht vernünftig herausgestellt. Stattdessen gibt man eine Kaufempfehlung, obwohl das Produkt im Vergleich zu anderen Rechnern schlecht abschneidet. Für sich allein genommen ist der Rechner natürlich in Ordnung. Seine Leistung ist super, alles wird soweit wie nötig runtergekühlt. Aber wie immer muss ein Artikel mit anderen verglichen werden und da schneidet er schlecht ab. Für deutlich über 5000€ gibt es Custom Wakü Rechner fertig zusammengestellt zu kaufen.
 
Der Rechner wird hier in den höchsten Tönen gelobt. Bei der8auer sahen die Tests nicht so rosig aus. Seltsam
 
Der einzige, den ich gesehen habe, der es wirklich zerreist ist Roman – und das passiert wie so häufig bei ihm ziemlich reiserisch.


Unser Teststellung hat zu keinem Zeitpunkt gedrosselt. Warum also "beschnitten"?
Den zweiten Punkt habe ich mit der Unterscheidung "Idle" und "Load" präzisiert.



Die Kritik gibt es nicht zum ersten Mal und ich bin selbst unglücklich darüber, aber leider limitiert hier unser System etwas. Ich müsste für jedes Temperatur-, / Lautstärke- und Leistungsaufnahme-Diagramm ein eigenes für CPU, GPU, SSD, etc. bauen und hatte mich der Übersicht halber für eine Verschlankung entschieden. Evtl. werde ich die Vergleichswerte auf die beiden Hauptkomponenten beschränken und den Rest tabellarisch ohne Vergleich angeben. Ich will aber ohnehin größere Änderungen bei den Benchmarks vornehmen, die im gleichen Zug wie bei den Notebooks, Grafikkarten und Prozessoren passieren sollen.



Siehe ein paar Zeilen weiter oben.

Das ist hoffentlich nicht dein Ernst oder? Gibt mir gerne mal ein paar Belege wo ich da "reiserisch" war.

Wenn du den Artikel verfasst hast solltest du dich lieber fragen wie du in Zukunft gewissenhafter arbeiten willst. Gar nicht auf die verbauten Lüfter einzugehen zeugt für mich davon, dass man sich nicht ausreichend mit dem Produkt auseinandergesetzt hat. Mir dann vorzuwerfen ich wäre dagegen reiserisch ist echt ein schlechter Witz.

Bei mir ist jeder Kritikpunkt entsprechend getestet und belegt. Wenn du daran was zu bemängeln hast dann immer her damit.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh