Aktuelles

[Projekt] [Casecon] Light Glass [Worklog]

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim


"Light Glass"



Alle Finalen Bilder


Willkommen in meinem nächsten Projekt "Light Glass".

Wie der Name schon sagt werde ich in diesem Projekt ein ATX Acrylcase bauen bei dem jede Menge Acrylglas und etwas Aluminium zum Einsatz kommt.

Hier ein kleiner Vorgeschmack von dem was ich vor habe.





Ist vielleicht nicht sehr beeindruckend aber besser als auf einem Blatt Papier und wenn man sieht was ich aus meinem letzten Projekt gemacht habe, bin ich guter Hoffnung. :)

Das sind die allerersten 3D Modelle die ich jemals gefertigt habe. :fresse:


Das Konzept

Mein Konzept sieht möglichst viel Transparenz, in Verbindung mit satiniertem Acrylglas, vor. Einige Kontraste werden in Weiß und minimal schwarz gehalten.

Es sollen transparente 16/12 Acrylrohre verbaut werden, mit weißer Kühlflüssigkeit.

Das transparente Gehäuse soll so klein wie möglich gehalten werden und gerade mal die Hardware abdecken.

Im Sockel soll neben dem Netzteil und einem DVD/Blueray-Laufwerk noch ein 360er Radiator Platz finden.

Die Hardware:

Mainboard: MSI Z170 Titanium Edition
CPU: Intel Core I7 6700K
Ram: Avexir Raiden 4 x 4 Gb 2400Mhz
Grafikkarte: 2 x MSI GTX 970 4GD5T OC
SSD: Avexir S100 Series
Netzteil:Cooler Master V 750

Die Wasserkühlung:

Pumpe:
Cpu Kühler: EK-FB MSI Z170A XPOWER TE Monoblock - Nickel
Grafikkarten Kühler:EK-FC970 GTX TFX - Nickel
Terminal: EK-FC Terminal DUAL Parallel - Plexi
Ausgleichsbehälter: EK-RES X3 250 - White
Radiator:EK-CoolStream PE 360
Acrylrohre: EK-HD PETG Tube 12/16mm
Acrylrohranschlüsse: EK-HDC Fitting 16mm G1/4 - White
Ventilatoren: 3 x Silencio FP 120 PWM Ventilatoren: 3 x Silencio FP 120 PWM
Winkel: CoolForce 90° drehbarer Anschluss Adapter G1/4

Zubehör:


Tastatur: Cooler Master Quick Fire XTi
Maus: Cooler Master Reaper
Mauspad: Cooler Master Swift-RX L
Headset: Cooler Master Sirus 5.1
Ventilator: Thermaltake Riing White
Stepper Motor 28BYJ-48
Driver ULN2003
Schallsensor HC SR04
90db Buzzer
Keypad
Arduino Nano
Infrarot Empfänger
kondensator 1000 microfarad
Wiederstaand 470 Ohm
div. Pins Connectors
Digitale RGB LED Strip WS2812B
Fernbedienung
RGBW LEDs




So viel zu meiner Grundidee.

Die Planung und Vorbereitung läuft schon seit mehreren Wochen, die Details dazu folgen in Kürze!

Ich hoffe euch gefällt die Idee und Ihr unterstützt mich wo es nur geht.

Der Ablauf

Die Vorbereitungsphase

Das Baumaterial und Der Sockel



Danksagungen für die Unterstützung an meinem Projekt:

















 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

kC0pter

Neuling
Mitglied seit
25.08.2015
Beiträge
8
Instant Abo bekommen ;)
Gefällt mir jetzt schon, was du da vor hast :bigok:

Kurze Frage noch zu den Bildern: Mit was hast du die 3D-Modelle erstellt ?
 

flix29

Enthusiast
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
4.859
Ort
Hamburg
Das sieht stark nach Google Sketchup aus.

Viel Spaß mit dem Projekt. Bin gespannt was hier so raus kommt. :)
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Hi Flix, ja ick hoffe ick baue keen mist hier.
Das wird schon, bin da optimistisch, wenn ich erst mal eine Herausforderung sehe, enttäusche ich andere nur ungern.
Und schließlich hab ich ja noch euch, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.:angel:

Ich habe für das Modell Sketchup benutzt, ja, aber nicht Google, Trimble steht da, war ne Testversion.
 

Ra1St

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.693
Schönes Projekt, wünsche schonmal vorab gutes Gelingen.

Aber hast du auch schon mal drüber nachgedacht, die Hardware open air zu lassen? Also ohne das Aquarium drum rum...sieht vielleicht stimmiger aus, wenn die Acrylrohre frei liegen. Nur als Anregung, wenn dir die Idee garnicht gefällt, einfach ignoriern. :)
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Hi ,Dank dir.
Das hat eigentlich auch etwas, find ich nicht verkehrt aber dann bleibt nicht viel für mich zu tun.:)
Die Scheibe zu biegen ist für mich erst mal die größte Hürde und da ich doch schon viel Zeit und Geld in die Umsetzung investiert habe, werde ich da nicht so schnell aufgeben.
Aber ruhig immer her mit den Ideen. Bringt mich nur zum nachdenken und lässt mich die Sache auch mal aus einer andere Perspektive sehen!
:coffee:
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Also dann los geht's.

Biege Form nr.1:

Da ich an dem Punkt ganz am Anfang meines Projektes stehe und nicht weiß wie viel noch auf mich zukommt, heißt die Devise SPAREN!

Brauchte Winkel und etwas Rundes, was fand ich ?

Reste von meinem Dreamy Water Rahmen und ein altes Bein einer Theke.

Daraus ließe sich bestimmt was machen, dachte ich mir.



Also habe ich den Vierkant erstmal halbiert um 2 Winkel auf die länge zuzuschneiden.

Und das Tischbein auch auf länge zugeschnitten.



Nun alles miteinander verbunden, sauber im Rechten Winkel natürlich





Das sah ja soweit ganz gut aus, da ich noch an einer Eigentlichen Biegevorrichtung gearbeitet habe (womit wir uns später befassen), habe ich mal die einfache Methode Probiert.

Das zu Biegende Objekt eingespannt ans andere Ende ein paar Schraubzwingen gespannt und mit dem Heißluftfön erhitz, dann die Schwerkraft walten lassen.



Hat soweit auch ganz gut geklappt, das Ergebniss war aber mehr als ungenügend.





Auch wenn ich an dem Punkt mit mehr Geduld und bessere Technik (Das Testobjekt war auch total falsch eingespannt) ein schöneres Ergebnis erzielen könnte,

wurde mir aber bewusst das der Radius absolut nicht meinen Vorstellungen entspricht. Also war erst mal Brainstorming angesagt.

An dem Punkt habe ich mir auch von euch helfen lassen. ;) :P

Da einem beim Arbeiten immer die besten Ideen kommen ging es mit der

Biegevorrichtung Nr.1 weiter.

Die hatte ich ja schon mal bei Ali gesehen und dachte mir dies müsse man doch erweitern können, auf eine größere Fläche.

Also meine ersten Ausgaben.

Ab in den Baumarkt, Holz und Winkel gekauft, bei Ebay einen Wiederstands Draht, Kanthal Draht, Konstantan Draht oder auch Gitarren Saiten. Alles verwendbar, ich habe die ersten beiden gekauft.

Nun zwei Bretter mit Winkeln verbunden mit so viel Abstand das der Draht dazwischen passt.



Die Winkel vollkommen FALSCH montiert, von Unten statt von oben und nicht mittig sondern rechtsbündig. Ich hatte leider erst nach Wochen ein Toturial auf Englisch gefunden.

Deshalb konnte ich an der Stelle mal meine neue Oberfräse ausprobieren, die letzten bei Aldi im Angebot war.

Die wird bestimm noch öfters zum Einsatz kommen.

Irgend jemand meinte: Wer billig kauft kauf 2 mal!!

Ich sage: Wer teuer kauft, baut nicht. Weil er kein Geld mehr hat!! :d







von unten





noch einen Anschlag im Winkel montiert( auch wieder falsch, der ist unten leicht abgerundet, da können zu dünne platten reinrutschen und wegen Temperatur Differenz ist die Wahl des Materials auch nicht optimal, ich habe ihn gegen Holz ausgetauscht)



Auf die Fläche habe ich Alufolie mit Sprühkleber geklebt.

Und da ich einfach nicht das richtige Netzteil fand hatte ich hier einfach mal knallhart den Draht an 220V angeschlossen. :pillepalle:

Gab nen mächtigen Knall alles wurde hell und so sah es dann aus: :lol: BLOSS NICHT NACHMACHEN !!!!




Gut nachdem ich alle Fehler korigiert hatte, statt der Alufolie habe ich noch eine Stahlplatte gekantet und mit Sikaflex eingeklebt, sah das ganze dann so aus:

Da das richtige Netzteil erst bestellt hatte weil man mit einem PC Netzteil nur maximal 40cm zum glühen bekommt habe ich hier meine ersten Versuche( ohne Fön) gemacht.

Das Netzteil hat übrigens während diese Versuches den Löffel abgegeben. ?(



da ich wegen dem defekten Netzteil nicht lange genug erhitzen konnte, es mit beidseitigem Erhitzen (zusätzlich mit Fön) auch viel besser klappt und ich die Temperaturdifferenz zur Biegeform nicht beachtet habe, war auch diese Ergebnis nicht zufrieden stellend.



Zu beachten ist: Der Kanthaldraht muss mit einer Feder über die ganze länge gespannt werde um die Spannung zu halten.

Als Führung macht sich an den Enden ein Schlitzschraube sehr gut, weil sich zum einen die Position ausrichten und zu anderen auch die Höhe einstellen lässt.



Gut wie man im Hintergrund schon sehen konnte, war die Entwicklungsphase fast abgeschlossen und ich konnte die Betaphase starten.

Die Biegevorrichtung NR.2 (zum Kanten von Acrylglas)

Ganz nach dem Vorbild meiner ersten Versuche konnte ich die kleine Kantbank ohne Problem erstellen.





Da ich zu Beginn die Plexiglas Platte immer nur einseitig erhitzt habe konnte ich zwar eine saubere Kante erstellen aber an den Rändern gab es trotz ausreichender Temperatur kleine Risse.





Durch beidseitige erhitzen, zusätzlich mit einem Heißluft Fön / Gebläse, konnte ich die Qualität noch um ein vielfaches erhöhen

Rundung rechts


die selbe rechts unten


Hier noch das Netzteil welches ich mir für ca. 20 Euro bei EBay gekauft hab. 24V 15A



und obwohl nichts in der Beschreibung stand kann man es sogar regeln von 18-28V




So nun galt es nur noch Die Finale Form für das Seiten Teil zu erstellen.

Gehäusetiefe liegt bei ca. 24cm davon sollten knapp 5cm für die Kabel hinterm Mainboard abgezogen werden (incl. Wandstärken) bleiben noch 19cm.

Also hab ich mich für einen Radius von 16cm entschieden! :whistling:

Auch wenn ich mich ja um die Arbeit drücken wollte, half alles nichts, es musste eine Professionelle Form her.

Wieder ab in den Baumarkt, etwas beraten lassen welches Holz sich ganz gut Formen lässt, Ich weiß es nun immer noch nicht aber irgendetwas haben sie mir verkauft und es hat auch ganz gut geklappt.

Also 8 Bretter erst mal den Radius angezeichnet:





dann ging es ans sägen







alles noch plan geschliffen





nun die Vertiefung für die Verstrebung ausgefräst







und miteinander verleimt





ja ich weiß ich brauch viel mehr und viel grössere Schraubzwingen



nun auch hier wieder den Leim aufgetragen und die zu biegende Form aufgeklebt



Ich dachte sie bricht durch, weil sie echt starr war, aber hat wunderbar geklappt :rolleyes:



SO, abgesehen von ein paar Biegetests ist meine Vorbereitungsphase abgeschlossen und ich werde wohl morgen das Material bestellen. :daumen​
 

Ra1St

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.693
Saubere Arbeit, damit wirst du doch ne ordentliche Biegung hinbekommen. Jetzt weis ich auch, was du meintest mit der Herausforderung. ;)
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
@mfjade
Du wirst lachen,die Brotbox und mein Mülleimer hatte ich schon länger beliebäugelt, waren aber unter 40cm breit.;)

@ra1st
Danke, jaaaa das war etwas worum ich mich drücken wollte wegen dem Aufwand, der Schwerpunkt wird trotzdem beim gleimässigen erhitzen des Acrylglases liegen.:)
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
So weiter geht's:

Das benötigte Baumaterial ist endlich eingetroffen.

Das Acrylglas fürs Fundament



Das Acrylglas für die Vitrine



und die Aluwinkel für das Fundament




Also dann , ich habe mich gleich an das Gerüst für den Sockel gemacht.
Alle Teile zurecht geschnitten, auf eine Länge gefeilt und entgratet.
Dann wurden alle Teile miteinander verbunden, mit Gewinde schneiden M3.





Die überstehenden Schrauben werde ich dann später alle ab flexen und höchstwahrscheinlich mit Flüssigmetall einkleben




Damit ihr euch mal ein besseres Bild von der Größe machen könnt, hier mal ein Vergleich zu meinem Cooler Master Cosmos 1000!
Klar ein Midi Tower brauche ich nicht daneben stellen, der wäre gerade mal so groß wie der Sockel. :)






Als nächstes habe ich mich etwas am Polieren geübt und die Würfel gefertigt mit der ich die Acrylplatten im sichtbaren Bereich mit einander verschrauben werde.
Da habe ich mir von dem Deckel, eines Industrie Ausgleichbehälters, 3cm Würfel zurecht geschnitten.





Mit dem Lötbrenner den man auf dem Foto gesehen hat, habe ich mich mal im Flammpolieren probiert, aber das hat nicht funktioniert.
Der hat keine konstante Power.





Als erstes habe ich die Sägekanten maschinell mit 180er und 240er Papier trocken geschliffen

und mich dann mit 320er, 400er und 600er Nass Schleifpapier hochgearbeitet.

Normaler weise soll man noch bis 2000er Papier gehen aber das hatte ich nicht und das Ergebnis ist für diesen Zweck ausreichend.





Dann habe ich alle Flächen erst mit der blauen und dann mit der roten Polierpaste mit einem Polierfilz bearbeitet.
Ganz zu Schluss mit einer Autopolitur und einem Baumwollaufsatz.
Von Links nach Rechts



Ich find das Ergebnis, für meine ersten Versuche gar nicht so schlecht.

Sollten die 3cm Würfel später doch zu klobig aussehen werde ich diese auf 2cm verkleinern.




So das war es mal wieder fürs erste.​
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, wurde ich auf die Game City in Wien eingeladen mit meinem Projekt "Dreamy Water", weshalb ich in diesem Con auch nicht wirklich voran komme da wir schon seit mehren Wochen an den Details für den Zwerg arbeiten.

Ein bisschen habe ich aber doch getan. :P

SSD Tray

So richtig gute Bilder hab ich gar nicht gemacht weil ich mir mal wieder etwas unbeholfen vorkam. 8)
Wusste nicht so recht wie ich das ganze einspannen sollte, später ist mir dann aber aufgefallen das ich den SSD tray doch mit Schraubzwingen befestigen kann und immernoch Platz für die Oberfräse war.

Also hier habe ich mich erstmal mit der Laufrichtung der Oberfräse vertraut gemacht, die ganzen Masse rausgefunden, wie weit der Anschlag vom Fräser entfernt sein muss etc.
erst mal mit einem V-Nut Fräser die Tiefe des Trays ausgefräst.



dann ging es mit einem Fasefräser weiter



sah ganz schön ungleichmäßig aus, bis ich es erst mal halbwegs wieder glatt geschliffen hatte





nun habe ich mich wieder mit 180er,240er,320er,400er bis 600er Schleifpapier hoch gearbeitet.













Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! ;)
Mir gefällt es aber besser als erwartet.

Auf der Rückseite werde ich noch eine Kleine Vertiefung fräsen um dort einen 3er LED Stripe zu integrieren.​
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Neben meinen Vorbereitungen für die Game City hat sich auch ein wenig in diesem Projekt getan.

Ich habe ein Packet erhalten:



Vielen Dank hiermit an





für die großartige Unterstützung.

Da waren auf jeden Fall ein paar schöne Sachen drin






3 x Silencio FP 120 PWM sollen später den 360er Radiator im Sockel kühlen.
Hatte schon lange nicht mehr solch einen schweren Lüfter in der Hand, ich glaube fast der wurde für die Ewigleit gebaut. :d
Irgendeinen Grund muss es ja geben das die ganzen V-Netzteile mit diesem Lüfter überarbeitet werden. :P





Dann das Swift-RX L Maus Pad.
Kann nach einigen Stunden BF4 keinen Unterschied zur Roccat Taito feststellen, was schon sehr viel bedeutet, denn ich habe schon reichlich in Mousepads investiert.
Die L-Version halte ich persönlich für wichtig da ich immer sehr gerne mit der Maus am Rand der Pads hängen bleibe, seit ich L-Mauspads benutze passiert dies nicht mehr.
Mir gefällt die Swift-RX sogar noch besser da die Ränder umnäht sind und so nicht ausfransen können.
Als nächstes sieht man noch die Reaper Maus.



sehr coole Verpackung



Weiße LED Beleuchtung, passt hervorragend zu meinem Konzept.
Da ich mich doch etwas schwer tue an neue Mäuse zu gewöhnen kann ich dazu noch nicht viel sagen, optisch sieht sie aber erste Sahne aus und liegt wunderbar in der Hand.
Ich glaube daran werde ich noch ein paar Kleinigkeiten ändern. ;)





Die Beleuchtung in der Front wirkt im Dunkeln fast wie ne Taschenlampe. :d




Jetzt das Sirus 5.1 Heatset.
Der bisher beste Tragekompfort den ich von allen Heatsets hatte. Sehr angenehm und das sagt ein Brillenträger mit großen Ohren.
(Benutze regulär ein G35 und hatte auch schon medusa NX,Creative WOW,steelseries 7H.)







die Beleuchtung ist in rot gehalten, die Kabel lassen sich wahlweise direkt an den PC anschliessen oder an die Lautsprechersteuerung.




zu guter Letzt das Cooler Master V 750



wie immer mit Kabeltasche und einen Beutel für das Netzteil, für alle die gerne mit ihrem Netzteil spazieren gehen. :P



Das Sata Kabel links unten ist ja lustig, beim V1000 gab es nur 3HDD Anschlüsse, hier sind es 4. :rolleyes:








mehr updates gibt's in kürze :cool:
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Und weiter geht's....

Da ich nun das Netzteil habe, konnte ich dies gleich verbauen, dafür musste ich nur einen zusätzlichen Winkel setzen








Dann habe ich meine Idee eines neuen AGB-Halters umgesetzt, dazu habe ich ein 80/70mm Rohr schräg abgeschnitten



und eine leicht schräge Öffnung ausgeschnitten, alles eben und glatt geschliffen









Der schräge Ausschnitt war nicht ganz symmetrisch, das habe ich schon überarbeitet,
bin aber noch nicht zum schleifen gekommen da mir auch noch ein Acryl Stab fehlt aus dem ich den Halter bauen werde.
Das ganze Rohr bekommt dann von 3 Seiten ein 5mm Gewinde um den Agb mit Schrauben zu fixieren.

Da ich sowieso eine leicht genietete Optik außerhalb haben möchte,(also alle 5-10cm schwarze Schrauben) die alle Außen teile miteinander verbinden,
musste ich mir noch ein paar Winkel dafür basteln (die polierten Würfel dienen nur zu Befestigung des gebogenen Deckels).
Also konnte ich meine Biegemaschine gleich mal wieder testen und meine Erfahrungen mit Acrylglas erweitern. ;)



Die Vorderseite habe ich zusätzlich mit dem Heißluft Gebläse erhitzt um für gleichmäßige Temperatur zufuhr zu sorgen.







Das Ergebnis war bis hier hin ganz gut, hätte ich nur das Tempern gelassen, da haben sich alle Winkel voll verzogen also durfte ich alles noch einmal machen.

Das Winkelmaß habe ich danach zurecht gesägt



alle Kanten geschliffen und entgratet





klappt mit dieser Schleifhalterung besser als von Hand, so konnte ich das abrunden der Kanten vermeiden.



da sich die Enden doch etwas aufgewellt haben werde ich diese noch kürzen



zu guter Letzt, da ich nun fast alles zusammen hatte um mir eine Schiebetür zu bauen, habe ich die Schiene noch montieren können.
Dafür musste ich den oberen Winkel vom Sockel Gestell etwas nach hinten versetzen





Da das Acrylglas für die Verkleidungen schon fertig zugeschnitten ist, bin ich froh das bisher alle Maße vom Sockel noch 100%ig genau sind, sprich Abweichungen sind weit unter einem halben Millimeter.
Ich hoffe das ich das auch im oberen Bereich hinbekomme. :whistling:​
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Jetzt geht's endlich weiter.

Die ersten Teile für die Wasserkühlung sind eingetroffen.



ist so freundlich mein Projekt zu unterstützen. Vielen Dank.

Als erstes die EK-HDC Fitting 16mm G1/4 - White und die EK-AF Pass-Through G1/4 - Black











Dann der nagelneue EK-RES X3 250 - White













und der EK-FB MSI Z170A XPOWER TE Monoblock - Nickel

womit dann auch gleich klar ist welches Mainboard in diesem Mod zum Einsatz kommt. ;)













als nächstes, das Window welches ich schon vor einer Weile erhalten habe.

Damit auch ein herzlichen Dank an Firma



für den Rabatt und die Unterstützung.









Bevor ich richtig an dem Case weiter arbeite, werde ich die Maus, Tastatur und das Headset noch farblich zum Konzept anpassen.
Dazu gibt schnellst möglich Updates!​
 
Zuletzt bearbeitet:

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Peripherien

Als erstes einen riesen Dank an



für den spitzen Rabatt der mir den wunderschönen Mod erst ermöglichte.

Ebenfalls ein Dankeschön an



für die Bereitstellung der Peripherien.

Als erstes die Quickfire XTI-Tastatur.

Nach etwas Fummelei hab ich die Tastatur dann doch zerlegt bekommen ohne sie zu beschädigen.
Diese hab ich dann abgeklebt damit ich sie auch wieder problemlos zusammen bauen kann und nichts verschmutze.
Nachdem ich sie gereinigt habe wurde sie mit einem speziellen Kunststoff Haftvermittler grundiert und dann 2 mal mit Champagner Perleffekt lackiert plus 2 Schichten Klarlack





Die Reaper Maus konnte ich komplett in alle Einzelteile zerlegen und genau wie die XTI lackieren.

Da die Maus schon weiße LED´s besitzt habe ich hier keine Änderungen vornehmen müssen.






Nun das Headset Sirus 5.1.

Hier hat nun rein gar nichts geklappt.
Zum einen sind viele Teile des Gehäuses gesteckt und geclipst diese wurden dann aber Rückseiteig eingeschmolzen um Platz für andere Teile zu lassen.
Somit konnte ich das Headset nicht optimal zerlegen um sauber zu arbeiten.
Zum anderen ging hier mit meiner Beschichtung rein gar nichts.



Leider ist es nicht die Farbe die dort an gelöst wird sondern der Kunststoff selbst, mit jedem reinigen der Fläche wird es nur schlimmer.
Ich habe es bestmöglich verschliffen und durch viele kleinere Arbeitsgänge gerade so hinbekommen.
Ein Meisterstück ist dies aber nicht, ich weiß auch absolut nicht was ich da noch machen kann, da alle anderen Lacke keine Haftung mit dem Kunststoff eingehen.

Die Ohrmuscheln habe ich mit Lederfarbe eingefärbt, diesen Vorgang musste ich knapp 10 mal wiederholen bis das Ergebnis halbwegs zufriedenstellend war.




Das Kopfpolster habe ich mit neuem weißen Leder bezogen




Fertig, also hier die Ergebnisse.
Die XTI bekam ein komplett weißes Keycapset, ein silbernes Set für die inneren Tasten,siberne Pfeil und Caseking ESC Tasten.




















Am Case habe ich derweilen auch weiter arbeiten können, genaueres dazu gibt's in Kürze! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ra1St

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.693
Mal ne Frage zur Ausführung: benutzt du ein Holz- oder ein Alusägeblatt für die Schnitte am Acryl?
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Hallo!
Im Moment habe ich spezielle Kunstoffsägeblätte, wenn dann ein Alusägeblatt, Vorschub ein, langsame Geschwindigkeit(2/5). ;-)
 

Ra1St

Enthusiast
Mitglied seit
24.04.2010
Beiträge
2.693
Ok, danke für Info.

Sowas muss ich mir demnächst auch mal noch zulegen...:)
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Lass mal Marcel, ich auch ich auch :cool:

So jetzt mal wieder ein Update.
Mir hatten ja noch einige Würfel gefehlt, damit war ich meistens beschäftigt wenn neben dem Zwerg noch Zeit war.
Ist echt sehr Zeitaufwändig, Fehler verzeiht einem so etwas nicht sonst darf man gleich nochmal von vorn anfangen.



somit konnte ich endlich mal anfangen alle Teile miteinander zu verbinden.
Also wurden alle Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten



und dann alles miteinander verschraubt



nun konnte ich den Radius genau auf die Seitenteile Übertragen.



diese habe ich dann Großzügig zugeschnitten und den Mainboard Tray befestigt



genau da hat sich schon mein erster Fehler eingeschlichen.
Ich hätte den Tray vorher setzen müssen, denn der drückt das Window etwas höher und nun ist die linke Seite etwas zu knapp zugeschnitten.
Denn Tray wollte ich nicht kürzen.



gut also noch einmal, ich hatte noch ein Stück woran ich schon alles mögliche ausprobiert habe.
Also angezeichnet



mit der Kreissäge zugeschnitten



und wieder den Radius übertragen und Löcher gesetzt
schon besser ;)



nun die Seiten genau zurecht geschliffen und poliert







als ich die andere Seite polieren wollte fiel mir dann dies auf, verdammt grrr



Okay , mehr Plexi hab ich nicht rum zu liegen, also neu bestellen :thumbdown:

Über die Feiertage war es etwas stressig , Besuch und meist unkonzentriert aber ich wollte ja unbedingt voran kommen :(

Die Würfel vorne unten habe ich auch falsch gesetzt, da muss doch noch der Boden rein :rolleyes:



aber nicht so schlimm, wie ich zu beginn schon meinte, werde ich sie später evtl noch verkleinern, also gesagt getan:





so jetzt passt es
noch genau so viel Platz das ich vorne einen Winkel mit Beleuchtung verbauen kann.



Ich war auf jeden Fall nicht untätig, nebenher habe ich mich mit dem erstellen von Schnittmasken und dem umwandeln in DXF Dateien befasst.
In welcher Art ich was anwende , Plottern , CNC oder doch per Hand weiß ich noch nicht aber früher oder später brauche ich es.
Ich hab da so meine Vorstellungen was Backplates und Seitenteile anbelangt und alles wird sich von Hand nicht umsetzen lassen.
Hier nur mal ein Alibibild :P





Hauptgrund dafür waren die Seitenteile.
Meine ursprünglichen Ideen passten rein gar nicht.
Ich musste mir das alles Bildlich vor Augen führen weil meine Fantasie irgendwann versagt hat ^^
Gut, letztendlich habe ich mich für eine Art Stuck entschieden womit die Seitenteile verkleidet werden.
Dafür konnte ich dann gleich die verschnittene Platte nehmen

Säge aufs Maß eingestellt und los gings





für die Rundung hatte ich kein satiniertes Glas mehr da, ist aber schon bei der nächsten Bestellung mit bei
Also habe ich zum probieren mal eine XT Platten eines HB-Holzmaus Restepacketes genommen.
Hier konnte ich dann auch gleich mal etwas mit der Dekupiersäge arbeiten,



und jetzt ging es los!
Alle Kanten auf 45-50° gebrochen, man ist das eine Sauerei, da hilft auch kein Staubsauger :whistling:





hier auf dem letzten Bild sind alle Kanten schon mit 400er Schleifpapier Satiniert.
Die Rund Stäbe mache ich nochmal sobald das Glas da ist, dann werde ich auch die leisten auf die Seitenteile kleben



Ich weiß immer noch nicht welches Arduino Starter Kit sich für mich am besten eignet.
Motor für die Schiebetür muss gesteuert werden können und RGB LED sollen als Lauflicht arbeiten.
Hat keiner einen Tip für mich? Ich finde so viel verschiedene Kits und ich will nicht das falsche kaufen und mein Geld auch nicht unnütz aus Fenster werfen.

Diesen Monat werde ich bestimmt noch die erste Hardware kaufen damit ich endlich den Tray bearbeiten kann.
Also bis demnächst ! :d
 

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
Hier mal wieder ein etwas größeres Update von mir.

Erst mal habe ich am SSD Tray weiter gearbeitet.
Hier habe ich die Aussparung für den kleinen LED Strip gesetzt.



und die Löcher für die SSD












für die S-lights habe ich die Winkel schon mal zugeschnitten und lackiert






nach langem überlegen, habe ich die Fans nun doch schon lackiert.
Ich wollte den Farbton eigentlich erst mit dem Mainboard abstimmen aber ich bin guter Hoffnung.
Die üblichen Abklebe arbeiten:



dann die Kunststoffgrundierung, sieht aus wie Glitzerspray xd





doch gefällt mir, ich habe übrigens 2 silbertöne probiert, der gefiel mir besser ;-)
Die 3 Cooler Master Silencio sind für den Radiator.








und hier noch ein Thermaltake Riing um auch im Case für Frischluft zu sorgen.
Ich habe ihn soweit zerlegt das ich den LED Ring zum lackieren herausnehmen konnte.








Dann ging es mit dem Sockel weiter.
Hier habe ich die obere Abdeckung ausgeschnitten:



passt



dann Löcher gesetzt, Gewinde geschnitten und verschraubt





nun ging es an die Rückseite des Sockels.
Für einen 360er Radiator wurden 3 Lüfter Öffnungen ausgeschnitten.



da ich schon dabei war, habe ich die Öffnung in der Seitenwand des Cases auch gesetzt



nun wieder alle Löcher gesetzt und Gewinde geschnitten



die Aluwinkel mussten dann auch noch etwas angepasst werden



den Feinschliff mache ich wenn es an die Lackierung geht



das selbe habe ich auch mit allen anderen Seiten gemacht.
Hier habe ich die Netzteil Öffnung ausgeschnitten (schwarz)



und hier die weiße platte.
Der ganze Sockel bekommt 2x 3mm Plexi. Eine weiße Platte als Lichtleiter und eine schwarze als Cover.





hier mal der Rundum Blick





An den Öffnungen ist die weiße Platte ca 3mm kleiner als die schwarze.
Kanten poliere ich erst ganz zum Schluss. Wer weiß wie oft mir noch etwas kaputt geht. :rolleyes:



Den überstand werde ich später noch Kanten, auch hier mit leichtem Versatz, so ähnlich wie beim Netzteil.



Hier der Ausschnitt für die Schiene der Schiebetür





und soweit lässt sich die Tür öffnen.



So viel dazu.
Ich habe noch mehrere andere Details begonnen, konnte aber zweckst Material Mangel oder dergleichen nicht daran weiter arbeiten.
Um den Log etwas übersichtlich zu halten werde ich diese arbeiten dann posten wenn sie beendet sind: :P​
 

Jarhoax

Experte
Mitglied seit
05.08.2013
Beiträge
168
Ort
Österreich
Saubere Arbeit, schau mir deine Arbeiten immer gerne an :)
bzgl. dem milchig schleifen von Plexi: muss man da mit 160er anfangen oder reichts, einfach mit 400er trocken und dann mit 600 nass z.B.?
 
Zuletzt bearbeitet:

capten

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
21.04.2015
Beiträge
271
Ort
Pforzheim
also ein klares Glas, kann man auch gleich mit 600-800er schleifen. die Steigerung von zb 240-800 ist ja nur weil man mit 800er keine 240er schleifspuren weg bekommt. Also arbeitet man sich schrittweise hoch.Wenn die fläche schon glatt ist sollte man sie nicht unnütz zerkratzen.
Im allgemeinen schleife ich nur nass. Weil sich trockenens papier sofort zusetzt. dafür ist es teils zu teuer un es nach jeder Benutzung wegzuschmeißen. Falls sich nass Schleifpapier auch zusetzt kann man etwas Spülmittel ins Wasser geben, dann ists besser;) . Mit etwas Öl oder wd40 schleifen hab ich auch schon gelesen, klappt auch ganz gut, nur kriecht das Öl unter die abgeklebten Flächen und löst die Folie.
 
Oben Unten