Aktuelles

Bester Wasserkühler

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Hallo lieben Forengemeinde :wink:

Ich fang am besten mal von Vorne an. Ich habe mir vor ca. 5 Jahren einen Phobya UC2-LT gekauft. Damals war der noch
vernickelt.
Jedenfalls habe ich öfter mal die CPU, Wärmeleitpaste oder gar 3x das ganze System gewechselt.
Der Kühler wurde immer gereinigt usw.
Mein Wasserkühlungskreislauf besteht aus 2 360x50mm Radiatoren. Ich benutze auch kein Gehäuse. Meine Komponenten
stehen Benchtableartig auf dem Schreibtisch.

Jedenfalls habe ich letztens meine Pumpe upgegradet zu einer 90W 1,5Bar - 1500L/h 24V Pumpe. Es hat alles soweit funktioniert,
nur leider hat es meinen UC2 nach 3 Tagen indirekt innerlich zerlegt. Der Dichtungsring der auf die Düsenplatte drückt ist zu schwach
"und macht auf", somit keine Kühlleistung mehr. Zumindest nicht genug um einen 9600k auf 1,52V zu kühlen. Ich verwende DirectDie
Kühlung + Flüssigmetall. Ich bin auf die Idee gekommen, die Düsenplatte zusammen mit dem Eingang des Kühlers zu verkleben.
Das funktioniert soweit auch ca. 1 Woche, danach löst sich der Kleber und das Spiel beginnt von vorne.

Nachdem es mir dann nach 4x kleben zu doof wurde, habe ich mir einen neuen CPU Kühler geholt. Den Heatkiller IV Pro. Kaufentscheidung waren
die guten Temperaturwerte in den Tests und die Tatsache, dass dieser keine Düsenplatte besitzt.

Angekommen musste ich erstmal feststellen, dass die Temperaturen im Vergleich zum UC2 einfach nur grauenhaft sind. Ich bekomme meinen Hitzkopf
nicht mal ansatzweise stabil auf 5GHz. Ich habe viel probiert. Mehr Flüssigmetall, weniger, Wärmeleitpaste und sogar gegen meinen Verstand wieder
auf Headspreaderkühlung umgebaut. Der Kühler funktioniert leider einfach schlechter. Obwohl ich ihn von der Verarbeitung echt gut finde.

Jetzt wollte ich euch fragen, welcher Kühler besser sein könnte als mein 29€ billiger UC2. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass in der Entwicklung
5 Jahre lang nichts passiert ist.

Zu welchen Kühler könnte ich als nächstes greifen. Natürlich bringt meine Pumpe einen besonderen Fall mit, aber es sollte doch dennoch möglich sein
einen Kühler zu finden, der in der Lage ist den billigsten Wasserkühler zu schlagen.....
Es muss natürlich auch beachtet werden, dass der Kühler nicht sonderlich in die Breite auftragen darf wegen Direct Die.


Viele Grüße
-Xtremefunky :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Rabauke81

Member
Mitglied seit
28.05.2006
Beiträge
908
Ort
Bremen
Wieviel Wasserdurchsatz hast Du denn und welche Temperaturen hat das Wasser? Wenn das Wasser zu schnell durch den Kühler fließt und die Wärme nicht aufnehmen kann, ist das Ergebnis zum Beispiel deins. Gerade durch die DirectDie Kühlung muss viel Hitze über eine sehr kleine Fläche übertragen werden. Ich denke die Kühler von Watercool sind, was ihre Leistung angeht, über jeden Zweifel erhaben. 1,53 V sind natürlich eine Hausnummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Ich weiß nicht wie viel Wasserdurchsatz das sind, aber ich kann meine Drehzahl der Pumpe regeln.
Und weniger Durchsatz/Drehzahl= weniger Kühlleistung. Um das was du sagst zu verursachen bedarf es
schon einer Pumpe, die weit über dem liegt, was man als normale PC Pumpe bezeichnet. Und selbst meine Pumpe
ist schon weit über dem. Ich frage mich schon fast, wer es daher geschafft haben soll den Durchfluss so hoch zu kriegen.
Meine Wassertemperatur = Raumtemperatur. Wär auch schlimm bei 2 solchen Freihängenden Radiatoren und einem Volumen von
ingesamt 3Liter Kühlflüssigkeit (Riesen AGB).

Ebenso hab ich gesagt, dass ich von DirectDie wieder auf Headspreader zurückgegangen bin. Der Gedanke war um
zu sehen ob der Heatkiller vielleicht mit DirectDie nicht klar kommt.

Ich hab auch nie gesagt, dass der Kühler keine Kühlleistung bietet. Nur, dass er eine schlechtere Performance
abliefert als der billig Kühler. Und mit Verlaub, ich erwarte schon eine bessere Leistung, wenn ich das 3 fache bezahlen
kann für das Konzept des Heatkillers.

Allerdings gehts es auch gar nicht (mehr) um den Heatkiller. Der war nur als Referenz gedacht um die Frage zu verdeutlichen:
Welcher Kühler könnte potentiell auch in Betracht bezogen werden?
 

immortuos

Well-known member
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
3.318
Ort
München
System
Desktop System
Kiste 1 & Kiste 2
Laptop
mobile Kiste 1 & mobile Kiste 2
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 5 3600 @4,2 GHz 1,2125V allcore & Ryzen 5 2600 @stock -0,875V
Mainboard
X370 Crosshair VI Hero & B450M Mortar Max
Kühler
WaKü D5 & DDC 1T+ PWM, AC Gigant 3360 & Phobya Xtreme 200, EK & WC Kühler
Speicher
32 GB Micron E-Die & 16 GB Samsung B-Die
Grafikprozessor
Nvidia GTX 980 Ti Xtreme @1550/2000 MHz & GTX 980 Ti Classified @1450/2000 MHz
Display
Acer Predator XB252Q & Philips BDM4350UC
SSD
Corsair MP 510 1TB & Samsung 850 Evo 500 GB
HDD
wer will noch so alte Brüllwürfel...
Opt. Laufwerk
Platzverschwendung
Soundkarte
Unnötig, da S/PDIF
Gehäuse
Silverstone FT05 & Hex Gear R40
Netzteil
Seasonic Platinum 520W Fanless & Corsair RM450
Keyboard
Cherry MX Board 6.0 & Corsair K65
Mouse
Zowie EC2-B Divina Blue & Steelseries Sensei 310
Betriebssystem
W10 Pro & macOS
Mal abgesehen davon, dass solch eine Pumpe abseits von Machbarkeitsstudien einfach nur kompletter Blödsinn in einem Waküloop ist, sollte der HK4 besser performen als der UC2-LT.
 

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Mal abgesehen davon, dass solch eine Pumpe abseits von Machbarkeitsstudien einfach nur kompletter Blödsinn in einem Waküloop ist, sollte der HK4 besser performen als der UC2-LT.
Gut, dass jeder seine eigene Meinung hat.
Die Frage ist nur, wo fängt "Blödsinn" an und wo hört er auf? Fängt er beim verwenden von Flüssigmetall an, für ein paar Grad oder beim Köpfen. Oder gar überhaupt auf die
Idee zu kommen Wasserkühlung im allgemeinen zu verbauen?, -weil ein normaler Boxed kühler auch genügt. Blödsinn.. ja vielleicht fängt er schon ganz vorne an, man könnte Prozessoren entwickeln, die
gar keine Abwärme erzeugen.

Nur wer über den Tellerrand sieht, sieht auch was er haben könnte. Ich lad dich gerne dazu ein:
Vorbei zu kommen und den HC4 gegen den UC2 zu sehen und damit Leute wie du, die nie solch eine Pumpe verbaut hatten aber trotzdem eine Meinung haben, sehen können, wie die Temperaturen
bei mehr Durchfluss skalieren, wenn das Wasser auch die entsprechende Temperatur besitzt.
Ich sag nur so viel: Wer den Temperaturvorteil von Flüssigmetall oder Köpfen genießt, lässt mindestens genauso viel auf der Strecke mit einer schwachen Pumpe.

Meine CPU hat mit dem UC2 LT, wenn er funktioniert bei 1,53V im 1344k unter 51° eher eher 47° >Klick<
Was hat denn deine so? - Ich brauche keine Antwort darauf. Schließlich spiegeln meine Temperatur nur eiskalten Blödsinn wieder.


Einige. Der Kryos Next von Aquacomputer performt auch sehr gut !

Suchergebnis auf Amazon.de für: aquacomputer kryos
Danke, den hab ich mir auch schon angesehen. denke den probiere ich als nächstes. Viel Möglichkeiten hab ich dann wohl nicht mehr. Außer ich finde einen richtig guten
Kunststoffkleber. Aber ein anderer Kühler wär mir nach 5 Jahren doch irgendwie mal wieder lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martlu

Member
Mitglied seit
09.05.2017
Beiträge
326
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Core i9 9900KS
Mainboard
Gigabyte Z390 Master
Kühler
HKIV Pro
Speicher
32GB Corsair Vengeance 3200MHz CL15
Grafikprozessor
Gigabyte RTX2080TI Windforce OC
Display
Acer Predator XB1
SSD
1TB Samsung EVO 970; 500GB Samsung EVO 960; 2TB Intel P660
Gehäuse
NZXT H700i
Netzteil
beQuiet Dark Power 650W
Keyboard
Cherry MX Board 6.0
Mouse
Logitech G502
Betriebssystem
Win10
Bekommst du auf dem ASUS Z390-E Gaming nicht Probleme mit den VRM Temperaturen? Bei 1,53V sollte die 4+2 Konfiguration doch quasi kochen unter den kleinen Alukörpern. :confused:
 

Scrush

Well-known member
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
35.937
Ort
Hessen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9 9900K
Mainboard
Gigabyte Z390 Aorus Master
Kühler
Corsair H150i Pro
Speicher
32GB Corsair Vengeance 3200
Grafikprozessor
Gigabyte Aorus RTX 2080 Super
Display
Dell AW3420DW, Dell U2414h
SSD
Samsung 960evo 250gb, 850 250gb, 840 500gb,
HDD
WD Red 3TB
Gehäuse
LianLi PC011 Dynamic
Netzteil
Be-Quiet Straight Power 11 650W CM
Keyboard
Varmilo VA69M
Mouse
Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
warum quält man einen i5 mit wakü auf 1,5v?
 

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Bekommst du auf dem ASUS Z390-E Gaming nicht Probleme mit den VRM Temperaturen? Bei 1,53V sollte die 4+2 Konfiguration doch quasi kochen unter den kleinen Alukörpern. :confused:
Anscheinend nicht. Aber bei mir bläst auch ein 140mm Silent Wing mit 100% kontinuierlich auf die VRMS, Bzw. auf den oberen Teil des MB´s.

warum quält man einen i5 mit wakü auf 1,5v?
Frag mal meine Ramriegel was die von 1,8V halten. Bleiben aber auch schön kühl auf 24° dank, WaKü.
Aber um deine Frage zu beantworten: Weil ichs kann und damit mein ich kein provozierendes,
sondern weil meine Temperaturen und Kühllösung es einfach zulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Heute ist der Aquacomputer cuplex kryos next in der "Hartz IV" Version gekommen (Plastik + Kupfer 68€).

Ist um ein 1-2° kühler als der UC2-LT und ich somit glücklich. Jetzt muss er nur noch stabil genug gebaut sein.

Was ich wieder rum aber nicht so genial fand bei dem Kühler jetzt, war / ist die Verarbeitungsqualität.
Da ich immer zuerst alle Kühler zerlege um Produktionsrückstände zu entfernen, war das hier genau das richtige.
Kupfer und Kunststoffspäne und nicht gerade wenig. Selbst ein paar von diesen Microfinen waren schon zu. Auch wurden
Grate nicht sauber entfernt und man konnte mit dem Fingernagel und etwas Druck diese entfernen.
Enttäuscht mich ein bisschen, aber gut. Dafür sieht man eben nach.
War jetzt ein bisschen Off-Topic, ich wollts aber nur gesagt haben. Vielleicht hilfts dem ein oder anderen.
 

lrwr

Active member
Mitglied seit
08.04.2007
Beiträge
3.374
interessante ergebnisse, ich hatte auch lange einen UC2 als direct-die kühler im einsatz.
leider hat sich bei dem kühler das flüssigmetall in den boden rein gefressen (trotz vernickelung) und die entstandene kraterlandschaft hat alles aber nicht mehr gut gekühlt.
dazu hatte ich die vollmetallversion und an der innenseite des deckels haben sich konstant weisse partikel gebildet, die dann "gewachsen" und in den kreislauf übergegangen sind und alles verstopft haben. trotz intensiver reinigung mit essig vor dem einbau.

bin jetzt auch mit einem HK4 unterwegs, allerdings nicht mehr mit direct-die.

fun-frage: weisst du wie viel durchfluss du real hast in deinem kreislauf? (einfach nur aus interesse)
 

xtremefunky

Member
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
827
Ort
93167
Wenn du mir sagen kannst, wie ich das am besten kostengünstig hinbekomme, dann kann ich es ja mal versuchen :wink:
 
Oben Unten