Aktuelles

BC1 Open Benchtable V2 (Open Air Gehäuse)

Schon lange war ich auf der Suche nach einem dezenten/ schicken Open-Air Gehäuse, welches zu meinen Bedürfnissen/ Anforderungen passt. Glücklicherweise hat BC1 vor kurzem eine neue/ verbesserte Variante ihrer bekannten Benchtable-Reihe herausgebracht. Zum ersten Mal wurde ich auf das "Gehäuse" aus einem -Video- von Gear Seekers aufmerksam und bestellte kurze Zeit später. Nun steht das System (zu 90%) und ich wollte die Gelegenheit nutzen über einige Erfahrungen und Eindrücke zu berichten, die für den ein oder anderen hilfreich sein könnten. Da auch die Jungs von BC1 mitlesen, ist Feedback für die Produktverbessserung immer willkommen.

Homepage/ Shop: BC1 Open Benchtable V2


1. Kurze Vorgeschichte
Lange habe ich mir den Kopf zerbrochen, ob ich nicht besser auf ein ITX-System wechseln sollte, aber irgendwie hatte es für mich einfach zu viele Nachteile, weswegen ich mein Vorhaben mit der vorhanden Hardware (X570 Aorus Master, ATX Titanium PSU, relativ großer GPU etc.) umsetzen wollte. Der neue Benchtable deckt hier alles ab, was ich mir gewünscht habe:

- Montage für alle Board-Größen
- Montage für ATX Netzteile
- Montage für Radiatoren
- Vertikale Ausrichtung
- Farbauswahl

Auch bei der Farbauswahl habe ich mich schwergetan, da meiner Meinung nach alle drei Farben gut aussehen. Letztendlich ist es schwarz geworden, weil ich vorher auch ein schwarzes Gehäuse hatte, die Möbel auf dem das System steht, dunkel gehalten ist und die Hardware wie Grafikkarte, Mainboard, Radiator und Lüfter etc. überwiegend schwarz (oder grau/ silber) sind/ ist.


2. Preis & Lieferumfang
Bestellt habe ich am 03.01.2022 und am 10.01.2022 wurde es via FedEx geliefert. Also knapp 6-7 Tage (inkl. Wochenende) direkt aus China ist schon zügig, würde ich sagen. Bezahlt wurde exakt 179,71€ (199 USD) via Kreditkarte (PayPal gibt's nicht). Geliefert wird ein schmaler Karton als Umverpackung, wo sich der Benchtable und eine Filzhülle mit aufgedrucktem BC1-Logo befindet:

Lief 1.jpg Lief 2.jpg Lief 3.jpg Lief 4.jpg


3. Zusammenbau
Zum Zusammenbau gibt es zunächst nicht viel zu sagen. Alle Schrauben lassen sich von Hand lösen und einsetzen, wobei ich hier und da schon einen Schraubendreher zum Festziehen genutzt habe. Für die Montage des Mainboards kann man die Push-Pin Variante (wie im Video von Gear Seekers) nutzen oder die klassischen Stand-Offs zum Verschrauben, was ich auch getan habe. Schließlich sollte der Benchtable als Dauerlösung eingesetzt werden. Das hat auch soweit problemlos geklappt und alle Löcher haben zu 100% genau passt. Leider hat die Montage nicht in jedem Punkt so kinderleicht geklappt, dazu aber später im Punkt 5 mehr.

Bau 1.jpg Bau 2.jpg Bau 3.jpg


4. Was mir gefallen hat
Qualität, Design & Funktionalität
. Wie die Bilder es schon (hoffentlich) erahnen lassen, ist die Qualität, das Design und die Funktionalität absolut spitze. Ja, der Benchtable ist nicht günstig, aber er ist alle mal seinen Preis wert. Würde ihn jederzeit wieder kaufen.

OBT 6.jpg

Platz und Kabelmanagement. Durch die Größe hat man auch relativ viel Platz die Kabel zu verstauen/ verstecken. Zusätzlich hat man auch die Möglichkeit die Kabel zwischen Mainboard und Benchtable zu verstecken, da man durch die Stand-Off's rund 2,5cm Luft hat. Die vielen Löcher und Aussparungen im Benchtable machen es zudem sehr einfach mithilfe von Klettbändern die Kabel zu fixieren. Bin zwar noch nicht ganz fertig, aber damit man schon mal eine grobe Vorstellung hat.

OBT Ansicht 1.jpg

Kontakt mit BC1.
Auch diesen Punkt möchte ich hervorheben. Da ich Lieferung meiner Bestellung kaum abwarten konnte, habe ich nach dem zweiten Tag ohne Versandmitteilung BC1 direkt angeschrieben. Ein Tag später habe ich auch direkt eine Antwort mit meiner Trackingnummer bekommen, die ohnehin am dritten Tag automatisch gekommen wäre. Als ich das System fertig hatte, habe ich nochmals den Kontakt mit BC1 aufgenommen, um Bilder vom System und Verbesserungsvorschläge zu besprechen. Auch hier wurde das Feedback dankend aufgenommen und einige Emails ausgetauscht, wobei sie den Thread hier mitverfolgen, da ich hier die Möglichkeit habe deutlich detaillierter mit Bilder meine "Probleme" zu beschreiben.


5. Verbesserungspotenzial & Probleme
Radiator-Montage
Eine gewisse Herausforderung war die Raditor-Montage, weil man hier ohne zusätzliche Schrauben, Unterlegscheiben etc. den Radiator (in meinem Fall ein 280er) nur an zwei Punkten fixieren konnte. Da ich den maximalen Halt angestrebt habe, wollte ich den Radiator an allen vier Verschraubpunkten fixieren, die die Seite hergab. Das hat auch soweit geklappt, nur sollte man dafür die entsprechende Schrauben usw. besitzen. Mit den Schrauben, die der Benchtable hergibt, geht das nicht. Zumindest habe ich keine Möglichkeit gefunden. Ich lege zeitnah Fotos nach wie das aktuell bei mir aussieht.


Gleichgewicht
Wenn man alles montiert hat und den Benchtable vertikal aufstellt, bleibt er zwar stehen, aber es braucht nur ein winzig kleinen Schubser und das Ding fällt nach vorne. Ist so definitiv nichts für einen wackligen Tisch. Die Grafikkarte ist halt sehr groß (Länge 340 mm) und wiegt entsprechend. Deshalb habe ich mir unten kleine Füße angefertigt (auf den Fotos sichtbar), die das Kippen verhindern, was in der Praxis auch sehr gut funktioniert. Diesen Punkt hat BC1 im Email-Austausch auch bei mir angesprochen und empfehlen gegebenenfalls den Radiator nach hinten zu montieren. Um ehrlich zu sein, sehe ich diesen Punkt ein wenig kritisch.

Vertikal macht der Benchtable optisch sehr viel her und ist somit auch als Open-Case für Nicht-Hardware-Tester sehr interessant. Insbesondere, weil die vertikale Montage auf der Homepage als neues Feature der verbesserten V2-Version angepriesen wird. Natürlich hätte ich den Radiator mit den Lüftern nach hinten montieren können. Jedoch möchte ich das nicht, weil mir das zum einen optisch nicht zusagen würde und zum anderen ich deutlich mehr Platz nach hinten haben müsste. Wie auf den Fotos zu sehen, möchte ich aufgrund meiner Kabel und der Optik das System nicht weiter nach vorne schieben. Wie das optisch dann mit den AIO-Schläuchen aussehen würde, weiß ich auch nicht. Im Video von Gear Seekers sieht das jetzt nicht so toll aus. Deswegen bleibt der Radiator vorne, die GPU-Blackplate freut's auch.

OBT 4.jpg

Jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass das in meinem Fall sehr speziell ist und man damit einfach leben muss oder sich selbst zu helfen weiß. Ok, aber wie sieht das ganze dann mit einem Luftkühler aus? Jeder halbwegs potente Luftkühler (NH-D15, Dark Rock 4 Pro usw.) wiegt mehr (oder gleich viel) und verlagert den Schwerpunkt noch weiter nach vorne. Der dünne Alu-Radiator von NZXT ist sehr leicht, fühlt sich fast so an als ob nichts drin ist. Also vom Gewicht her ist da nicht viel. Am Ende ist auch egal welche Kühllösung dran hängt, denn schließlich möchte man einfach nur, dass die teure Hardware sicher steht. Meine Alu-Füße (Übergangslösung) haben zusammen nicht mal 3€ gekostet und erfüllen ihren Zweck perfekt. Für mich, der eine gut ausgestattete Werkstatt besitzt, ist das jetzt nicht unbedingt ein Problem, für andere vielleicht aber schon. Hier hätte ich mir von BC1 schon eine Lösung gewünscht, die das Kippen verhindert. Insbesondere da der Benchtable unten mehr als ausreichend Löcher für die Montage besitzt und die vertikale Ausrichtung eins der Features der neuen Version ist.


GPU-Streben
Bei den Streben bin ich nicht ganz dahinter gekommen, warum man zwingend auf die Schrauben als Verlängerung angewiesen ist. Schließlich ist die Slot-Länge ein Standard-Maß und die Stand-Offs sind alle gleich lang. Anfangs beim Zusammenbau bin ich davon ausgegangen, dass die Streben direkt in den Benchtable geschraubt werden und alles passt, jedoch Fehlanzeige. Die Streben sind dann viel zu kurz. Man muss zwingend die Schrauben zusätzlich verwenden.

OBT GPU Mount.jpg

In meinem Fall habe ich drei Streben genommen, um den seitlichen Halt der GPU bestmöglich zu gewährleisten, was erstaunlicherweise auch sehr gut funktioniert. Ist wirklich stabiler als es aussieht. Dennoch hätten mir durchgängige Streben irgendwie besser gefallen, denk ich.


GPU-Support/ Anit-Sag
Schon vor dem Kauf wusste ich, dass das ein Problem wird, denn schließlich war GPU-Sag auch schon beim normalen Gehäusen bekannt. Anfangs wollte ich einen Anti-Sag-Mount über die rechte Außenkante schaffen, aber hier saß genau einer der GPU-Lüfter. Also musste ich mir was neues überlegen. Letztendlich bin ich dann unten über die Bohrung für die Power-/ Reset-Buttons gegangen. Hierfür habe ich ein ca. 10 mm dickes Aluminiumrohr im passenden Radius gebogen, unten und oben ein Gewinde von innen reingeschnitten und entsprechend verschraubt. Auf dem Gegenstück (GPU-seitig) kam noch ein dünnes Filz-Pad drauf (sieht man auf den Fotos nicht). Am Ende habe ich noch Schrumpfschlauch drüber gezogen damit der GPU-Mount dunkel ist. Zum Lackieren ist es aktuell noch zu kalt.

GPU Sag 1.jpg GPU Sag 2.jpg GPU Sag 3.jpg

Da der GPU-Mount relativ massiv ist, hält es die GPU mit Leichtigkeit und zusammen mit den seitlichen GPU-Streben bieten sie mehr als ausreichend Halt und Stabilität.
GPU Sag 4.jpg OBT 1a.jpg OBT 3a.jpg


Verbesserungsmöglichkeiten
Wie gesagt ist die vertikale Ausrichtung des Benchtable eins der Features der neuen Version und in meinen Augen ein absoluter Hingucker. Vielleicht könnte BC1 eine Art "Vertical-Kit" zusätzlich anbieten, vielleicht auch kostenlos, welches die angesprochenen Schwierigkeiten beseitigen. Eine universelle Anti-Sag-Lösung, wie in meinem Fall, könnte schwierig werden, aber nicht unmöglich. Über ein Gewinde könnte man die Höhe problemlos einstellen (-Beispiel- oder DIY) und über verschiedene Bohrlöcher unten die Ausrichtung realisieren. Platz ist ja noch genug da (nur so als Idee). Eine "Sicherung" gegen das Kippen hätte meiner Meinung nach nicht fehlen dürfen. Kleine Füße oder eine L-Profil-Leiste beispielsweise würde hierfür schon völlig ausreichen und wäre angesichts des Preises sicherlich realisierbar.

6. Fazit
Für mich ist es trotz der angesprochenen "Kleinigkeiten" ein absolutes Traum-Case. Die Qualität, die Optik, die Möglichkeiten überzeugen hier in jeder Hinsicht. Der Preis wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas hoch, ist jedoch mehr als gerechtfertigt und wenn man ein klassisches Gehäuse + Lüfter gegenrechnet, die man bei dem Benchtable nicht benötigt, ist es sogar günstiger, zumindest in meinem Fall. Temperaturen sind in so einem Aufbau logischerweise sehr gut und auch von der Lautstärke her, hatte ich noch kein leiseres System. Bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und kann den neuen Benchtable von BC1 bedenkenlos weiterempfehlen.


Weitere Fotos und Umbauten werden noch folgen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.027
Ort
Odenwald
Gefällt mir sehr gut.

Allerdings denke ich, dass das Ganze mit einem 360er oder gar 420er Radiator (beide habe ich im Fundus) noch deutlich kopflastiger sein wird (falls die sich ohne umfangreicheres Modding überhaupt montieren ließen).

Eine Anti-Sag-Lösung für die Graka ließe sich vielleicht auch in einem der Standfüße integrieren, könnte bei entsprechendem Design durchaus schick wirken.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
1.178
Ort
Münster/ Osnabrück
Allerdings denke ich, dass das Ganze mit einem 360er oder gar 420er Radiator (beide habe ich im Fundus) noch deutlich kopflastiger sein wird
Joa, könnte durchaus sein, ist aber mit den passenden Füßen unten kein Problem. Auch so von der Kühlleistung her reicht mir das mit der AIO dicke. Mein 5900X läuft im Gaming @ 110w avg bei entspannten ~65°C (Lüfter 900 rpm/ Pumpe 1.200 rpm). Habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt ein NH-U12A (Chromax.black) probeweise drauf zuschnallen, bin aber aktuell nicht bereit knapp 140€ (inkl. Cover) für'n Luftkühler auszugeben. Mir das letztendlich völlig egal, ob die CPU 5°C wärmer oder kühler läuft. Ist dann sowieso eher was für's Auge. Da will ich lieber mit der Optik insgesamt zufrieden sein, sonst lässt mir das echt keine Ruhe.


Eine Anti-Sag-Lösung für die Graka ließe sich vielleicht auch in einem der Standfüße integrieren, könnte bei entsprechendem Design durchaus schick wirken.
Wie auch schon bei den Standfüßen, musste ich mit dem Material improvisieren, welches ich in der Werkstatt rumfliegen hatte. Sicherlich wird's da noch zig verschiedene Lösungsansätze geben, die durchaus auch besser aussehen könnten. Im Großen und Ganzen bin ich aktuell mit meinem Lösungsansatz ganz zufrieden, zumindest übergangsweise. Die neuen Standfüße sind schon in der Mache und lackiert wird hoffentlich auch die Tage. Kabelmanagement werde ich noch ein wenig abändern und evtl. bisschen Beleuchtungskram montieren.
 

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.027
Ort
Odenwald
Ich bin wirklich schwer am grübeln ob ich mir das bestellen soll. :d
Standfüße bekomme ich schon irgendwie hin (notfalls entwerfen ich die und lasse sie drucken) und um die Graka abzustützen fiele mir auch noch was ein (z.B. die Lösung von Lian Li, mit der es aber wegen einer Abdeckung auf dem Mobo eng werden könnte).

Aber so ein Konstrukt würde sich auf meinem Schreibtisch sicher gut machen.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
1.178
Ort
Münster/ Osnabrück
Ich bin wirklich schwer am grübeln ob ich mir das bestellen soll. :d
Standfüße bekomme ich schon irgendwie hin (notfalls entwerfen ich die und lasse sie drucken) und um die Graka abzustützen fiele mir auch noch was ein (z.B. die Lösung von Lian Li, mit der es aber wegen einer Abdeckung auf dem Mobo eng werden könnte).
Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber selbst bei meinen "normalen" Gehäusen (BeQuiet Dark Base, Phanteks usw.) habe nachträglich immer Hand angelegt, weil mir irgendwas nicht gefiel oder ich noch Optimierungspotenzial gesehen habe. Weiß nicht, konnte meine Finger nie so wirklich still halten. Jetzt beim Open Benchtable ist es nicht wirklich anders, nur dass es etwas anspruchsvoller ist, weil man genauer arbeiten muss. Macht aber dennoch Spaß.


Aber so ein Konstrukt würde sich auf meinem Schreibtisch sicher gut machen.
Vor allem, weil es nicht viel Platz braucht. Ich bin von der Optik nach wie vor einfach nur begeistert und froh, dass es bestellt habe. Hatte auch lange Zeit auch über Xproto-L nachgedacht, aber bei dem OpenAir-Case hat man insgesamt betrachtet wieder zu viele Nachteile. Gerade GPU-Kühlung soll nach unten hängend deutlich schlechter sein.
 

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.027
Ort
Odenwald
Ich habe an meinem derzeitigen Gehäuse (Phanteks Enthoo Luxe der ersten Generation) auch ein paar kleinere Modifikationen vorgenommen. Aber nichts, was eine gut ausgerüstete semiprofessionelle Werkstatt erfordern würde.

Für wirklich professionell ausgeführte Arbeiten im sichtbaren Bereich gehe ich zu einem Kumpel, der entsprechend ausgestattet ist und das auch kann.

Ich bin handwerklich nicht gänzlich ungeschickt und in meinem Freundes-und Bekanntenkreis sind etliche Handwerker, von denen ich mir im Laufe der Zeit auch so einiges abgeguckt habe, aber vom beruflichen Hintergrund her komme ich von der BWL-Seite.
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
1.178
Ort
Münster/ Osnabrück
Inzwischen ist wieder ein wenig was passiert. Neue Standfüße wurden angefertigt, der GPU Anti-Sag-Mount wie auch die neuen Standfüße wurden schwarz lackiert und etwas Beleuchtung kam noch hinzu. Hatte in meiner Werkstatt noch andere Winkel gefunden, die deutlich stabiler und größer waren. Hab sie nur ein wenig angepasst:

Fuss 1.jpg Fuss 2.jpg

Anschließend wurde das ganze dann mit Ofenlack lackiert und eine halbe Stunde im Halogenofen eingebrannt:

Lack 1.jpg Lack 2.jpg

Lack 3.jpg Lack 4.jpg

Eine Gummi-Sohle haben die Standfüße zu guter Letzt auch noch bekommen:

Fuss 3.jpg

Als Beleuchtung habe ich meine alte Custom-Plate genommen und das Neonband von Phanteks:

Bel Plate.jpg Bel Neon.jpg

So sieht das Ergebnis aktuell aus:

Bel Fert 2.jpg Bel Fert 1.jpg

Light 2.jpg Bel 4.jpg

Bel 5.jpg Bel 3.jpg

SeitR.jpg Kabel.jpg Bel 6.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.027
Ort
Odenwald
Das Teil gefällt mir immer besser!
Ich würde allerdings die Schrauben, mit denen die Füße befestigt sind, auch noch schwarz lackieren bzw. gegen dunkel eloxierte austauschen. ;)
 

Induktor

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.11.2019
Beiträge
1.178
Ort
Münster/ Osnabrück
Ich würde allerdings die Schrauben, mit denen die Füße befestigt sind, auch noch schwarz lackieren bzw. gegen dunkel eloxierte austauschen.
Ja, da hast du recht. Schwarze/ dunkle Schrauben würden besser aussehen. Ich hab mir schon welche bestellt, bin aber noch gleichzeitig an einer anderen Idee dran. Bilder und Beitrag dazu kommt demnächst...
 

Grainger

Enthusiast
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
1.027
Ort
Odenwald
Ich warte mal ab was Du noch so alles machst und lasse mich davon inspirieren.
Momentan habe ich ohnehin keine Lust mein System komplett umzubauen, aber irgendwann packt mich die Bastelwut wieder. ;)
 

aerotracks

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2013
Beiträge
12.731
Klasse Review, und vor allem schicke Fotos! :bigok:
 

Trouffman

Neuling
Mitglied seit
19.01.2022
Beiträge
1
Hi,
Das ist Trouffman vom Open Benchtable Project.
Mein Deutsch ist sehr begrenzt, ich hoffe, es ist kein Problem, dies auf Englisch zu teilen.

Thank you for sharing pictures and your feedback, the OBT Project always care about constructive feedback!

Let me address the following points for clarity.
PCI-E Support
The way to attach the PCI-E support is to use the screw-in Standoff (Same one used for the motherboard).
You do not need the 8 screw-in stand-off on the motherboard, even in "demo-mode" as a mix of push-pin and screw-in will help keep things in place.
We usually use 1 to 4 (max, one in each corner when possible), and keep the extra 4 for the PCI-E support.

It can be daunting to not screw everything as this is how it was done for years.

bc1-v2-brackets-group.38.png
IMG_2785-1-1-scaled.jpg




GPU Anti-Sag & Vertical Mount
This is something we are looking into but very unlikely a solution that fits all GPU/Motherboard combinations on the market could be made.
We are still exploring possible alternatives and have noted the feedback! (Thanks!)

> Note that this would be best as a "Community Project" - Feel free to submit the details for the Anti-Sag & the extra front feet in the project directory!

As for the Vertical Mount option, I cannot say much for now but stay tuned.



Thanks for the feedback, this is always appreciated.

NB: Nice wall with the laptop motherboards!
 
Oben Unten