Aktuelles

Barebone SLIM mit HDR Support gesucht

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Hallo!

Ich suche für ein Inhome-Streaming Projekt via Moonlight ein HDR fähiges Barebone-System beziehungsweise einen flachen Mini-PC bis ca 40mm Bauhöhe. Idealerweise sollte dieser HDR@1080p@60fps ausgeben können.
Kleine, flache Systeme gibt es wie Sand am Meer, teils für unter 100,-€ direkt aus Asien oder via Amazon. Die HDR Anforderung schränkt die Suchergebnisse allerdings deutlich ein. Bei Intel sollte es ab der 7000er Serie in Verbindung mit der HD600er gehen. AMD-basierte Geräte sind hier nicht so sehr verbreitet. Ist für HDR HDMI 2.0 zwingend erforderlich?
Hat jemand ein ähnliches Setup in Verwendung oder hat Tips für mich?
NVIDIA Shield hatte ich auch bereits in Erwägung gezogen, aufgrund der BT Thematik für Maus/Tastatur hätte ich aber lieber ein Windows-System.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kavendish

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2007
Beiträge
417
Ort
Berlin
Hm, da würde mir nur das hier einfallen, da nur 36mm Höhe laut Datenblatt. da kannst ziemlich viele Intel 9xxx verbauen. und damit hast eine Intel UHD630 und die kann HDR (siehe mein Hackintosh aus der Signatur)
FUJITSU Desktop ESPRIMO G558 - Fujitsu Deutschland

Zotac und Gigabyte haben auch noch kleine flache PCs im Angebot, aber da habe ich keinen Überblick.
Asrocks Deskmini fallen raus, da imho alle in Höhe 80mm
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Danke! Stellt sich die Frage ob dann auch ein HDMI 2.0(a) Port verbaut ist, Fujitsu macht dazu leider keine Angaben. Die "kleinen" mit Pentium/Celeron mit der 610er IGP sollten grundsätzlich auch gehen nehme ich an.
 

Kavendish

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2007
Beiträge
417
Ort
Berlin
Ist wohl nur 1.4, zumindest finden sich folgende Dinge im Handbuch:
Schnittstellenmodul - Hinweise Anytime USB Charge-Funktionalität, Optionaler Typ-C-Anschluss unterstützt DisplayPort 1.2 und Power Delivery (PD), z. B. über Display, HDMI Ver. 1.4

ds-ESPRIMO-G558-de.pdf (fujitsu.com)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Habe kurz die Nase in Raspberry Pie 4, Vera 4k+ und andere SOCs + Moonlight, PlayNite etc. gesteckt...wohl möglich, gerade weil Nvidia wohl im November einen 30FPS HDR Fix im Streaming-Treiber gelöst hat, aber wohl sehr viel DIY-Arbeit wenn es um Nicht-Windows bei dem Thema geht.

Wie fix sind denn die 40mm Höhe? Die Asrock Deskminis haben 80mm und haben HDMI 2.0(x), habe derzeit HDR + Freesync aktiv bei meinem Win10-AMD.
 

Anhänge

  • screenshot.png
    screenshot.png
    448,9 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
So wie ich das verstanden habe funktioniert HDR erst ab HDMI 2.0a
Display connector: The physical display interface (connector) on the PC that connects it to the HDR display could be HDMI, DisplayPort, mini-DisplayPort or USB Type-C. For HDMI, version2.0a is required. It is important to look for HDCP2.2 support, which is needed for premium content to be transmitted to the display.
Quelle: https://www.intel.com/content/dam/s...raphics/HDR_Intel_Graphics_TechWhitePaper.pdf

Ergo nutzt die beste IGP mit HDR Funktion nichts wenn kein 2.0a verbaut ist.

Den hier gibt es ab etwas 130,-€ aus China, was natürlich ein Traum wäre, aber auch nur 2.0 ohne a. Ansonsten werde ich mich mal bei ebay nach einem gebrauchten NUC umsehen. Zb den mit 35mm Höhe.

Die Bauhöhe ist begrenzt da der hinter dem Fernseher hängen soll.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Und man muss aufpassen, ob man 4K 60Hz HDR haben möchte oder nur 4K 30Hz HDR oder 1080p 60Hz HDR.

Bei 4K 60Hz HDR streiken die Intel-Platinen nämlich bis rauf zum aktuellen CometLake, weil die keinen nativen HDMI2.0-Port haben und einen Umweg über Displayport1.2 gehen müssen.

Und dann gibt es entweder Bandbreitenprobleme, so dass 4K 60Hz HDR nicht aktiv ist oder kein DolbyAtmos zur Verfügung steht oder der Farbraum nicht stimmt oder oder oder...

Die AMD-APUs können 4K 60Hz HDR via HDMI2.0, haben aber keine PlayReady3.0-Treiber, so dass man kein Netflix in 4K gucken kann.

Alles Mist. Da hilft nur eine dedizierte GPU á la RX550 oder GTX1050Ti. Oder besser natürlich.
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Es wird auf 1080p HDR 60 hinauslaufen. Auf die Idee bin ich durch diesen reddit post gekommen. Er spricht dort auch "nur" von FHD in Verbindung mit HDR. Dein Tip bez. 4K ist sehr wertvoll, danke. Netflix usw kann ich vernachlässigen, ich will das Teil nur für moonlight verwenden.
AMD wäre mir recht, ich finde aber keine flachen Barebones mit AMD Chipsatz die die Anforderungen erfüllen.

Zusammengefasst:
  • kein HDR 4K @60zur Zeit
  • HDMI 2.0a Pflicht
  • AMD hat nichts im Angebot (?)
  • Ziel: gebrauchtes (& bezahlbares) NUC ab Pentium/Celeron Gemini Lake oder i3/i5/i7 ab Kaby Lake
Das ist ja dann doch etwas komplizierter wie gedacht, wenn ich mir die ganzen Fallstricke hier anschaue frage ich mich ob mein TV überhaupt HDR über HDMI empfängt. In den techn. Daten steht HDMI (4K 60/50p mit HDCP2.2). Sollte theoretisch 4K 60 HDR unterstützen.

Im Intel Whitepaper eben entdeckt:

HDR Games and Content Creation Applications: Not yet validated.


Vielleicht, vielleicht ist dann eine Shield oder Apple TV 4K mit App samt BT Maus + Tastatur doch die bessere Entscheidung. Oder ganz günstig: ne Android TV Box.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Für 4K@60p HDR soll die nVidia Shield Pro (2019) aktuell die beste Lösung sein. Die frisst alles und gibt es in voller Bandbreite aus. Einzig bei YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit muss sie sich geschlagen geben. Die Shield kann nur bis YCbCr 4:4:4 8-bit oder YCbCr 4:2:2 12-bit.


Falls du YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit haben möchtest, musst du mindestens zu einer GTX1650 "Super" greifen. Wenn du noch zusätzlich AV1 in Hardware haben möchtest, musst du mindestens zu einer RTX3060 oder RX6000 greifen.

Als Alternative könntest du warten, bis Intel die neuen NUCs aka "Panther Canyon" auf den Markt wirft. Die neue Gen.12-Grafik soll auch AV1 in Hardware decoden können. Mich verwundert nur der HDMI2.0a-Port. Die Bandbreite von HDMI2.0a reicht nämlich nicht für YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit.


Von AMD bekommst du für extrem flache Systeme die embedded Produkte aka V1000 und V2000. Aber die sind eigentlich nur für industrielle Kunden und gelangen kaum in den Endkundenmarkt. Über Aliexpress & Co. kommst du an solche Platinen. Ansonsten ist aktuell die Lösung mit dem A300-/X300-Barebone ziemlich schnell und günstig Dank Desktop-Komponenten. Mit der Netflix-4K-Problematik.
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Werde auf jeden Fall die Shield testen, aktuell habe ich aber einen extremen Inputlag über BT mit dem Steam Link wobei per 2,4Ghz Dongle alles perfekt läuft, mal schauen wie es mit der Shield Röhre funktioniert. Kann auch daran liegen dass direkt neben dem Link ein AP hängt.
Mir wäre daher eine Win10 basierte Lösung mit USB Ports lieber.
Alles in Allem soll es aber immer noch bezahlbar bleiben, ne 3060 hinter den Fernseher hängen? Wohl kaum. ;-) Die ASRock Barebones sind leider alle zu hoch, zu den V1000 v2000 AMDs habe ich nicht viel gefunden, dürften aber auch preislich uninteressant sein.
 

ponline

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
220
Die heute von Intel vorgestellten Nuc11 haben in der Pro Version eine HDMI 2.0b Schnittstelle. Die kann meiner Meinung nach auch YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit.

Für mich ist das die Lösung... ab März erhältlich.
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Ja, die sind interessant! Der kleinste i3 sollte für mich reichen.


Da kommt mal wieder die Preisfrage, ich schätze der verlinkte wird um 300,-€ liegen, plus SSD + RAM. Da muss ich mir dann überlegen ob es mir den Aufpreis zur Shield wert ist.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Die heute von Intel vorgestellten Nuc11 haben in der Pro Version eine HDMI 2.0b Schnittstelle. Die kann meiner Meinung nach auch YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit.
Kann es nicht.

Die Bandbreite reicht nicht aus. Da sind HDMI2.0a und 2.0b identisch. HDMI 2.0b ermöglicht die dynamische Synchronisation mehrerer Audio- und Video-Streams, mehr nicht.

Du brauchst für YCbCr 4:4:4 10-Bit/12-Bit mindestens HDMI2.1 oder Displayport 1.4.

Man muss aber fairerweise dazusagen, dass die meisten BluRays (und dadurch auch die Rips) im YCbCr 4:2:0 daherkommen. Und dann reicht die nVidia Shield vollkommen aus.
 

ponline

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
220
Dass die neuen Nucs leider auch kein Hdmi 2.1 haben nervt doch ganz ordentlich...

Mit 2.1 würde ich auf jeden Fall einen kaufen. Dann hätte man die nächsten Jahre Ruhe gehabt.

Ich bin jetzt am überlegen, ob ich den DP 1.4 anzapfen könnte. Dann mit einen Club3d Adapter von DP1.4 auf Hdmi 2.1. Bin nicht sicher, ob das stabil läuft und welche Auswirkungen es auf den Ton hat...

Was meint ihr?
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Ich habe nun etwas mit der Shield 2019 getestet.
Deutlich besseres Bild gegenüber dem Steam Link, H265 sei Dank. Moonlight subjektiv etwas besser als die native Gamestream App
4K 60p HDR ist nicht möglich, hier zeigt die Shield max. 4K 24p HDR als Auflösung an. Eventuell ist das das Maximum mit meinem TV (2018er Panasonic).
HDR wird in entspr. Spielen (bspw. BV) erkannt und der TV zeigt ebenfalls den HDR Modus an, hier muss ich noch ein bisschen an den Einstellungen feilen, teils ist es noch etwas gewöhnnungsbedürftig. Windows lässt sich nicht zu "Windows HD-Colour" überreden.
Beispiel RDR2: TV zeigt kein HDR-Input, gibt aber HDR Einstellungen "frei", Pseudo-HDR? Hier muss ich den HDMI-Modus auf "PQ" ändern. Sofern ihr noch Vorschläge für Spiele habt, die ohne den Windows HDR-Modus laufen, immer her damit.
Weiterer Kritikpunkt: Meine Corsair BT Maus hat zehn Tasten, es funktionieren hier aber nur 4.
Alles in Allem ist die Shield schon ein feines Stück Technik, so ganz "plug and play" wie NVIDIA das gerne bewirbt ist es dann doch nicht.

Bin weiterhin auf der Suche nach einem 1080p HDR 60p NUC zum Vergleich.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Dass die neuen Nucs leider auch kein Hdmi 2.1 haben nervt doch ganz ordentlich...

Mit 2.1 würde ich auf jeden Fall einen kaufen. Dann hätte man die nächsten Jahre Ruhe gehabt.

Ich bin jetzt am überlegen, ob ich den DP 1.4 anzapfen könnte. Dann mit einen Club3d Adapter von DP1.4 auf Hdmi 2.1. Bin nicht sicher, ob das stabil läuft und welche Auswirkungen es auf den Ton hat...

Was meint ihr?
Die Club3D-Adapter haben die gleichen Adapterchips verbaut wie Intel auf seinen bisherigen Platinen. Da gibt es nur Probleme. Lies dir mal die Rezensionen zu den Adaptern durch. Kein 4K oder kein HDR oder kein 4:4:4 oder kein DolbyAtmos oder oder oder...

Nur Probleme.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

4K 60p HDR ist nicht möglich, hier zeigt die Shield max. 4K 24p HDR als Auflösung an. Eventuell ist das das Maximum mit meinem TV (2018er Panasonic).
Der Panasonic ist etwas verwirrend. Da scheint wohl noch eine alte 4K-Gen. im Gerät zu stecken.

Man kann laut Handbuch die HDMI-Ports einzeln in zwei Modi betreiben:

HDMI Auto-Einstellung(Modus1 / Modus2)
Präzisere Wiedergabe des Bildes durch einen erweiterten Farbbereich beim Anschließen des 4K-kompatiblen Gerät. Wählen Sie den Modus, abhängig vom Gerät.

Modus1:
Für eine bessere Kompatibilität. Wählen Sie Modus1, wenn das Bild oder der Ton, zugeführt über den HDMI-Eingang, nicht ordnungsgemäß wiedergegeben wird.

Modus2:
In dieser Einstellung wird das Bild durch den erweiterten Farbbereich wesentlich präziser dargestellt.

●Für jeden HDMI-Eingang kann die Einstellung gespeichert werden.

●Bei HDMI1, HDMI2

●Gültiges 4K-Format
–Modus1: 4:4:4 / 4:2:2 (30p, 25p, 24p), 4:2:0 (60p, 50p)
– Modus2: 4:4:4 / 4:2:2 (30p, 25p, 24p), 4:4:4 / 4:2:2 / 4:2:0 (60p, 50p)

Wenn du also den HDMI-Port im "Modus 1" betreibst, kann er nur bei 4:2:0-Inhalten auf 60p gehen. Wenn du also einen 4:4:4:-Film abspielst, springt der TV in 24p, je nach Frequenz des Films.

Leider schweigt sich das Handbuch zum Thema HDR aus.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die neuste Firmware für deinen Panasonic hast du auch schon installiert?

 
Zuletzt bearbeitet:

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
Vielen Dank für die Infos! Ich werde heute Abend die Firmware und den HDMI-Modus 2 prüfen.

"Erkennt" die Shield verfügbare Auflösungen am TV? Wie oben schon geschrieben, 4K60 HDR steht nicht zur Auswahl. Werde später weiter testen & melde mich dann.
 

ponline

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
220
Die Club3D-Adapter haben die gleichen Adapterchips verbaut wie Intel auf seinen bisherigen Platinen. Da gibt es nur Probleme. Lies dir mal die Rezensionen zu den Adaptern durch. Kein 4K oder kein HDR oder kein 4:4:4 oder kein DolbyAtmos oder oder oder...

Danke.. Was wäre dein Vorschlag? Ziel sollte sein, so nahe wie möglich an Hdmi 2.1 heran zu kommen ohne sich ein PC mit 750W ins Wohnzimmer zu stellen...
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
@fortunes Dein Tip mit "Modus 2" war Gold wert!
Zumindest BV lauft auf 4K 60 HDR PQ.

1.jpg


Soweit ich das nun verstanden habe muessen Spiele direkt aus Moonlight bzw Gamestream gestartet werden so das HDR erkannt wird. Desktopstreaming in 4K ist nun auch moeglich da ich nun im Windows 4K auswaehlen kann, HDR bzw Windows HD Colour ist weiterhin nicht moeglich, Spiele die die Windows HD Einstellungen benoetigen werden wohl nicht gehen.

Ich habe heute auf reddit einen Beitrag gelesen in dem ein Nutzer von einem Display Emulator berichtete der im Prinzip den TV kopiert und Windows vorgaukelt der TV haengt direkt am HDMI Ausgang der Grafikkarte.

EDIT: Für Interessierte, in Battlefield V schickt Moonlight schon mal knappe 80 Mbit/s über das Netzwerk, meine 2070 verbraucht während ich diese Zeilen schreibe ca 65 Watt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Danke.. Was wäre dein Vorschlag? Ziel sollte sein, so nahe wie möglich an Hdmi 2.1 heran zu kommen ohne sich ein PC mit 750W ins Wohnzimmer zu stellen...
Es gibt keinen.

Die Adapter sind allesamt Frickellösungen. Und die Probleme haben sich nicht gebessert.

Die Krankheiten der Adapter von DP1.2 auf HDMI2.0 haben sich bei den "neuen" Adaptern von DP1.4 auf HDMI2.1 sogar verschlimmert:

Ich kann nur sagen, dass es aktuell KEINEN Mini-PC gibt, der natives HDMI2.0 (oder gar HDMI2.1) bietet und 4K@60Hz in allen Lebenslagen unterstützt. MiniPCs mit AMD-APUs und integrierter Vega-GPU kommen dem am nächsten - bekommen aber mangels PlayReady3.0 kein 4K in Netflix.

Es gibt einen NUC, den ich bislang nicht testen konnte - der erste 10nm-"Krüppel" von Intel:


In diesem PC steckt eine Intel-CPU (super für Intels SGX wegen Cyberlink PowerDVD Ultra) und eine Polaris GPU. Letztere hat natives HDMI2.0 und unterstützt wohl auch Netflix 4K.

Aber testen konnte ich die noch nicht. Deswegen lege ich dafür nicht meine Hand ins Feuer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

HDR bzw Windows HD Colour ist weiterhin nicht moeglich, Spiele die die Windows HD Einstellungen benoetigen werden wohl nicht gehen.
Mit einer RTX20xx müsste 4K@60p HDR aber eigentlich out-of-the-box klappen. Oder meinst du das Streaming?
 
Zuletzt bearbeitet:

ponline

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2003
Beiträge
220
Hmmm... Dann müssen es doch ein paar Watt mehr werden und ggf. der Zotac Magnus One her. Das Teil reicht dann auch noch zum Zocken und VR...
 

matzep

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
625
@fortunes Es geht um das Streaming bzw was der TV an Eingangssignal erkennt. Die 2070 kann das, keine Frage.

Ich habe heute mit dem HDMI Dummy getestet, TV kopiert, Windows zeigt den Panasonic TV als Monitor an und es kann nun auch der Windows HD Colour Modus aktiviert werden, der TV erkennt es auch und und geht in den HDR Modus. Getestete Spiele: SoTR, RDR2, Metro Exodus, BV. Alle Spiele lassen sich in den Einstellungen auf HDR umstellen, leider scheint nur BV gut zu funktionieren. Es kommt auf dem TV nur ein sehr blasses, ausgewaschenes "HDR" Bild an. Es fehlt einfach an "Farbtiefe", mir ist das sofort bei den orangenen Balken im Metro Ladescreen oder dem roten Menühintergrund bei RDR2 aufgefallen. Alles viel zu blass und meilenweit hinter SDR.
Dazu kommt das der Windowsdesktop mit HD Colour einfach nur grauenhaft überzeichnet ist, die roten Elemente hier im Luxx schmerzen fast schon in den Augen, der grüne Kasten in meinem Avatar sieht aus wie Neongrün, grauenhaft.
Ich kann da am TV einstellen was ich will, halbwegs akzeptabel wird es nicht. Einzig Battlefield V scheint gut zu laufen.

  • Der TV kann es, zumindest in 24p, läuft alles via Prime, Netflix usw
  • das Kabel kann es , Ultra High Speed 48 Gbps
  • der "günstige" 50€ HDMI Dummy kann es
  • theoretisch kann es die Shield
  • RTX 2070 kann es
Gibt es eine deutschsprachige moonlight Community? Oder hier einen Thread dazu? Bei reddit zB habe ich einiges gefunden.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.646
Ort
RheinMain
Hmmm... Dann müssen es doch ein paar Watt mehr werden und ggf. der Zotac Magnus One her. Das Teil reicht dann auch noch zum Zocken und VR...
Der Zotac Magnus ist leider sch....teuer.

Ich würde dir empfehlen, selbst Hand anzulegen.

Ein https://geizhals.de/fractal-design-node-202-schwarz-fd-ca-node-202-bk-a1276176.html?hloc=at&hloc=de geht von der Optik her in Richtung xBox One X, aber du hast die volle Kontrolle über die Hardware. ITX-Platine, SFX-Netzteil und DualSlot-GPU mit max. 31cm Länge. Das reicht für HTPCs mit Gamer-Ambitionen vollkommen aus.

Wenn du einfach nur 4K@60p HDR haben willst inkl. Netflix-Support, nimmst du dir die günstigste ITX-Platine mit CPU deiner Wahl (da reicht ein alter Celeron/Pentium auf Atom-Basis) und kombinierst mit einer RX550. Fertig. Billiger wird es nicht. Und du kannst nebenbei zocken. Je anspruchsvoller die Spiele, desto größer das Loch in deinem Geldbeutel. ;)

Und wenn du irgendwann sagst, dass du auf HDMI2.1 bzw. YCbCr 4:4:4 in 10-Bit/12-Bit gehen möchtest, knallst du dir eine RTX3050 rein und gut ist.



@matzep ... sorry, beim Streaming bin ich raus. Davon halte ich nicht viel, weil das eine Softwarelösung ist - und die ist leider immer von der Programmierung abhängig. Da darf man einfach keine Qualität erwarten. Da steckt 4K@60p HDR noch in den Kinderschuhen.
 
Oben Unten