[Ungelöst] Bare Metal Server Installation zu Hyper-V ... Wie das RAID gestalten?

harlekeen

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.07.2021
Beiträge
69
Hi,

Ich hoffe hier Ideen und Erfahrungen eurerseits zu erhalten, wie ich mit folgender Hardware-Konstellation am besten einen Hyper-V aufsetze, auf dem später etwa drei Maschinen laufen werden.
Mir geht es in erster Linie um den Aufbau des RAID Systems.

Bestand:
HDD:
1x 300GB 10k SAS
5x 600GB 10k SAS
RAID-Controller:
HPE Smart Array P420i

Wunsch auf Betriebssystem-Ebene:
0. Hyper-v
1. Windows Server 2012 R2
OS: C: ---> VHDX 1
SQL D: ---> VHDX 2
Daten E: ---> VHDX 3
2. Windows 10 Backup Client
OS C: ---> VHDX 4

Mehr ist erstmal nicht in Planung.
Das Bare Metal hat weiterhin 12x 2,05 GHz HT und 96GB RAM.

Ich hatte gedacht, z.B. den Hyper-v auf ein 600GB RAID 1 Volume, dort vielleicht noch splitten in 2 Logical Volumes, für die nicht kritischen Maschinen.
Die VHDX für den Hauptsystem, auch auf ein 600GB RAID 1 mit einer 600GB global Hot Spare.

Aber ich bin mir nicht sicher, ob das so Sinn macht.

Würde mich riesig über Vorschläge freuen. :)

Danke im Voraus.

Vg

Hk
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

harlekeen

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.07.2021
Beiträge
69
Sonst vielleicht ein RAID 10e aus den 4x 600, mit netto Kapazität von 1.2TB und 1x HS?
 

harlekeen

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.07.2021
Beiträge
69
Vielleicht doch ein RAID 5 aus den 4x 600 + HS ?
:(
 

l0n

Enthusiast
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
984
Ort
Amstetten, nähe Ulm
Server 2012 R2? Das geht nächstes Jahr EOL, vielleicht solltest du über einen Server 2019 oder 2022 nachdenken.

Und warum willst du mit Hyper-V virtualisieren?

RAID:

4x600GB zu einem RAID10 mit Global Hotspare - Mit Spindeln schlafen dir sonst die Füßen ein...
Die 300er würde ich mit einem Partner beschenken und ein RAID1 fürs OS unten drunter, dann ist die wenigstens genutzt.
Dann kannst du auch mit Hyper-V fahren, die 300GB für das Host-OS sind sicher nicht verkehrt was Updates und Co. angeht.
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
3.294
Ich sehe das genauso die 4*600GB als Raid10 ist in meinen Augen das absolute Minimum wenn du VM's darauf packen willst.

Was soll denn der SQL Server machen weil selbst die 4 * 10K Raid10 werden für eine ziemlich maue Performance sorgen.

Die 300GB als HDD für das Win 2012 (oder neuer) einsetzen und wenn es ein Produktive System sein soll auf jeden fall noch ne 2. 300GB als Raid 1 Partner.

Hotspare ist zwar nett und aber hätte bei mir nicht die oberste Priorität HP hat die HDD's sehr gut im Griff , echte HDD ausfälle sind sehr selten was immer werden 'bevorstehene' Ausfälle rechtzeitig gemeldet.
So kann man schon austauschen bevor die HDD ausfällt und man kann die HDD auswechseln noch bevor das Raid überhaupt wegen eines HDD ausfall 'degraded'.

Wichtig halt bei HP halt das aktuelle HP Service pack zu installieren und dafür zu sorgen das die Insight Management Agents von HP auch Fehler nach außen melden können (am einfachsten halt per email über SNMP).
 

scars

Urgestein
Mitglied seit
19.01.2006
Beiträge
2.533
Ort
Heilbronn
Kannst pauschal kaum beantworten, da auch Verfügbarkeit und Recoverymöglichkeiten eine große Rolle spielen. Wie schwert wiegt ein Ausfall des Systems?
Kommt der HyperV Server zum Einsatz oder ein kompletter Server mit Server 2012 R2 Installation und HyperV Rolle als Host?

Wenns für Office Tätigkeiten ist und genutzt wird Mo-Fr 7-17 würd ich ein Raid 5 machen, 4x600GB und Nr 5 als Hotspare... (Die 300 GB HDD wird nicht genutzt)
Ist nicht sonderlich schnell aber bei Ausfall einer HDD gehts erstmal weiter und der Rebuild wird angestoßen...
 

harlekeen

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
13.07.2021
Beiträge
69
Vielen Dank für eure Antworten und die Hinweise auch in Bezug auf die Seiteneffekte.
Dass Server 12R2 eol wird, ist ein Problem, ja.
Hostsystem zu trennen und auf ein mögliches 300gb raid1 zu packen, da bin ich komplett bei Euch.
Dachte zunächst mit den vorhandenen Mitteln zu haushalten.
RAID 10 für die Virtualisierung dank 4x Leseverbesserung auch sinnvoll.
SSD Basis für die DB wäre natürlich schön.
In welche Konstellation würdet Ihr da investieren?

Eure Antworten sind mir jedenfalls viel Wert, weil ich schon den bare metal switch zu vm scheue.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten