Aktuelles

[Sammelthread] Automobile

MZuki

Enthusiast
Mitglied seit
23.03.2008
Beiträge
906
Wenn es denn Möglichkeiten auf Rennstrecken gäbe sein Auto regelmäßig ausfahren zu können. So einfach ist das halt auch wieder nicht,außer am Ring mit den Touristenfahrten gibt's halt nur Trackdays und die sind ziemlich teuer.
Das Trifft dann aber nur die 300PS-Diesel-Firmenwagen-Kombi Fraktion...
Wer privat ein starkes Fahrzeug fährt sollte die, im Vergleich, paar Euro für nen Trackday noch über haben... Was sind 1-2 mal im Jahr 500-700€ für nen Trackday wenn selbst ein GTI heute locker 35.000€ kostet.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fhantastic

Urgestein
Mitglied seit
16.04.2008
Beiträge
6.570
Ort
Uslar
Das Trifft dann aber nur die 300PS-Diesel-Firmenwagen-Kombi Fraktion...
Wer privat ein starkes Fahrzeug fährt sollte die, im Vergleich, paar Euro für nen Trackday noch über haben... Was sind 1-2 mal im Jahr 500-700€ für nen Trackday wenn selbst ein GTI heute locker 35.000€ kostet.
Trackday an sich ist das eine, dazu kommt die Zeit, die Anfahrt, die kosten ggf. für Übernachtung usw.
Ich z.B. kann nicht mal eben 350km zur NOS hinfahren, da den ganzen Tag fahren und am gleichen Tag zurückfahren.

Zum Glück leben wir in Deutschland und haben kein Tempolimit auf der AB, egal wie du das findest. Ich für meinen Teil bin ganz froh das ich da mal meinen Kübel fahren kann ;)
 

MZuki

Enthusiast
Mitglied seit
23.03.2008
Beiträge
906
Ich möchte ja auch keinem was vorschreiben nur weil ich anderer Meinung bin. Nicht falsch verstehen ;)
Ich war auch lange der Meinung ein Tempolimit ist unnötig allerdings fallen mir einfach viel mehr Argumente dafür wie dagegen ein :-)
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.653
...
Mot Tempo 200 sparst du auf der Strecke grob ganze drei Minuten zu Tempo 130, hast damit aber wahrscheinlich 50% mehr Sprit verbraucht und im Zweifelsfall einen mehr als doppelt so langen Anhalteweg...
...

Ja und? Spielt überhaupt keine Rolex, so lange man das entsprechend berücksichtigt und eben kein Verkehr herrscht.

...
Vorschriften hin oder her, wer so hohe Geschwindigkeiten für den Spaß braucht sollte meiner Meinung auf die Rennstrecke oder anderen entsprechenden Veranstaltungen. Da macht des noch mehr Spaß.
Und ja auch ich, wenn auch eher auf ner Landstraße als auf der Autobahn, würde gern öfters schneller fahren als erlaubt oder vernünftig.

Dann müssen aber auch mehr Rennstrecken erhalten und offen gehalten werden.
Und mal eben 500€+ für nen Tag Spaß, irgendwie verdiene ich offenbar massiv zu wenig.
So viel Geld habe ich jedenfalls nicht mal so nebenbei über, obwohl ich mal behaupten würde, mit nem nicht gerade unterbezahlten Job versorgt zu sein.

Natürlich muss man den Kopf an lassen, wenn man mal fixer fahren möchte, aber si lange es erlaubt ist, halte ich das, sofern verkehrsbedingt möglich, für völlig ok.
 

TheFrozen

Urgestein
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
493
Ist aber ein gutes Beispiel.
Mot Tempo 200 sparst du auf der Strecke grob ganze drei Minuten zu Tempo 130, hast damit aber wahrscheinlich 50% mehr Sprit verbraucht und im Zweifelsfall einen mehr als doppelt so langen Anhalteweg...
Vorschriften hin oder her, wer so hohe Geschwindigkeiten für den Spaß braucht sollte meiner Meinung auf die Rennstrecke oder anderen entsprechenden Veranstaltungen. Da macht des noch mehr Spaß.
Und ja auch ich, wenn auch eher auf ner Landstraße als auf der Autobahn, würde gern öfters schneller fahren als erlaubt oder vernünftig.

Du hast vollkommen Recht, die Zeitersparnis ist bei kurzen Strecken marginal und der Verbrauch geht hoch. Auch ich hab wenig Probleme mit einem allgemeinen Tempolimit. Nur dieses Feindbild des Rasers der gerade seinen Adrenalinkick sucht bei 200+ passt halt auch nicht. Das ist einfach Tempomat rein, vorausschauend fahren und gut ist. Man muss natürlich nicht mit 230 ungebremst an jemandem vorbei ballern, bei dem auf lange Sicht schon klar ist, dass er auf einen langsamer Fahrenden aufläuft. Ich komme einfach gerne was zügiger an, wenn möglich. Es gibt nicht nur schwarz weiß.
Vor ein paar Monaten bin ich nach Regensburg gefahren, da waren auch weite Strecken über 180 möglich, aber mit Spaß hatte das nichts zu tun. Ich wollte einfach schneller ankommen und wenn jemand vor mir war - so what. Dann eben ein Stückchen langsamer.

Und wer das mit der "Rennstrecke" vergleicht, war entweder noch nie auf einer und/oder plappert nur Stammtischgelaber nach. Denn das ist nochmal ne ganz andere Nummer als "Lenkrad festhalten und Pedal runter drücken."
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.653
...

Und wer das mit der "Rennstrecke" vergleicht, war entweder noch nie auf einer und/oder plappert nur Stammtischgelaber nach. Denn das ist nochmal ne ganz andere Nummer als "Lenkrad festhalten und Pedal runter drücken."
Genau da muß ich dir vollständig bei Pflichten.
Das ganze erfordert deutlich mehr Beschäftigung mit der Fahrphysik des eigenen Autos, der Streckenfürung, den Bedingungen vor Ort und vor allem eine nicht unbeträchtliche Fitness, denn ein paar Runden auf nem Rundkurs fordern schon einiges mehr vom Fahrer als 200km Autobahn.

Und wer das nicht braucht, "bummelt" da nur rum, und hat wiederum auf der Rennstrecke eher nichts zu suchen :devilish:
 

repiii

Experte
Mitglied seit
30.11.2014
Beiträge
361
Ort
Ostfriesland
Mal so als Extrembeispiel von mir als Dienstwagenfahrer. 2-3x die Woche A28/A31 zur richtigen Zeit morgens runter Abends hoch. Aufgefahren - beschleunigt auf 250-270 abgefahren und am Ziel. Rückweg ebenso. 2 Fahren - fast 2 Stunden gespart am Tag. Gerade im Norden gibt es ein paar Autobahnen die zu wenig befahrenen Zeiten und weiten Strecken total entspannt so bewegt werden können, alles geradeaus, kein Verkehr, selten Tempolimits. Da geht es rein um Zeitersparnis und nicht ums ausfahren.

Das lässt sich mit normalen Arbeitszeiten /Ballungsgebieten etc gar nicht vergleichen, da bin ich froh wenn man mal 120 am Stück und ohne Stau fahren kann....
 

sidewinderdxii

Urgestein
Mitglied seit
09.07.2008
Beiträge
130
Ort
Essen
Da haben wir ja schon die Lösung, ich kann mir die Zeiten nicht aussuchen und stehe fast immer im Stau auf der A3/A2 und die A31 ist immer voll. Wenn es denn später mal rollt, ist eigentlich nie über 160 drin.
So sieht es hier bei den Pendlern auf der A40 auch aus. Sind zwar meist eh nur 100 erlaubt aber selbst die erreicht man häufig nicht, da man im Stau steht :fresse:
 

ClisClis

Urgestein
Mitglied seit
30.08.2011
Beiträge
2.041
Ort
Nähe Biel
wie gesagt: ist dann sehr spezifisch auf den jeweiligen Fall zu betrachten.

Wer zu Stosszeiten vielbefahrene oder beschränkte Autobahnen fährt, braucht nicht mehr als 180.
Wer eh nur durch die Stadt fährt ebenso wenig.

Der Dienstwagenfahrer, dem die Spritkosten egal sein können und der sich die Zeiten vielleicht "günstig aussuchen" kann und dessen Freizeit dadurch eventuell auch massgeblich beeinträchtigt werden kann, möchte wohl so schnell fahren wie es geht.
 

KurantRubys

Enthusiast
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
5.145
Ort
Bayern

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.498
Ort
Koblenz
wie gesagt: ist dann sehr spezifisch auf den jeweiligen Fall zu betrachten.
Jop. Ich pendel hier 15km in die Stadt rein, dafür fahre ich erst 5min zur nächsten Bundesstraße und dann weitere 5-10min auf eben dieser bis zum Ziel. Da macht es einen minimalen Unterschied ob ich mich bei 80 hinter die Zombies auf der rechten Spur klemme oder mit 120-130 links fahre. Effektiv sind das vielleicht 1-2min gesamt, frisst aber merklich mehr Sprit.

Das andere Extrembeispiel hat ja @repiii oben gegeben, sowas ist das exakt andere Extrem zu meinem Fahrprofil. Wobei mein Fall wohl deutlich häufiger ist als seiner. Wer fährt schon täglich mehrere Stunden zur/für die Arbeit durch die Gegend... Klar, Vertreter oder Außendienstler. Aber davon gibts auch nicht sooo viele.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.653
Und selbst nominell Außendienst sagt nicht, dass es sich um Strecken handelt, die schnell gefahren was bringen.

Ich bin gegenüber meinem Hauptstandort quasi Außen unterwegs, was ich auch durchaus mit Fahrten zum Kunden umsetzen muß, aber, ich habe nur etwa 30km zum Hauptwerk des Kunden, den ich Betreue und drei weitere Werke sind immerhin innerhalb von maximal 80km erreichbar.

So richtig nutzbar ist trotzdem bei keinem der Wege mehr als 130kmh, und auch das nur bei dem Werk das etwa 80km weg ist, weil ich da n Stück A2 habe.

Wenn ich mal fixer fahre, was auch immer noch selten bei mir ist, dann wohl eher Privat oder mal Dienstreise zum Hauptstandort meiner Firma.
Letzteres eh immer mit Leihwagen.
Hoffentlich muss ich da nicht demnächst mit E-Autos hin :devilish:
 

Reaver1988

BIOS Bernhard
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
34.179
Ort
Celle
Allerdings kann man davon ausgehen dass der Motor und dessen Kühlung für eine vmax von 180 konstruiert wurde... wie sehr wird es die Lebensdauer einschränken wenn man das konstant Teil bei Pmax bewegt?
Der Motor(VEA) ist im Grunde noch der, der auch verbaut wurde als sie noch schneller fahren konnten. Ein Hardwarelimit ist hier nicht zu erwarten. Das Limit kann man mit vdash sogar selber rausnehmen, wenn man es denn unbedingt braucht.
Ich selber fahre einen XC60 d4, der theoretisch noch schneller als 180 fährt(von Werk aus), aber wann mache ich das Mal ? Die 200 sieht er so gut wie nie. Aber wie schon mehrfach gesagt wurde: es kommt ja auf die Person hinterm Lenkrad an :)
 

ole88

Enthusiast
Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
2.745
Ich glaube nicht, dass es in 10 Jahren noch Model 3 bei Tesla heißt - vielleicht eher Model 14. Aber wir werden sehen. Und falls Tesla es mal M3 nennen sollte, regelt es die Rechtsabteilung der BMW AG :LOL:

Ist eigentlich schon mal jemand in/auf/bei Papenburg gefahren? Will nächstes Jahr mal auf dem Handlingskurs fahren.
In pappenburg hab ich den MB internen Führerschein gemacht für Testfahrzeuge, also ja ich war dort. Ganz interessant muss ich sagen
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich finde die "Bevormundung" durch den Hersteller auch etwas dulle. Aber im Endeffekt hast du recht. Ich habe gerade mal nachgedacht, wann ich das letzte mal richtig bis zur Endgeschwindigkeit (von meinem Bock, ~245 km/h) durchgeladen habe, und das war nicht dieses Jahr! Bei ner Leihkiste habe ich vor knapp 2 Monden mal dessen Vmax erreicht, aber das war irgendein kleiner Citroen C3 (schönes Auto, aber deutlich untermotorisiert) mit der Leistung meines Anlassers (oder so ;)) und iirc deutlich unterhalb 180 km/h. Braucht man mehr? Absolut nein. Denn wenn man mal ehrlich ist kann man außer irgendwo auf Provinzautobahnen oder Ostersonntag morgens früh kaum wirklich maximal durchladen - aus diversen Gründen. Die meisten davon der übrige Verkehr und deren Fahrverhalten oder eben die generelle Verkehrsdichte oder der "unwesentlich" höhere Verbrauch, ob man die knapp 2 Tonnen jetzt mit 160 oder 240 über die Bahn drückt.

Was mich aber interessieren würde ist, ob sich da nicht schon irgendein Tuner dran versucht hat - so wie früher die Vmax Aufhebung (255?) bei Audi, BMW, usw. auch für den Volvo wieder zu deaktivieren. Und davon ab, solche "Bevormundungen" gab es auch schon früher. Hatten die älteren Skylines nicht auch solche Chips drin, die auf öffentlichen Straßen die Vmax auf 180 km/h beschränkt haben?
Süß….

Keine Ahnung wo ihr alle wohnt aber hier am Bodensee und nach Stuttgart hoch kann man sein Auto definitiv noch richtig ausfahren, nicht selten dass ich mal 300 fahr dort weil ich’s kann, außer zu den Stoßzeiten aber dass ist überall so. Ansonsten kann man schön gemütlich seine 300 fahren.

Bin auch ganz froh nicht in so nem Ballungsgebiet zu wohnen wo das n Ding der Unmöglichkeit wäre… sowas nervt hart.

auch sonst kann man hier im Süden gut laufen lassen
 
Zuletzt bearbeitet:

Tecums3h

Experte
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
1.911
Ich bin auch sehr viel auf den Autonahnen unterwegs, wie hier schon gesagt wurde, ich denke mit Rasen hat das schnelle farhen eher wenig zu tun.
Hier im Süden gibt es kaum strecken, wo du lange über 200 fahren kannst.
Mir ist aufgefallen, dass sobald 120 oder 100 auf der Autobahn ist, wird es immer zäher auf der Straße.
Ich finde die Tempolimitdiskusion eh überbewertet, der Verkehrsfluß regelt sich ohne Limit selber.
Oft sehe ich bei Temp 100 rechts die Autobahn mit grossen Lücken und links wird mit 80 Stoßstange an Stoßstange gedrängelt.
Das ist für mit unentspannt,
 

mighty c

Urgestein
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.535
[...]
Oft sehe ich bei Temp 100 rechts die Autobahn mit grossen Lücken und links wird mit 80 Stoßstange an Stoßstange gedrängelt.
Das ist für mit unentspannt,
Absolute Zustimmung, denn das beobachte ich auch (immer mehr?): bloß nicht ans Rechtsfahrgebot halten - scheint wohl die Devise vieler Leute zu sein. Ich habe auch noch nie erlebt (natürlich rein subjektiv), dass das überhaupt in irgendeiner Form kontrolliert bzw. geahndet wird. Mittelspurschleichen ist da fast noch das kleinere Übel.
 

r4pFTW

Urgestein
Mitglied seit
04.10.2005
Beiträge
5.414
Ort
Berlin
Andere Länder regeln das mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf den jeweiligen Spuren.
 

Olaf16

Legende
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
6.174
Andere Länder regeln das mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf den jeweiligen Spuren.
Wir schaffen uns doch bei nichts einig zu sein oder einzuführen (Maut, BER, Stuttgart21, ...) und du erwartest so eine Revolution auf unseren Autobahnen?
 

StarGeneral

Verluxxt nochmal!
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
10.469
Ort
Nahe Münster
Moin zusammen, ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Für 2022 euch und euren Wagen allzeit knitterfreie Fahrt und alles Gute :wink:

Kleines bilderloses Update zum E36: Die offenen Punkte für den TÜV sind soweit alle erledigt - übrige Bremsleitungen alle getauscht, Ankerbleche hinten gepunktet, Kotflügel-Kante in der Werkstatt umlegen lassen, Ansaugung auf Standard-Luftfilter zurückgebaut.
Morgen oder am Donnerstag unternehme ich den nächsten Versuch, sollte nun alles passen.

Danach steht als nächstes nach der Anmeldung die Ventildeckeldichtung + Zündkerzen sowie die Keilrippenriemen für Klima und Nebenaggregate an.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.832
Ort
Bremen
Mein MX5 steht jetzt seit ca 6 Wochen. Vorher immer in der Garage, nun muss er leider draußen stehen.
Flugrost nach nen paar Tagen kenn ich, aber muss ich mir hier anfangen Sorgen zu machen? :fresse:

1641210542143.png
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
9.020
Ort
Ubi bene, ibi patria
Nö, einfach paar mal ordentlich bremsen, wenn du das erste Mal wieder fährst :)
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
9.020
Ort
Ubi bene, ibi patria
Den hab ich übersehen :wink:
 

DDbom

Enthusiast
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
3.563
Ort
Im Norden
Bau die Sättel ab und las die mal oder mach es selber, lackieren. Denn sehen die auch nicht so aus.
Aussehen tut das schon übel auch wenn es der Funktion wohl keinen Abbruch tut.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
@joshude
Kann es sein, dass bei der Felge einige der Wuchtgewichte verlorengegangen sind, oder sind das nur die Klebereste von alten Gewichten?
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.832
Ort
Bremen
Guter Punkt, aber das sind alte Klebereste... Ich hab im Frühjahr neue Reifen aufziehen lassen und der Reifenservice hat richtig Mist gebaut. Mit nem Metall-Schraubendreher die alten Gewichte abgemacht :mad: Schön innen tiefe Kratzer drin. Daher kommen auch noch die Klebereste.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
Uh, das ist ärgerlich. Inzwischen habe ich mir selber ein Set Kunststoffklingen mit Schaber gekauft. Damit gehen die Reste gut ab.
 
Oben Unten