Aktuelles

[Sammelthread] Automobile

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.139
Ort
127.0.0.1
Ja, ich hab den i30n neulich wegen Homeoffice tatsächlich zwei Wochen stehen gelassen und es wird auch nicht weniger.

Die schönen Modelle des Camaro und Mustang gibts auch erst ab 20.000€ aufwärts... Dodge RAM 1500er und Konsorten von 2001 rum gibts jedoch schon günstig. Mal sehen :bigok:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

UsAs

Moderator Mr. Carbon,Be-King
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
7.947
Ort
King's Castle
Mal Spaß beiseite. Verfolge das hier nicht so regelmäßig. Hast du den hobel wirklich?
Ich selbst hab den M3.

Der Lambo gehört einem engen Freund. Wir haben mehrere Lambos und Ferraris, MC Laren etc. im Freundeskreis, da ist das ganz komfortabel mal so nen Ding zu schnappen.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.598
@Woozy ich würde da eher den N als Spaßmobil sehej und mir noch ein bisserl vernunft zulegen, oder schon mal für den Hauskauf weiter denken und nen Transporter suchen, der für Sanierung und Co herhalten kann.

Vielleicht denke ich da aber auch zu wenig Petrolhead?
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.139
Ort
127.0.0.1
@Woozy ich würde da eher den N als Spaßmobil sehej und mir noch ein bisserl vernunft zulegen, oder schon mal für den Hauskauf weiter denken und nen Transporter suchen, der für Sanierung und Co herhalten kann.

Vielleicht denke ich da aber auch zu wenig Petrolhead?

Deswegen ja einen Pickup :fresse:
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.598
Tss, da würde ich aber eher nach was "simplen" mit viel Nutzwert für wenig Geld suchen, so n Haus geht echt ins Geld :)
Hab seit über 6 Jahren damit Erfahrung :d
 

drunkenmaster

Urgestein
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.208
Ort
Lazytown
Ich würd mir die Kohle sparen wenn geplant ist ein Haus zu kaufen, die Preise werden sicherlich nicht besser in den nächsten Jahren und teurer als gedacht wirds eh garantiert.

Wenn größere Umbauten an der Immobilie geplant sind würd ich lieber über nen günsten alten Post-Caddy und einen Anhänger als Baustellenfahrzeuge nachdenken. So ein i30N ist jetzt nicht unbedingt das beste Transportfahrzeug für Baustoffe.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.598
Genau das war meine Intention mit dem Hinweis was mit mehr Nutzwert ein zu planen.

Wenn ich bedenke, dass ich mir aktuell eben 5 mal überlegen müsste, meinen Oldtimer zu restaurieren, obwohl das wohl kam den Wert eines normalen Gebrauchtwagen fressen würde,...

Man setzt dann plötzlich andere Prioritäten, wie z. B. Heizkörper tauschen,...
 

Goldwasser

Experte
Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
222
Stimmt, deine Argumentation ist da wesentlich durchdachter und fusst auf stichhaltigen Argumenten, welche statistisch belegt sind und eine allgemeine Gültigkeit erkennen lassen.
Ich glaub du hast die einfach nicht wirklich verstanden.

Von mehr PS ist der Vorteil: Schneller beschleunigen und mehr Tempo.

Was ist konkret der Vorteil von SUV? Gelände, Platz, Fahrdynamik usw. kann es ja nicht sein.
Und auf die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer und die Umwelt zu sch... kann ja nichts Positives sein.

Ich hoffe das ist verständlicher.

Ansonsten nenn mal konkrete Vorteile, welche ein SUV im Vergleich zu normalen Autos bietet.
Und jetzt komm nicht mit erhöhter Sitzposition, denn das ist genauso zum Nachteil der anderen Verkehrsteilnehmer.
Und als wären quasi alle SUV Fahrer Rentner oder gehbehindert und bräuchten nen hohen Einstieg.

Das ist einfach an den Haaren herbei gezogen alles und letztenendes bleiben nur "Trend" und "Status" übrig, um die Umweltbelastung zu rechtefertigen? Und die höhere eigene Sicherheit zu Lasten kleinerer Verkehrsteilnehmer? Ganz starke Innovation diese SUVs im Zeichen der Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

shinin

Umbrella Corp.
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
5.884
Hatten wir doch schon:

• Status
• höherer Einstieg
• bessere Übersicht

Vielleicht auch noch anderes oder mehr Raumgefühl - ist ja ziemlich subjektiv.
 

Dave223

Urgestein
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
5.944
Ort
Halle/Saale
Ich glaub du hast die einfach nicht wirklich verstanden.

Von mehr PS ist der Vorteil: Schneller beschleunigen und mehr Tempo.

Was ist konkret der Vorteil von SUV? Gelände, Platz, Fahrdynamik usw. kann es ja nicht sein.
Und auf die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer und die Umwelt zu sch... kann ja nichts Positives sein.

Ich hoffe das ist verständlicher.

Ansonsten nenn mal konkrete Vorteile, welche ein SUV im Vergleich zu normalen Autos bietet.
Und jetzt komm nicht mit erhöhter Sitzposition, denn das ist genauso zum Nachteil der anderen Verkehrsteilnehmer.
Und als wären quasi alle SUV Fahrer Rentner oder gehbehindert und bräuchten nen hohen Einstieg.

Das ist einfach an den Haaren herbei gezogen alles und letztenendes bleiben nur "Trend" und "Status" übrig, um die Umweltbelastung zu rechtefertigen? Und die höhere eigene Sicherheit zu Lasten kleinerer Verkehrsteilnehmer? Ganz starke Innovation diese SUVs im Zeichen der Zeit.
Ändert nix daran, dass deine Argumente genauso "sinnlos" sind. Mehr Tempo und schneller beschleunigen ist für dich (mich und alle andern hier) schön, bringt aber genau was? Ist genau wo der Vorteil für andere? So wie du dir mehr Leistung schön redest, so reden sich eben SUV Fahrer ihr Auto schön. Viel Unterschied ist da nicht.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.606
Ort
Bärlin
Und jetzt komm nicht mit erhöhter Sitzposition, denn das ist genauso zum Nachteil der anderen Verkehrsteilnehmer.
Ok, aufgrund dessen, dass ein 30t LKW so groß ist und daher auch Nachteile (Sicht, langsam losnuckeln) gegenüber den anderen Teilnehmern hat, ist der Vorteil des Vehikels bezüglich Transportkapazität bei Volumen und Gewicht also kein valides Argument. Find ich gut, dann sollten wir die mal verbieten.

Und ja, SUVs sindnun mal deutlich im Vorteil in allen Bereichen wo Größe und Volumen eine Rolle spielen.
Und nein, da muss man auch kein Rentner sein. Der Einstieg in einen Tuareg ist gegenüber einem Passat schon deutlich bequemer, auch für einen 30, 40 50 jährigen. Und auch bei größeren Strecken hat man es durch die geänderte Sitzposition bequemer. Und ob das nun jeder braucht, ist seine Entscheidung. Nur weil es einen Anteil Leute gibt, die das nicht brauchen, heißt das nicht, dass es andere Meinungen dazu gibt. Und nur ein geringer Teil kauft SUV, weil sie gerade hip sind. Nicht umsonst hat sich nen Golf+, Opel Meriva und Co. so gut verkauft. Und nein, auch nicht weil die so hip waren.

Und bezüglich der ach so großen Vorteile von Sportwagen, komm mal nach Berlin, dann kannst du mal beweisen, wo sich Geschwindigkeit und Beschleunigung eines M3 gegenüber einem 1.0l Golf bemerkbar machen.
Wenn du den Wagen nicht gerade an jeder Kreuzung, aufgrund eines Unfalls, weil du alles zusammengeschoben hast, tauschst, kommst du da keine Meter schneller voran.

Halten wir also fest, du siehst keinen Vorteil bei SUV und nur Sportwagen sind die perfekten Autos, die es gegenüber einem Golf geben sollte.

Und wenn die Leute es bequem haben wollen, dann ist das so.
Früher haben alle auch auf nem einfach Holzstuhl im Wohnzimmer gesessen. Heute muss es der 10-fach verstellbare Schlaf-Massagesessel sein.
Der braucht auch mehr Ressourcen usw. Zum Sitzen reicht auch nen Holzstuhl aus...

Jedes Klasse hat seine Vorteile.
Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktwagen, Limo, Kombi, MiniVan, Van, MicroSUV, SUV, Geländewagen, Sportwagen, Supersportwagen usw. Für alles gibt es etwas was dagegen und dafür spricht. Und dennoch sind die Argumente erstmal grundsätzlich valide. Nur für einen persönlich mögen sie nicht zutreffen oder passen, negiert aber nicht die grundsätzliche Richtigkeit.

Und ja, nen SUV braucht mehr Sprit. Tut aber nen M3 bei 250 auf der AB auch, ggf. sogar mehr. Ist das toll, nein. Aber es sind die Menschen, die den Bedarf generieren. Wenn sich alle morgen entscheiden, wir wollen lieber Ente fahren, weil man bei 500kg viel sprit-/stromsparender fahren kann, dann wird auch die Industrie reagieren. Das ist aber nicht der Fall. Es hat einen Grund, warum man in z.B: Berlin auch hochmotorisierte Derivate sieht. Und nein, nicht weil man auf der StadtAB 300 fahren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goldwasser

Experte
Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
222
Ändert nix daran, dass deine Argumente genauso "sinnlos" sind. Mehr Tempo und schneller beschleunigen ist für dich (mich und alle andern hier) schön, bringt aber genau was? Ist genau wo der Vorteil für andere? So wie du dir mehr Leistung schön redest, so reden sich eben SUV Fahrer ihr Auto schön. Viel Unterschied ist da nicht.
Das ist halt ganz objektiv gesehen ein technischer Vorteil, ob mans braucht oder nicht.
Wenn man nicht mit 2 Tonnen Panzer rumfährt, reichen für die meisten sicherlich auch 100PS locker aus.

Schwerer, größer, mehr Prestige usw. sind aber halt nunmal keine technischen Verbesserungen.

Wenn im Einzelfall ein SUV wirklich nen größeren Laderaum hat, ist ja gut. Die Realität sieht aber so aus, dass viele nur hochgesetze Golfs usw sind und ein Kombi oder falls benötigt Van/Transporter dem haushoch überlegen sind.
 

Goldwasser

Experte
Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
222
Und wenn die Leute es bequem haben wollen, dann ist das so.
Früher haben alle auch auf nem einfach Holzstuhl im Wohnzimmer gesessen. Heute muss es der 10-fach verstellbare Schlaf-Massagesessel sein.
Der braucht auch mehr Ressourcen usw. Zum Sitzen reicht auch nen Holzstuhl aus...
Und früher waren die Leute in körperlicher Hinsicht weniger adipös, weniger chronische Erkankungen etc.
Die medizinische Versorgung ist halt deutlich besser geworden, jedoch führt diese erhöhte Faulheit/Komfort nicht zu einer gesünderen Gesellschaft.

Mir ist schon klar, dass ich hier auf viele SUV Fans treffe, irgendwoher müssen die ja im Verkehr auch kommen :d, aber man muss da auch mal grundsätzlich drüber nachdenken können, ob das überhaupt Sinn macht.
Es ist halt nicht mehr so, dass da nur noch ein paar Individualisten rumfahren, wie früher mal vereinzelt ein Jeep oder so, also mittlerweile zu einem "Massenproblem" geworden.
 

Dave223

Urgestein
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
5.944
Ort
Halle/Saale
Das ist halt ganz objektiv gesehen ein technischer Vorteil, ob mans braucht oder nicht.
Wenn man nicht mit 2 Tonnen Panzer rumfährt, reichen für die meisten sicherlich auch 100PS locker aus.

Schwerer, größer, mehr Prestige usw. sind aber halt nunmal keine technischen Verbesserungen.

Wenn im Einzelfall ein SUV wirklich nen größeren Laderaum hat, ist ja gut. Die Realität sieht aber so aus, dass viele nur hochgesetze Golfs usw sind und ein Kombi oder falls benötigt Van/Transporter dem haushoch überlegen sind.
Und wo brauchst du diesen "technischen Vorteil"? Klar, ich hab auch lieber mehr als weniger PS, aber deine ganzen Argumente gegen SUV lassen sich auch auf hochmotorisierte Autos übertragen ;)
Im Endeffekt redest du es dir selbst eben, wie schon gesagt, schön ;)

Und nein, ich bin wahrlich kein SUV Fan. Ich find die Teile auch in vielen Fällen daneben
 

berni93

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2009
Beiträge
1.113
Ort
Am Bodensee
Eigentlich ist es mir relativ egal, was die Menschen für Autos fahren. Jedoch nervt es mich, wenn ein SUV Fahrer der Meinung ist, er müsse zwei Parkplätze belegen, nur weil das Auto so groß ist.
 

Goldwasser

Experte
Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
222
Eigentlich ist es mir relativ egal, was die Menschen für Autos fahren. Jedoch nervt es mich, wenn ein SUV Fahrer der Meinung ist, er müsse zwei Parkplätze belegen, nur weil das Auto so groß ist.
Oder 1 Meter vom Bordstein entfernt fahren, wenn sie einem entgegen kommen, weil die tolle Übersicht, zum Falscheinschätzen der Abmaße führt. ...
Oder beim Abbiegen in die andere Spur ausholen, als würden sie nen Lkw fahren ...
Oder in der Autobahnbaustelle zum Teil in ner zweiten Spur fahren oder die linke Spur hinter nem Lkw blocken ...
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.606
Ort
Bärlin
@Goldwasser

Und genau diese Faulheit/Komfortanforderung ist der Trend hinter SUV. Mal die Poser ausgenommen, die haste auch beim Golf R.

Und ich glaube Fans gibt es hier nicht wirklich. Aber es gibt eben Sachverhalte die dafür sprechen, wie bei allen anderen Autos auch. Genauso gibt es die Gegenseite.
Der Großteil der Verkehrsteilnehmer fragt sich auch, warum es nen 600PS Audi Kombi geben muss, gerade in Städten. Ist auch total drüber. Verkauft sich trotzdem wie geschnitten Brot.
Vorteil vom SUV ist Gelände? Nein.
Jain.
Auf irgendwelchen Waldwegen und ähnliches (und so manche Straße in Städten) hat nen SUV schon ein paar Vorteile, weil Bodenfreiheit eben Bodenfreiheit ist, egal ob nun 30mm oder 300mm. Es verschiebt die Grenze nur weiter nach oben.
Klar, wer Südamerika durchqueren will, wird mit nem Opel Mokka keinen Spaß haben. Aber das ist auch selten mit Gelände gemeint.
Es hat schon nen Grund, warum die VW allroads und Audi alltracks bei Förstern einen Kundenkreis haben (mit dem fährste auch nicht im tiefsten Schwarzwald bis an den Ansitz). Warum dann der Außendienstler sowas braucht ist fraglich. Aber wir können ja gerne anfangen, indem wir Berechtigungsscheine für bestimmte Fahrzeuge ausgeben. Hatten wir schon mal in .de... (will sagen, die Kunden (können und dürfen) das kaufen, was der Markt hergibt und was sie meinen)
 

shinin

Umbrella Corp.
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
5.884
Oder beim Abbiegen in die andere Spur ausholen, als würden sie nen Lkw fahren ...

Das machen andere Autofahrer auch und das liegt nicht unbedingt an den Ausmaßen vom Auto. Es ist eher so, dass die Leute einfach zu bequem sind am Lenkrad überzugreifen. Du kannst deinen Kreuzzug gegen SUV ja gerne weiterführen aber bitte auch bedenken, dass "normale" Autos auch immer größer und vor allem schwerer werden.

VW Passat bis zu 1.759 kg ohne Insassen
BMW 3er bis zu 1.965 kg ohne Insassen
Tesla Model 3 bis zu 1.831 kg ohne Insassen
VW Golf VIII bis zu 1630 kg ohne Insassen
usw.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.598
Dann aber auch für PS starke PKW, wer keine Verwendung für mehr als 0,1PS/kg Fahrzeug in Form von Transportgut oder Zuglast nachweisen kann, bekommt die Leistung ebenfalls nicht.

Fahrzeuge über 3,8m Länge werden nur noch für Familien mit mindestens einem Kind zugelassen, Beschleunigungswerte 0-50 auf 5s festgesetzt, 0-100km/h 12 Sekunden und bei 130 wird sowieso abgeriegelt.
Achja, das auto startet nur noch, wenn du den Führerschein ins Lesegerät steckst, und dich per biometrischen Daten authentifizierst. Dann können wir auch gleich noch die Verkehrsüberwachung vom Fahrzeug machen lassen, fahre ich zu schnell, bekomme ich gleich Punkte auf den Führerschein...

Wo ist da jetzt die Grenze erreicht, für das was dort an Einschränkungen genannt ist?
Sorry, wer SUVs als grundsätzlich Überflüssig deklariert, der muss sich gefallen lassen, das er bei anderen Fahrzeugen mit dem gleichen Argument den Boomerang erhält.

Wenn es nur nach Nutzwert geht und Umweltschutz, dürfte es keine ansatzweise so große Auswahl an PKW geben.
 

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.022
Ort
Dromund Kaas
Dann aber auch für PS starke PKW, wer keine Verwendung für mehr als 0,1PS/kg Fahrzeug in Form von Transportgut oder Zuglast nachweisen kann, bekommt die Leistung ebenfalls nicht.
Welche Auswirkungen haben denn mehr PS auf Verbrauch, Platz und Gewicht über alle Fahrzeugklassen? Ach ja, das lässt sich so pauschal gar nicht sagen. UPS!
Was gibt es denn? Ach ja Flottengrenzwerte beim CO2 Ausstoß was ja zumindest bei Verbrennern einen Zusammenhang zur Leistung hat.

Du merkst, dass du da totalen Bullshit konstruiert hast oder?
Wo ist da jetzt die Grenze erreicht, für das was dort an Einschränkungen genannt ist?
Also weil man Grenzen festlegen muss am besten gar keine neuen festlegen?
Aber warum darf ich mir dann keinen demilitarisierten Kampfpanzer einfach so zulassen, ist doch mein Ding wenn
das Ding Treibstoff und Platz ohne Ende frisst, es auch noch laut ist und die Erde vibrieren lässt.
Wenn das so einfach erlaubt wäre würdest du zumindest einige dutzend private Kampfpanzer in Deutschland durch die Straßen fahren sehen.
Du merkst, auch das Argument ist Unsinn.
Wenn es nur nach Nutzwert geht und Umweltschutz, dürfte es keine ansatzweise so große Auswahl an PKW geben.
Die Auswahl ist trotzdem groß genug, Kei Cars sieht man in Deutschland zum Beispiel sehr selten in Deutschland.
 

RoBBe07

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2009
Beiträge
3.619
Ort
Eisscholle hinten links
Weil du für einen Kampfpanzer eine Sondergenehmigung benötigst, Stichwort Überbreite, um an öffentlichen Strassenverkehr teilzunehmen. Eine Zulassung ist dennoch möglich. Einfach mal bei Militär Treffen einen der Halter anquatschen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sorry, meine Aussage war leider falsch, eine Straßenzulassung ist für ein Kettenfahrzeug nicht mehr möglich, Radfahrzeuge gehen aber noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.022
Ort
Dromund Kaas
Ja darum geht es doch, man hat eine Grenze gezogen und lässt die Kisten nur mit Sondergenehmigung zu.
(Kette geht auch, einen kenne ich)
Warum sind andere Grenzen denn jetzt so verrückt?
 
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
301
Ort
D:\MV\HST
Welche Auswirkungen haben denn mehr PS auf Verbrauch, Platz und Gewicht über alle Fahrzeugklassen?
Da den Unterschied zu leugnen, ist schon ein wenig weltfremd.

Selbstverständlich verbraucht bspw. ein 300 PS Golf R auf der selben Strecke bei identischen Fahrprofil mehr Sprit als der 1.0 TSI. Größere Bremse, schwerere Räder (weil größer), breitere Reifen, schwererer Motor, dickeres Getriebe, Allrad- statt Vorderradantrieb, großflächige Kühlöffnungen, Verspoilerung.

Natürlich geht das auf die Effizienz. Und womöglich wegen geändertem Tank und Hinterachsgetriebe auch noch auf das Kofferraumvolumen.

Realistisch betrachtet "braucht" niemand den R, außer schneller sein kann der nichts besser als der 1.0 TSI.

Also - wo anfangen, wo aufhören?


Aus welchem Loch sind hier eigentlich plötzlich die Anti-SUV-Fanatiker gekrochen? Ich find die Teile auch mächtig nervig, und bin ebenso der Meinung, dass vor allem durch die Werbung eine komplett falsche Zielgruppe adressiert wird.

Doch genau das denkt hier wohl der Großteil der Thread-Teilnehmer, wozu die Bekehrungsnummer?

Geht lieber raus vor die Tür und sprecht mit eurem Nachbarn, eurer Tante oder dem Bürgermeister, warum die auf einmal SUV fahren...


Ich denk, der freie Markt regelt das? Sagt doch Lindner immer. Dass dadurch offensichtlich Fehlentwicklungen wie die SUV-Schwemme entstehen, kann man also durchaus als gesellschaftlich gewollt bezeichnen.

Fängst man jetzt also an, SUV nur noch an Förster, Ärzte etc. auszugeben, fängt sofort das Geschrei nach Beschneidung der Individualität und Verbotsparteien an. Wer sollte das beschließen? Sowas wäre politischer Selbstmord.

Und an die Vernunft des einzelnen appellieren ist offensichtlich wahnsinnig, wie man während Coroni oft genug gesehen hat. Den Beweis dafür haben wir mit der Leerdenker-Bewegung und der sogenannten "Die Basis" (was für eine Anmaßung...)
 
Zuletzt bearbeitet:

sidewinderdxii

Urgestein
Mitglied seit
09.07.2008
Beiträge
113
Ort
Essen
Ich glaube, dass das Hauptargument für SUVs die hohe Sitzposition ist. Die bringt Übersicht und erhöht
Die hohe Sitzposition ist auch bei älteren oft beim ein und aussteigen kompfortabler. Als ich den Jumpy als Firmenwagen hatte, bin selbst ich dort deutlich besser rein und raus gekommen als bei meinem eigenen Auto.
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
5.939
Ort
Hochheim bei FFM
Geht auch andersherum... ich überlegen ob ich als Nachfolger für meinen Dreier nicht evtl. einen iX3 nehmen soll.
 

shinin

Umbrella Corp.
Mitglied seit
17.12.2005
Beiträge
5.884
Geht auch andersherum... ich überlegen ob ich als Nachfolger für meinen Dreier nicht evtl. einen iX3 nehmen soll.

Hatte mein Vater auch überlegt als der 3er weg kam, aber der (i)X3 war ihm einfach viel zu groß. Ich finde der ist schon fast so groß wie der X5 früher - richtiger Trümmer.
 

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.022
Ort
Dromund Kaas

sidewinderdxii

Urgestein
Mitglied seit
09.07.2008
Beiträge
113
Ort
Essen
Eigentlich ist es mir relativ egal, was die Menschen für Autos fahren. Jedoch nervt es mich, wenn ein SUV Fahrer der Meinung ist, er müsse zwei Parkplätze belegen, nur weil das Auto so groß ist.
Das können Golf und Smart Fahrer aber auch ganz gut, das sehe ich täglich, wenn ich auf der Arbeit einen Parkplatz suche. Da parken Kleinwagen genau mittig auf zwei Parkplätze, das hat auch bei SUV‘s nicht zwangsläufig mit der Größe zu tun als mehr mit der fahrerischen Unfähigkeit.
 
Oben Unten