[Kaufberatung] Aufrüstung PC vom Kumpel

Galdeon

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
02.09.2015
Beiträge
2
Hallo zusammen,

mein bester Kumpel und ich spielen gerne alle möglichen Spiele zusammen. Viele der neueren Titel laufen aber einfach nicht mehr so performant und deswegen spielt er vieles nicht mit. (Er ist recht kompetitiv :haha:)
Leider hat er aktuell nicht die Kohle um seinen Rechner aufzurüsten, deshalb möchte ich ihm da ein wenig unter die Arme greifen. (Völlig uneigennützig natürlich :d)

Da ich ihm davon natürlich nichts erzählen möchte, habe ich quasi nur 90% seines aktuellen Rechners vorliegen.

Seine Specs sind:

CPU: i5 6500 4x 3.20GHz
GPU: msi GTX 1070 Armor
RAM: 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000
Mainboard: msi B150M Mortar
PU:?? hat aber schon einiges gesehen. Wenn ich mit recht entsinne müsste es ein beQuiet! sein mit 600W. Das ist aber geraten.

Die Grafikkarte hat er erst von mir übernommen und ich glaube die ist noch einigermaßen okay für FullHD. Die würde ich also erstmal lassen, sodass wir uns vielleicht nur auf Mainboard, CPU, RAM konzentrieren?
Es muss auch nicht alles neu sein. Ich bin gerne bereit mir Tipps für den Gebrauchtmarkt abzuholen.
Ich bin aber natürlich gerne für jegliche Vorschläge offen.

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, welche Games zb?
Ja, alles was Rang und Namen hat. Wir spielen gerne und viel.

2. Soll der PC auch für Bild-/Musik-/Videobearbeitung genutzt werden? Als Hobby oder Profi? Welche Software?
Kein Stück, der Typ ist echter Anwender und will daddeln.

3. Auflösung deiner Monitore? Wieviele Monitore? Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
FullHD | 144Hz - eine Upgrade Möglichkeit wäre allerdings nicht schlecht, da ich vermutlich bald meinen alten Monitor an ihn abtrete. (1440p)

4. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Vollkommen egal, die Performance ist entscheidend. Es kann alles so hässlich und NoName sein wie es möchte. Wir haben schon mal sein altes
Gehäuse aufgeflext um eine große Grafikkarte da rein zu bekommen. Geht also nicht um Ästhetik.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)
Ich habe noch einen i7 4790k mit passendem Mainboard rumliegen. Den hatte ich damals aber geköpft und hat irgendwann auch BlueScreens produziert. Das Mainboard hatte auch unendlich schlimmes Spulenfiepen. Deswegen habe ich mir einen neuen Rechner gekauft.
Fällt also eher raus.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Kommt jetzt nicht auf einen Cent an, aber ich hatte mal so an 400€ maximal gedacht. Gerne auch drunter. Wenn diese Vorstellung vollkommen fern von Gut und Böse ist müssten wir das Budget anpassen.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Egal - hat keinen immensen Zeitdruck, aber wenn es schnell geht wehre ich mich nicht.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Zusammenbauen ist kein Thema. Haben wir beide zusammen bei meinem Gerät auch gemacht.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?


Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee für uns, oder vielleicht alte Hardware die ins Profil passen würden, die er/sie loswerden möchte.

Vielen lieben Dank schonmal vorab.

LG Max
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.


+18€

+10€
 
Kommt jetzt nicht auf einen Cent an, aber ich hatte mal so an 400€ maximal gedacht. Gerne auch drunter. Wenn diese Vorstellung vollkommen fern von Gut und Böse ist müssten wir das Budget anpassen.
Hast mitbekommen, was Grafikkarten seit ein paar Jahren so kosten? :d
FullHD | 144Hz - eine Upgrade Möglichkeit wäre allerdings nicht schlecht, da ich vermutlich bald meinen alten Monitor an ihn abtrete. (1440p)
Siehe oben :d...

Dein Budget wirst du ver-3-fachen müssen, damit dabei was sinnvolles herumkommt.
150€ Mainboard B650
150€ RAM 6000 cl30 2x16gb
170€/370€ CPU (7500f/7800x3d)
ab 600€ Graka (4070S / 7900GRE)
+ Kleinscheiß (CPU Kühler z.B.)
= 1100-1300€ in etwa... je nach dem, was rein kommt... eine aktuelle M.2 SSD wäre vllt nicht falsch.


Du könntest es aber auf 2 Schübe machen, die 1070 ist für FHD ja nicht so schlecht (hatte ne 970 und die hat FHD@60fps ganz gut getan).
Erst MB, RAM und CPU (7800x3d) und Graka dann mit dem Bildschirm.
Da hast die große Ausgabe in 2 Häften geteilt.



Billig rumfrickeln brauchst imho nicht, er hat ja schon einen schwachen Gaming-PC.


AM4 würd ich jetzt nimmer kaufen. AM4 ist eine super Plattform, hab 3 AM4s in Betrieb, aber jetzt ist fast Mitte 2024.
Ne Plattform die nicht aufrüstbar ist - und nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht.

Du kannst hier schon mit AM4 rumeiern, 100€ B550 Board, 125€ CPU und den lahmen DDR4 RAM übernehmen... dazu ne Graka-Krücke oder auch nicht... aber was hast davon effektiv?
5800x3d lohnt preismäßig nicht. Keine 100€ billiger als der 7800x3d und alte Plattform - meh.
32gb RAM will man eigentlich auch, wenn man 16 hatte... wenn echt nix offen is, ausser das Spiel, dann reichen wohl 16... aber hey.. wie alt ist der i5? Und jetzt die gleiche Menge RAM kaufen wie zu dieser Zeit?
 
5600
b550
kühler

230€

wenn die 1070 aber bereits jetzt auf 90%+ hängt, bringt ein cpu wechsel wenig
da das eine überraschung sein soll können wir das nicht prüfen.

ergo ist es jetzt umständlich rauszufinden wo man am besten ansetzt bzw ob das was bringt.

gib uns mal ein paar beispiele für games. dann kann man schauen ob die 1070 das überhaupt mit 60fps schafft. wenn nicht, muss ne neue gpu her und dann reichen die 400 nicht mehr.
 
Hast mitbekommen, was Grafikkarten seit ein paar Jahren so kosten? :d

Siehe oben :d...

Dein Budget wirst du ver-3-fachen müssen, damit dabei was sinnvolles herumkommt.
150€ Mainboard B650
150€ RAM 6000 cl30 2x16gb
170€/370€ CPU (7500f/7800x3d)
ab 600€ Graka (4070S / 7900GRE)
+ Kleinscheiß (CPU Kühler z.B.)
= 1100-1300€ in etwa... je nach dem, was rein kommt... eine aktuelle M.2 SSD wäre vllt nicht falsch.


Du könntest es aber auf 2 Schübe machen, die 1070 ist für FHD ja nicht so schlecht (hatte ne 970 und die hat FHD@60fps ganz gut getan).
Erst MB, RAM und CPU (7800x3d) und Graka dann mit dem Bildschirm.
Da hast die große Ausgabe in 2 Häften geteilt.



Billig rumfrickeln brauchst imho nicht, er hat ja schon einen schwachen Gaming-PC.


AM4 würd ich jetzt nimmer kaufen. AM4 ist eine super Plattform, hab 3 AM4s in Betrieb, aber jetzt ist fast Mitte 2024.
Ne Plattform die nicht aufrüstbar ist - und nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht.

Du kannst hier schon mit AM4 rumeiern, 100€ B550 Board, 125€ CPU und den lahmen DDR4 RAM übernehmen... dazu ne Graka-Krücke oder auch nicht... aber was hast davon effektiv?
5800x3d lohnt preismäßig nicht. Keine 100€ billiger als der 7800x3d und alte Plattform - meh.
32gb RAM will man eigentlich auch, wenn man 16 hatte... wenn echt nix offen is, ausser das Spiel, dann reichen wohl 16... aber hey.. wie alt ist der i5? Und jetzt die gleiche Menge RAM kaufen wie zu dieser Zeit?
Danke für deine Antwort!

Also die Grafikkarte sollte erstmal drin bleiben und ich wollte die Basis des Rechners verbessern. Mit einem 5600X (AM4) kann er dann wieder 5 Jahre spielen. Die 1070 kann er dann auf eigene Faust erneuern, wenn sie es nicht mehr packt.
Den 7800X3D finde ich n bisschen doll für ein Budget Upgrade. Den habe ich jetzt in meinem neuen Rechner und der ist ja schon quasi High End. Du hast natürlich recht, dass er "nur" 100 € mehr kostet, aber ich denke es ist etwas am Thema vorbei.

Also wie gesagt, er bzw. wir spielen alles gerne. Hunt, Siege, Baldurs Gate. Alles mit Rang und Namen. Die 1070 hat das bei mir im Rechner noch immer ganz gut hinbekommen. Sein Thema ist (finde ichzumindest) wirklich die alte CPU.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sowas ist keine Option? 😉
https://www.galaxus.de/de/s1/product/microsoft-xbox-series-x-spielkonsole-12664482

Leider nicht, aber guter Einwand! :haha:
 
. Mit einem 5600X (AM4)
Der is 3 Jahre alt. Also damit noch 5 Jahre spielen... ich weiss nicht.
Wenn schon, so ein AM5 6-Core, aber wie gesagt, da kann man den x3d auch gleich machen.

aber ich denke es ist etwas am Thema vorbei.
Denke ich nicht.
Was altes hat er ja schon.
Soll er jetzt wieder was altes kaufen für Geld?

Wenn ich mir die Benchmarks vom 7800x3d zum Rest ansehe, ist alles andere ein Fehlkauf.
 
bei 400€ budget seh ich nicht was er von einem 7800x3d hat. zumal das budget gerade mal für die cpu und nen kühler reicht.

eine graka, mit der er den 7800x3d wirklich nutzen kann kostet round about 600-1000€
 
Die Frage, die ich stellen würde, wäre ob eine Aufrüstung mit 400€ Budget in 2024 sinnvoll ist, vor allem mit diesem Bestand.

Kann natürlich jeder machen, wie er will.
 
Och, ich meine, da geht schon ein bißchen was. Mit dem alten Skylake-i5 und seinen 4 Threads ist spieletechnisch ja nicht mehr viel Staat zu machen und aufrüsten geht auch nur begrenzt, also muß die Plattform auf jeden Fall mal neu (+ Kühler, denke ich). Da stellt sich mir nur folgendes Dilemma: Entweder reicht das Budget noch für 32 GiB DDR5, dann aber kaum mehr für eine CPU, die davon auch signifikant was hat, oder man nimmt den (ja gar nicht so furchtbar) alten RAM mit und bleibt auf DDR4.

Setzen wir mal die CPU mit etwas über 200 an (z.B. i5-13400 (C0)).
Dann noch knapp 40 für einen ordentlichen Towerkühler (bei den Preisen muß man sich jetzt wirklich nicht mit einer Boxed-Heulsuse rumschlagen), zur Not kann man mit einem Arctic auch noch einen 10er sparen.
Bleiben so 130 für ein halbwegs anständiges Board (z.B. B760 in µATX, sagen wir mal GIGABYTE B760M Gaming X DDR4, oder für ein Board mit Toslink-Ausgang in ATX ein MSI PRO B760-P DDR4 II).

Auf AMD-Seite könnte man noch einen 5700X3D ins Budget quetschen.

Deutlich spürbar sollte das ganze so oder so sein.

Ich hoffe, es gibt nicht noch massenspeichertechnisch was aufzurüsten, Gaming auf Festplatte will man sich denke ich nicht unbedingt antun... notfalls sollte das Downgrade zum Ryzen 5600 genug Budget für ein anständiges NT und eine M.2-SSD liefern (z.B. BQ Pure Power 11 600W, WD SN580 1 TB).
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh