Aktuelles

[Kaufberatung] Audio Interface

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.901
Ort
NDS
Hallo an die Spezialisten :wink:,

ich bin auf der Suche nach einem Audio Interface. Der Markt ist ja schon recht groß und ich habe selbst auch schon mal ein bisschen was geschaut. Das was ich gefunden habe sind die typischen Sachen die man für Streamer etc so findet. RGB und in meinen Augen mehr optisch statt funktionel. Was ich suche ist ein ordentliches Audio Interface mit den folgenden Anforderungen:
  • XLR Anschluss für ein Mikrofon
    • mit Steuerung der Lautstärke
  • USB Anschluss für das betreiben am PC
  • Steuerung für mindestens die folgenden Kanäle des Computers:
    • Master Volume
    • Voiceprogramm (Teamspeak/Discord)
    • Spiele Sound
    • Browser Sound
    • Musikprogramm wie Spotify
Es soll ein Interface sein das ich so auf den Schreibtisch legen kann, bitte keins zum einbauen in einen Schrank oder ähnliches, sofern das möglich ist.
Preislich sollte es sich im Rahmen bewegen, wenn ich dadurch ggf. etwas weniger möglichkeiten habe würde ich das abwiegen müssen ob es wichtig ist oder nicht.

Sollte noch mehr Informationen notwendig sein, bitte eben fragen :-)

Gruß
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.686
Ort
Rostock
Go XLR. ggf wäre das Rode RODEcaster noch drin aber weit aus teurer und für deine zwecke schlechter mein ich. Ich hab selber das große GO XLR, aber wenn du das soundboard selber nicht brauchst reicht das mini. Du kannst 5 kanäle belegen aber nur 4 mit den Fadern steuern. wenn du unbedingt mehr brauchst, lässt sich ein zweites über line in/out anschließen.

ggf wäre es auch möglich das erste über den broadcast stream mix wieder in den PC zu führen und den channel abhören, dann in das 2. wieder einschleusen und dann entweder über den Kopfhöhrerausgang (leider nur 3.5mm, aber mit bis 250ohm ausgelegt kann man mit dem meisten davon kommen bis 300ohm) oder du gehst wieder in den pc über den broadcast mix in deinen Endausgang. Benötigt wird Eartrumpet als routing software, darin kannst du jedem programm einen channel aka fader zuweisen.

 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Welches Mikrofon soll angeschlossen werden? Welche Kopfhörer Lautsprecher? Wofür wird das interface genutzt? Streaming oder Youtube Aufnahmen wie letsplays etc?

Welche von den genannten Kanälen sollen mitaufgenommen werden und welche nicht?
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.901
Ort
NDS
Go XLR. ggf wäre das Rode RODEcaster noch drin aber weit aus teurer und für deine zwecke schlechter mein ich. Ich hab selber das große GO XLR, aber wenn du das soundboard selber nicht brauchst reicht das mini. Du kannst 5 kanäle belegen aber nur 4 mit den Fadern steuern. wenn du unbedingt mehr brauchst, lässt sich ein zweites über line in/out anschließen.

ggf wäre es auch möglich das erste über den broadcast stream mix wieder in den PC zu führen und den channel abhören, dann in das 2. wieder einschleusen und dann entweder über den Kopfhöhrerausgang (leider nur 3.5mm, aber mit bis 250ohm ausgelegt kann man mit dem meisten davon kommen bis 300ohm) oder du gehst wieder in den pc über den broadcast mix in deinen Endausgang. Benötigt wird Eartrumpet als routing software, darin kannst du jedem programm einen channel aka fader zuweisen.


Ja das habe ich mir auch shcon angeschaut aber irgendwie finde ich den Preis zu dem was die Teile können irgendwie nicht so passend.
Wenn ich jetzt einfach mal ein Behringer Xenyx X1204USB nehme kostet das genau so viel, kann aber viel mehr, sofern ich das richtig verstande habe ich meiner Websuche

Welches Mikrofon soll angeschlossen werden? Welche Kopfhörer Lautsprecher? Wofür wird das interface genutzt? Streaming oder Youtube Aufnahmen wie letsplays etc?

Welche von den genannten Kanälen sollen mitaufgenommen werden und welche nicht?
Mikrofon noch offen

Beyerdynamic DT770 Pro 250 Ohm
Audio Engin A2+

Streaming und Youtube

Am besten alles, bzw es soll am Interface gesteuert werden können.

Schön wäre es wenn man je Kanal einen Regler hat, alternativ eine Auswahlmöglichkeit, welche Kanal mal anpassen will und dann ein paar entsprechende Drehregler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doktor Unblutig

Urgestein
Mitglied seit
14.03.2011
Beiträge
1.043
Schau bei Kleinanzeigen. Dort werden immer massig kaum gebrauchte Interfaces angeboten. die kleinen Teile von Steinberg, Tascam und Focusrite sind schon ok, aber RME, Universal Audio oder Apogee noch einmal eine andere Hausnummer. Sehr schön in der Bedienung ist das SPL Crimson. Wenn die Features ausreichen, ist das Teil ein Traum, auch wenn es nicht an die Flexibilität meiner RME Input/Output-Armada rankommen kann.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Dann ist ein audiointerface nicht das was du suchst sondern viel mehr ein Mischpult.

Da hab ich keine persönlichen Erfahrungen mit weil ich interfaces bevorzuge (brauche aber auch keine separaten Potis/fader für die einzelnen Kanäle), das rodecaster pro soll aber ein ziemlich solides mischpult/Interface sein und dürfte alles mitbringen was du suchst bei überschaubaren kosten.

Die Alternative (wenn 500€ zuviel ist) wäre zum Beispiel ein audient id14 mk2. Sehr gute preamps für Kopfhörer, Mikrofon und Lautsprecher, bietet 3 audio outputs die allerdings keine separaten Potis bzw fader haben sondern über die Software gesteuert werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.686
Ort
Rostock
Ja Mischpulte hab ich auch mal geschaut... das Ding ist du willst über USB. Genau wie ich. Nach meiner Erfahrung gibt es kein richtiges Mischpult in dieser Preisklasse, was dir erlaubt die Fader mit mehreren USB Channels zu belegen. USB geht hier meist mit einem Eingang oder zwei daher. Mischpulte sind in der Regel über Analoge Signale zu speisen, weil es halt von Instrumenten etc. ausgeht. Gute haben noch Midi und so, aber das ist dir ja egal. Du möchtest Mehr-Channel USB haben, oder? Soweit ich das rausgelesen habe hast du bei dem Behringer auch nur eine Fader dafür https://mediadl.musictribe.com/media/sys_master/hcf/h89/8849542938654.pdf

Selbst das hochwertigere https://www.thomann.de/de/roland_mx_1_bag_bundle.htm hat 4 separate USB Plätze an der Rückseite je Fader. Was du brauchst ist ein Digitalmischpult wie dieses https://www.thomann.de/de/rcf_m_20x.htm was 24 USB Channel hat und extra dafür entwickelt wurde. Das soll zwar für Effekte genutzt werden, aber theoretisch geht das, sofern es als separate Geräte erkannt wird wie beim GO XLR.

Oder jemand korrigiert mein Halbwissen. Aber nach meiner Recherche sind Analoge Mischpulte dazu nicht fähig. Du musst ja auch die digitalen Signale zuweisen, was nur mit Software geht.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.901
Ort
NDS
Ich habe gestern noch ein wenig gesucht und dabei das Behringer Flow 8 gefunde. Das soll ein SUB Recording unterstützen und eine entsprechende Anzahl an Anschluss durch den Treiber am PC bereit stellen. Dann kann man das Routing entsprechend einstellen und sollte genau das Ergebnis erhalten welches gewünscht ist.

Eine teure Alternative ist das hier: Soundcraft Ui24R
Eine VIdeo zur Funktionsweise:
Vorteil dabei ist man kann dann alles via Handy,OC oder Tablet steuern
 

Speeddeamon

Experte
Mitglied seit
13.06.2013
Beiträge
696
Ort
Metropolregion Hamburg
Ich versuche mich ja auch auf YouTube & Co. Wofür benötigt man sowas?
Ernst gemeinte Frage.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Ich würde es erstmal mit dem behringer Flow probieren, macht ja nen ganz soliden Eindruck, kannst dann gerne berichten.

@Speeddeamon Ich nehme zum Beispiel Gameplay Videos auf, höre nebenbei Musik und bin im voicechat, möchte aber nicht, dass die Musik mit in der Aufnahme ist und möchte auch nicht immer, dass der voicechat mit aufgezeichnet wird. Dafür muss man dann ingamesound, voicechat und Musik etc. auf einzelne Kanäle legen um diese hinterher beim Schnitt entfernen zu können ohne gleich auch den ingamesound zu löschen.
 

Speeddeamon

Experte
Mitglied seit
13.06.2013
Beiträge
696
Ort
Metropolregion Hamburg
@DuckDuckStop Aber lässt sich sowas heutzutage nicht auch alles bequem per Software regeln?
Ich benutze zum beispiel stumpf das VirtualAudio Cable. Und den Rest packe ich per Windows Setting bzw Applikationssetting direkt auf die Entsprechenden Ausgabegeräte.
Und falls man doch mehrere Kanäle braucht gibt es doch voicemeter. Das ist bestimmt nicht so Hochprofessionell wie ein echtes extra Interface aber macht doch prinzipiell das "gleiche" ?
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Ja, grundsätzlich hast du recht, die Kombination aus voicemeeter + vac funktioniert auch. Durch das Softwarerouting hast du aber immer ein geringfügiges Delay, das ist bei Musik und voicechat gar nicht mal das Problem, beim spielen von shootern stört es aber sehr wenn man Schüsse/steps etc erst 10ms spater hört.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.901
Ort
NDS
Des Weiteren ist es einfach eine Spur am Mischpult leiser zu stellen wenn man sich im Spiel befindet, als wenn man aus dem Game raus muss dann die Software öffnen und dann erst die Spur lauter oder leiser stellen kann.
 

Speeddeamon

Experte
Mitglied seit
13.06.2013
Beiträge
696
Ort
Metropolregion Hamburg
Ja, grundsätzlich hast du recht, die Kombination aus voicemeeter + vac funktioniert auch. Durch das Softwarerouting hast du aber immer ein geringfügiges Delay, das ist bei Musik und voicechat gar nicht mal das Problem, beim spielen von shootern stört es aber sehr wenn man Schüsse/steps etc erst 10ms spater hört.
Ist das wirklich so viel? Und hat man das nicht auch wenn ich das über Zig Kabel und geräte hin und her schicke? Und hört man 10 ms?
Des Weiteren ist es einfach eine Spur am Mischpult leiser zu stellen wenn man sich im Spiel befindet, als wenn man aus dem Game raus muss dann die Software öffnen und dann erst die Spur lauter oder leiser stellen kann.
Das kann ich absolut nachvollziehen!
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Ja man hört 10ms, kannste ja ausprobieren. Es fühlt sich einfach die ganze Zeitlang off an.

Man schickt es ja nicht über zig geräte hin und her sondern einfach nur per USB vom Pc ans Interface/Mischpult.
 

Speeddeamon

Experte
Mitglied seit
13.06.2013
Beiträge
696
Ort
Metropolregion Hamburg
Okay, aber musst du das nicht für dem stream/recording auch wieder zurückschicken?

Wie könnte ich das ausprobieren?
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Ausprobieren einfach in dem du VAC + Voicemeeter installierst und das Routing so einstellst, wie es notwendig wäre um den gleichen Effekt zu erzielen.

Cable a als ingame sound einstellen b als voicechat, standard wiedergabegerät dann a und beides über deinen soundchip dann abhören.
 

ro0ki

Redakteur & Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
7.901
Ort
NDS
Ich habe gestern noch ein wenig gesucht und dabei das Behringer Flow 8 gefunde. Das soll ein SUB Recording unterstützen und eine entsprechende Anzahl an Anschluss durch den Treiber am PC bereit stellen. Dann kann man das Routing entsprechend einstellen und sollte genau das Ergebnis erhalten welches gewünscht ist.....
So ich Zitiere mich einmal seblst :-) das Flow 8 ist für meine Zwecke leider nicht geeignet, da es mir nur vier Kanäle am Pc zur Soundaufnahme zur Verfügung stellen würde. Des Weiteren sind die Signale dann zusammen gefasst 1/2 und 3/4, welche dann auch nur auf die Kombiregler "5/6" und "7/8" gelegt werden können. Somit müsste man die Audiosignale am PC schon passen Mixen und kann sie dann erst an das Flow 8 schicken.

Bin als immer noch nicht weiter. Das GoXLR Mini bietet zu wenig, keine Phantomspannung und keinen Main und Submix. Das GoXLR in der normalen Ausführung ist mir für meine Zwecke zu teuer, dass gleiche gilt für das Aver Media Teil.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.686
Ort
Rostock
Das mini hat sehr wohl Phantom: "XLR MIC INPUT for audio input from professional microphones. For condenser-style microphones that require “phantom power”, go to the MIC tab in the GO XLR app and activate the “Condenser” setting under MIC TYPE." aus https://mediadl.musictribe.com/media/PLM/data/docs/P0DI7/GOXLRMINI_QSG_EN.pdf

Main und submix kann ich verstehen, aber wenn ich mal auf deine Ausgangsanfoderungen eingehe: Mikrofon Lautstärkensteuerung bauchst du nicht. Das Teil hat einen An-Aus Button den du 2T oder 4T benutzen kannst und so einstellen kannst, dass er entsprechend leuchtet/nicht leuchtet oder die Farbe verändert beim drücken. Für alles andere hast du die Software die du einmal einstellst. Es hat offensichtlich USB mit 5 Ein- und 2 Ausgängen.
Du hast 4 Fader für Chat, Spiel, Browser, Musik und den 5. Channel für Systemlautstärke. Master kannst du z.B. über Tastatur regeln, da Windows Volume immer noch global ist. Es liegt auf dem Tisch wie du wolltest.

Es scheint alles in allem deine Anforderungen abzudecken und deiner Budgetvorstellung zu entsprechen. Preislich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass du was besseres findest, selbst wenn es etwas gäben würde.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
@Maurice Und verstellt zusätzlich regelmäßig den Gain des Mikrofons so dass man entweder gar nichts mehr hört oder völlig übersteuert, deaktiviert soundprofile in regelmäßigen Abständen und die fader sind faktisch nicht nutzbar sobald man dies in inder Software einmal angepasst hat (Bsp. Fader steht auf 50%, man stell im Treiber auf 70, wenn ich dann den fader auf 20% stelle passiert gar nichts, muss vorher erst den fader auf über 70% gestellt haben bevor es wieder übernommen wird).

Wird schwierig da was 100% passendes zu finden, erst recht was ins Budget passendes.
 

Retrocloud

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
2.540
@ro0ki

RME Babyface Pro FS. Bräuchte ich nen Audointerface für meinen Schreibtisch dann nur das.
 

Maurise

Experte
Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
1.686
Ort
Rostock
@Maurice Und verstellt zusätzlich regelmäßig den Gain des Mikrofons so dass man entweder gar nichts mehr hört oder völlig übersteuert, deaktiviert soundprofile in regelmäßigen Abständen und die fader sind faktisch nicht nutzbar sobald man dies in inder Software einmal angepasst hat (Bsp. Fader steht auf 50%, man stell im Treiber auf 70, wenn ich dann den fader auf 20% stelle passiert gar nichts, muss vorher erst den fader auf über 70% gestellt haben bevor es wieder übernommen wird).

Wird schwierig da was 100% passendes zu finden, erst recht was ins Budget passendes.
Maurise mit S sonst kann ich nicht rechtzeitig antworten :(. Sind die Fehler nur auf das Mini bezogen? Weil ich hatte noch nie sowas mit meinem großen und das ist eines der ersten die bei Thomann damals geliefert wurden. Ich hab alles was du beschrieben hast einmal ausprobiert und nichts dergleichen beobachten können.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.506
Mea culpa, mein Fehler.

Ob die auch beim großen auftreten weiss ich nicht, da es aber die gleiche Software ist gehe ich aber davon aus.
 
Oben Unten