ASUS TUF Gaming X670E-Plus (WiFi) im Test: Mit DDR5-8000-Unterstützung tough unterwegs

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.696
Wenn die Entscheidung getroffen wurde, ein möglichst kostengünstiges X670E-Mainboard zu erwerben, das über zwei Promontory21-Chips verfügt und über die AM5-CPU PCIe 5.0 unterstützt, dann gehört das ASUS TUF Gaming X670E-Plus WiFi zu den günstigsten Vertretern. Alternativ gibt es die Platine auch ohne WLAN- und Bluetooth-Modul für ein paar Euro weniger. Wir haben das ASUS TUF Gaming X670E-Plus WiFi für unsere Leser getestet. Ob die Platine eine gute Wahl darstellt, wollen wir mit diesem Test feststellen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Dankeschön für den Test, noch bin ich bei AM4 aber wollte dann bald zu AM5 wechseln.

Wie jeder meiner PC 's Mainboard immer von Asus. Da werde ich dieses Mainboard mal im Hintergedanken behalten.
 
Ich fand das Board auch sehr spannend, insbesondere bezüglich der Preisgestaltung. Asus x670E unter 300 Euro ist erstmal nicht verkehrt. Letztlich habe ich mich gegen das Board entschieden, weil es hier in der Community nicht den großen Sammelthreads zugeordnet wurde. Und der Community-Faktor ist bei so einem komplexen PC-Teil wichtig. Über die letzten Jahre gab es immer Probleme mit irgendwelchen Kleinigkeiten - BIOS, Einstellungen, Features, Bugs… da ist eine gute Community für die Fehlersuche Gold wert. Deswegen wollte ich ein Strix, bin jetzt aber auf das Hero gewechselt. Für beide Boards gibt es eine aktive Community.
 
Zuletzt bearbeitet:
Betreibe das Board seit Anfang Januar mit einem 7800x3d und 32GB gskill Flare (6000, CL30). Verrichtet unaufgeregt seinen Dienst.

Die Kritikpunkte am UEFI kann ich nicht nachvollziehen, aber da habe ich mich nach Jahren eventuell an Asus gewöhnt :)

Startzeit ohne MCR jenseits von Gut und Böse; das stimmt.

Ich versuche gerne Fragen zu beantworten, falls jemand über den Kauf nachdenkt.

Kann ich es empfehlen? Also ich würde jedenfalls nicht davon abraten 😄
 
Betreibe das Board seit Anfang Januar mit einem 7800x3d und 32GB gskill Flare (6000, CL30). Verrichtet unaufgeregt seinen Dienst.

Die Kritikpunkte am UEFI kann ich nicht nachvollziehen, aber da habe ich mich nach Jahren eventuell an Asus gewöhnt :)

Startzeit ohne MCR jenseits von Gut und Böse; das stimmt.

Ich versuche gerne Fragen zu beantworten, falls jemand über den Kauf nachdenkt.

Kann ich es empfehlen? Also ich würde jedenfalls nicht davon abraten 😄
Ich habe die gleiche Kombination (Board, Prozessor, RAM). Ich bin leistungstechnisch und mit der Ausstattung zufrieden, habe aber Probleme mit "Warmstarts". Wenn ich den Rechner aus Windows 11 neu starten lasse, kommt er nicht mehr hoch (Lüfter laufen und RGBs sind an). Wenn er in den Ruhezustand geht kommt er da nicht mehr raus. Wenn ich ein BIOS Update machen will und der Rechner vorher neu startet, kommt er nicht mehr hoch (ich kann aber über den USB Platz mit USB Stick updaten, aktuell ist das vorletzte drauf). Immer laufen die Lüfter und "arbeiten", die Lüftersteuerung ist also aktiv und reguliert hoch und runter, aber kein Bild und kein Boot.

Hast du da irgendwas bemerkt bei deiner Kombi? Bin ratlos was ich noch tun kann. Ich würde so gerne den Ruhezustand nutzen, da der bei meinem Nutzungsverhalten über den Tag ne Menge Energie sparen würde.
 
@Willox747
Mein Board wurde mit 2214 ausgeliefert und laeuft aktuell mit 2412. Mit beiden Versionen konnte ich keine Probleme beim Neustart feststellen. Den Ruhezustand teste ich nachher gerne mal. Da mag ich gerade keine Aussage treffen.
 
@Willox747 Ich Betreibe das Board ebenfalls, allerdings mit einem 7950x3d und 64GB Kingston Server Premier ECC RAM.
Das Reboot Problem kenne ich auch, sowohl bei einem Neustart aus Windows 11 als auch aus Linux. Wobei ich vermute das das System dabei nicht bis zum Ausschalten/Neustart runterfährt sondern noch zuvor hängen bleibt.
Zweites Problem : Ich betreibe auch eine ThunderboltEX4 Karte im System. Das Updaten derer Firmware soll durch Starten von Sh.efi aus dem UEFI von einem USB durchgeführt werden . Das UEFI verlangt da aber dann eine Signatur, die in Firmware Update nicht mitgeliefert wird.
Und bei älteren BIOS Versionen wurde ein sehr langwieriges RAM-Training durchgeführt. Das wurde aber durch die aktuelle AGESA Version gefixt
 
Ich habe ein paar Tests gemacht:
  • POST Zeit 55 Sekunden ohne MCR
  • Energiesparen funktioniert ohne Probleme. Wacht sofort wieder auf (ca. 5 Sekunden Luefter volle Pulle)
  • Aufwachen aus dem Ruhezustand dauert. Er scheint Memory Training zu machen (nicht so lange wie beim Kaltstart aber es dauert)
Windows 11, aktueller Patchstand, Virtualisierung deaktiviert
 
TUF boards sind immer solide Produkte. Preislich könnte es etwas aggressiver platziert sein, aber gut. Kommt gerade richtig nachdem ASUS gerade etwas Feuer unterm Hintern hatte. (y)
 
joar ... der erste Pfannenkuchen wird immer sch...

Mal ehrlich, ein AM5 Board was Idle ordentlich frisst, und jetzt DDR8000 supported obwohl "offiziell" von AMD das höchste der Gefühle nur 5200 MHz sind. Klar, egal ... OC ist nicht so schlimm.

Wer jetzt wirklich mal mit schnellen RAM und auch guten Latenzen zocken/arbeiten will, der sollte auf die nächste Plattform abwarten. Also, zumindest nächste Chipsatz + CPU.

Ich finde es an sich ja eigentlich super das AMD einen viel längeren CPU Support gibt.
Aber die erste Gen eines Sockels sollte man besser meiden bzw. will man dann sonst sowieso irgendwann komplett aufrüsten.
 
Ja ich finde die 8000 Grenze bei den meisten AM5 Gigabyte Boards auch wahnsinnig, aber wenn's geht warum nicht. Ich bin gerade dabei 192GB RAM auf dem X670er auszuprobieren mit 5200 CL32 48GB Riegel, mal sehen.

Warten ist mein Plan fürs Hauptsystem. Den 9900X schnapp ich mir wie ein heißes Brötchen. Und BIOS Update macht dann den Rest. :giggle:
 
aber wenn's geht warum nicht.
?? ... tut es ja nicht. Zumindest mit der aktuellen Serie von CPUs nicht.

Oder hab ich was nicht mitbekommen.

Oberhalb von 6000 MHz haben aktuelle AM5 CPUs schon zu kämpfen. (nutze selbst keine)

Klar, die nächste CPU könnte evtl. mehr ab, da der Speichercontroller in der CPU sitzt.
Dann gibt es aber wohl auch schon wieder schnelleren RAM oder 8000er RAM mit besseren Latenzen.

Whatever. Early Adaptor will buy it .... ;)
 
?? ... tut es ja nicht. Zumindest mit der aktuellen Serie von CPUs nicht.

Oder hab ich was nicht mitbekommen.

Oberhalb von 6000 MHz haben aktuelle AM5 CPUs schon zu kämpfen. (nutze selbst keine)
Wie kommst du denn da drauf?

Ich habe jetzt nicht nachgesehen, aber ich denke schon dass es da AM5 Boards gibt die es geschafft haben.

Edit: Der Hicookie wars mal wieder. :-)
 
Ja klar, ich kann da auch jedes Mal was suchen wo irgendjemand großen Aufwand betrieben hat und dann zeigt was geht. kA was das für den 24/7 Betrieb heißt.

Screenshot_2024-03-14-17-43-50-697_com.android.chrome-edit.jpg

Ne ne, lass mal. Zu Beginn hat es einige CPU weggeschmolzen.
Also nein, keine Empfehlung meinerseits da einen auf dick OC zu machen.
 
Ja klar, ich kann da auch jedes Mal was suchen wo irgendjemand großen Aufwand betrieben hat und dann zeigt was geht. kA was das für den 24/7 Betrieb heißt.

Anhang anzeigen 980759

Ne ne, lass mal. Zu Beginn hat es einige CPU weggeschmolzen.
Also nein, keine Empfehlung meinerseits da einen auf dick OC zu machen.

Mit einer neuen Agesa Version ist das nun alles möglich. Ob es aktuell sinnvoll ist oder nicht, ist eine andere Sache.
Schau einfach mal im AM5 DDR5 Thread vorbei. Da sind einige Nutzer mit hohen Taktraten am testen.

Auch 6400Mhz laufen bei mir im Alltag ohne Probleme.

Nicht böse gemeint, aber bevor du hier Empfehlungen gibst, solltest du dich erstmal genauer mit der Thematik beschäftigen.
Dein Stand ist da einfach sehr veraltet.
 
Wir haben hier ein sehr wettbewerbsintensives Klima, wo oft versucht wird um jeden Preis recht zu haben und ein Zweifel an der Meinung als Angriff auf die Person vernommen wird.

Ist doch nicht notwendig, weil wir ja alle im selben Boot sitzen und einander dauernd aushelfen bzw. uns gegenseitig beraten.

Niemand kann alles wissen und es ist keine Schande das manchmal zuzugeben. Ich wusste das hier jetzt zB auch nicht, was leider öfters vorkommt. :d
 
Bei all den RAM-Taktraten ist noch das Verhältnis zwischen dem Memory Controller und dem RAM wichtig. 1:1 ist dann zunächst das Ziel und geht je nach Config bis 6.400 MT/s. Oberhalb davon geht es dann nur mit dem langsameren 1:2-Mode weiter, wobei das Leistungsdefizit ab etwa 7.800 MT/s ausgeglichen wird.
 
Hat sich inzwischen etwas mit den Startproblemen (MCR) getan und das Board ist eine Kaufempfehlung?
Ich struggle zwischen den beiden https://geizhals.de/?cmp=2819592&cmp=2906280&active=1

Kenne nur das Asus als non- Wifi von meinem Bruder und das macht keinerlei Ärger.
 
Ich habe keine Probleme mit dem Board.

Inzwischen MCR aktiviert und 9 Sekunden POST.

Einzig die vsoc habe ich mittlerweile manuell auf 1.15v gesetzt, weil ich die von Asus angesetzten 1.25v doch als etwas hoch empfand.
 
Dito, das Board am WoEnde mit nem 7950X3D in Betrieb genommen.
Nach ENABLEN von MCR & PowerDown = Post <9sec.

1711361447636.png
 
Zuletzt bearbeitet:
btw. kann hier zufällig jemand etwas zur (An)-Steuerung von "CPU_OPT" sagen?
Dieser ist ja im Q-Fan nicht einzeln ersichtlich/steuerbar. Folgt dieser einfach den getätigten Settings vom "Hauptanschluss" CPU_FAN ? Was ja Sinn machen würde, hab es nämlich so verstanden das dieser zur Verwendung kommen kann wenn man einen klassischen CPU-Kühler mit 2 Lüftern montiert und diese nicht in Reihe schalten möchte.

Habe meine AIO nämlich wie folgt angeschlossen:
CPU_FAN = FANs AIO
AIO_PUMP = selbsterklärend Pumpe AIO
CPU_OPT = VRM Lüfter in der AIO

1711365853941.png
 
Genau. Je nach Setting gleiche PWM/DC wie vom CPU Fan
 
Genau. Je nach Setting gleiche PWM/DC wie vom CPU Fan
das wollte ich hören 8-)
war nämlich froh den "VRM" Anschluss ebenfalls dort direkt stecken zu können. Somit war ein ordentliches Kabel-Mgmt. möglich bei gleichzeitig individueller Ansteuerung. Der nächst freie FAN Anschluss (CH_FAN4) ist nämlich wieder in Richtung 12V / SATA Anschlüsse. Also einmal quer übers Board.

1711369102032.png
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh