Aktuelles

Apple vs Epic Games: Nun geht auch Apple in Berufung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
24.562
apple-logo.png
Eigentlich dürfte Apple das gesprochene Urteil beim aktuellen Rechtsstreit mit Epic Games begrüßen. Auch wenn es der Spieleschmiede gelang einen Teilerfolg zu erzielen. Allerdings war Epic Games keineswegs mit dem Ausgang der Verhandlung einverstanden und legte bereits Berufung ein. Zudem verweigerte Apple Fortnite weiterhin die Rückkehr in den eigenen Store.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.820
Ort
Ubi bene, ibi patria

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.671
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Das Geschäft mit dem App Store stellt insgesamt rund 25 % der Gesamteinnahmen von Apple dar.
Die Sparte Services hat im Kalenderjahr 2020 knapp 57 Mrd.$ umgesetzt und damit 19,3% zu Apples Umsatz von 294 Mrd.$ beigetragen und sie umfaßt auch den App-Store.
Der App-Store-Umsatz betrüg ca. 64 Mrd.$.
Wenn man platt mit einem 30%-Anteil für Apple rechnete, machte das für 19,2 Mrd.$ Umsatz für Apple, 6,5% vom Umsatz.
Real mag es etwas mehr sein, da Apple ja auch eigene Software verkauft.

Der Artikel überschätzt jedenfalls die direkte monetäre Bedeutung des App-Stores für Apple sehr deutlich.

PS: Dieser Murks mit b e t r u g ist ja immer noch da :hust:
 
Zuletzt bearbeitet:

Spawn182

Enthusiast
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
502
Ort
Berlin
Diese Aussage stimmt eben gerade so pauschal nicht, also schreibt das bitte auch nicht zum 1000sten mal in irgendeine News, damit wird es dann auch nicht zu einem Fakt.

Der iPhone-Konzern erhält von jedem abgeschlossen Abonnement eine Gebühr in Höhe von 30 %.

Apple hat Sonderregelungen z.B. mit Netflix, Amazon Prime und weiteren Streaming Anbietern getroffen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.967
Ort
Im sonnigen Süden
Abonaments sind doch auch die falsche Baustelle, oder?
Es geht um In-App Käufe generell - wie z.B. für V-Bucks mit denen dieser Streit ja erst anfing.
Da ist es mir auch so bekannt dass Apple strikt keine Sonderregelungen vereinbart.
 

Ape11

Urgestein
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.749
Die typischen Apple-Fanboys werden sich bestimmt ausheulen etwa wie "Aber meine Security ist doch gefährdet!!!!! 11111einself!!!!". Was mehr gefährdet ist, ist euer Portemonnaie. :asthanos:
 

Knoddle

Experte
Mitglied seit
21.05.2014
Beiträge
1.282
Ort
Freiburg, Baden-Württemberg
Das gehört doch zur Identität dazu, dass man es sich leisten kann & will "zu viel" zu bezahlen. Genauso wie diese Plörre bei Starbucks für 6€/Becher zu trinken.
Da steht aber immerhin dein Name auf dem Becher🤣
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
82
Ort
Wien
Wie die Leute heulen… aber es wäre wohl den hatern lieber, Apple würde 0€ mit dem AppStore verdienen, steuern in Höhe von 90% zahlen und bankrott gehen.
Mich kotzt es echt an wie die Leute weinen. Apple hat es sich nun mal so eingerichtet und fertig. Wer ein Problem damit hat, soll gehen und keine News über Apple lesen 🙄
Aber viele vergessen wohl das gewisse Dinge und Services, sowie der generelle Erhalt und Weiterentwicklung des Unternehmens irgendwie finanziert werden müssen.
Den AppStore gibt es schon wie lange? Und warum klagen andere nicht mit? Apple wird als Verbrecher-Unternehmen in gewissen Kommentaren dargestellt, aber dann frage ich mich: „wo ist die Sammelklage“?

Apple hater haben wohl kein Leben
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.453
Und warum klagen andere nicht mit?
So ein Gerichtsverfahren ist unglaublich teuer. Die ganz großen haben individuelle Deals mit Apple geschlossen und die kleineren können es sich einfach nicht leisten, auch ist die Angst groß vor Strafmaßnahmen seitens Apple unabhängig davon ob man gewinnt oder nicht.

Aber davon abgesehen ist der Apple vs. Epic Rechtsstreit nicht die einzige Auseinandersetzung bei der es um den Marktmissbrauch seitens Apple geht. In Südkorea und in Japan haben sie bereits Verfahren verloren und müssen ihre Regeln im Appstore anpassen.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.967
Ort
Im sonnigen Süden
Apple ist auch rigoros. Fortnite wird es wahrscheinlich nie wieder im Appstore geben.
Das traut sich kein Studio ausser eben den richtig grossen.
Epic war mutig, wobei sie mit dem Verlust des Spiels im Appstore höchstwahrscheinlich gerechnet haben. Das Ziel ist jetzt, Sideloading von einzelnen Apps oder alternativen Stores (beides bei Android gang und gebe) gerichtlich zu erzwingen.
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
82
Ort
Wien
Stimmt, Apple nagt wirklich am Hungertuch.

Wenn wir denen nicht schnell Staatskohle überweisen gehen sie Pleite!

Wo hab ich oder irgendjemand das behauptet? Aber du scheinst die Finanzen von apple sehr gut zu kennen, sowie deren Ausgaben.

Marktmissbrauch betreibt Großteil der Unternehmen. Dennoch ist dieses ständige Apple gehate schon so kindisch … macht es besser oder keine Ahnung, heult leise
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.820
Ort
Ubi bene, ibi patria

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.429
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Aber meine Security ist doch gefährdet!!!!!
Normal antworte ich auf Ape11s Kommentare nicht, aber da muss ich kurz Benzin ins Feuer gießen noch: Die Security ist mir in dem Fall eher egal. Mich würd's aber sehr stören, wenn Apple nicht mehr mit dem bisherigen Druck neue APIs, Features und Regeln durchsetzen kann. Das würde das gesamte System fragmentieren. Keine Ahnung, wer sich darüber freuen könnte.
Apple ist auch rigoros. Fortnite wird es wahrscheinlich nie wieder im Appstore geben.
Zumindest mal längere Zeit nicht. Und spätestens dann ist es eh in der Versenkung verschwunden. Hatte ja auch so schon sinkende Zahlen. Zumal Epic da auch selber Schuld trägt, denn die ganze Geschichte hätte man auch ohne Rausschmiss durchziehen können.
Epic war mutig, wobei sie mit dem Verlust des Spiels im Appstore höchstwahrscheinlich gerechnet haben.
Epic war eigentlich ziemlich dumm. Die haben sich da grob verspekuliert und wollten mit dem Druck der User auf Apple einwirken. Das ganze ging nur ziemlich nach hinten los, weil es den meisten ziemlich egal war. Und vor Gericht haben sie durch den vorsätzlichen Vertragsbruch auch noch ein schlechtes Bild jetzt. Nicht umsonst dürfen sie 6 Mille nachzahlen an Apple. Dass sie nicht mehr zurückdürfen, solange das Verfahren läuft, war so wohl weniger absehbar für sie. Die Verluste sind nicht gerade gering. Bei Google haben sie es ja auch probiert mit ihrem eigenen Store. Hat nur auch keine Sau interessiert, deshalb sind sie wieder zurück im Playstore.

Dass Sweeney das aber alles noch öffentlich auf Twitter austragen probiert, ist sowieso peinlich hoch 2.
 

Ape11

Urgestein
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.749
Epic war mutig, wobei sie mit dem Verlust des Spiels im Appstore höchstwahrscheinlich gerechnet haben. Das Ziel ist jetzt, Sideloading von einzelnen Apps oder alternativen Stores (beides bei Android gang und gebe) gerichtlich zu erzwingen.
Würde ich schon eher unterschreiben.

Epic war eigentlich ziemlich dumm.
Im Nachhinein ist man immer schlauer und dein Post macht dich garantiert nicht schlauer. Als Zuschauer alles und jeden auslachen, der etwas gewagt hat, zeugt aber enorm von Intelligenz...
 

Tommy_Hewitt

Legende
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
17.429
Ort
In der schönen Steiermark/Österreich
Im Nachhinein ist man immer schlauer und dein Post macht dich garantiert nicht schlauer.
Also eine Klage auf Basis seines eigenen Vertragsbruches aufzuziehen ist, egal aus welcher Perspektive, nie schlau. Und doch, ich gönn es mir durchaus, das ganze Geschehen mit süffisantem Grinsen zu verfolgen :d
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.453
Marktmissbrauch betreibt Großteil der Unternehmen. Dennoch ist dieses ständige Apple gehate schon so kindisch …
Für die ganz großen mag das tatsächlich so stimmen. Aber der richtige Ansatz ist nicht die Kritik an Apple zurück zu fahren, sondern alle entsprechenden Unternehmen zu kritisieren. Und hier in den News ging es halt explizit um Apple.

Und doch, ich gönn es mir durchaus, das ganze Geschehen mit süffisantem Grinsen zu verfolgen :d
So gings mir als Apple mit dem absolut durchsichtigen Märchen des Kundenschutzes in Südkorea und Japan abgeblitzt ist. :d Allerdings hätte das schon vor ~8 Jahren angegangen werden müssen. Viele Wettbewerbsaufsichten weltweit haben da hart geschlafen.

Mich würd's aber sehr stören, wenn Apple nicht mehr mit dem bisherigen Druck neue APIs, Features und Regeln durchsetzen kann. Das würde das gesamte System fragmentieren. Keine Ahnung, wer sich darüber freuen könnte.
Abgeriegelte Systeme waren noch nie gut für Innovation. Wenn Microsoft um die Jahrtausendwende in den USA nicht ordentlich eins auf den Deckel bekommen hätte, würde es das Apple-Ökosystem in der Form wahrscheinlich nicht geben und alle dürften sich mit Win11 mobile rumschlagen. Genauso gilt es jetzt das Oligopol von Google, Apple, FB & co. zu brechen und wieder Innovationen im mobilen Sektor zu ermöglichen.
 
Oben Unten