Aktuelles

[Sammelthread] AMD Zen3 mit guter Leistung pro Watt gegen Intel’s 10nm Ice Lake-SP CPUs in 2020?

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.563
Ort
Eppstein
Das wäre auch böse, wenn sie Kunden mit der ersten besseren CPU (gegenüber Intel) gleich nach einer Periode wieder abschießen würden. Da haben sicher einige mehr zu AMD gewechselt und wenn man denen dann sagen würde, sorry dein Board (und deine CPU) sind nur für eine Generation gedacht gewesen, dann wäre das sicher nicht so prickelnd.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Erdy

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
561
Ort
Selm
System
Desktop System
Black
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 3600
Mainboard
Asrock B550M Steel Legend
Kühler
Be Quiet Dark Rock Pro 3 + Corsair HD120
Speicher
Corsair Vengeance LPX 3200CL16 @ 3733CL20 C-Die
Grafikprozessor
AMD Vega56 @ Raijintek Morpheus II + 2x Corsair HD120
SSD
Corsair MP510 480GB
Gehäuse
Fractal Meshify C Mini + 3x Corsair HD120 + 2x Fractal Dynamic X2 GP-12
Netzteil
Seasonic Focus Gold 850W
Keyboard
Cherry Stream 3.0
Mouse
Logitech G500
Wobei ich mich frage, wo man denn immer noch optimieren kann.

Bei den Ryzen3000 war das "externe" I/O ein entscheidender Punkt. Ryzen4000 bringt mit einem monolithischen Design richtig gute Leistung, im Desktop ist der Cache aber eine heftige Bremse. Im Server wird das CCX/CCD-Design geändert.

Wird Vermeer ein monolithisches Design mit einem angepassten CCX/CCD-Design bekommen und so die Latenzen noch weiter in den Keller drücken?
Ich rechne mit auf jeden Fall einem Plus von mindestens +15% FPS bei FHD in Games ;)

Kurze Erklärung:
Wenn ich es richtig Verstanden habe gibt es ja nur noch CCD ohne zwei "getrennte" CCX. Gehen wir mal davon aus, dann kann man doch excellent aus dem Vergleich Ryzen 3300X vs 3100 schon erkennen was für ein Plus alleine diese optimierung mitsich bringt :coolblue: Dazu hat der 3300X noch ein um 400mhz erhöhten Takt, was man bei Zen3 ja auch ca erwarten kann.
Da die Sache mit dem wegfallen der CCX und der erhöhte Takt nicht die einzigen effektiven Optimierungen sein werden, traue ich Zen3 auch ein plus von 20% zu (wie Igor schon erwähnte)

 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.274
Ort
RheinMain
Und dann sehr wahrscheinlich eine noch weitere Taktsteigerung für die unterstützten RAM-Takte für die IFC. Dadurch ginge die Bandbreite durch die Decke.
 

Kalorean

Experte
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
1.593
System
Desktop System
Threadstone
Laptop
ASUS Strix Scar III G731GW
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen Threadripper 2950X
Mainboard
ASUS Zenith Extreme Alpha
Kühler
Watercool HK IV @ 2950X & ASUS Strix 2080 TI; 2x HWLabs Black Ice SR2 420 MP; 12x Corsail LL140 RGB
Speicher
128 GB Corsair Vengeance Pro RGB (3466 CL16)
Grafikprozessor
ASUS ROG Strix 2080 TI
Display
ASUS PG349Q & ASUS PG279Q
SSD
Samsung 970 Pro 512GB @ System, Samsung 970 Evo 2TB @ Games, Samsung 860 Evo 4TB @ S T E A M
HDD
WD RED 3TB, WD RED 6TB, WD Black 6TB
Opt. Laufwerk
-
Soundkarte
ASUS ROG Xonar Phoebus
Gehäuse
Corsair 1000D
Netzteil
ASUS ROG Thor 1200W
Keyboard
ASUS ROG Claymore
Mouse
ASUS ROG Pugio
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Mozilla Firefox
Sonstiges
PS4 Pro
Das wäre auch böse, wenn sie Kunden mit der ersten besseren CPU (gegenüber Intel) gleich nach einer Periode wieder abschießen würden. Da haben sicher einige mehr zu AMD gewechselt und wenn man denen dann sagen würde, sorry dein Board (und deine CPU) sind nur für eine Generation gedacht gewesen, dann wäre das sicher nicht so prickelnd.
Der Fairness halber muss man sagen, dass seitens AMD bereits vor Jahren kommuniziert worden ist, AM4 sei bis 2020 relevant/unterstützt. Darüber hinaus gab es iirc keine konkreten Statements.

Das tun sie, wenn auch mit der Einschränkung, dass nicht jede Boardgeneration für alles verfügbar ist. Für den erst spät gewechselten Verbraucher kann das tatsächlich so sein, dass in seinem konkreten Fall nur eine Generation nutzbar ist, das ist dann aber auch eine Frage der eigenen Recherche. Die Informationen sind verfüg- oder mindestens erfragbar, so dass man das in die eigene Kalkulation miteinbeziehen könnte.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Goldeneye007

Dönertier
Mitglied seit
03.12.2006
Beiträge
2.563
Ort
Eppstein
Bisher habe ich erwartet, dass Ryzen 4000 noch ganz normal auf dem X570 funktionieren würden.
Bei Ryzen 5000 war ich dann schon von DDR5 ausgegangen.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.289
Siehst so schnell kann sich alles ändern. Man weiß am Ende nie wie es kommen wird.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.142
Ort
ganz im Westen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k@5Ghz
Mainboard
MSI Z370 Carbon
Kühler
Custom WaKü
Speicher
TridentZ 32Gb@3600
Grafikprozessor
1080Ti
Display
PredatorX34
SSD
960Pro
Soundkarte
FiiO K3
Gehäuse
InWin S-Frame
Netzteil
BQ Dark Power Pro11 550W

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
22.934
Ort
Rhein-Main
System
Laptop
Thinkpad T450S
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 3600
Mainboard
MSI B550-A Pro
Kühler
AMD Wraith Spire
Speicher
16GB DDR4 3600
Grafikprozessor
EVGA 1060 6GB
Display
LG 49" TV
SSD
Samsung 950 pro, MX500 1TB
Opt. Laufwerk
Sony Optiarc Slimline
Soundkarte
onboard
Gehäuse
Fractal Design Node 605
Netzteil
Bitfenix Formula Gold 450W
Keyboard
Logitech K400
Mouse
Logitech M705
Betriebssystem
Win10 x64
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Plantronics Gamecom 818
Internet
▼ 120 mbit ▲ 5 mbit
Bisher habe ich erwartet, dass Ryzen 4000 noch ganz normal auf dem X570 funktionieren würden.
Bei Ryzen 5000 war ich dann schon von DDR5 ausgegangen.
Außer dass es Gerüchte gibt, dass Ryzen 4000 die APUen und Ryzen 5000 Zen3 CPUen und Nachfolger der 3000er werden hat sich nichts geändert.

AMD hat nur gerüchteweise Zahlensalat in den Bezeichnungen, technisch und mit Kompartibilität ist alles beim alten und wie seit Jahrenden in den Roadmaps eindeutig kommuniziert.

Alles andere - die Diskussion um den Zahlensalat und Stillepost, weil nicht jeder den gleichen Informationsstand hat, hat es sogar schon in der Börsenwelt zum Meme geschafft.

1599815560976.png



PS: Die Art wie AMD das Bezeichnungsschema kommuniziert ist nicht gut. Pressemitteilung, Powerpoint im Roadmap-Design mit Nummernstruktur und CPU dahiner - alles wäre gut. Jeder könnte die Folie verlinken und alle wüssten bescheid. Schade - Chance verpasst AMD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.093
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.142
Ort
ganz im Westen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k@5Ghz
Mainboard
MSI Z370 Carbon
Kühler
Custom WaKü
Speicher
TridentZ 32Gb@3600
Grafikprozessor
1080Ti
Display
PredatorX34
SSD
960Pro
Soundkarte
FiiO K3
Gehäuse
InWin S-Frame
Netzteil
BQ Dark Power Pro11 550W
PS: Die Art wie AMD das Bezeichnungsschema kommuniziert ist nicht gut. Pressemitteilung, Powerpoint im Roadmap-Design mit Nummernstruktur und CPU dahiner - alles wäre gut. Jeder könnte die Folie verlinken und alle wüssten bescheid. Schade - Chance verpasst AMD.
Hmmmm, dass die Nomenklatur eine Generation überspringt, war doch mit den APUs begründet worden. Die wollen weg von den zwei verschiedenen Nummern.
Und weil Cezanne die 5000 bekommt, hat man Ryzen (Zen3)auch die 5000 gegeben.
Für den Kunden ist das doch erfreulich.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.274
Ort
RheinMain
Es würde halt Sinn machen, wenn AMD endlich eine einheitliche Schiene fährt.

500er Chipsätze, 5000er CPUs.

600er Chipsätze, 6000er CPUs (DDR5)
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.142
Ort
ganz im Westen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k@5Ghz
Mainboard
MSI Z370 Carbon
Kühler
Custom WaKü
Speicher
TridentZ 32Gb@3600
Grafikprozessor
1080Ti
Display
PredatorX34
SSD
960Pro
Soundkarte
FiiO K3
Gehäuse
InWin S-Frame
Netzteil
BQ Dark Power Pro11 550W
Wenig überraschend gingen die Nachfragen am Ende des Vorab-Briefings fast nur in eine Richtung: Warum kein AMD!? Sichtlich unangenehm war dies den HP-Mitarbeitern in einigen Bereichen dann doch, denn ein 1U-Rack mit einem Intel Xeon W zu bestücken, wenn es doch AMDs Rome-Prozessoren mit viel mehr Leistung und modernerer I/O gibt, war kaum noch gut zu begründen.
Was soll man dazu noch sagen =( Da lässt sich nur noch über die Summe spekulieren.
 

Holzmann

Enthusiast, The Saint
Thread Starter
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
20.093
Ort
50.969
System
Desktop System
Todesstern
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD 3950x
Mainboard
Asus Crosshair VIII Formular X570
Kühler
EK Quantum Magnitude / MO-RA3 420 LT White / D5 Next
Speicher
Corsair Dominator White 2x16 32GB 3800/1900 cl18
Grafikprozessor
AMD Sapphire Nitro+SE 5700XT
Display
Dell 21:9
SSD
PCIE4 Corsair MP600
Gehäuse
Corsair 680X
Netzteil
Corsair AXI 860i
Betriebssystem
win10
Tja, das Leben besteht eben nicht nur aus Benchmarks und der Preis/Leistung. 🤷‍♂️
 

H_M_Murdock

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
6.856
Ort
München
Im geschäftlichen Bereich wird auch oft nicht auf die verbaute Technik geschaut, da werden halt massig Komplettsysteme gekauft solang die groben Eckdaten stimmen.
Gerade bei klassischen Büro PCs und durchaus auch bei Standardservern.

Die Hersteller der Systeme haben langjährige Lieferverträge die wer weiß wie zustande kommen.

Ich glaube Igor hat in einem Artikel über Notebooks aber auch mal den Aufwand der Entwicklung bei Notebooks erläutert, auch in Verbindung mit der Qualität der vom CPU Hersteller gelieferten Doku und Tools, da steht Intel wohl besser da.

Tatsache ist dass die großen Hersteller ihre Systeme problemlos los bekommen so lang sie kein völliger Schrott sind und der Service stimmt.

Wir sind hier eben eine kleine Randgruppe die die Technik mit anderen Augen sieht.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.142
Ort
ganz im Westen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k@5Ghz
Mainboard
MSI Z370 Carbon
Kühler
Custom WaKü
Speicher
TridentZ 32Gb@3600
Grafikprozessor
1080Ti
Display
PredatorX34
SSD
960Pro
Soundkarte
FiiO K3
Gehäuse
InWin S-Frame
Netzteil
BQ Dark Power Pro11 550W
Wir sind hier eben eine kleine Randgruppe die die Technik mit anderen Augen sieht.
Was soll das bedeuten? Nur die Nerds kaufen AMD?
Da spiegelt sich entweder einfach nur die Unwissenheit des Kunden wieder, der ein Jahrzehnt „Intel Inside“ gebrainwashed wurde oder eben ein anderer.
Tatsache ist doch, dass nicht ein einziges AMD System angeboten wird, als ob es keine Kunden geben würde, welche die Vorteile des AMD Systems nicht zu schätzen wissen. Wohl kaum.
Wir reden hier von dicken Workstations, wo grade PCIe4 mittlerweile einen deutlichen Unterschied machen kann. Und das ganze gibts sogar noch günstiger und trotzdem kauft man das andere Produkt?
Bestehende Lieferverträge hindern einen Anbieter auch nicht daran, einen neuen Vertrag mit AMD einzugehen.
Da sollten wohl eher mal die Kartellwächter klingeln.

@Holzmann
Und was willst du mir mit dieser Weisheit sagen?
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.289
wohl sollte es heißen das Leben ist hart oder man bekommt nicht immer alles so wie man es haben will.
Ändert dennoch nichts daran das die Händler noch immer zurückhaltend sind,weil sie damals schlechte erfahrung damit gemacht haben und angst haben,erneut entäuscht zu werden.Ja es gibt Menschen die sind nachtragend.Da können jahrzente an Zeit vergehen und dennoch kann man solche nicht überzeugen.Es bleibt halt dennoch schwierig für AMD,aber wer hart kämpft,der kann auch mehr als nur Gewinnen,denn verlieren ist leicht,für immer kann man nicht Verlieren,als wird man weiter voran schreiten.Irgendwann wird auch mal dieses Verhältnis sich mal ändern,dauert halt nur so seine Zeit bis der Prozess sich weiter vorangeschritten ist.Man kann nur hoffen das AMD mal wieder ne Chance irgendwann bekommt und zwar wirklich.
 

H_M_Murdock

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
6.856
Ort
München
Was soll das bedeuten? Nur die Nerds kaufen AMD?
Da spiegelt sich entweder einfach nur die Unwissenheit des Kunden wieder, der ein Jahrzehnt „Intel Inside“ gebrainwashed wurde oder eben ein anderer.
Tatsache ist doch, dass nicht ein einziges AMD System angeboten wird, als ob es keine Kunden geben würde, welche die Vorteile des AMD Systems nicht zu schätzen wissen. Wohl kaum.
Wir reden hier von dicken Workstations, wo grade PCIe4 mittlerweile einen deutlichen Unterschied machen kann. Und das ganze gibts sogar noch günstiger und trotzdem kauft man das andere Produkt?
Bestehende Lieferverträge hindern einen Anbieter auch nicht daran, einen neuen Vertrag mit AMD einzugehen.
Da sollten wohl eher mal die Kartellwächter klingeln.
Nur die Nerds würde ich so zwar nicht sagen aber zum Teil ist das so sicherlich richtig. Wir Nerds suchen halt das technisch beste oder das was uns emotional am meisten packt. Das tut der IT Verantwortliche einer Firma oder Behörde nicht in diesem Maß bzw nach anderen Kriterien. Da geht's um Wirtschaftlichkeit, um das was das Systemhaus des Vertrauens günstig anbieten, schnell liefern kann.

Natürlich kauft man auch im Business nach Anforderungsprofil aber in der Masse ist selbiges nicht schwer zu erfüllen. Ob der Sachbearbeiter seine Exceltabellen und Mails auf nem i3, i5, Ryzen 5 oder Ryzen 7 über den Bildschirm schubst ist da ziemlich egal.

Im Workstationbereich wird's natürlich spezieller, da gibt's natürlich auch viel Masse wo einfach mit CAD Software o.ä. gearbeitet wird, da geht man dann idr. nach Zertifizierungen.
Die speziellen Anforderungen die du ansprichst für die man einen Threadripper oder ein PCIe 4.0 System in Form eines Ryzen sinnvollerweise einsetzen sollte gibt es ohne Frage, die sehe ich aber in der Unterzahl.
Sicher gibt es da gut informierte Administratoren und IT Verantwortliche die das im Blick haben und entsprechende Systeme auswählen und beschaffen.

Und dann kommen wir zum letzten Punkt, ja theoretisch kann ein PC-Hersteller wie HP, Dell, Lenovo um nur mal die größten zu nennen Lieferverträge abschließen mit wem er will.
Aber zum einen wissen wir ja dass Intel nicht immer fair spielt, muss ganz klar gesagt werden, zum anderen stecken die ja durchaus auch Hirnschmalz in die Entwicklung ihrer Systeme. Und wenn sie den Markt mit einem fast rein Intel basierten Portfolio bedienen können, sie werden ihr Zeug ja los, dann müssen die sich natürlich auch überlegen ob sie den Entwicklungsaufwand anfangen parallel noch AMD Systeme zu entwickeln.

Ich hoffe natürlich wenn die beiden Hersteller jetzt wieder länger auf Augenhöhe operieren bzw AMD in gewissen Bereichen die Nase vorn hat, dass ich da was tut.

Damals, als der Pentium 4 noch aktuell war, hatten wir auch Fujitsu-Siemens Systeme mit AMD CPUs (Athlon 64 und Athlon 64 X2).
Da gab es auch einige AMD Server und Workstations am Markt, bis in die Core 2 Zeit hinein. Im Gegensatz zu Intel hatte AMD ja gerade bei Multi CPU Systemen einen Vorteil durch die Speichercontroller in den CPUs, die waren bei Intel damals noch im Chipsatz.

wohl sollte es heißen das Leben ist hart oder man bekommt nicht immer alles so wie man es haben will.
Ändert dennoch nichts daran das die Händler noch immer zurückhaltend sind,weil sie damals schlechte erfahrung damit gemacht haben und angst haben,erneut entäuscht zu werden.Ja es gibt Menschen die sind nachtragend.Da können jahrzente an Zeit vergehen und dennoch kann man solche nicht überzeugen.Es bleibt halt dennoch schwierig für AMD,aber wer hart kämpft,der kann auch mehr als nur Gewinnen,denn verlieren ist leicht,für immer kann man nicht Verlieren,als wird man weiter voran schreiten.Irgendwann wird auch mal dieses Verhältnis sich mal ändern,dauert halt nur so seine Zeit bis der Prozess sich weiter vorangeschritten ist.Man kann nur hoffen das AMD mal wieder ne Chance irgendwann bekommt und zwar wirklich.
Dass die Händler enttäuscht sind oder Angst haben würde ich so nur zum Teil unterschreiben.
Vor allem da es ja nicht die Händler sondern vielmehr die Hersteller von PCs sind.

Insgesamt kann man wohl sagen dass wir "Nerds" da insgesamt deutlich flexibler agieren. Sicher hat auch der ein oder andere mehr oder weniger stark seine Lieblingsmarke aber im Schnitt geht's uns um die Technik und dann wird verglichen und das was wir für das beste halten gekauft.
Das ist in der professionellen IT eben nicht so sehr der Fall, gerade dann wenn man sich nicht im High End bewegt. Und das tut man da im Vergleich zu hier eben sehr selten.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
14.345
Ort
Koblenz
Selbst wenns nur 4.5ghz in der Spitze werden, solange die IPC (hoffentlich) wieder um >10% steigt ist alles gut. Davon abgesehen laufen die aktuellen Zen2 Chips ja mittlerweile 4.4ghz Allcore, wenn man ein gutes Exemplar erwischt - das lässt definitiv hoffen das da mehr kommt. Igor testet sogar mit einem 3900XT@4.5ghz, da geht mittlerweile ordentlich was.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.869
System
Desktop System
PC
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7-9700K@5GHz AC
Mainboard
Asus ROG Maximus XI Hero
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
16 GB G.Skill FlareX 3200MHz@CL14 XMP (noch)
Grafikprozessor
Zotac GeForce GTX 1070 Mini
Display
BenQ XL2430T
SSD
Intel Optane 900P 480GB
Gehäuse
BeQuiet PureBase 500 White
Netzteil
BeQuiet Straight Power 11 650W
Keyboard
Corsiar K65 RapidFire RGB
Mouse
Logitech MX500
Betriebssystem
Win 10 Edu 2004
Was soll das bedeuten? Nur die Nerds kaufen AMD?
Da spiegelt sich entweder einfach nur die Unwissenheit des Kunden wieder, der ein Jahrzehnt „Intel Inside“ gebrainwashed wurde oder eben ein anderer.
Tatsache ist doch, dass nicht ein einziges AMD System angeboten wird, als ob es keine Kunden geben würde, welche die Vorteile des AMD Systems nicht zu schätzen wissen. Wohl kaum.
Wir reden hier von dicken Workstations, wo grade PCIe4 mittlerweile einen deutlichen Unterschied machen kann. Und das ganze gibts sogar noch günstiger und trotzdem kauft man das andere Produkt?
Bestehende Lieferverträge hindern einen Anbieter auch nicht daran, einen neuen Vertrag mit AMD einzugehen.
Da sollten wohl eher mal die Kartellwächter klingeln.

@Holzmann
Und was willst du mir mit dieser Weisheit sagen?
Hä ? HPE bietet doch 1U/2U Server mit Epyc CPUs an ? Sie werden eben von Intel wohl die besseren Konditionen bekommen haben.
 

H_M_Murdock

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
6.856
Ort
München
@sch4kal Ja es gibt durchaus entsprechende Systeme, aber die Auswahl dürfte schon größer sein.

Die Gerüchte, dass "Vermeer" gleich als Ryzen 5000 kommt, verdichten sich:

Fände ich tatsächlich sinnvoll, sonst gibt's ein komplettes Chaos beim Namensschema.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.869
System
Desktop System
PC
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7-9700K@5GHz AC
Mainboard
Asus ROG Maximus XI Hero
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
16 GB G.Skill FlareX 3200MHz@CL14 XMP (noch)
Grafikprozessor
Zotac GeForce GTX 1070 Mini
Display
BenQ XL2430T
SSD
Intel Optane 900P 480GB
Gehäuse
BeQuiet PureBase 500 White
Netzteil
BeQuiet Straight Power 11 650W
Keyboard
Corsiar K65 RapidFire RGB
Mouse
Logitech MX500
Betriebssystem
Win 10 Edu 2004
@sch4kal Ja es gibt durchaus entsprechende Systeme, aber die Auswahl dürfte schon größer sein.
Ja gut man darf halt nicht all zu viel erwarten. Epyc sind eigentlich erst seit Rome interessant geworden (Single NUMA-Node und PCIe 4.0), die wurden erst vor einem Jahr released, und der Server/Professional-Markt ist eben sehr träge. Es gibt mittlerweile auch von allen namhaften Herstellern Systeme mit Rome (Fujitsu, HPE, Dell, Supermicro, Lenovo, Tyan,...), also ich finde die Auswahl ist schon gegeben.
 

H_M_Murdock

Enthusiast
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
6.856
Ort
München
Bei den Workstations waren sie eigentlich immer recht flott in den vergangenen Jahren, Fujitsu hat soweit ich sehen kann kein einziges AMD System im Portfolio im Server- und Workstationbereich.
HP ist ja glaube ich schon etwas länger wieder mit AMD dabei.

Aber du hast natürlich Recht, es dauert einfach, vor allem wenn ein Hersteller AMD komplett aus dem Portfolio genommen hat.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.869
System
Desktop System
PC
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i7-9700K@5GHz AC
Mainboard
Asus ROG Maximus XI Hero
Kühler
Noctua NH-D15
Speicher
16 GB G.Skill FlareX 3200MHz@CL14 XMP (noch)
Grafikprozessor
Zotac GeForce GTX 1070 Mini
Display
BenQ XL2430T
SSD
Intel Optane 900P 480GB
Gehäuse
BeQuiet PureBase 500 White
Netzteil
BeQuiet Straight Power 11 650W
Keyboard
Corsiar K65 RapidFire RGB
Mouse
Logitech MX500
Betriebssystem
Win 10 Edu 2004
Bei den Workstations waren sie eigentlich immer recht flott in den vergangenen Jahren, Fujitsu hat soweit ich sehen kann kein einziges AMD System im Portfolio im Server- und Workstationbereich.
HP ist ja glaube ich schon etwas länger wieder mit AMD dabei.

Aber du hast natürlich Recht, es dauert einfach, vor allem wenn ein Hersteller AMD komplett aus dem Portfolio genommen hat.
Haben Sie schon, nur, zugegeben, sehr versteckt auf ihrer japanischen Webseite :d
Ich könnte ihn aufjedenfall auch hier in Deutschland bei Fujitsu in meiner Wunschkonfig bestellen.
Ob man da vielleicht Intel imponieren möchte, und Ihn deshalb nicht auf allen anderen Locations so öffentlich zur Schau stellt ?
 

Arikus83

Urgestein
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.176
Ort
Erlangen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 7 1800X
Mainboard
Asus Crosshair VI
Kühler
Heatkiller IV
Speicher
4x 8GB 3200 CL15
Grafikprozessor
EVGA GTX 1080 TI FE @ Heatkiller
Display
Samsung LC34F791 34" UWQHD
SSD
diverse (2.5TB)
Soundkarte
Sennheiser GSX1000
Gehäuse
Chieftec Mesh Bigtower - TFC Monsta 420 + 280 Slim Radiator intern
Netzteil
525W Enermax
Keyboard
G910
Mouse
G600
Kurze Erklärung:
Wenn ich es richtig Verstanden habe gibt es ja nur noch CCD ohne zwei "getrennte" CCX. Gehen wir mal davon aus, dann kann man doch excellent aus dem Vergleich Ryzen 3300X vs 3100 schon erkennen was für ein Plus alleine diese optimierung mitsich bringt :coolblue: Dazu hat der 3300X noch ein um 400mhz erhöhten Takt, was man bei Zen3 ja auch ca erwarten kann.
Da die Sache mit dem wegfallen der CCX und der erhöhte Takt nicht die einzigen effektiven Optimierungen sein werden, traue ich Zen3 auch ein plus von 20% zu (wie Igor schon erwähnte)
Den Test hatte ich damals gar nicht gesehen, aber ist schon krass, was das CCX/CCD für einen Unterschied macht.
Auf der Overclocking Seite ist ein 4.3 GHz 3300X 13% schneller in BF V als ein 4.5GHz 3100. Der Unterschied ist da nur noch der Aufbau, 4+0 Kerne vs 2+2 Kerne.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.289
ist ja schön und gut,nur es gibt Anwendung die davon nur kaum Profitieren.Das wird wohl bei Zen 3 die meiste IPC Steigerung sein,die Cache Latenz.Der Rest wird wohl durch aufpolieren der anderen Einheiten geschehen.Nur wie kann man denn die restlichen Einheiten denn aufpolieren?
 

Vista

Enthusiast
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
2.304
Ort
im PC
Gibt es schon Infos, ob man für den Threadripper 5xxx wieder ein neues Board mit neuen Sockel brauch, oder kann man den TRX40 auch weiternutzen :)?
 
Oben Unten