Aktuelles

AMD Instinct MI200 verbindet zwei GPUs mittels 2.5D-Bridge

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
40.522
instinct-mi250x.jpg
Neben der Vorstellung der ersten EPYC-Prozessoren mit 3D V-Cache stellt AMD heute mit der Instinct MI200 die nächste Generation des dedizierten GPU-Beschleunigers für das Rechenzentrum vor. Vor genau einem Jahr wurde die Instinct MI100 auf Basis der CDNA-Architektur vorgestellt. Analog zu RDNA (Radeon DNA) ist die CDNA-Architektur (Compute DNA) explizit für den Einsatz im Rechenzentrum ausgelegt und nicht mehr nur ein Ableger mit einigen wenigen Anpassungen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Chaund

Experte
Mitglied seit
01.06.2016
Beiträge
252
Intel verwendet dafür ein zusammen mit TSMC entwickeltes Verfahren namens 2.5D Elevated Fanout Bridge (EFB).
Ich denke mal, hier dürfte AMD gemeint sein. ;) Intel braucht bei EMIB eine ins Substrat eingebrachte Bridge, das fällt hier ja weg. IMO eine sehr interessante "Innovation" aus technischer Sicht.

Damit wird die Ära der MCM-GPUs dann auch endgültig eingeläutet. Man hat gegenüber monolithischen Chips einfach mehr Möglichkeiten, u.a. mehr Performance, deutlich höhere Effizienz oder bessere Yields dank der kleineren Dies. Ich bin vor allem gespannt, wie und vor allem wann NV hier kontern wird. Vielleicht gibt's ja morgen schon einen ersten kleineren Ausblick.
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
743
Wäre ja irgendwie nice wenn das letztendlich auch in den Consumer-Markt rüberschwappt. Insbesondere HBM würde ich gerne wieder auf GPUs sehen, die momentanen 30+ cm Monster sehen für mich immer etwas steinzeitlich aus wenn man sie mit einer R9 oder Vega Nano vergleicht.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
787
Na wer von erinnert sich noch an die mcm Gerüchte von R400? Fast 20 Jahre später ist es so weit.
 

StefanG3

Experte
Mitglied seit
20.09.2015
Beiträge
373
Wäre ja irgendwie nice wenn das letztendlich auch in den Consumer-Markt rüberschwappt. Insbesondere HBM würde ich gerne wieder auf GPUs sehen, die momentanen 30+ cm Monster sehen für mich immer etwas steinzeitlich aus wenn man sie mit einer R9 oder Vega Nano vergleicht.
Naja, meine Radeon 6900XT ist 27cm lang und 2,5 Slots dick und die leiseste allers Custom Karten bei fast der gleichen Leistung wie eine weitaus fettere 3080Ti... fühlt sich schon modern an
 

fideliovienna

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2008
Beiträge
1.995
Ort
Wien
Wäre ja irgendwie nice wenn das letztendlich auch in den Consumer-Markt rüberschwappt. Insbesondere HBM würde ich gerne wieder auf GPUs sehen, die momentanen 30+ cm Monster sehen für mich immer etwas steinzeitlich aus wenn man sie mit einer R9 oder Vega Nano vergleicht.
Das Board einer 3090FE ist knappe 20cm lang mit 24 GDDR6X Modulen, also hat die Länge der Grafikkarten derzeit wenig mit der verwendeten VRAM-Technologie zu tun, sondern eher mit den fetten Kühllösungen für die GPUs
 

Viper63

Experte
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
743
Touché, für die FE würde ich den Einwand grad noch gelten lassen, für die anderen Karten auf dem Markt eher nicht.

comparison1uja7.jpg
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
2.801
Naja, meine Radeon 6900XT ist 27cm lang und 2,5 Slots dick und die leiseste allers Custom Karten bei fast der gleichen Leistung wie eine weitaus fettere 3080Ti... fühlt sich schon modern an
Da hast du recht, verglichen mit vielen Customs die ich hatte ist die Karte sehr kompakt. Letztlich ist es ein High-End-Produkt, wer was Kompaktes will kauft sich eine Mittelklassekarte. Da gibt es ja oft auch ITX-Varianten.
Das Board einer 3090FE ist knappe 20cm lang mit 24 GDDR6X Modulen, also hat die Länge der Grafikkarten derzeit wenig mit der verwendeten VRAM-Technologie zu tun, sondern eher mit den fetten Kühllösungen für die GPUs
Das zeigt auch sehr gut dass es nicht das PCB, sondern die Kühllösung ist. Die RTX verbrauchen deutlich mehr als die RDNA-Karten. Die Abwärme muss auch irgendwie abgeführt werden. Hier muss man AMD mal loben, da die Referenzkarten wirklich gut sind, NVIDIA hat ja anscheinend wieder gespart bei dem Kühler der 3080 Ti, was ich bei dem Preis echt eine Frechheit finde.

HBM ist nicht nötig wie man wieder sieht, es ist sehr teuer und konventioneller VRAM ist genauso schnell. Man hat es doch an der VII gut gesehen, die kommt mit 1 TB/s auf mehr Bandbreite als eine 3090 (!), leisten tut sie trotzdem nichts. Da finde ich AMDs Lösung mit dem GDDR6 besser, der ist relativ bezahlbar und tut es am Ende auch. Vermutlich wird wesentlich mehr Leistung mit einem größeren Cache rausgeholt, bei RDNA3 rechne ich mit 256 - 512 MB, eventuell hat ja jeder GPU-Die auf dem Flaggschiff seinen eigenen Cache.
 
Oben Unten