Aktuelles

AMD führt keine Mining-Sperren ein

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.262
amd-radeon.jpg
Wie Hardwareluxx bereits berichtete, beabsichtigt NVIDIA dem Mining mit handelsüblichen Grafikkarten einen Riegel vorzuschieben. Besonders unter Ethereum-Minern stehen GPUs aktuell wieder hoch im Kurs. Allerdings hebelt ein Beta-Treiber die Bremse aus. AMD geht nun einen anderen Weg und hat bekannt gegeben, dass man keine Mining-Sperren bei den eigenen Karten einführen werde.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MadCat69

Semiprofi
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
699
Und die aktuellen AMDs sind doch den nVidias in der Ethereum-Effizienz mangels Speicherbandbreite (der Infinitycache bringt da nichts) eh so unterlegen, dass das Kosten/Nutzen-Verhältnis nicht stimmt. Klar, derzeit nehmen Miner fast alles was rechnen kann, aber eine Bremse einzubauen - die bei nVidia ja auch nicht wirksam ist - lohnt den Aufwand für AMD nicht.
 

myfan

Semiprofi
Mitglied seit
29.01.2020
Beiträge
44
Ort
Duisburg / Bocholt
Soll AMD sich lieber auf Treiber/Agesa Updates Konzentrieren.
 

L!ME

Urgestein
Mitglied seit
26.06.2006
Beiträge
2.156
Ort
Bodensee
Warum eine 6800 lässt sich mit 135w bei 64-66 mhs betreiben so schlecht ist der Wert jetzt nicht dass so eine Karte uninteressant für miner ist
 

KurzGedacht

Enthusiast
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
1.808
Warum eine 6800 lässt sich mit 135w bei 64-66 mhs betreiben so schlecht ist der Wert jetzt nicht dass so eine Karte uninteressant für miner ist
Wie kommt man auf die 135w?
Ich hab gerade mal ne 6900xt auf default settings mit ETH Mining bespaßt (irgendwie muss der abstruse Preis ja wieder rein) und kriege 65mhs bei 215W raus.
 

L!ME

Urgestein
Mitglied seit
26.06.2006
Beiträge
2.156
Ort
Bodensee
Untervolteten und untertakten heißt es hier. Eine 6900xt bekommt man zumindestens auf 145-155w je nach Chipgüte. Stell Mal 900mv und einen Takt von 1,6ghz bei der GPU ein. Den Speicher hast du ja nach deinem genannten wert schon angefasst.
 

KurzGedacht

Enthusiast
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
1.808
Untervolteten und untertakten heißt es hier. Eine 6900xt bekommt man zumindestens auf 145-155w je nach Chipgüte. Stell Mal 900mv und einen Takt von 1,6ghz bei der GPU ein. Den Speicher hast du ja nach deinem genannten wert schon angefasst.
Jo stimmt. Der war schon hochgedreht. 59 sind es mit Default Settings.
Danke, probiere ich.

Mit welchen Tools stellt ihr ne so geringe Spannung ein?
 

L!ME

Urgestein
Mitglied seit
26.06.2006
Beiträge
2.156
Ort
Bodensee
Glaube ich nicht, da mtp zwar schön und gut ist, hier aber das absenken im Treiber den selben Effekt hat wie Spannung senken in Wattmann. Und die maximale soc Spannung wird auch nicht genutzt. Was geht ist fast Timings zwei freizuschalten, aber ich hatte noch keine Karte da die damit stabil lief.
 

druckluft

Experte
Mitglied seit
09.10.2013
Beiträge
329
Mit MPT lässt sich bei der 6800 scheinbar noch mehr an Effizienz rausholen.

Irgendwo in einem YT-Video gesehen, dass die 6800 mit 650mV dann bei 105W landet für 64MH/s. Das ist von der Effizienz besser als die Nvidias. Kommt halt immer noch nicht ganz an manche 5700xt mit 70-80W ran. Aber bei den gängigen Preisen ist eh alles uninteressant. EIP-1559 steht noch vor POS an und bis dahin holt man das nicht mehr rein. Vor allem wenn man die Gewinne versteuern muss. Was man ja auch bedenken muss, dass man die Karten nicht einfach so auf einmal abschreiben kann sondern anteilig über 3 Jahre. Wer schon ne 6800 hat OK, aber neu kaufen deswegen, nö.
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.467
Ort
Augsburg
Müsste sich dann der Preis der AMD Karten im direkten Vergleich zu nVidia nicht erholen? Immerhin hat nVidia auch noch mehr Features als AMD.

Und ich finde es gut, dass AMD hier keine Workloads sperrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Cupido

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
3.218
Irgendwo in einem YT-Video gesehen, dass die 6800 mit 650mV dann bei 105W landet für 64MH/s. Das ist von der Effizienz besser als die Nvidias. Kommt halt immer noch nicht ganz an manche 5700xt mit 70-80W ran. Aber bei den gängigen Preisen ist eh alles uninteressant. EIP-1559 steht noch vor POS an und bis dahin holt man das nicht mehr rein. Vor allem wenn man die Gewinne versteuern muss. Was man ja auch bedenken muss, dass man die Karten nicht einfach so auf einmal abschreiben kann sondern anteilig über 3 Jahre. Wer schon ne 6800 hat OK, aber neu kaufen deswegen, nö.

Wenn das so kommt mit EIP-1559 und der Kurs so bleibt oder fällt, macht Mining in DE bei 0,3€ pro kwh keinen sinn mehr. zumindest ethereum
ohne überhaupt von der stromverschwendung zu reden
 

RNG_AGESA

Semiprofi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
465
Wenn das so kommt mit EIP-1559 und der Kurs so bleibt oder fällt, macht Mining in DE bei 0,3€ pro kwh keinen sinn mehr. zumindest ethereum
ohne überhaupt von der stromverschwendung zu reden
Sollte ETH unter 400-600fallen, wäre das private Mining in DE im Minus. ETH pendelt seit einer WO konstant zwischen 1780-1900, zuvor 1600, zuvor kurzer Ausflug von 1800 auf 1200
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.740
Müsste sich dann der Preis der AMD Karten im direkten Vergleich zu nVidia nicht erholen? Immerhin hat nVidia auch noch mehr Features als AMD.

Wenn es genügend Chips gäbe, wäre das möglich. Aber es herrscht ja ein grundsätzlicher Mangel an GPUs. Was nicht von Minern aufgekauft wird, das wollen dann eben doch gern noch ein paar Gamer haben und die werden widerum von Scalpern abgezockt.
 
Mitglied seit
02.12.2014
Beiträge
606
Ort
Mönchengladbach
Wie kommt man auf die 135w?
Ich hab gerade mal ne 6900xt auf default settings mit ETH Mining bespaßt (irgendwie muss der abstruse Preis ja wieder rein) und kriege 65mhs bei 215W raus.
Ich fahre meine 3080 beim Minning mit 62 % Powertarget, Grafikspeicher uebertaktet und hab den GPU Takt gesenkt. So komme ich bei 94 MH/s auf 230 Watt ca.
Unbenannt.PNG
Wird man bei den AMD Karten aehnlich machen.

Aber schoen das man diese unsinnige Minning Bremse nicht bei AMD Karten sehen wird, letztlich sollte mit den Karten jeder das machen koennen was er will. Wenn man damit Kryptos minen und nebenbei was verdienen kann ist das doch cool, Verfuegbarkeit ist zwar scheisse aber das ist halt leider Pech. Eine Mining Bremse oder spezielle Mining Karten werden da nichts dran aendern
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.467
Ort
Augsburg
Wenn es genügend Chips gäbe, wäre das möglich. Aber es herrscht ja ein grundsätzlicher Mangel an GPUs. Was nicht von Minern aufgekauft wird, das wollen dann eben doch gern noch ein paar Gamer haben und die werden widerum von Scalpern abgezockt.
Das ist schon klar, nur müsste demnach ja immer noch die nVidia Karte mehr wert sein. Wie gesagt, sie bietet mehr und ist mehr umkämpft.
Ich könnte es mir noch so erklären, dass es einfach so was wie einen max. Preis gibt, den der normale Kunde bereit ist zu zahlen. Sprich mehr als 1000 € zB ist nicht drin, egal wie viel besser nVidia ist.
 
Mitglied seit
02.12.2014
Beiträge
606
Ort
Mönchengladbach
@Stefan Alexander
ist dein VRAM wärmer oder kühler als 100c?
TUF80 schafft 100MH @224W bei 90c VRAM (@85%RPM)
Hab eine RTX 3080 Vision D. Backplate hat scheinbar keine Verbindung via Waermeleitpads mit der Rueckseite vom PCB, insofern hab ich 110 Grad auf den Grafikspeicher. Denke ich koennte sogar knapp 100 MH/s schaffen wenn ich die Karte auseinandernehme und Pads und Paste auf die Rueckseite auftrage, aber da ich dann die Garantie bei Gigabyte verliere, egal.

Empfehlen wuerde ich die Vision D aufjedenfall nicht wenn man wirklich dauerhaft damit minen will. Machs auch nur weil es mir knapp 150 Euro in zwei Wochen bringen kann, wobei ich das meiste an eth halten werde. Ab 600 Euro Gewinn darf ich alles versteuern, da spekulier ich lieber drauf das Zeug ein Jahr zu halten und dann steuerfrei zu verkaufen. Mit den 600 Euro die ich einnehmen darf refinanziere ich mir ein wenig die Karte und den Strom den ich dabei verbrauche.

Ein tipp, ab Juni oder Juli fallen die Transaktionsgebuehren bei ETH weg, d. H. der Coin koennte da nochmal deutlich ueber Zeit an Wert gewinnen.

Was ich auch cool faende waere wenn der Gridcoin mal mehr an beliebtheit Gewinnen wuerde, dann koennte man was sinnvolles mit der Rechenleistung machen was der Allgemeinheit zu gute kaemme und wuerde unter umstaenden noch Gewinn erzielen, so ist der aktuell leider noch recht uninteressant.
 
Zuletzt bearbeitet:

RNG_AGESA

Semiprofi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
465
@Stefan Alexander
110c 24/7 hält deine Karte auf Dauer nicht aus. Zum Glück hast du eine Garantie aber in der aktuellen Situation könnte es monatelangen RMA bedeuten.
Es ist wichtig unter 95c zu bleiben...
In meinem Fall sorgen 7 @750RPM 140er Noctuas im Meshycase für kühle Luft + die Karte selbst @2400RPM > 2200RPM +4C, 2000RPM +8C
 
Mitglied seit
02.12.2014
Beiträge
606
Ort
Mönchengladbach
110c 24/7 hält deine Karte auf Dauer nicht aus.
Gibt es dazu irgendwo Tests? Der Speicher an sich ist ja scheinbar bis 110 Grad spezifiziert.

Meine laeuft jetzt schon seit bald nem Monat so ohne Probleme. Das groessere Problem wird eher sein wenn die Temps oft hoch und runter droppen. Sprich wenn man den Miner haeufig stoppt und wieder startet


Laut der Quelle sind die 100 Grad ok und auch letztens beim zocken in z. B ac Odyssey in 4K Ultra Settings hatte ich schon 110 Grad ca. auf dem Vram, wobei da die Temps immer zwischen 100 und 110 Grad gedroppt sind.

Bin jedenfalls bereit das Risiko einzugehen, notfalls warte ich ein paar Monate auf nee neue Karte, ich zock aktuell eh nur osu! und league of Legends, das laeuft auch wunderbar auf meiner UHD 630.^^

Theoretisch geht mit der sogar Minecraft ohne Mods ohne Probleme, hat mich erst etwas gewundert aber hatte das game damals auch mit einer Radeon HD 3650 spielen koennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RNG_AGESA

Semiprofi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
465
Ich drück dir die Daumen! :)
Versuche mich seit einiger Zeit an Kryptos.. das Minen deckt gerade so meine Verluste(zum Glück nicht mehr so hoch wie am Anfang)
 
Oben Unten