Aktuelles

AMD 'Carrizo' mit HDMI 2.0 und Stacked-DRAM

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Thread Starter
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.646
<p><img src="/images/stories/logos-2013/AMD_Logo_2013.jpg" width="100" height="100" alt="AMD Logo 2013" style="margin: 10px; float: left;" />Im kommenden Jahr soll die nächste APU-Generation namens "Carrizzo" die aktuellen Modelle ablösen. Seit einigen Tagen sickern immer wieder Gerüchte durch, die erste technische Details verraten sollen. Dazu gehört auch eine Meldung, die vom Einsatz eines sogenannten Stacked DRAM oder Stacked Memory spricht. Neben dem eigentlichen Prozessoren-Die soll sich demnach ein Speicher befinden, der deutlich größer als ein üblicher Cache ist und als Grafikspeicher für die integrierte GPU dient. Der auch als EDRAM bezeichnete Speicher ist allerdings keine komplette Neuentwicklung. Sony verwendete einen solchen Speicher bereits beim Cell-Prozessor der...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/31951-amd-carrizo-mit-hdmi-20-und-stacked-dram.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Gustav007

Experte
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
1.580
Müsste dann jetzt schon das Tapeout von Carizzo fertig sein ?
 

Chaser84

Enthusiast
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
2.787
Gibts da nur Modelle zwischen 15-35 Watt? Keine Desktopmodelle?

Release Q2/2015 ?
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.081
doch, desktopmodelle sollen ebenfalls kommen. und die werden dann auch höher getaktet sein und natürlich dementsprechend mehr verbrauchen. aber falls die 35 watt zu wenig sind, nimm einfach nen athlon K, die gibts bis 100 watt tdp ;)
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.165
Ort
Nehr'esham

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.081
früher oder später wird es den sicher geben... der wird ja mit den jahren auch nich moderner ;)
aber warum willst du das wissen? der A10 7800 is doch top. wer mehr will is momentan eigentlich beim blauen mitbewerber ganz gut aufgehoben... besteht also keine not...
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.942
Ort
Im sonnigen Süden
Naja, ne APU kann nie genug power haben (solang sich der Stromverbrauch einigermaßen In Grenzen hällt) ;)
Bei Intel muss man immernoch fast zwingend eine Grafikkarte einbauen um zu gamen...
 

Chaser84

Enthusiast
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
2.787
Interessant wirds halt durch den Stacked DRAM.

Da könnte man noch ordentlich mehr Performance aus einem mITX System rausholen.
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Interessant wirds halt durch den Stacked DRAM.

Da könnte man noch ordentlich mehr Performance aus einem mITX System rausholen.

Ich würde da mal abwarten, was am Ende bei rum kommt. Der ESRAM der XBoxOne limitiert durch seine Größe teilweise auch wieder.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.124
Ort
SN
Bei Intel muss man immernoch fast zwingend eine Grafikkarte einbauen um zu gamen...

Warum?
Die Intel IGP ist ca. halb so schnell. Bei heutigen APUs muss man so oder so Abstriche machen... ernsthaft Gamen geht mit der AMD APU genau so wenig kompromisslos wie bei Intel. Und Intel plant wohl mit dem Nachfolger den Abstand zu verringern oder gar umzukehren. Iris Pro ist jetzt schon auf Richard 6800k GPU Niveau. Nach aktuellen Spekulationen peilt man das Level an in spätestens 2015.
Der gestapelten RAM auf dem DIE könnte der zukünftigen AMD APU Reihe aber nochmal neuen Wind geben.
 

why_me

Enthusiast
Mitglied seit
23.09.2009
Beiträge
2.435
Den Gerüchten zu Folge soll HBM in der ersten Version mit bis zu 4GB kommen und später auch mehr. Ich würde also nicht von nur 32MB wie bei der XOne ausgehen, die neben bei auch keinen Stacked RAM besitzt.
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
37.165
Ort
Nehr'esham
Die Intel IGP ist ca. halb so schnell... Iris Pro ist jetzt schon auf Richard 6800k GPU Niveau.
Ja, aber schau dir mal die Unterschiede in der Bildqualität und die Frameverläufe an. Während man einfachere oder ältere Titel problemlos mit einer APU spielen kann, schlägt man sich bei Intels HD Graphics je nach Spiel u.a. mit Bildfehlern, fehlenden Effekten und noch schwerwiegenderen Problemen herum (wie Titel, die damit überhaupt nicht starten wollen). Ich nutze beide IGPs schon seit vielen Generationen im Alltag und sehe den tatsächlichen Unterschied nicht nur bei einem 50% Performance Defizit.

Außerdem Richard = Richland?^^
 

Schaffe89

Banned
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
5.646
Wer glaubt AMD investiert nochmal in eine Bulldozer APU, der liegt falsch.
Stacked DRAM kommt ganz sicher nicht für eine Excavator APU.

Wenn dann später für den K12.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.942
Ort
Im sonnigen Süden
Warum?
Die Intel IGP ist ca. halb so schnell. Bei heutigen APUs muss man so oder so Abstriche machen... ernsthaft Gamen geht mit der AMD APU genau so wenig kompromisslos wie bei Intel.

Naja, bei 30-50% Leistungsunterschied würde ich schon sagen dass die Kompromisse bei Intel etwas deutlicher ausfallen.. zusätzlich zu diesem Grafikfehler-Problem (wobei ich da denke dass es eher am Treiber liegt).
Wie auch immer, darum sagte ich ja dass AMD noch bessere APUs rausbringen muss um im geschäft zu bleiben.
 

Pickebuh

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
3.372
Zur Zeit gibt es eh nur einen APU-Hersteller. Alle Anderen sind nur Placebos. ;)
 

Chaser84

Enthusiast
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
2.787
Die HD 5200 gibt es aber nicht für Desktops, von daher sind die keine Konkurrenz.
 

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.391
Der Intel onboard chip eignet sich an wenigstens zum spielen selbst wenn er so schnell wäre, kompatibilität und Bildqualität sind schlecht!
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Zur Zeit gibt es eh nur einen APU-Hersteller. Alle Anderen sind nur Placebos. ;)

Das ist auch bei AMD nur ein Placebo, die ziehen zwar treibertechnisch Kreis um Intel, aber ansonsten hat man jeweils eine CPU- und eine GPU-Einheit nebeneinander. Da ist nichts nativ "Accelerated" bei AMD, bedingt alles Software und sowas gibt es auch bei Intel.

Die HD 5200 gibt es aber nicht für Desktops, von daher sind die keine Konkurrenz.

Nicht? Gigabyte Brix Pro GB-BXi7-4770R - Preisvergleich - ComputerBase Ja arsch teuer, aber den 4770r gibt es durchaus zu kaufen. ;)
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.081
Die Intel IGP ist ca. halb so schnell.
fps sind nicht alles. auf meinem i3 2100 ist es zum beispiel unmöglich minecraft zu zocken. das hab ich auf nem athlon64 3000+ mit GF6150 laufen lassen. hab alle treiber durch. laut internet ist das bei intel wohl reine glückssache, obs läuft oder nicht. die treiberunterstützung seitens intel wird auch äußerst stiefmütterlich behandelt. dann gibts einige spiele mit teils gravierenden bildfehlern...

ernsthaft Gamen geht mit der AMD APU genau so wenig kompromisslos wie bei Intel.
1. nein
2. was ist für dich denn kompromisslos? auch auf einer titan muss ich kompromisse eingehen. gibt spiele, die in 4k @ 32fach ssaa mit ner einzelnen titan nicht mehr flüssig laufen -> kompromiss niedrigere auflösung oder kleinere aa-stufe oder sli oder mit wenig fps zocken...
also ich kann aus der praxis bestätigen, dass eine apu für einen low-budget-spielerechener ausreicht. hab mehrfach für studenten auf die art 400 € gamingrechner gebaut. waren alle zufrieden. hatten aber auch alle ältere tfts. also nix mit full-hd und so. waren auch keine hardcore enthusiasten, die alle einstellungen auf ultra haben müssen. standardeinstellungen, native monitorauflösung, läuft. ich wage zu behaupten, dass das für das gros der nutzer (nein, das forum repräsentiert nicht das gros aller pc-nutzer) ausreicht.

ps: noch eins aus meiner erfahrung: die igp läuft erst dann mit ausreichend leistung, wenn der vram auf 1 gb eingestellt ist. bei 512 mb ruckeln moderne spiele bei hohen und teils normalen einstellungen schon. eine erhöhung wirkt da echt wunder.
 
Zuletzt bearbeitet:

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.124
Ort
SN
fps sind nicht alles. auf meinem i3 2100 ist es zum beispiel unmöglich minecraft zu zocken. das hab ich auf nem athlon64 3000+ mit GF6150 laufen lassen. hab alle treiber durch. laut internet ist das bei intel wohl reine glückssache, obs läuft oder nicht. die treiberunterstützung seitens intel wird auch äußerst stiefmütterlich behandelt. dann gibts einige spiele mit teils gravierenden bildfehlern...

Der Vergleich ist aber auch irgendwie ein Stück weit unsinnig... Ich habe zufälligerweise selbst eine Kiste mit nem X2 4200+ und ner 6150 NV Onboard IGP -> und Minecraft läuft damit genau so wenig brauchbar ;)
Mal ganz davon ab, warum der Vergleich zum alten i3? -> das ist die kleinste Sandy HD2000. Kannst ja mal die kleinste Llano APU dagegen stellen und gucken, was da am Ende bei rum kommt. :wink:

1. nein
2. was ist für dich denn kompromisslos? auch auf einer titan muss ich kompromisse eingehen. gibt spiele, die in 4k @ 32fach ssaa mit ner einzelnen titan nicht mehr flüssig laufen -> kompromiss niedrigere auflösung oder kleinere aa-stufe oder sli oder mit wenig fps zocken...
also ich kann aus der praxis bestätigen, dass eine apu für einen low-budget-spielerechener ausreicht. hab mehrfach für studenten auf die art 400 € gamingrechner gebaut. waren alle zufrieden. hatten aber auch alle ältere tfts. also nix mit full-hd und so. waren auch keine hardcore enthusiasten, die alle einstellungen auf ultra haben müssen. standardeinstellungen, native monitorauflösung, läuft. ich wage zu behaupten, dass das für das gros der nutzer (nein, das forum repräsentiert nicht das gros aller pc-nutzer) ausreicht.

Siehst du und genau das ist das Problem...
Man lobt die AMD APU als Spieletauglich, erwähnt aber nicht, was da hinten dran hängt...
Im gleichen Step erwähnt man die Intel Lösung als nicht spieletauglich, obwohl der reine Unterschied zwischen beiden gemessen an der Leistungsfähigkeit dedizierter GPUs nur marginal ist. Ja es sind ~100% absoluter Unterschied zwischen beiden Versionen aktuell. Aber mal ehrlich, was bringt es anstatt mit 10 FPS mit eben 20 FPS zu spielen?

Mir ist bekannt, das die AMD APU aktuell um Intels HD4600 Desktop Lösung sowohl Kreise in Sachen Leistung als auch in Sachen Treiber dreht. Nur ist der Unterschied eben gering.
Die AMD Top Modell APU Lösung liegt auf Leistungslevel einer HD7750 mit DDR3 RAM. Es gibt stand heute genau ein einziges dediziertes GPU Chipdesign von AMD auf GCN Basis, was da rein von den Leistungsdaten langsamer ist. Und das ist der Cape Verde LE Chip mit 384 ALUs und lahmen VRAM. Wir bewegen uns also minimal über der aktuell kleinsten Ausbaustufe. Und ihr wollt mir allen ernstes erzählen, das Teil ist spieletauglich?
Es gibt Titel, die laufen auf der AMD APU, genau so gibt es Titel, die laufen auch auf der Intel Lösung... Eventuell sind erstere Titel auch mehr wie letztere, alles kein Thema... Nur gibt es schlicht und ergreifend nicht die Pauschalität, das die AMD APU spieletauglich ist, wärend die Intel Lösung das nicht ist. Wenn man schon mit "low details, low res. und alten Spielen" argumentiert, dann greift das 1:1 auch bei allen anderen Lösungen. Es ist und bleibt eine Frage des Anspruches. Nicht mehr und nicht weniger. -> genau darauf wollte ich eigentlich hinaus. Man macht Abstriche. Wie viele, entscheidet am Ende der Geldbeutel und eben der Anspruch.

PS: und bevor mir wieder Intel Affinität vorgeworfen wird. Selbst die schweine teure Intel Iris Pro Lösung macht das zweifelsohne nicht besser. -> taugt somit ebenso nicht!!

Wenn am Gerücht mit dem gestabelten RAM was dran sein sollte, dann würde die AMD Lösung mal locker flockig um 30-50% zulegen, ohne das AMD an der "GPU" selbst groß was verbiegen müsste. Was sich eindrucksvoll an der Leistungsfähigkeit der HD7750 mit GDDR5 RAM und quasi analoger Ausstattung zum 7850K Kaveri ansehen lässt. -> das ganze nochmal etwas weiter gesponnen, man verdoppelt nochmal die Einheiten und landet damit auf dem Leistungsniveau von 20-30% unterhalb einer HD7870!? (so in etwa), wäre dann aus meiner Sicht schon echt spieletauglich. Denn mit ner HD7850/HD7870 bekommt man heutige Titel wenigstens mit gängiger Standardauflösung halbwegs brauchbar zum laufen ohne dabei an niedrigste Detailstufe und niedrige (idR Matsch-)Auflösung gebunden zu sein. Das ggf. noch mit der Option, dort ne dGPU zuzustecken um im CF die GPU Power weiter zu steigern und schon hast du ne Kiste, die durchaus in der Lage ist, alles gängige anständig abzuspulen! Und da kann Intel dann auch klar definitiv nicht mithalten geschweige denn was gegensetzen!
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.081
Der Vergleich ist aber auch irgendwie ein Stück weit unsinnig... Ich habe zufälligerweise selbst eine Kiste mit nem X2 4200+ und ner 6150 NV Onboard IGP -> und Minecraft läuft damit genau so wenig brauchbar
Mal ganz davon ab, warum der Vergleich zum alten i3? -> das ist die kleinste Sandy HD2000. Kannst ja mal

ich glaub du hast den ganzen absatz falsch verstanden. die kernaussage ist der erste satz:
fps sind nicht alles.
das beispiel mit der hd2000 (stellvertretend für die gma-hd-technik) und der sehr viel älteren 6150 (stellvertretend für igp der großen gpu-hersteller) sollte lediglich aufzeigen, dass eben neben fps auch andere dinge entscheidend sind für den wert einer igp. und diese werden bei intel einfach vernachlässigt.

Man lobt die AMD APU als Spieletauglich, erwähnt aber nicht, was da hinten dran hängt...
Im gleichen Step erwähnt man die Intel Lösung als nicht spieletauglich, obwohl der reine Unterschied zwischen beiden gemessen an der Leistungsfähigkeit dedizierter GPUs nur marginal ist.
nochmal: es geht NICHT um die fps. es geht darum dass intels igp einfach keine vernünftige unterstützung erfahren. ich hab mal nen tollen artikel dazu gefunden, was für technische defizite intels igp gegenüber der von amd eigentlich alles hat. und zwar abseits von der nackten rechenleistung. leider weiß ich nicht mehr wo das war. da gings um kompatiblitäten, bildqualität, etc. intel tut nur soviel an ihren igp wie nötig ist, um in testartikeln einen ähnlich langen balken wie die konkurrenz zu bekommen.
wollte intel ernsthaft gpus herstellen, hätten karten wie die GT610 längst konkurrenz in 22nm-fertigung. eine intel-igp ist für office und internet. alles andere hat intel gar nicht im fokus. dazu gibts diskrete grafiklösungen.
ich bin sowieso der meinung, dass prozessoren wie i5 und i7 nur in ausnahmen (als "G"-serie oder so) gpus haben sollten. wer sich so ne cpu für nen spielerechner holt, holt sich ganz sicher ne fette gamerkarte. celeron und pentium hingengen sind mit der igp gut bedient. die taugen nich viel zum anspruchsvollen spielen, sind aber top für office und internet.

Die AMD Top Modell APU Lösung liegt auf Leistungslevel einer HD7750 mit DDR3 RAM.
und du redest von 20 fps? ich spiele mit ner 7900... aber von nvidia :p (7900GS im notebook) für die ist minecraft übringends ein witz ;) nur bei kerbal wirds langsam eng :( die ist aber auch generationen und meilen von einer HD7750 entfernt...

Wenn man schon mit "low details, low res. und alten Spielen" argumentiert,

MOMENT MAL! ich hab ausdrücklich von normal (bis high!) bei aktuellen titeln gesprochen. natürlich nur bei "highend" apus von A8 3850 bis A10 7800, aber nix mit low. und auch nicht nur spiele wie minecraft und kerbal sondern durchaus die aktuellen titel (bei der 3850 weiß ichs jetzt nicht, der spielt nur ältere titel, aber ab 6700 halt).

Denn mit ner HD7850/HD7870 bekommt man heutige Titel wenigstens mit gängiger Standardauflösung halbwegs brauchbar zum laufen...
du baust wohl keine kisten für deinen bekanntenkreis zusammen oder? wenn die zu mir kommen, dass der rechner etwas langsam ist, dann tickert da meistens n alter pentium 4 mit ner damaligen mittelklassekarte drin. sowas wie ne 6700xl vom aldi zum bleistift. den brauchst du keine teuren performanceklassekarten einbauen. den unterschied zwischen einer HD7770 und einer TitanZ würden vermutlich 90% aller pc-nutzer nicht festestellen, weil sie von 4k-gaming und supersampling-antialiassing noch nie etwas gehört haben, geschweigedenn in spielen die grafikeinstellungen eigenhändig hochschrauben. deine ansprüche sind in einem pc-fachforum sicherlich normal, aber das repräsentiert nunmal nur die spitze des eisberges.
mein pc-händler hat nichtmal eine HD7870 aufwärts vorrätig. die werden so selten gefragt, dass er die bei bedarf extra bestellt. für spielerechner verbastelt der ne gtx660.
ich selbst zocke auch meist auf nem core 2 oder phenom II, obwohl ich alles bis i5/i7/8350 habe. und auf meiner 7970 und gtx680 ist noch nie auch nur ein spiel gelaufen. ich will mich nicht an eyecandy ergötzen, dass ich mit der lupe suchen muss, ich spiele aus spass am spiel. da kommt ne karte in den rechner, die zufällig grad rumfliegt und gut is. zuletzt wars ne gtx550, die eine 8600gt beerbt hat.

für den nutzer eines hardwareforums bin ich sicher alles andere als repräsentativ, aber für die masse an unversierten pc-nutzern sind meine anforderungen an die grafikeinstellungen denke ich mal alles andere als ungewöhnlich.

edit: hab doch mal ne "potente" gpu zum zocken benutzt: neulich boarderlands 2 auf ner mobile 5870 :) nich weil ich die einstellungen hochschrauben wollte, sondern weil das notebook grad griffbereit lag :/
 
Zuletzt bearbeitet:

dochurt

Semiprofi
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
2.731
Ort
provinz neurotiker@Lower Sexony
fps sind nicht alles. auf meinem i3 2100 ist es zum beispiel unmöglich minecraft zu zocken. das hab ich auf nem athlon64 3000+ mit GF6150 laufen lassen. hab alle treiber durch. laut internet ist das bei intel wohl reine glückssache, obs läuft oder nicht. die treiberunterstützung seitens intel wird auch äußerst stiefmütterlich behandelt. dann gibts einige spiele mit teils gravierenden bildfehlern...
Minecraft@ HD2000 ... lol

Minecraft - Intel HD 2000 - Fraps Recording - YouTube

Jede Menge Grafikfehler mit der Intel gpu, okay weniger Frames, aber zeigt mir mal die Grafikfehler ^^
P.S: Hab selber auch nie welche gefunden, oder ist das ein Easteregg :d

Intel HD 4600 vs. GeForce GTX 650 [REAL PERFORMANCE]
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.206
Ort
Rhein-Main
Die HD 5200 gibt es aber nicht für Desktops, von daher sind die keine Konkurrenz.

Das stimmt so nicht. Die gibts nur nicht als SockelCPU, sondern als Loet-CPU mit BGA

ARK | Intel® Core

Und mein PC in der Sysinfo ist inzwischen auch wieder aktiviert. Bis 1600x900 schlaegt sich die angestaubte APU ganz brauchbar, aber mehr Speicherbandbreite wird dringend gebraucht.

Da Intel bei der IrisPro auf 128MB Embedded Ram setzt und Nvidia bei Maxwell ebenso mit riesengrossen Caches gearbeitet hat hab ich was die AMD APUen angeht schon eine gewisse Hoffnung/Erwartung.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerNooM

Neuling
Mitglied seit
05.03.2014
Beiträge
64
mich wunderts sowieso wie nvidia/amd die vram nicht direkt in den die machen.
würde am preis ja eigentlich nix ändern (für den endkunden)
und eigentlich müsste es ja leichter sein einen großen chip zu kühlen als einen kleiner?! (bessere wärmeübertragung)
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.124
Ort
SN
nochmal: es geht NICHT um die fps. es geht darum dass intels igp einfach keine vernünftige unterstützung erfahren. ich hab mal nen tollen artikel dazu gefunden, was für technische defizite intels igp gegenüber der von amd eigentlich alles hat. und zwar abseits von der nackten rechenleistung. leider weiß ich nicht mehr wo das war. da gings um kompatiblitäten, bildqualität, etc. intel tut nur soviel an ihren igp wie nötig ist, um in testartikeln einen ähnlich langen balken wie die konkurrenz zu bekommen.
wollte intel ernsthaft gpus herstellen, hätten karten wie die GT610 längst konkurrenz in 22nm-fertigung. eine intel-igp ist für office und internet. alles andere hat intel gar nicht im fokus. dazu gibts diskrete grafiklösungen.

Doch, mir geht es gerade um die FPS. Was bringt die tolle und problemfreie Grafik, wenn die Leistung derart gering ist, das selbst mit minimalen Details und Miniauflösung nur bedingt spielbare FPS erzielt werden?
Beispiele, wo das so ist, selbst bei der aktuell schnellsten 7850K APU von AMD gibts zur genüge. Allen vorran heutige AAA-Titel...
Wenn man also damit argumentiert, das man so oder so Abstriche machen muss, warum macht man den Cut dann zwischen der AMD und der Intel Lösung? -> dafür gibt es keine rationalen Gründe. Bei der Intel Lösung benötigt man dann halt einfach noch ein paar Monate mehr auf dem Alterscounter der Spiele. Oder man muss noch mehr Abstriche bei der BQ machen. Oder eben noch weiter runter mit der Auflösung.

PS: es gibt übrigens mittlerweile genügend Reviews über die Intel Lösungen. Und im Großen und Ganzen sind sich die Redaktionen dabei im Fazit durchaus einig. -> die Intel Lösung (Treiber/Software) hat durchaus aufgeholt. Von der, wir kümmern uns nicht um Games Mentalität ist man mittlerweile weg. Auch wenn es immernoch nicht an das Arangement von AMD/NV für die Spiele rankommt. Man ist aber auf dem "richtigen" Weg.
Ebenso lässt man sich dort idR eher selten über wirklich problematische BQ (Fehler) aus. -> es scheint also irgendwie doch zu funktionieren. ComputerBase schrieb im Iris Pro Test, das die BQ bis auf ein paar (nicht näher benannte Ausnahmen) mit NV vergleichbar wäre. Sprich keine groben Ausrutscher.
Auch ich kann keine Probleme (neben der reinen Power) feststellen. Ich hab in meinem Arbeitsnotebook ne HD4000 (Ivy) sowie in einer Workstation ne P3000 (Sandy Xeon E3). Mit aktuellen Treibern kann man das durchaus "nutzen".

MOMENT MAL! ich hab ausdrücklich von normal (bis high!) bei aktuellen titeln gesprochen. natürlich nur bei "highend" apus von A8 3850 bis A10 7800, aber nix mit low. und auch nicht nur spiele wie minecraft und kerbal sondern durchaus die aktuellen titel (bei der 3850 weiß ichs jetzt nicht, der spielt nur ältere titel, aber ab 6700 halt).
Das kapier ich jetzt nicht... Schau dir doch aktuelle Benches der APUs an. Entweder wir sprechen über alte Kamellen von Games -> dann geht sicher auch "Mittel bis Hoch" bei gängigen Standard Auflösungen. Oder wir sprechen über aktuelle Titel. Bei letzterem kommst du mit ner APU nicht weit. Egal mit welcher aktuell.
Guckst du hier:
AMDs APU
Sind einpaar dabei. FPS in den Regionen um die 30 bei teilweise niedrigsten Settings und/oder niedriger Auflösung.

mich wunderts sowieso wie nvidia/amd die vram nicht direkt in den die machen.
würde am preis ja eigentlich nix ändern (für den endkunden)
und eigentlich müsste es ja leichter sein einen großen chip zu kühlen als einen kleiner?! (bessere wärmeübertragung)

Warum sollte das am Preis nix ändern?
Schau dir mal an, wie "groß" im Vergleich zum CPU/GPU Teil der Speicher bei den Intel Modellen ist. Und da sprechen wir über 128MB -> klar, Speicherzellen sind wohl vergleichsweise einfache Logik und lassen sich auch bequem mit Redundanzen ausstatten um eben die Ausbeute hochzutreiben -> aber Fläche kostet es. Und Waferflache ist (vergleichsweise) teuer.

Noch dazu, um das ganze wirklich adequat zu machen, müsste man schon minimum mit 4GB anfangen. Eher sogar mehr. Denn mit dediziertem RAM würde man ein Stück weit den Systemspeicher ersetzen. Macht man es so wie Intel, sprich als weiteren Zwischenschritt zwischen dem eigentlichen (V)RAM und den Caches, ist wieder Logik notwendig um das ganze auch sinnvoll nutzbar zu machen.
Simples Beispiel, spiel ein Spiel auf ner APU und du wirst feststellen, das der reine VRAM Bedarf durchaus im Bereich mehrerer GB liegen kann... -> passt also nicht in vergleichweise kleine Caches oder dedizierte OnDIE Speicherzellen. Die Logik müsste dann dafür sorgen, das bspw. Texturdaten NICHT in den dedizierten Speicher gelangt und im regulären RAM liegen bleibt, wärend die Bandbreitenlastigen Daten, die bei heutigen APUs die FPS Skalierung behindern, tunlichst in die schnellen dedizierten Speicherzellen verlagert werden müsste. -> demgegenüber steht dann halt auch noch das HSA Konzept von AMD. Wo es nur noch einen großen Speicherpool gibt und sich GPU und CPU Teil simpel daraus bedient. Mit dediziertem Speicher weicht man das Konzept dahingehend wieder ein Stück weit auf.
 
Oben Unten