AMD bietet FSR 2.0 als Open Source an

King Loui

Experte
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
283
Gibt es DLSS eigentlich mittlerweile auch für Linux?
Ich meine, ich falle mit meiner Pascal eh aus dem Support und kann nur FSR nutzen, immerhin.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dennis50300

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
3.119
Ort
Braunschweig
Führt jedenfalls dazu, das z.B. FHD auf einem WQHD-Monitor gar nichtmal mehr so unerträglich aussieht wie unter Windows, wos letztendlich der Monitor selbst hochskalieren muss. Und ich wette, das ist noch ein relativ simpler Skalierungsalgorithmus, definitiv nicht sowas schlaues wie FSR oder DLSS.
Müsste ich direkt mal ausprobieren, ob er dann auch automatisch runterskaliert, wenn ich z.B. UHD einstelle.
Beitrag automatisch zusammengeführt:
Das ist Einstellungssache, auf Windows und zwar mit Nvidia sowie auch mit AMD, für AMD hab ich nur grad kein Beispiel parat.

nvidia skalieren.jpg
Edit:
"Skalierung vornehmen mit", das steht standard eben auf "Anzeige", ist natürlich die schlechtere Wahl

Gruss Dennis
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Gibt es DLSS eigentlich mittlerweile auch für Linux?
Ich meine, ich falle mit meiner Pascal eh aus dem Support und kann nur FSR nutzen, immerhin.
SOTTR hat es jedenfalls auf nem Ubuntu LTS leider nicht drin, genauso wenig wie Raytracing

Da wird es wieder abwarten heissen.


Gruss Dennis
 

Limit64

Enthusiast
Mitglied seit
24.08.2009
Beiträge
131
Ort
D
Ich habe lediglich ausgesagt, dass Open Source Software nicht immer automatisch kostenlos bedeutet, sondern auch kosten kann. Siehe dazu: https://www.ifross.org/?q=darf-open-source-software-kommerziell-sein
Naja, natürlich kannst du Open Source Software auch verkaufen. Da der Quellcode aber öffentlich und kostenlos angeboten werden muss um als Open Source Software zu gelten, gibt es immer einen Weg es kostenlos zu bekommen.
"Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden" Semi-Check. Software ist nicht Quellcode. Meinen Quellcode dürfen nur der Kunde und die mit der Software arbeitenden Firmen und Personen einsehen.
Du hast also "Open Source Software" ohne open source? Sehr interessant.

Begriff "durch Dritte" ist halt auch dehnbar und nicht gleichbedeutend mit alle und jeder.
Doch, genau das bedeutet es. Alle, mit denen du keine explizite Vereinbarung getroffen hast (das wären die zweiten und du bist natürlich die Nummer 1 ;-)).
 

smoothwater

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.397
Ort
Halle (Saale)
Du hast also "Open Source Software" ohne open source? Sehr interessant.
Ja, ist schwierig erklärt, weil ich versehentlich "dürfen" geschrieben habe. Es ist eventuell verständlicher, wenn ich dazu sage, dass es nur in bestimmten Hardwareumgebungen von meinen Kunden funktioniert. Ist halt kein x86-Standard. Deshalb ist "Dritter" als Begriff eben schon deshalb nicht auf jeden und alle übertragbar. Dennoch kämst du bei Anfrage an den Code. Kostenlos. Nur eben nicht im Netz für jeden abrufbar.
 

Paddy92

Urgestein
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
2.152
Naja, natürlich kannst du Open Source Software auch verkaufen. Da der Quellcode aber öffentlich und kostenlos angeboten werden muss um als Open Source Software zu gelten, gibt es immer einen Weg es kostenlos zu bekommen.
Klar kann Open Source Software immer kostenlos bezogen werden. Es können aber Kosten durch die Nutzung entstehen, beispielsweise kann der Service hinter der Software kostenpflichtig sein.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten