AGESA 1.0.8.0: AMD bereitet offenbar Phoenix-Desktop-Chips vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.177
Ein neues AGESA-Update auf die Version 1.0.8.0 zeigt offenbar AMDs Vorbereitung auf neuen Ryzen-Prozessoren für den Desktop, denn hier warten viele sicherlich auf die APUs auf Basis des Phoenix-Designs. Verteilt wurde das entsprechende BIOS-Update für das EX-B650M-V7 von ASUS und in den Downloads findet man noch immer die entsprechende BIOS-Version 1807.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mich wundert das mit diesem neuen Agesa nichts über die Schließung von aktuellen Sicherheitslücken berichten wird?
 
Villeicht stellt man das extra bereit und es ging hier nur um die unterstützung. Hätte man beides gemacht, würde man sicher aufmerksamkeit auf sich ziehen was amd anscheinend zu vermeiden versucht
 
Mich wundert das mit diesem neuen Agesa nichts über die Schließung von aktuellen Sicherheitslücken berichten wird?
Ist die letzte bekannte denn noch gar nicht geschlossen worden?
Mir geistert etwas über massive Leistungsverluste bei beiden Herstellern im Kopf rum so dass ich mich bisher auch nicht um eine neue AGESA bemüht habe.
 
Toll, ich habe schon darauf gewartet, bin schon auf die Tests gespannt, dürfte einen signifikanten Leistungssprung zu den AM4 APUs geben.
 
Mich wundert das mit diesem neuen Agesa nichts über die Schließung von aktuellen Sicherheitslücken berichten wird?
Das liegt letztendlich auch daran, dass AMD nichts zu den AGESA-Updates kommuniziert, auch nicht zu finalen Versionen.
 
Ein Schelm wer denkt das hat Methode.

@Don : an eine AGESA Log Datei kommt ihr auch nicht so wie letztens Igor beim AGESA PROCHOT Disaster wo er anhand der Log quasi nachgewiesen hat, dass das Schutzsignal entweder gar nicht bzw. nur fehlerhaft weiter geleitet wurde, CPU quasi immer Saft ohne Ende bekommen hat. Ich meine mich sogar zu erinnern, dass ihr selbst schon 7xxx Ryzen hattet die im idle mal ebend unerklärliche 70~80° Grad warm wurden?

PI package: ComboAM5 1.0.7.0
...
FWDEV-39317: [RPL] CBS SMU_COMMON 'PROCHOT Control' and PROCHOT Deassertion Ramp Time' had no effect
...
*hust*

Mir geistert etwas über massive Leistungsverluste bei beiden Herstellern im Kopf rum so dass ich mich bisher auch nicht um eine neue AGESA bemüht habe.
Eher only AMD, es sei denn man nutzt bestimmte Intel CPUs up to Rocket Lake. 12xxx AdL -> SAFE | 13/14xxx RpL -> SAFE.

ps: Also wenn ich das richtig bei Phoronix verstanden habe, dann musste sich der AMD Linux Enginer wohl Schützenhilfe bei Intel ("und verschiedene Codekorrekturen mit freundlicher Genehmigung von Intel Peter Zijlstra") holen. Nicht unüblich aber sagt schon irgendwie alles wer da bei wem abkupfert. :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:
Selbst wenn eine neue AGESA die Phoenix Unterstützung bringt, kann es trotzdem eine Phoenix nur OEM Geschichte werden. Oder wieder nur China, weil dieser Markt mehr Umsatz verspricht als Europa.
 
Ich hatte die Hoffnung schon verloren.
Nachdem praktisch alle darüber berichten, bin ich nun doch geneigt, zumindest die Zeit nach der Einführung von Phoenix schon heute zu wissen. Schlechte Verfügbarkeit und hohe Preise. Alleine schon, weil die Shops hohe Preise wollen. Da gebe ich jetzt nicht meine Hoffnung auf :grrr:
 
Dann hoffe ich auch mal auf eine neue Version des DeskMini von ASRock, damit ich meinen 3400G in Rente schicken kann.
Wobei.... Eigentlich kann der noch alles und WoW-Classic läuft darauf auch geschmeidig, die aktuelle Retail-Version von WoW würde sich aber schon über mehr Grafikpower freuen.
 
Sogar W 11 wird unterstützt mit deinem 3400G. Mein 4350G im DeskMini natürlich auch. Also bei mir wird das dann mein PC hinterm Bildschirm. Wenn ich mir Videos, Serien, Filme, eben Sendungen anschaue, dann nur übers Internet. Livestream und Mediatheken und YouTube.

Ich gehe davon aus, dass die 7840G APU bei 340€ starten wird.
 
Mich wundert das mit diesem neuen Agesa nichts über die Schließung von aktuellen Sicherheitslücken berichten wird?
Schade das Du bei INTEL nicht so kritisch bist! Wo sind denn Deine Fragen zur Schließung von aktuellen Sicherheitslücken! Die gibt es bei INTEL nicht, klar doch.:rofl::lol:

Zum Thema:

Mich würde interessieren, ob auch die AI/Ki Einheit wie bei den Notebooks APU dabei ist!

Es soll ja bei den Desktops APU eine neue Revision sein!?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Angeblich soll auch Phoenix 2 gleich mit erscheinen, also mit ZEN4C❓❓❓
 
Schade das Du bei INTEL nicht so kritisch bist! Wo sind denn Deine Fragen zur Schließung von aktuellen Sicherheitslücken! Die gibt es bei INTEL nicht, klar doch.:rofl::lol:

Hast du mich falsch verstanden, bin AMD ggü. nicht kritisch eingestellt, mich hatte das auch nur genervt das viele damals zu Beginn von Inteception und Downfall so einen Wind gemacht haben, dass die Lücken wenn sie gefixt werden so viel Leistung kosten würden, daher das Interesse und meine Nachfrage zu dem neuen Agesa ;)
 
Ich hatte den persönlichen Eindruck - Intel hat bzw. hatte viel mehr Lücken als AMD.
Ich bin nicht so vertraut mit der ganzen Materie. Derzeit denke ich, wenn Mitigation steht- dass es ein Workaround ist und dass es damit behoben ist.

Das ist der Probe von meiner Box.
https://linux-hardware.org/?probe=25c3794b84&log=lscpuSelektiv rauskopiert:
AMD Ryzen 5 7600X 6-Core Processor
Vulnerability Gather data sampling: Not affected
Vulnerability Itlb multihit: Not affected
Vulnerability L1tf: Not affected
Vulnerability Mds: Not affected
Vulnerability Meltdown: Not affected
Vulnerability Mmio stale data: Not affected
Vulnerability Retbleed: Not affected
Vulnerability Spec rstack overflow: Mitigation; safe RET, no microcode
Vulnerability Spec store bypass: Mitigation; Speculative Store Bypass disabled via prctl
Vulnerability Spectre v1: Mitigation; usercopy/swapgs barriers and __user pointer sanitization
Vulnerability Spectre v2: Mitigation; Enhanced / Automatic IBRS, IBPB conditional, STIBP always-on, RSB filling, PBRSB-eIBRS Not affected
Vulnerability Srbds: Not affected
Vulnerability Tsx async abort: Not affected

Windows 11 Pro interessiert mich nicht - ob es sicher ist oder nicht - der persönliche Einzelfall.

Habe vor kurzem gesehen, dass es ein neue hw-probe Version in gnu gentoo linux gibt. Ich werde es aber nicht mehr durchführen. Mich hatte nur generell interessiert - welche Daten dieses hw-probe script ausliest. Auch ist es mir zu Datenschutz verletzend im Bezug auf initramfs / Datenträger Bezeichnungen usw.
 
Es kann auch Rembrandt kommen, anstatt Phoenix. Kann man deutlich günstiger anbieten und wäre eine gute Konkurrenz im unteren Preissegment.
 
Comboam5 1.0.8.0 wird die vernichtenden Inception MC mitigations enhalten. Gibt es schon Infos, ob man diese zu 100% deaktivieren kann unter Windows 11 und wenn ja wie?
 
wird die vernichtenden Inception MC mitigations enhalten

Mal keine Panik auf der Titanic, wie stark die Einbußen sind, wird man sicher noch testen müssen ..... außerdem soll die Combo 1.0.8.0 nochmal etwas an der Speicherperformance schrauben ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh