Aktuelles

ADATA SX8200 Pro - Katastrophale Benchmarks

DataDyne

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
669
Hallo Leute,

besitze ein Huawei Matebook D Ryzen und habe die interne 256GB Samsung SATA gegen eine heute erhaltene ADATA SX8200 Pro 1TB getauscht. Ich habe Windows 10 komplett neu aufgesetzt und soweit fertig eingerichtet. Anschließend habe ich Userbenchmark und CrystalDiskMark mal testweise durchlaufen lassen und die Ergebnisse sind grauenhaft im Vergleich zu den Internet Tests. Extrem schnelle Geschwindigkeit ist mir nicht wichtig (die vorherige SATA SSD war mir gut genug), habe mich aber trotzdem für die ADATA entschieden weil die NVMe nur wenig teurer ist als eine "alte" SATA, ich damit zukunfstsicherer bin (sollte ich sie mal anders verwenden) und sie laut Tests eine relativ geringe Abwärme/Stromverbrauch hat. Aber die Ergebnisse sind so schlecht dass etwas ganz und gar nicht stimmen kann. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, daher hoffe ich der Fehler liegt bei mir / an den Einstellungen.

Hier ein Ergebnis vom Test: Habe ihn auch mehrmals durchlaufen lassen, auch mit größeren Testdateien, die Ergebnisse sind immer relativ gleich. Die SSD wird während des Tests maximal 56C warm und hat während des Tests ein ziemlich starkes Fiepgeräusch. Auserhalb des Benchmarks ist dieses Geräusch zum Glück noch nicht vorgekommen.

Annotation 2019-07-16 224835.png

Wäre extrem dankbar wenn mir jeman sagen könnte wie so ein Ergebnis zustande kommen kann. Vielen Dank!


PS: Was ich dazu sagen sollte: Von den 1TB sind nur ca. 80GB belegt und die SSD wurde gleich am Anfang mit Veracrypt verschlüsselt.

PS2: Laut Google kann Veracrypt Verschlüsselung die Festplatte extrem verlangsamen, ich werde die SSD entschlüsseln und dann hier berichten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DataDyne

Member
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
669
Es lag tatsächlich an Veracrypt, die Unterschiede sind enorm. Z.B. 4KiB Q8T8 Read ist nun über 15x(!) so hoch.
 

JohnnyBGoode

Active member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.006
Ja, der VeraCrypt-Treiber ist leider nicht so der Bringer - was ich nicht verstehe: Weshalb ist der des leider nicht mehr gepflegten DiskCryptor so viel schneller, wo das doch mehr oder minder ein 1-Mann-Prpjekt war?
 
Mitglied seit
20.05.2019
Beiträge
50
@DataDyne: Läuft die verschlüsselte SSD jetzt peformant und wenn ja, was hast du dafür unternommen?
 

certhas

Member
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
543
Ort
Vlbg - Österreich
Darf ich mich mal hier anhängen? Ich hab ein ähnliches Problem mit der selben SSD - mit dem Unterschied dass ich keine Verschlüsselung verwende. Die Werte die ich im Crysteldiskmark erreiche erscheinen mir aber recht niedrig zu sein.
Jemand eine Ahnung wo ich mit der Fehlersuche beginnen soll?


benchmark.png
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Was für einen Rechner hast Du denn? Vor allem welches Mainboard, welche CPU und welches Windows? Da die Werte bei 4k unabhängig von der QD recht gleich sind, würde ich mal vermuten das aus irgendeinem Grund nur immer ein Befehl zur Zeit abgearbeitet wird. Warum auch immer, denn eigentlich ist NVMe ein so neues Protokoll, dass NCQ immer vorhanden sein sollte.
 

certhas

Member
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
543
Ort
Vlbg - Österreich
gigabyte X570 pro, x3700, win10. Ichh ab jetzt mal ein update auf das neueste Bios gemacht, zumindest die random Zugriffe (?) haben sich verbesser. Sequenzielles lesen und schreiben ist aber immer noch weit von den ~3,5gb/s entfernt die sie eigentlich haben sollte:
benchmark 1.png
 

Kenaz

Member
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
816
Sequentzielles Schreiben ist sogar besser als angegeben. 🤔 Ist ja nur das 256GB Modell.

Unbenannt.PNG
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
ein update auf das neueste Bios gemacht, zumindest die random Zugriffe (?) haben sich verbesser.
NCQ scheint ja nun zu laufen, aber der X570 ist einfach noch immer eine extrem unausgereifte Plattform und Du wirst wohl auf die nächsten BIOS Updates waren müssen um die volle Performance zu bekommen. Wie voll ist die SSD eigentlich insgesamt, also über C: und D:? Die ADATA XPG SX8200 Pro hat ja den SM2262EN und der ist bekanntlich auf maximale Performance bei leerer SSDs optimiert und wird extrem lahm, wenn sie SSD voll ist.

Ist ja nur das 256GB Modell.
Nein, C: ist nur 244GiB groß, aber schau Dir den Screenshot von CDI in Post #5 an, dann siehst Du das es das 1TB Modell ist.
 

Kenaz

Member
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
816
Oh, stimmt ja. Da hab ich gar nicht drauf geachtet...
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Ob NCQ aktivi ist, sieht man nur wenn man die Werte von 4k Q1T1, also bei QD 1 (nur ein Befehl zur Zeit) mit denen bei Q32T1 (1Thread mit 32 parallelen Zugriffen) und Q8T8 (8 Threads mit je 8 parallelen Zugriffen, also QD64) vergleicht, denn letztere sollten bei SSD weit höher sein, da deren Controller ja in der Lage sind parallele Zugriffe auf wirklich parallel abzuarbeiten, was bei Deiner nicht der Fall zu sein schien und schreiben noch immer nicht der Fall zu sein scheint.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

PS: Welche Antiviren Software hast Du? Benche doch mal im Abgesicherten Modus von Windows. Außerdem sollte der Chipsatztreiber unbedingt installiert sein, wenn Du den noch nicht installiert hast, mache dies.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20.05.2019
Beiträge
50
@DataDyne soweit ich jetzt herausgefunden habe, kommt es auch auf das Dateisystem an, ob dieses die TRIM Funktion unterstütz und ob du diese bei der Verschlüsselung durch reichst. Sonst ist die SSD zu 100% in Verwendung und die wear-leveling features sind dadurch ausgehebelt, was sich wiederum auf die Lebenszeit der SSD auswirkt.
 

Phoenix2000

Well-known member
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
4.542
gigabyte X570 pro, x3700, win10. Ichh ab jetzt mal ein update auf das neueste Bios gemacht, zumindest die random Zugriffe (?) haben sich verbesser. Sequenzielles lesen und schreiben ist aber immer noch weit von den ~3,5gb/s entfernt die sie eigentlich haben sollte:
benchmark 1.png
Das was wichtig ist, ist doch Top, da komm ich nicht ran, weder mit einer 970EVO noch mit 2x970Raid und Write Back Cache, aber die zweiten Werte sind zu low.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten