Aktuelles

8 TB Datacenter SSDs: Samsung PM1733 vs. Intel D7 5510 - Qual der Wahl

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
Im Homeuse gibt es keinen Anwendungsfall, der 32 parallele 4k-Zugriffe erzeugt.
Eben, bei Heimanwendern sind schon 4 parallele Zugriffe sehr viel und kommen normalerweise schon praktisch nicht vor, Deshalb ist die Performance bei QD1 und QD2 wichtig, nicht aber wie viele IOPS eine SSD maximal packen könnte. Ganz ähnlich ist es mit dem sequentiellen Zugriffen, die maximalen Leseraten bekommt man nur bei langen und einigen parallelen Zugriffen aus der SSD gekitzelt, CDM bencht je nach Einstellung entweder mit 8 parallelen Zugriffen über je 1MB (SEQ1M Q8T1) oder sogar mit 32 Zugriffen über je 128k (SEQ128K Q32T1). aber man kann eben auch mit nur einem 1MB Zugriff (SEQ1M Q1T1) benchen und wie man sieht, schafft die PM9A1 dann rund 3,5GB/s, während die Enterprise SSDs irgendwo zwischen 1,4 und 2,65GB/s liegen. Die Enterprise SSDs sind eben nicht auf die Art von Zugriffen optimiert wie sie bei Heimanwendern vorkommen und sind daher bei der typischen Nutzung von Heimanwender nicht schneller sondern sogar langsamer.
Ich habe jetzt übrigens einfach mal die P5800X in 1.6TB bestellt.
Die Optane sind in jeder Hinsicht eine andere Hausnummer.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

tackleberry

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.897
Was ich trotzdem noch nicht verstehe ist der Unterschied zwischen Queues und Threads in der Storage Terminology.

Ich Code u.a. auch Skripte / Programme wo mal eben 100-1000 Dateien parallel geöffnet oder geschrieben werden. Das benutze ich die Multithreading oder Multiprocessing Funktionen der Programmiersprache. Sind das dann in der Sprache von Crystaldisk Threads oder Queues?

Wenn ich per Robocopy Files hin unter her kopiere und 128 parallele Operationen mit /MT:128 definiere, sind das in der Crystaldisk Terminilogy Threads oder Queues?

Neben wir an, dass ich in Adobe Premiere 10 Videotracks habe und nun das Video exportiere. Premiere muss einen Frame aus 10 verschiedenen Videodateien (aus einem der 10 Videotracks, die alle auf der gleichen SSD liegen) auslesen um diesen Frame zu rendern. Sind die Zugriffe auf die SSD Threads oder Queues in der Crystaldisk Terminology?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
Das benutze ich die Multithreading oder Multiprocessing Funktionen der Programmiersprache. Sind das dann in der Sprache von Crystaldisk Threads oder Queues?
CDM ist OpenSource, schau doch einfach nach. Ich würde Threads vermuten und das jeder Thread eben eine bestimmte Anzahl paralleler Anfragen erzeugt, was dann die Queues wären.
Wenn ich per Robocopy Files hin unter her kopiere und 128 parallele Operationen mit /MT:128 definiere, sind das in der Crystaldisk Terminilogy Threads oder Queues?
Dazu müsste man den Quellcode von Robocopy kennen bzw. wenigstens im Taskmanager unter Details schauen wie viele Threads Robocopy dann jeweils öffnet.
 

tackleberry

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.897
Btw es gibt Samsung Magician für Datacenter SSDs und ein Samsung Datacenter SSD Tool Kit für Datacenter SSDs. Samsung Magician für Datacenter SSDs erkennt auf meinem System kein einziges Samsung Gerät. Das Samsung Datacenter SSD Tool Kit dagegen findet die 2 TB PM9A1 und die 7.68 TB PM1733. Ist halt alles auf Kommandozeile. Mal gucken was ich damit anstellen kann. Die Capacity Anzeige bei der PM1733 ist auf jeden Fall lustig.

1620502399678.png
 

tackleberry

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.897
Untitled-1.png


So, nach Monaten habe ich die scheiße Teile endlich bekommen. 4 TB nur aber immerhin. Kann ein anderer PM9A3 Besitzer bestätigen, dass seine SSDs genauso aussehen und ich hier keine Imitate vom Fischmarkt geliefert bekommen habe? Hatte eigentlich erwartet, die haben auch Dual Port.

Wer will Benchmarks? :bigok:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
Mache die Benchmarks, dann sollte schnell klar sein, ob die echt oder Fakes sind und Dual Port funktioniert bei U.2 SSDs eigentlich so, dass die genauso aussehen wie Single Port, aber je 2 PCIe Lanes an einen Host gehen, von daher sieht man denen das nicht an.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.255
Ort
Bärlin
Genau.
Dadurch, dass SAS ja eine single lane Verbindung ist, braucht man für Dual Port eine zweite single lane und das wiederum bedeutet, dass man weitere Kontakte braucht. Daher hat ein SAS Dual Port Gerät zwei Kontaktsätze für Daten.
Anders ist das bei PCIe SSDs. Dort ist PCIe bereits als quad lane ausgeführt (im Idealfall), die dann den Single Port bilden.
Bei Dual Port werden dann einfach zwei dual lane Verbindungen realisiert und keine zwei quad lane Verbindungen.
Daher ändert sich an den Anschlüssen nix.
Nachteil der Lösung ist dann, dass man den Dual Port nicht für eine Bandbreitenerhöhung nehmen kann, anders als bei SAS.
 

tackleberry

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2003
Beiträge
2.897
Also ich habe jetzt ne neue Lieblings SSD. :bigok: Test halt auf dem Threadripper System direkt an der CPU angebunden. Die Screens von den anderen SSDs waren am Ryzen Via Chipsatz. 1 TB Schreiben am Stück mit 3,2 GB/s. o_O

read_write_1tb.png

taskmanager_write.png


1gb-5runs_default_wm.png


1gb-5runs_nvme_wm.png

64gb-5runs_default_wm.png

64gb-5runs_nvme_wm.png


Kein Wunder, dass das verdammte Ding seit Release überall ausverkauft ist.

PS: Threadripper läuft noch mit normalen 3200 Mhz UDIMMs. Die RDIMMs wurden nicht pünktlich geliefert...
 

Anhänge

  • 1gb-5runs_nvme_wm.png
    1gb-5runs_nvme_wm.png
    22,2 KB · Aufrufe: 9
Oben Unten