Aktuelles

5950X - "Max CPU Boost Clock Override" ohne Wirkung?

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Irgendwie hab ich ein Problem (evtl. auch nur ein Verständnisproblem) mit dem "Max Boost Override", der (soweit ich weiß) die maximale Taktfrequenz erhöht, auf die die CPU durch PrecisionBoost kommen kann.

Egal, ob ich das auf +0MHz oder auf +200MHz stelle, macht es bei mir keinen Unterschied, weder in den maximal erreichten Frequenzen noch in irgendwie höheren Benchmark-Scores. Ich sehe außerdem in RyzenMaster nicht, dass die CPU an irgendwelche Limits stößt und darum verstehe ich nicht, warum sie die +200 MHz nicht nutzt.

Boost Test mit Prime95 mit +200 MHz​

Wenn ich Prime95 auf einem festen Kern mit LargeFFT laufen lasse, dann boostet die CPU ebenfalls trotz +200MHz nicht höher als im Normalzustand. In beiden Fällen boostet der verwendete Kern auf ca. 4,8GHz obwohl man in RyzenMaster sieht, dass keine Limits (PPT/EDC/TDC/Temp) erreicht werden:
1619511340665.png


BoostTest mit BoostTester​

Ich hab auch mal den BoostTester (https://github.com/jedi95/BoostTester) einige Male laufen lassen. Sowohl mit +0 MHz als auch mit +200 MHz im Vergleich. Auch hier ähnliche Ergebnisse:

1619609201774.png


1619609211413.png


Performance-Test mit Cinebench R23​

Hier jeweils drei Durchläuft mit CB R23 (PBO Limits: Motherboard)


CurveOptimizerMax Boost MHzThreadsScores...
off0single159315991596
multi286982866628618
200single159315961597
multi286142855428715
on0single161916231628
multi288312888428894
200single162116271622
multi288872890128868


Also offenbar boostet die CPU nicht höher trotz +200MHz, obwohl meiner Meinung nach bei den Werten PPT/EDC/TDC/Temp noch Luft nach oben wäre. Komisch. Verhält sich das bei euch anders? Was könnte ich falsch machen bzw. falsch verstehen?

Folgende CurveOptimizer-Werte verwende ich (jeweils negativ):
30,28,30,30,30,15,11,9,17,10,15,19,27,26,13,13

Hardware:
5950X mit Noctua NH-D15
Asus B550-F Gaming neuesten BIOS

Weitere BIOS Settings
* DOCP aktiviert
* PBO auf Advanced
* CO-Werte
* Max Boost Override (eben +0 oder +200)

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.618
Ort
Großhabersdorf
Was hast du im BIOS eingestellt, schaut so aus als könnte da was bremsen.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Im BIOS hab ich nur:
* DOCP aktiviert
* PBO auf Advanced
* CO-Werte
* Max Boost Override (eben +0 oder +200)
 

peQs_O

Enthusiast
Mitglied seit
20.09.2009
Beiträge
252
Ort
Erfurt
Schau mal bitte bei den Effective Clocks, alles andere ist eh Augenwischerei. BIOS nochmal auf Default und mal ohne den Ryzen Master arbeiten, eigentlich muss dann irgendwas limitieren.
 

croni-x

Enthusiast
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
1.992
Ort
Oberbayern
Ist das Problem mit Ryzen Master und BIOS OC mittlerweile behoben? Ansonsten nur eins von beiden benutzen.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Schau mal bitte bei den Effective Clocks, alles andere ist eh Augenwischerei. BIOS nochmal auf Default und mal ohne den Ryzen Master arbeiten, eigentlich muss dann irgendwas limitieren.
Also nochmal den "BoostTest mit BoostTester" (tm) wie oben zu sehen aber noch zusätzlich die Effective Clocks anzeigen?
Die Cinebench-Tests zeigen ja aber meiner Meinung nach auch, dass sich die Performance nicht verändert. Also ist es evtl. nicht nur ein Anzeigeproblem der Clocks?

Also ich mache schon alles über das BIOS - den RyzenMaster hatte ich nur gestartet rein zur Anzeige, weil man dort so schön die PPT/EDC/.. Limits sieht. Ich hatte dort aber nichts verändert. Kann man in HwInfo ja auch sehen, aber das erschlägt mich immer so mit Anzeigen... o_O
 

peQs_O

Enthusiast
Mitglied seit
20.09.2009
Beiträge
252
Ort
Erfurt
Dann probiere doch einfach mal zum testen AllCore Overclocking, damit Du zumindest siehst ob deine BIOS Einstellungen übernommen werden.
HWInfo alles was Du nicht brauchst (Festplatte und Co.) ausblenden, dann wird es etwas übersichtlicher. Mit CB testen hilft schon sehr gut um zu vergleichen zwischen den Settings.
 
Zuletzt bearbeitet:

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Da die 5950er schon default in der Regel auf 5050 Mhz boosten ist das Limit für gute Kerne bei1,5V maximal Boostspannung wohl schon erreicht.

Die 5800X boosten default mit 4850 Mhz. Mit einem X470 Gigabyte Board hatte ich 5025 Mhz (effective) anliegen, in dem ich +175 Mhz draufgab.
Die gleiche CPU schafft mit einem X470 MSI nur 4950 Mhz (effective) egal wieviel mehr ich einstelle. Das konnte ich auch an der Cinebench Punktzahl sehen. Es ist also auch boardabhängig.

Und wie auch oben schon erwähn schau Dir mal den "effective" Takt an.
 

Acki-84

Semiprofi
Mitglied seit
25.01.2021
Beiträge
260
Undervolting wird beim 5950X interessanter! Wenn er dann den Boost weiter oben hält weil er kühler läuft!
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Also ich hab BIOS nochmal resettet und im Allgemeinen werden meine Settings schon berücksichtigt. Also All-Core-Boost mit x45 konnte ich problemlos einstellen und dann auch sehen in Windows. Ich erinnere mich, dass auch RyzenMaster meine "+200MHz" angezeigt hat, nachdem ich sie im BIOS eingestellt hatte.

Ich hab jetzt aber nochmal alles resettet und nur eingestellt:
* DOCP
* PBO Advanced -> Limits: Motherboard
* Max CPU Boost Override 0 MHz und dann 200 MHz

Dann hab ich das Ganze ne Zeit lang mit BoostTester laufen lassen mit vollem HwInfo (also auch Effective Clock). Das ist heraus gekommen:
1619767289452.png

1619767297833.png


Seht ihr da was?
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Was ich schon beschrieben hatte: Der Single Core Boost ist im default schon ziemlich am Limit, ca. 5000 Mhz auf Kern 7.
Versuch mal +50 Mhz oder +75 Mhz.
5200Mhz Single Core Boost hab ich noch bei keinem Zen3 "effective" gesehen inkl. der skalierenden Punktzahl dazu.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Was ich schon beschrieben hatte: Der Single Core Boost ist im default schon ziemlich am Limit, ca. 5000 Mhz auf Kern 7.
Versuch mal +50 Mhz oder +75 Mhz.
5200Mhz Single Core Boost hab ich noch bei keinem Zen3 "effective" gesehen inkl. der skalierenden Punktzahl dazu.
Ok danke, probier ich mal. Aber was limitiert denn da bei 5 GHz? Ich dachte, es gäbe ein hartes Limit (4,9 GHz?), welches man mit dem "Max Boost Override" erhöht. Und bis dahin wird geboostet, solange man nicht an TDC/EDC/PPT/Temp-Limits stößt?
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Ich denke dass die Kernqualität irgendwo limitiert. 5000 - 5050 Mhz ist wohl das Limit bei 1,5 V bei guten Kernen. Soll ja auch nicht instabil werden.
Spezifiziert ist der 5950 bis 4900 Mhz, also alles drüber darf man eh nicht erwarten.
 

peQs_O

Enthusiast
Mitglied seit
20.09.2009
Beiträge
252
Ort
Erfurt
Der BoostTest erzeugt kaum Last auf den Kernen, somit wirst Du keine großen Unterschiede haben. Ich kann bei mir auch alle Kerne auf 5 GHz bringen mit dem BoostTest, liegt aber in den Anwendungen nur kurz an bei wenig Last. Deswegen mit CB20/23 oder Aida64 Stabilitätstest durchführen und vergleichen.

Zum Vergleich 5800X mit 4,8Ghz AllCore drück im CB23 ca. 16300-16400 Punkte, dann müsste der 5950X logischerweise bei ca. 32000 Punkten liegen mit selben Takt.
 

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Der BoostTest erzeugt kaum Last auf den Kernen, somit wirst Du keine großen Unterschiede haben. Ich kann bei mir auch alle Kerne auf 5 GHz bringen mit dem BoostTest, liegt aber in den Anwendungen nur kurz an bei wenig Last. Deswegen mit CB20/23 oder Aida64 Stabilitätstest durchführen und vergleichen.

Zum Vergleich 5800X mit 4,8Ghz AllCore drück im CB23 ca. 16300-16400 Punkte, dann müsste der 5950X logischerweise bei ca. 32000 Punkten liegen mit selben Takt.
Ist das nicht genau die Idee des BoostTest, dass man sehen kann, wie hoch die Kerne unter idealen "Boost-Bedingungen" kommen können? Genau da erwarte ich ja einen Unterschied, wenn ich "Max Boost Override" erhöhe. Oder verstehe ich das falsch?
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Ja. das Beispiel von peQs_O bezieht sich eher auf den Multicore Boost und nicht auf den Max Single Core Boost. Es geht hier um den Single Core Boost, also der Takt der maximal anliegen kann. Dann ist Boost Test schon das richtige. Auch mit CB23 kannst das testen, aber mit dem Single Core Benchmark. Vergleichen kannst das dann z.B. mit den Werten aus dem CB23 Benchmarkthread.

Beispiel: Mein 5800X macht 1664 Punkte mit 5023Mhz effektiv anliegend. (Allerdings auf einem X470 Board)
 

peQs_O

Enthusiast
Mitglied seit
20.09.2009
Beiträge
252
Ort
Erfurt
Irgendwann ist aber einfach Ende der Fahnenstange und dann hilft die Brechstange auch nicht mehr. Was bringen Dir 5,1Ghz ohne Last, wenn dann bei normalen Anwendungen eh immer weiter runter getaktet wird?
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Naja, wenn ich bedenke, dass der 5800X mit 4700 Mhz maximal Boost spezifiziert ist und ich aber bis 5025Mhz einstellen kann, dann nehm ich das gerne mit. :-)
 

peQs_O

Enthusiast
Mitglied seit
20.09.2009
Beiträge
252
Ort
Erfurt
Ist doch auch absolut in Ordnung und nachvollziehbar, wenn dein Exemplar die 5Ghz packt und stabil durch die Anwendungen läuft ist doch alles wunderbar. Nur wird der 5950X nicht die gleichen Ergebnisse auf allen Kernen erzielen oder auf einmal mit 5.5Ghz boosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

devkid

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
61
Ja, was die Option in der Praxis bringt, steht auf einem anderen Blatt. Mir geht's erst einmal darum zu verstehen, wie die Option funktioniert bzw. wie das Boosten im Allgemeinen funktioniert. Woher weiß die CPU technisch, dass das "Ende der Fahnenstange" erreicht ist? Ich dachte, durch die TDC/EDC/PP/Temp + hartes Limit, welches man per MaxBoostOverride verschieben kann. Gibt es noch mehr Faktoren?
 

<oo>

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2006
Beiträge
279
Ort
Schleswig-Holstein
Die CPU weiß ja so einiges, z.B. auch welche die besten Kerne zum Boosten sind. Aber wie oben schon erwähnt habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass ein Mainbaord anders limitiert als das andere.
 

Acki-84

Semiprofi
Mitglied seit
25.01.2021
Beiträge
260
60 Grad Kerntermperatur? Was ist das für Boost Test? Idle in Windows? Bei 1,5V?
 
Oben Unten