Aktuelles

40 Milliarden US-Dollar: NVIDIA kauft ARM

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.615
Es ist einer der größten und womöglich auch wichtigsten Käufe im IT-Sektor: NVIDIA hat sich mit dem bisherigen ARM-Eigner SoftBank geeinigt und will den britischen CPU-Hersteller übernehmen. Der Preis liegt bei rund 40 Milliarden US-Dollar, von denen NVIDIA 12 Milliarden in bar und weitere 21,5 Milliarden Dollar in Aktien aufbringen will. Einen einstelligen Prozentanteil behält SoftBank an ARM. Ist die Übernahme erfolgreich und abhängig vom weiteren Geschäft, winken dem japanischen Verkäufer weitere fünf Milliarden US-Dollar. 1,5 Milliarden US-Dollar werden an die Beschäftigen von ARM ausgezahlt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
117
Ort
Graz
Wenn Nvidia mal mit dem 6 fachen AMD Jahresumsatz von 2019 shoppen geht... Bin gespannt welche Wege Nvidia hier einschlagen wird.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.229
Ein guter Schachzug - zwar nicht ganz günstig aber in der Tat, sehr zukunftsorientiert. Wenn ich da so an Bayer denke, die unbedingt Monsanto kaufen wollten...
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.423
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Allerdings war und ist es noch immer fraglich, ob NVIDIA eine solche Investition wird stemmen können bis die 40 Milliarden US-Dollar auch wird zurückverdienen können.
Der Kaufpreisantell von 21,5 Mrd.$ in Aktien und auch die 1,5 Mrd.$ für die Arm-Mitarbeiter (ebenfalls in Aktien) muß von Nvidia nicht finanziert werden, das ist quasi eine Aktienemission, bezahlt durch die bisherigen Aktieninhaber mit Verwässerung ihrer Anteile.
Nur die 12 Mrd.$ 'in Cash', wovon nur 2 Mrd.$ direkt bei Vetragsschluß zu leisten sind, wird Nvidia aus der Kasse und über Schulden aufbringen müssen.
Man wird sehen, wieviel dann zukünftig vom Kaufpreis als Goodwill bilanziell abgeschrieben werden muß, aber das ändert dann ja den Kassenstand nicht direkt. Es ist mir aber nicht bekannt, ob Nvidia das in den USA steuermindernd geltend machen und so den Steuerzahler an der Finanzierung der Übernahme beteiligen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.943
Dafür hätten sie Arm nicht kaufen müssen, Nvidia hat ja auch bisher problemlos ARM-IP lizensiert; die nächste Automotiv-Lösung wird bspw. 12 Cortex-A78 enthalten.
Hmm, man will das eigene überleben sichern, massiv geld verdienen und etwaige konkurrenz bei den eierstöcken haben, wie macht man das am besten?

Die preise gehen erstmal rauf. Zusätzlich zum standardbetrieb muss nVidia das eingesetzte vermögen reinholen, das geht auch nicht mit fetten rabatten...
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.228
Ort
Exil
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i9-9900KS @ 5.2 GHz
Mainboard
Gigabyte Z370 Aorus Gaming 5
Kühler
Watercool Heatkiller IV + MO-RA3
Speicher
Corsair 32GB DDR4-3600 Dominator RGB
Grafikprozessor
Inno3D GeForce 2080 Ti @ 2.1 GHz
Display
AOC Agon AG352UCG6 Black Edition
SSD
Samsung 970 Evo Plus 2TB + Intel 660p 2TB
Soundkarte
Asus Essence STX
Gehäuse
Phanteks Enthoo Primo
Netzteil
Corsair HX850i Platinum
Keyboard
Corsair K70 RGB Rapidfire MK.2 Low Profile
Mouse
Mionix Naos 7000
So eine mega Cashcow, wie man aufgrund des Smartphone Sektors meinen könnte, war ARM aber bisher nicht... Softbank wollte die regelrecht loswerden. Einfach wird es für Nvidia nicht.
 

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.943
warte nur, bald wirk intel in diesem segment wieder ganz interessant.....
 

NasaGTR

Experte
Mitglied seit
12.05.2013
Beiträge
7.914
Wenn ARM unter Nvidia die Preise nun massiv anzieht werden bisherige Lizenznehmer mehr und mehr in alternativen investieren. Das geht zwar nicht schnell würde langfristig aber den Wert von ARM massiv senken.

Genau das hatte Softbank befürchtet, weshalb sie die Preise nicht massiv angezogen haben und wahrscheinlich auch weshalb sie ARM wieder loswerden wollten.


Momentan kochen alle eventuellen Hersteller RISC-V nur so bisschen auf Sparflamme weil ARM einfach günstig genug ist dass es sich nicht lohnt groß in RISC-V zu investieren. Wenn ARM Produkte nun sehr teuer werden, ändert sich das.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.658
Ort
SN
Nur mal um die Größenordnungen in der man da spricht, etwas einordnen zu können... Clientseitig ist das jetzt nicht zwingend ein großer Beinbruch. Serverseitig wird man sehen. Dem Markt wird seit gefühlt 10 Jahren, als AMD die ersten ARM Versuche unternommen hat, nachgesagt, im Kommen zu sein (zumindest in den Foren). Sehe davon zwar nur bedingt was, also als Ablöse für x86 kommt da aktuell eher nichts.

NV ist in der Form auch irgendwie bisschen an anderen Märkten interessiert. Die schießen massivst in den HPC Sektor mit ihren GPUs - kaufen dann aber bei Intel oder AMD das Backend ein. -> Gerade hier ergibt es Sinn, ihre eigenen Produkte, mit den eigenen Schnittstellen und den eigenen Interconnects (Mellanox) so auszurichten, dass man maximalen Vorteil daraus hat. Ne potente CPU aus dem eigenen Haus ist da also alles andere als falsch/verkehrt. In wie weit das irgendwo einen potentiellen Nachteil für Dritte hat - bspw. auch Apple, die ja jetzt auf ARM umschwenken bzw. aus der erstandenen Lizenz + Eigenentwicklung dann eine Art Fork oder ähnliches erschaffen, muss man abwarten. Für NV wird das mMn im HPC Geschäft durchaus aufgehen, sofern der Markt weiter so wächst, wie er eben wächst.

Theoretisch haben wir damit dann drei Player, die in der Lage sind potentiell mitzuspielen. Allerdings krankt es bei Intel im Moment noch an der HPC Beschleunigerhardware - wie auch ein Stück weit bei AMD. Rein finanziell ist AMD da auf der schlechtestenn Position und sie haben auch keinen hohen Marktanteil, der ihnen da auf Dauer Punkte sichert. Mal gucken wo das hin geht... Im Clientbereich sehe ich Intel respektive ein Stück weit AMD (siehe Heise Artikel) eher aktuell nicht gefährdet - und im Mobilemarkt von Smartphones und Co. muss man sehen wo NV den Rotstift überall anlegt respektive ob überhaupt. Der Umsatz scheint trotz des übel hohen Absatzes nicht gerade groß. Allerdings ist der Spaß aktuell noch mehr oder weniger alternativlos. Intels Bestreben sind komplett gescheitert. Den Schritt wird man mMn vorerst kein zweites mal gehen. Und AMD hat nicht die finanziellen Mittel um da Änderungen durchzupressen... Allerdings braucht auch Mr. Lederjacke nen Smartphone -> insofern ist das ne Art Quasi-Monopol und sie wären dämlich das nicht fortzuführen.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
29.514
Ort
Porzellanthron
@NasaGTR

Praktisch alle Hersteller von Smartphone SOCs sind Lizenznehmer von ARM.

Angesichts des Kaufpreises und des Gewinns den Softbank am Verkauf macht ist das kein schlechter Deal. 2016 für 24,3 Milliarden GBP gekauft, jetzt für 40 Milliarden US Dollar verkauft. Softbank ist ja allgemein in wirtschaftliche Schieflage geraten, und hat vermutlich daher einen Teil des Tafelsilbers(?) verkauft.

Ich würde mal keine Mutmaßungen darüber anstellen, ob ARM unter Softbank nicht schon die Lizenzgebühren erhöht hatte. Oder hast Du soweit Einblick, dass Du mit Sicherheit sagen kannst, dass Softbank die Lizenzgebühren nicht bereits zuvor erhöht hat ? NVIDIA traue ich in dieser Hinsicht auch einiges zu.

Außerdem dürfte der Nutzen den NVIDIA durch den Know-How und Patent-Transfer erzielt, deutlich höher sein, als der den Softbank durch die Übernahme damals erzielt hat. Stichwort Synergieeffekt.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.658
Ort
SN
Momentan kochen alle eventuellen Hersteller RISC-V nur so bisschen auf Sparflamme weil ARM einfach günstig genug ist dass es sich nicht lohnt groß in RISC-V zu investieren. Wenn ARM Produkte nun sehr teuer werden, ändert sich das.
Es wurde schon so oft behauptet, dass sich was ändert - und was war? Nix war...
Gerade ARM wurde als der heilige Gral gegen x86 gehandelt. Als da 10 und mehr Jahre kein Weg rein führte, wird jetzt RISC-V diese Hoffnung zugesprochen. Ganz ehrlich - der Markt ist so ultra träge, man ändert nicht mal eben so den Unterbau. Das kann sich eine Apple erlauben oder das geht in geschlossenen Systemen ohne groß Abhängigkeiten zu Dritten. Selbst x86 auf x86 - von Intel Xeon auf AMD Epyc ist für viele keine Option, weil selbst dort Inkompatibilitäten zu unerwünschten Problemen führen. Und dann wollen die Leute den Untergang von ARM sehen, weil sich auf dem Papier irgendwo ein Name ändert?

Angesichts des Kaufpreises und des Gewinns den Softbank am Verkauf macht ist das kein schlechter Deal. 2016 für 24,3 Milliarden GBP gekauft, jetzt für 40 Milliarden US Dollar verkauft. Softbank ist ja allgemein in wirtschaftliche Schieflage geraten, und hat vermutlich daher einen Teil des Tafelsilbers(?) verkauft.
So einfach ist das aber nicht. Es waren ~32Mrd US Dollar Einstand bei Softbank. Und jetzt bekommen sie 12Mrd. in Bar + 21,5Mrd in Aktien. Bei erfolgreichem Deal und abhängig vom Geschäft nochmal 5Mrd drauf (in Bar?) und 1,5Mrd. gehen in Form von Aktien an die Belegschaft. Kurzum, es sind eben keine 40 Mrd. overall. Da bleibt nicht viel über - und wie sich der Kurs entwickelt, muss man noch abwarten. Lass den NV Kurs mal um 10-15% runter gehen wegen diesem Deal? -> dann bleibt da ne +-0 Null Nummer für Softbank über.
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
29.514
Ort
Porzellanthron
Das das nicht Cash fließen wird geht aus der Meldung hervor, einer weiteren Wiederholung/Erläuterung durch Dich bedarf das nicht wirklich.
Und das Dollar und Pfund 2016 etwas anders standen auch nicht.
Aktuell steigt der Kurs in Frankfurt weiter, muss mal abwarten wie das die Anleger in USA bewerten,
(Und bitte erspar mir den Klugschiss, dass es gerade eine Rally bei den Tech-Werten gibt)
Genau so gut kann man btw. mutmaßen, dass der Kurs von NV mal eben um 15-20% hoch geht, reine Spekulation ;)
Zunächst muss die Übernahme ja sowieso noch von den Aufsichten durchgewunken werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.423
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Nur mal um die Größenordnungen in der man da spricht, etwas einordnen zu können...
Nur um die Einordnung ein bißchen zu präzisieren:
Apple kaufte letztes Jahr Null SoCs, Huawei setzte in 140 Mio. Smartphones Eigengewächse ein, bei Samsung dürfte die Quote ähnlich sein, was ~175 Mio. Stück bedeutete. Für über ein Drittel des Smartphonemarktes wurden also gar keine SoCs erworben, darunter ein großer Teil des High-End-Marktes.
Alleine Apple hatte 2019 TSMC nur für die Herstellung seiner SoCs 8 Mrd.$ gezahlt, ein SoC-Anbieter hätte dafür 14 Mrd.$ kassiert – wenn man die notorisch niedrige Marge von AMD ansetzte.

Und die Einordnung von Arm: Arm machte ungefähr 1,84 Mrd.$ Umsatz im Geschäftsjahr 2019.
 
Zuletzt bearbeitet:

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
977
Ort
Köln
Angeblich sollten bisher ja die Lizenzgebühren nicht so hoch sein und vllt. in der Masse auch Teil des Erfolges der Verbreitung bei ARM Designs sein, mal sehen was Nvidia da so vorhat. Jensen wurde auch schon in Tom Ford Lederjacke mit Samsonite Aluminiumkoffern in einer Softbankfilliale in Tokyo gesichtet und zählt in diesem Moment gerade eigenhändig die Geldscheine.

This Massage was posted from an ARM(Nvidia) Device.
 

Googlespoon

Experte
Mitglied seit
23.03.2014
Beiträge
709
System
Desktop System
Turingmaschine
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
MSI X470 Gaming Pro
Kühler
Arctic Liquid Freezer II 360 @ NB-eLoop X und Kryonaut WLP
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX 3200MHz
Grafikprozessor
MSI RTX 2080 Gaming X Trio @ 2070 MHz GPU / 2000 MHz VRAM
Display
LG 32GK850G + Sony 65XF9005
SSD
Samsung 970 EVO Plus 1TB + Samsung 850 EVO 500GB + Crucial MX500 2TB
Opt. Laufwerk
LG BH16NS40 Blu-Ray Brenner @ USB Adapter
Soundkarte
Creative Soundblaster X AE-5 Plus @ Telefunken HA 870 mit harman/kardon MAS + HyperX Cloud Alpha
Gehäuse
Cooler Master H500M
Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
Keyboard
Corsair K95 RGB Platinum
Mouse
Roccat Kone AIMO
Betriebssystem
Windows 10 Education 64-Bit
Sonstiges
OnePlus 8 Pro, iPad 2018
12 Milliarden Dollar in bar.. Die Paletten wurde ich schon ganz gerne mal sehen
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
35.658
Ort
SN
(Und bitte erspar mir den Klugschiss, dass es gerade eine Rally bei den Tech-Werten gibt)
Genau so gut kann man btw. mutmaßen, wenn der Kurs von NV mal eben um 15-20% hoch geht, reine Spekulation ;)
Zunächst muss die Übernahme ja sowieso noch von den Aufsichten durchgewunken werden.
Kein Plan warum du so grantig bist... Hab ich dir was getan?
Ich sagte lediglich, dass deine xxMrd hier zu yyMrd dort nicht so einfach zu bewerten sind. Fahr mal nen Gang runter...
 

Silberfan

Semiprofi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
185
Nvidia macht einen weiteren Fehler.
Damals bei der Übernahme von 3DFX sind viele Entwickler absichtlich zu AMD gewechselt.
Nvidia hatte gute Hardware aber miese Treiber , dies setzt sich mit der Übernahme von ARM auch fort.
Hoffentlich stößt bald Nvidia ARM ab damit AMD sich die Schokoladenstücke sichern kann.
Damit wäre AMD durch ARM ein größerer Cup gelungen als Nvidia.
 

Powl

Experte
Mitglied seit
13.11.2015
Beiträge
5.741
Nvidia macht einen weiteren Fehler.
Damals bei der Übernahme von 3DFX sind viele Entwickler absichtlich zu AMD gewechselt.
Nvidia hatte gute Hardware aber miese Treiber , dies setzt sich mit der Übernahme von ARM auch fort.
Hoffentlich stößt bald Nvidia ARM ab damit AMD sich die Schokoladenstücke sichern kann.
Damit wäre AMD durch ARM ein größerer Cup gelungen als Nvidia.
Genau. Man sieht ja, wie schlecht es Nvidia geht und welchen Siegeszug die AMD RTG fährt...

PS: "Cup"?
 

Hyrasch

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
2.369
12 Milliarden Dollar in bar.. Die Paletten wurde ich schon ganz gerne mal sehen
Lol, nicht in Bar.
Damit ist wohl einfach nur gemeint dass es Geld durch echte Leistung ist, nicht Zahlenspiele der Finanzindustrie, Aktien etc.
Dennoch interessant zu sehen, dass die Unternehmensführung mit soviel echtem Geld hantiert.
Die Akquisation von Mellanox hat schon einiges gekostet (kann hier jemand herausfinden wie viel davon echtes Geld, in cash war?), nun noch die 12 Milliarden dazu.
Letzes Jahr b.etrug der Umsatz $ 11,72 Milliarden. Vom Gewinn die letzten Jahre wurde ganz schön was angespart.

Dennoch enttäuschend zu sehen dass unsere Systeme so aufgebaut sind, dass Monopole erwünscht sind.
Die meisten Politiker und Wettbewerbshüter haben nichts gegen Monopole
Müsste mal das Buch Goliath, von dem Matt Stoller lesen^^
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.154
Ort
ganz im Westen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8700k@5Ghz
Mainboard
MSI Z370 Carbon
Kühler
Custom WaKü
Speicher
TridentZ 32Gb@3600
Grafikprozessor
1080Ti
Display
PredatorX34
SSD
960Pro
Soundkarte
FiiO K3
Gehäuse
InWin S-Frame
Netzteil
BQ Dark Power Pro11 550W
Oben Unten