2 X bekommen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Also ich persönlich würde die Versandkosten tragen, wenn ich den Fehler gemacht hätte.
Dann hast du halt paar € verbockt. Kann passieren, aber kann ja der Händler nichts für.
Bekommst ja dann für das Teil das Geld zurück.

@CasekingMike : Ist das mittlerweile oft so, dass sich Menschen oft so Verhalten bei eigener Schuld?
Tut irgendwie weh das mitzubekommen :(
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
@CasekingMike : Ist das mittlerweile oft so, dass sich Menschen oft so Verhalten bei eigener Schuld?

Ich zähle den Threadersteller nicht zu solchen Leuten, denn trotz seiner Verärgerung gibt es ganz andere Kaliber da draußen, die sich heutzutage aufgrund populärer Negativvorbilder und fehlender Konsequenzen durchaus ermutigt fühlen. Aber dieser Thread ist dagegen harmlos und hat nicht viel damit zu tun.

Liebe Grüße
Mike
 
@CasekingMike : Ist das mittlerweile oft so, dass sich Menschen oft so Verhalten bei eigener Schuld?
Tut irgendwie weh das mitzubekommen
Ja das ist leider gang und gäbe in der heutigen Schnorrer Gesellschaft. Das betrifft aber nicht diesen Fall.
 
@Maexi : Da Du falsch bestellt hast und der Warenwert unter 40,-€ liegt, ist es nur logisch, dass Du die Rücksendekosten zu tragen hast. Ist ganz klar in den AGB geregelt und die sind vollkommen gesetzeskonform.
Und wenn Du nicht wolltest, dass wir als Forenmitglieder kommentieren hättest Du Mike eine PN schicken können.
Und Deine Ausdrucksweise gegenüber anderen hier, die Dich kritisieren ist schon bemerkenswert. Solltest Du vllt. mal nachdenken. 😉
 
Ich stell mir das als Versandhändler heutzutage auch echt schwer vor.
Man muss immer von maximaler Dummheit und Uneinsichtigkeit der Leute ausgehen. Und wenns nicht in ihren beschränkten Horizont passt, werden sie aggressiv.

Amazon hat da die Taktik alles durchgehen zu lassen, hauptsache die Kunden sind zufrieden.
Wenn man als Händler andere Regeln in den AGBs aufstellt, die die Leute akzeptiert haben, pöbeln sie, weil sie Amazon gewöhnt sind.
Da hat man kaum noch ne Chance sich durchzusetzen als nicht Milliardenkonzern.
 
mein letzter Satz dazu: es geht mir nicht um 5 oder 10€ Versandkosten dazu gebe ich viel zu viel Geld für meine Hardware aus. Es ging mir um den Warenwert. Das Teil was ich doppelt bekommen oder bestellt habe, ist ein Teil der gekauften Ware. Der Wert der Ware liegt bei 29,90, der Gesamtwert eben bei etwa 400€. Um jetzt keine Versandkosten zu zahlen hätte ich die gesamte Ware wieder zurück schicken müssen, damit der Warenwert überschritten wird, um dann die Ware neu zu bestellen. Sind zwei große Pakete. Was das wohl Caseking gekostet hätte. Und was für ein Irrsinn. Ich habe ein kleines Paket zurückgeschickt und im übrigen auch die Versandkosten von ca.6€ bezahlt.

@Sir Demencia
Habe ich Dich gebeten mich zu kommentieren oder zu kritisieren, ich habe Mike angesprochen oder seid ihr alle Casekingangestellte? Kommentar oder Angriff sind wohl verschiedene Eigenschaften und hier wurde nicht kommentiert sondern angegriffen und beleidigt und Du wirfst mir eine falsche Ausdrucksweise vor. Ich bin Kunde und kein Bittsteller, bei dem Geld was ich bei Caseking gelassen habe nehme ich mir einfach die Freiheit, nachzufragen.Und wenn man mich angreift, wehre ich mich, ganz einfach und wenn Dir das nicht passt, lies woanders.

@Goldwasser
Du bist Onlinehändler und unterstellst Deiner Kundschaft, Dummheit, Uneinsichtigkeit und beschränkten Horizont. Wer bist Du? Genau deshalb kaufe ich bei großen Händlern lieber, als bei Wald und Wiesenhändler wie Du einer zu seien scheinst.

Nun dürft ihr weiter machen
 
@Maexi : Ich habe Dich nicht "angegriffen", sondern Deinen Ton kritisiert. Und auch andere haben Kritik geübt und nicht angegriffen.
Und wenn Du einen Fred in einem offenen Forum startest ist das automatisch eine Einladung an alle Forenteilnehmer zu kommentieren. Da muss man nicht extra vom TE "gebeten" werden 😊
Wenn Du das nicht willst wäre eine PN der bessere Weg.
 
Danke für Deine Info, ich sehe das anders.
 
Tja Pech gehabt. :fresse:
 
Für mich sind die Versandkosten nicht Lebensbedrohlich aber ärgerlich wie man damit umgeht.
irgendwie verstehe ich dann das ganze Geheule nicht. Schick halt das nächste mal das ganze Paket zurück, aber dann kommt wahrscheinlich der nächste Thread von wegen "Caseking zwingt mich dazu die gesamte Ware zurück zu schicken weil ich sonst 5€ Versandkosten tragen muss für einen Fehler, den ich begangen habe mimimim, aber das Geld stört mich ja eigentlich nicht mimimimi"
 
Um jetzt keine Versandkosten zu zahlen hätte ich die gesamte Ware wieder zurück schicken müssen, damit der Warenwert überschritten wird, um dann die Ware neu zu bestellen. Sind zwei große Pakete. Was das wohl Caseking gekostet hätte.
Sorry das ich doch noch was dazu sagen muss. Der Warenwert betrifft einen Artikel in der Bestellung und nicht mehrere Artikel in einer Bestellung (Zumindest bei A). Du hättest einen Widerruf erklären können und dabei die Rücksendung bezahlt. Um es kurz zu machen, du zahlst auf jeden Fall die Rücksendekosten außer CK übernimmt aus Kulanz.

Die Art wie Goldwasser es ausdrückt ist zwar etwas unbeholfen aber im Grunde hat er recht. Gerade bei den großen Plattformen hat man es mit einer leider inzwischen nicht mehr ungewöhnlichen Kundschaft zu tun.
Es bleiben natürlich nur die Negativen Eindrücke haften. Also lege seine Worte nicht so sehr auf die Waage.

Mal abschließen an alle, lasst es gut sein. Hexenjagd brauchen wir hier nicht. 🥰
 
Zuletzt bearbeitet:
Du bist Onlinehändler und unterstellst Deiner Kundschaft, Dummheit, Uneinsichtigkeit und beschränkten Horizont.
Wenn ich ein Online Händler wäre, hätte ich wohl kaum geschrieben, dass ich es mir als Onlinehändler schwer vorstelle, sondern dass es schwer ist.
Wobei wir da wieder bei meinem ersten Vorwurf meines vorherigen Beitrags wären.

Vor allem sind es dann aber auch meist Kunden, die dem Händler 2,50 EUR Marge einbringen oder gar mit ihren penetranten Anfragen eher Kosten verursachen, welche sich dann als großer wichtiger Gönnerkunde darstellen, wo eigtl. jeder Händler froh ist, solche Trittbrettfahrer los zu werden.
 
Fassen wir zusammen:
>TE möchte bestellen, prüft seine Bestellung nicht nochmal vor Abschluss oder bestellt absichtlich doppelt (?)
>TE akzeptiert irgendwelche AGBs und Widerrufsbelehrungen, ohne sie auch nur mal zu überfliegen
>TE stellt fest, dass er das doppelte Teil nicht braucht, wills zurückschicken
>TE kontaktiert den support, der sagt ihm Versand selbst zahlen
>TE ist verwirrt und/oder erbost darüber, siehe punkt 2
>TE macht thread im Forum auf mit der Absicht ....?
>TE kriegt von zig Forenteilnehmern gesagt is doch deine eigene Schuld, warum soll caseking dir 5 Euro schenken
>TE ist mad, dass Leute Forensachen in einem Forum machen
>"Es geht mir um den Warenwert"

:confused:
 
@Infin1tum
Ich schließe mich mal an, Du hast den großen Durchblick(y) Und was jetzt? Keine Spannung mehr? Such noch ein bisschen, Dir fällt bestimmt noch etwas ein.

Jetzt sei doch bitte nicht so bockig wie ein Kind. Du hast diese ganze Blamage hier ins Leben gerufen und es öffentlich gemacht!!:wall:
 
bockig wie ein Kind? Blamage? Weil ich etwas nicht verstehe, deshalb kannste mich vielleicht Dumm nennen aber bockig, nein bin ich bestimmt nicht:-) ich habe schon lange damit abgeschlossen. Aber Leute die sich wichtig machen wollen, wie z.B. Infin1tum müssen weiter bohren, kein Problem ich grins darüber. Er muss sehr einsam sein, wenn er sich daran hochzieht, armer Mensch.
 
jaja..............immer diese bösen anderen!!:bigok:
 
noch son Spezi der trollt, auch für Dich DriveByFM Hirn einsetzen über drüber nachdenken, was der Satz bedeuten könnte.
 
Kann ein Mod hier
bockig wie ein Kind? Blamage? Weil ich etwas nicht verstehe, deshalb kannste mich vielleicht Dumm nennen aber bockig, nein bin ich bestimmt nicht
Genau den Eindruck versprühst du aber den gesamten Thread über.
Fehler gemacht, diesen nicht einsehen und dann irgendwie mit Rumtrollen in einem öffentlichen Forum versuchen was zu bewegen (anstatt das per Mail oder Telefon zu klären). Ganz starke Nummer.
 
Ich findes es Schade das Personen mit einer langen Accounthistorie und vermutlich entsprechenden Alter sowie Forenbeitragsmenge so reagieren.
@Maexi wie ist denn die Grundsätzliche Frage zu deinem Anliegen gewesen ? Diese konnte ich nicht konkret aus den Beiträgen herauslesen.
Mich interessiert aus einer anderen Blickweise dein Beitrag, um zu verstehen welcher Gedankengang dahinter steht.
 
Die Sichtweisen hier (insbesondere vom TE) sind schon interessant 🤣
 
Mal abschließen an alle, lasst es gut sein. Hexenjagd brauchen wir hier nicht. 🥰

Ich möchte das hier auch noch einmal betonen. Ich habe etwas das Gefühl, es gibt schon ein Sommerloch im Hardwareluxx-Forum. 😮

Amazon hat da die Taktik alles durchgehen zu lassen, hauptsache die Kunden sind zufrieden.
Wenn man als Händler andere Regeln in den AGBs aufstellt, die die Leute akzeptiert haben, pöbeln sie, weil sie Amazon gewöhnt sind.

Amazon hat sein Verhalten bereits geändert und das dürfte auch noch weiter gehen. Man kann Elektronikartikel seit einer Weile auch nur noch 14 Tage lang widerrufen und deren System erlaubt nur bei bestimmten Begründungen eine versandkostenfreie Rücksendung, während Reklamationen nach Gewährleistung ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch über schwer zu findende direkte Kommunikation mit dem Support möglich ist, während das System weniger bewanderte Kunden direkt an die Produkthersteller verweist.

Weil ich etwas nicht verstehe

Gibt es denn jetzt noch ein Verständnisproblem? Ich bin mir nicht sicher, ob ich es korrekt verstanden habe und erklären konnte. Es geht jedenfalls immer nur um den Warenwert der zurückzusendenden Sache, unabhängig davon, wie groß die gesamte Bestellung ist. Der naheliegende Grund dafür ist, dass man sonst jeden Widerruf "gamen" könnte, indem man einfach einen irgendeinen Artikel mit über 40€ Warenwert mitbestellt und zurückschickt, wodurch die gesamte 40-Euro-Grenze obsolet werden würde.

Liebe Grüße
Mike
 
@saMe1
der mir vorgeworfene Satz dafür gedacht, zu der eigentlichen Frage nichts mehr zu sagen, aber da Du freundlich darum gebeten hast, versuche ich meine Gedanken mal offen zu legen. In einer Sache hast Du sogar recht, ich bin ein alter Sack und habe eine lange Lebenserfahrung, kann meiner Meinung nach, Menschen gut beurteilen. Das nur nebenher. An meiner Sache mit dem Einkauf verstehe ich nicht, warum Unterschiede gemacht werden. Der Einkauf lag bei 400€. Ich bin zwar alt, aber der Meinung, zwischen 1 und 2 noch unterscheiden zu können. Tippfehler möglich, mein Fehler auch gut möglich deshalb habe ich angerufen und wollte wissen wie ich mich verhalten soll. Mir wurde gesagt einpacken und zurück schicken und gleich danach "die Kosten dafür tragen Sie weil der Warenwert 40€ unterschreitet" das habe ich so akzeptiert, das Paket fertig gemacht und verschickt. Irgendwie ging mir der Warenwert nicht aus dem Kopf. Der Warenwert war doch 400€ aber wenn ich nur ein Teil der Ware zurück schicke ist das anders dann muss der Warenwert über 40€ liegen. Ok steht zwar so nirgendwo, aber ich habe es begriffen. Dann hatte ich noch so im Kopf, bei allem was ich so im Laufe der Jahre bei Caseking gekauft habe sind die verdammt "Kleinlich" . Naja, etwas weniger Essen wird den Riesenverlust ersetzen. Da dies nicht das erste Problem mit Caseking ist habe ich für abhilfe gesorgt.
@CasekingMike
soll kein Vorwurf sein einfach meine Entscheidung und für mich war die Sache schon lange erledigt, danke für Deine Info.
 
@Maexi Super, so verstehe ich deine Frage nun auch.
Aus rein Umwelttechnischer Sicht ist es absolut verständlich was du fragst. Leider kann weder Caseking noch ein anderer Händler alle Kunden gutmütig über einen Kamm scheren.
Daher muss irgend eine Preisgrenze gesetzt werden um die Rücksendung noch irgendwie vertretbar zu machen.
Es gibt z.B andere Händler, welche bis zu Betrag x generell Geld zurückgeben, ohne das du etwas einsenden musst.
Hierbei kommt es immer auf den Ton in der Musik an und natürlich was für ein Artikel/Warenwert und Kundenprofil.

Ich wäre sicherlich, genauso wie du, nicht so happy wie in deinem Fall. Jedoch hast du, genauso wie ich es würde, im Nachgang die AGB/Widerrufsbelehrung gelesen und verstanden.

So ein genereller Einblick in eine Warenwirtschaft und ob Doppellieferungen vorkommen möchte ich dir gern geben.
Bei Unternehmen welche ca. mehr als 100 Sendunen pro Tag rausschicken erfolgt eine Fortlaufende Nummer oder Seriennummer Eingabe bei Scan/Versand der Ware. Anhand dessen wird die Rechnung erzeugt.
Bedeutet das am Ende nur auf der Rechnung stehen kann, was versendet wird. Also würde eine Doppellieferung innerhalb eines Pakets nur stattfinden, wenn dies 2 x kommt aber nur 1 x auf der Rechnung steht.
In solch einem Szenario ist lediglich ein Packfehler passiert. Da jedoch 2 x der gewünschte Artikel auf der Rechnung steht, kann es eigentlich kein systemischer Fehler sein. Es sei denn du hast per Mail/Chat/Telefon die Stückzahl abändern lassen.
Dies ist jedoch nach oben hin nur möglich bei einer Filiallierung, oder Vorkassebestellung. Sobald du ein elektronscihes Zahlmittel nutzt, kann keine Anpassung nach oben stattfinden, da der Händler keine Legitimation hätte, diesen Mehrbetrag einzuziehen.

Ich finde es gut das du nun noch einmal klärender Weise deinen Senf dazugegeben hast ;)
 
@saMe1
vielleicht eine Sache noch, um es zu verstehen. Der Gesetzgeber sagt Rückgaberecht 14Tage ohne wenn und aber, richtig? Wenn ich weiß, wie es läuft schicke ich dann beide zurück um ein Freiticket zu bekommen, da ich das Teil aber haben möchte bestell ich es neu. Müsste aber dann die Transportkosten tragen, weil der Warenwert nicht passt. Also schicke ich die gesamte Ware zurück damit es passt. Beißt sich da Caseking nicht selbst. Gut sie könnten sagen wir beliefern Dich nicht mehr, wäre für den Händler zwar dumm aber nachvollziehbar. Mich als Kunde betrifft das aber nicht, weil ich es ja auch bei einem anderen Händler kaufen könnte.
 
ehrlich jetzt, ich mach ein Fass auf? Ich habe am Schluss eine Frage an Mike gestellt. Steht da irgend etwas, das sich das halbe Forum dazu äußern soll.
Mach dir nix draus.

Die IT ist maximal toxisch, es gibt keine schlimmere Branche.
So eben auch das Forum. Wenn diese toxische Grundeinstellung im Leben dann noch auf die deutsche Gründlichkeit trifft und die Schamgrenze dank Internet recht hoch ist, artet das bei speziellen Usern halt immer besonders aus.


Wenn sich nix tut schick halt 2 Teile zurück und bestell das eine nochmal, fertig.
Ist halt immer die Frage welche Firma das ist und wie "stressig" alles ist... bei "uns" würdest von der Sachbearbeitung zu mir verbunden werden, ich würd denen kurz und knapp sagen "passt schon, schreib Kulanz drauf" und gut, da geht das halt, weil wir wenig Warenbewegung haben und kaum/keinen Endverbrauchermarkt.
In einer Firma wos stressig zugeht mit viel Warenbewegung und kleinen Spannen ist keine Zeit für sowas... da hast viel automatisches Gebuche im Warenwirtschaftssystem, und Sonderdinge erstellen ist dann umständlich. Ist halt so, je automatisierter etwas ist, desto weniger Möglichkeit für Sondereingriffe (schon gar nicht wegen den paar €, lohnt einfach nicht).

Ist halt blöd im Einzelfall, aber am Ende isses die Erklärung für die Situation.
 
Beißt sich da Caseking nicht selbst. Gut sie könnten sagen wir beliefern Dich nicht mehr, wäre für den Händler zwar dumm aber nachvollziehbar.
Dumm wärst dann eher du, weil du wegen 5 Euro den ganzen Kram wieder neu verpacken, zur Post und neu bestellen musst, evtl. zu anderen Preisen.
Außerdem schreibst du, du hast bereits alles montiert usw., d.h. Abzüge wegen ungerechtfertigten Abnutzungsspuren kann dir Case King auch berechnen.
Aber gut, schafft halt nicht jeder soweit zu denken, also mach ruhig.
 
@pwnbert
eigentlich ist die ganze Sache erledigt trotzdem Danke für Deine Erklärung. Ich bin ein ungeduldiger Mensch, der nicht warten will oder kann, deshalb habe ich sofort das Paket gepackt und zurück geschickt. Den Hintergrund verstehen ist nicht immer einfach, deshalb sollte ich vielleicht darüber wegsehen und nicht mehr nachfragen. Ich habe schon tausende Sachen bestellt mich aber noch nie in der Menge geirrt, war meinerseits bestimmt eine schlechte Stunde, das ich mich vertippt habe. Ok, muss ich mit leben, aber was daraus wurde ist, ist zum gruseln. Was machen die Menschen die kein so dickes Fell haben?
@Goldwasser
nicht nur lesen, auch verstehen. Für Dich, die Geschichte war schon am ersten Tag erledigt, da war das Paket schon auf dem Weg zu Caseking. Verpacken und verschicken muss ich das sowieso sonst bekomme ich mein Geld nicht wieder.
Lass gut sein die Sache ist erledigt.
 
@Maexi Absolut beißt es sich :d
Natürlich enstehen mehr Kosten und Aufwand für alle Seiten, wenn du komplett zurückschickst und neu bestellst.
Aber wenn es die Vorgabe seitens Caseking ist wird es seine Gründe haben.

Ich kenne einige Unternehmen die den Einzelfall anders betrachten und dann sagen (lass mal gut sein und behalte die zuviel gelieferte Ware). Hängt aber immer vom einzelnen Entscheider in deinem Fall ab und kann nicht pauschalisiert werden.

Zum Thema "Rückgaberecht", dies gibt es per Definiton nicht, lediglich das Widerrufsrecht bei Privatkunden. Dies ist 14 Tage ab Zustellung gültig und kann in diesem Zeitraum gemeldet werden. Der Rückversand muss hierbei nicht kostenfrei gestaltet werden und stellt lediglich eine Kundenorientierte Handhabe dar.

Btw. zu sagen "wir beliefern dich nicht mehr" ist gar nicht so einfach als Händler. Denn vor dem Gesetz darfst du nicht ausgeschlossen werden ohne triftigen Grund. Und eine Rücksendung im Rahmen des Widerrufs ist kein triftiger Grund dich auszuschließén :d Dafür müsstest du Refund ******, oder Tester sein und ständig bestellen und zurückschicken. Das würde der Gesetzgeber vermutlich als Ausperrgrund gelten lassen.
Aber das sind alles nur Vermutungen und wo kein Kläger da kein Richter.

Am Ende des Tages hast was dazu gelernt und das passiert in jedem Alter immer wieder und ist auch gut so. Wäre doch langweilig wenn immer alles gleich bleibt/ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh