Ergebnis 1 bis 24 von 24
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14


    Standard beim hochfahren werden nur die rechten ram bänke aktiviert

    hallo zusammen.ich habe vor kurzem meine speicher bänke vollbestückt (G.Skill Trident Z RGB DDR4-3000) mit 64GB.aber was ich bemerkt habe,ist das jedes mal beim hochfahren die linke seite dunkel bleibt und nur die rechte seite leuchtet.es kann dadurch auch nicht der pc booten.erst wenn ich den pc aus mache und auf die speicherbänke drücke leuchten alle beim hochfahren auf.vorher waren auf der linken seite auch ram speicher verbaut.und ich hatte keine probleme damit gehabt.mir kommt das hochfahren jetzt auch länger vor wie mit nur 4 speichern.board ist ein x399 gigabyte aorus extreme.woran könnte es liegen?

    danke schon mal im vorraus für die hilfe

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    lll
    Guest

    Standard

    Holla, der Satzbau ist gewöhnungsbedürftig
    Ich würde Testweise die Volt anheben, um 0,1volt oder auch um 0,2volt.
    Testweise dies zu tun ist kein Problem.

  4. #3
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    sorry ich bin da nicht so der spezi dafür,deswegen mag es so komisch klingen.also kann es sein das zu wenig spannung die ganze sache kriegt und es deswegen sich so komisch verhält!!! aber warum geht es wenn ich den rechner ausmache und mit einem seichten druck auf dei speicherbänke drücke

  5. #4
    lll
    Guest

    Standard

    Das mit den druck kann ich mir nicht erklären, dahingehend würde ich auf ein nicht vollständiges einstecken tippen, nimm die RAM heraus und setze sie wieder ein, dahingehend ist ein wenig druck von Nöten, normalerweise hört man ein leichtes "Klack"-Geräusch wenn die Haltenasen der RAM-Bänke einrasten.

    Das mit den mehr Volt benötigen ist schon oft vorgekommen, vor allem bei so viel RAM und Vollbestückung.

  6. #5
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    die haltenasen sind alle eingerastet beim einsteekcne.aber ich kann es noch ein mal machen.ist das mit der spannung würde auch logisch klingen bei vollbestückung.also reicht es nicht wenn es auf auto eingestellt ist

  7. #6
    lll
    Guest

    Standard

    Kann reichen, muss aber nicht, in den vielen Jahren habe ich es schon oft erlebt das die RAM bei Vollbestückung mehr Volt benötigen.

  8. #7
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    262


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Hallo Promo81

    Handelt es such um ein einzelnes Kit und welches Modell (SKU) genau?

    Falls es mehrere Kits sind, teste diese bitte zunächst einzeln in den empfohlenen Steckplätzen gemäß Handbuch deines Mainboards auf Funktion.

    Wenn die Beleuchtung beim Start nicht aktiviert wird, könnte das Mainboard ein Problem mit der Initialisierung der Module bei Vollbestückung haben. Sofern aber die Stabilität des Systems gegeben ist und in Windows die volle Kapazität des Arbeitsspeichers zur Verfügung steht, gehe ich nicht einem Defekt, sondern eher von einem BIOS/Einstellungs-Problem aus.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

  9. #8
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    Es sind 8 Module zu je 8gb der Riegel. Unter Windows wird alles korrekt angezeigt. Die GB Anzahl stimmt vollkommen und auch die MHz. Im bios ist das xmp Profil aktiviert und sonst alles auf Auto

  10. #9
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von lll Beitrag anzeigen
    Kann reichen, muss aber nicht, in den vielen Jahren habe ich es schon oft erlebt das die RAM bei Vollbestückung mehr Volt benötigen.
    habe die spannung auf 1,25 erhöht.und damit hat sich das problem erledigt.keine probleme beim start und alles so wie es sein sollte.danke für den tipp

  11. #10
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    zu früh gefreut gehabt..habe fast alles ausprobiert,1,22 1,25 1,30 1,32 und hat erst bei 1,35 funktioniert .

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von Cody [G.SKILL] Beitrag anzeigen
    Hallo Promo81

    Handelt es such um ein einzelnes Kit und welches Modell (SKU) genau?

    Falls es mehrere Kits sind, teste diese bitte zunächst einzeln in den empfohlenen Steckplätzen gemäß Handbuch deines Mainboards auf Funktion.

    Wenn die Beleuchtung beim Start nicht aktiviert wird, könnte das Mainboard ein Problem mit der Initialisierung der Module bei Vollbestückung haben. Sofern aber die Stabilität des Systems gegeben ist und in Windows die volle Kapazität des Arbeitsspeichers zur Verfügung steht, gehe ich nicht einem Defekt, sondern eher von einem BIOS/Einstellungs-Problem aus.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team
    es sind insgesamt 4 dual kits : G.SKill Trident Z 16GB Kit DDR4-3000 CL15

  12. #11
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    262


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Wenn es sich um vier einzelne 2x8GB Kits handelt, dann ist es leider fast vorprogrammiert, dass es Probleme geben kann. Da solche Mischbestückungen von uns nicht ab Werk getestet wurden, können wir die einwandfreie Funktion nicht garantieren. Unsere Empfehlung ist daher allgemein ein einzelnes Kit mit der gewünschten Gesamtkapazität welches als kompatibel getestet wurde zu verwenden. Die Kompatibilität kann wahlweise über die QVL auf den Produktseiten des jeweiligen Modells oder mit Hilfe des RAM Configurators geprüft werden.

    Daher würde ich in jedem Fall empfehlen, die Kits zunächst einzeln, wenn die Kompatibilität gemäß QVL gegeben ist mit aktiviertem XMP und sonst bei Standardeinstellungen (UEFI > Load Optimized Defaults) mit MemTest86 auf Funktion zu testen. Bitte stelle dabei sicher, dass sich die Module in den richtigen Steckplätzen gemäß´dem Handbuch deines Mainboards befinden.

    Beim Aktivieren des XMP, sollte die Speicherspannung automatisch auf 1.35V gesetzt werden, das ist Standard für alle unsere Trident Z RGB DDR4-3000 Modelle. Die Funktion des XMP ist aber nur für von uns als kompatibel getestete Modelle garantiert. Beim Gigabyte X399 Aorus Xtreme sind dies:


    Wenn auch beim Einzeltest Fehler mit allen Kits ausgegeben werden, liegt ein Kompatibiltätsproblem zwischen RAM und Mainboard oder ein anderes Hardwareproblem vor.
    Wenn nur ein bestimmtes Kit / mit einem bestimmten Modul Fehler von MemTest86 ausgegeben werden, deutet dies auf einen Defekt hin.
    Wenn alle vier Kits einzeln einwandfrei funktionieren, liegt möglicherweise eine Inkompatibilität der Kits untereinander vor.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

  13. #12
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    10.429


    Standard

    Interessante Logik, wenn alle Speicherriegel die gleichen Specs haben, die gleichen Riegel sind und das gleiche XMP Profil hinterlegt ist, warum sollte es dann nicht gehen und zu Problemen kommen?
    Da tut es nichts zur Sache ob man sich nun 8x den Riegel einzeln kauft oder ein Quad bzw. Octakit. O.o

  14. #13
    Admiral Avatar von websmile
    Registriert seit
    17.12.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.703


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte EP45-UD3
      • CPU:
      • Core 2 E8600 Q820A598
      • Kühlung:
      • Thermalright Ultra@SST FMB
      • Gehäuse:
      • Sharkoon
      • RAM:
      • 4x1GB Ballistix 8500 16FD5
      • Grafik:
      • MSI 8800GTS 640MB OC
      • Storage:
      • WD 320GB
      • Netzteil:
      • Coba Nitrox 750W
      • Betriebssystem:
      • XP32

    Standard

    Bei allen Herstellern variieren in fast allen Bins die Chip-Bestückungen. Kann sein das du 3000er kaufst die Microns haben und das nächste Kit hat Hynix, das eine ist single sided mit 8Gbit ICs, das zweite dual sided mit 4Gbit ics. Dazu kommt das nicht alle Konfigurationen auf allen Board laufen, manche Konfigurationen kriegst du zwar mit zwei Riegeln dual sided zum laufen aber für 4 oder 8er Bestückung brauchst du single sided. Das ist so seit ddr1 Zeiten oder früher. Deshalb gibt es für solche Konfigurationen dual, triple, quad etc kits seit zig Jahren die garantieren sollen das in solchen Situationen alles funktioniert wie es soll, vor allem wenn es um OC geht und nicht um niedrigere Jedec Werte. Vielleicht ist die Sache ja jetzt für dich etwas logischer....

  15. #14
    Admiral
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    10.429


    Standard

    Naja, in der Praxis habe ich davon nicht gemerkt. Habe hier zig Kisten mit 64, 128 oder gar 256GB RAM. Teilweise große Kits gewesen teilweise Riegel alle einzeln gekauft. Laufen alle mit XMP Profil und im Tripple, Quad oder Hexachannel, noch nie Probleme gehabt....

  16. #15
    Admiral Avatar von websmile
    Registriert seit
    17.12.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.703


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte EP45-UD3
      • CPU:
      • Core 2 E8600 Q820A598
      • Kühlung:
      • Thermalright Ultra@SST FMB
      • Gehäuse:
      • Sharkoon
      • RAM:
      • 4x1GB Ballistix 8500 16FD5
      • Grafik:
      • MSI 8800GTS 640MB OC
      • Storage:
      • WD 320GB
      • Netzteil:
      • Coba Nitrox 750W
      • Betriebssystem:
      • XP32

    Standard

    Wie du regelmäßig in verschiedenen Support-Bereichen im Luxx oder bei Herstellern lesen kannst bist du dann wohl mit einem goldenen Händchen gesegnet^^

  17. #16
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    ohhh es sind doch noch paar antworten zusammen gekommen,dachte die sache verläuft sich im sand.ich kann mir auch nicht vortstellen das es ausschlaggebend sein soll ob ich mir 2 mal das quad kit kaufe oder 8 mal den riegel einzeln.solange alles von den daten übereinstimmt ist es egal.das ist nen spannung problem was das bios nicht halten kann bzw das system.als könnte er sich das nicht merken.da man ja eigentlich sowieso die spannung erhöhen muss wenn man vollbestückung hat ist mir auch klar.habe neues bios drauf gesetzt und die spannung öfters erhöht,aber beim kaltstart bleibt das problem erhalten.memtest hat nix ergeben.er hat damit schwierigkeiten wenn alle 8 riegel verbaut sind,vorher lief es ja ohne probleme mit 4 riegeln.ich denke das es eventuell ein mainboard defekt sein könnte.

  18. #17
    Fregattenkapitän Avatar von Dragon AMD
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    Emsland
    Beiträge
    3.033


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus ROG Hero VIII
      • CPU:
      • 6700k @4,5Ghz
      • Kühlung:
      • Bequiet Silent Loop
      • Gehäuse:
      • Bequiet Silent Base 800
      • RAM:
      • G-Skill Trident Z 3866Mhz @ Cl
      • Grafik:
      • Evga gtx1080 Classified
      • Storage:
      • Samsung 960 Evo NVME
      • Monitor:
      • Samsung C27fg73
      • Sound:
      • Creative Soundblaster Z
      • Netzteil:
      • Bequiet Dark Power Pro 10 550W
      • Betriebssystem:
      • Win 10

    Standard

    Schon mal in den sockel geschaut?

    Vielleicht ist ein pin verbogen.

    Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk

  19. #18
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    262


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Zitat Zitat von Promo81 Beitrag anzeigen
    ich kann mir auch nicht vortstellen das es ausschlaggebend sein soll ob ich mir 2 mal das quad kit kaufe oder 8 mal den riegel einzeln.solange alles von den daten übereinstimmt ist es egal.
    Da dieses Thema regelmäßig aufkommt, ist es auch Teil unserer Memory FAQ (übersetzt hier im Forum). Nur bei einem konfektionierten Octa Kit ist sichergestellt, dass alle acht Module perfekt aufeinander abgestimmt sind und einwandfrei zusammen funktionieren. Da Mischbestückungen, auch aus mehreren Kits eines Typs, ist dies für diese nicht in gleicher Weise gewährleistet, da sie nicht von uns getestet wurden. Zwar können zwei Kits eines Typs durchaus einwandfrei zusammen funktionieren, vor allem wenn sich auf beiden die gleichen DRAM Chips befinden, jedoch ist es nicht garantiert.

    Darüber hinaus besteht wie schon von websmile erwähnt, die Möglichkeit das sich die Chip Bestückung bei bestimmten Modellen produktionsbedingt ändert, was die Kompatibilität der Kits untereinander zusätzlich beeinträchtigen kann.

    Zitat Zitat von Promo81 Beitrag anzeigen
    das ist nen spannung problem was das bios nicht halten kann bzw das system.als könnte er sich das nicht merken.da man ja eigentlich sowieso die spannung erhöhen muss wenn man vollbestückung hat ist mir auch klar.habe neues bios drauf gesetzt und die spannung öfters erhöht,aber beim kaltstart bleibt das problem erhalten.memtest hat nix ergeben.er hat damit schwierigkeiten wenn alle 8 riegel verbaut sind,vorher lief es ja ohne probleme mit 4 riegeln.ich denke das es eventuell ein mainboard defekt sein könnte.
    Wenn das System bei Vollbestückung nur Kaltstartprobleme hat, aber danach einwandfrei funktioniert, kann dies auf ein Initialisierungs- oder Spannungsproblem während des POST hindeuten. Manche Mainboards besitzen eigene Spannungen nur für den Systemstart, mit dem dies kompensiert werden kann z.b. eine DRAM Boot Voltage (die dann höher als das XMP konfiguriert werden sollte). Alternativ kann es gerade bei Threadripper-Systemen auch helfen, den Speichertakt manuell um eine oder zwei Stufen zu reduzieren.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

  20. #19
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    also bis jetzt ist das problem nicht mehr aufgetreten .habe alle ram speicher ausgebaut,was ich feststellen konnte ist das gemischt speicher aus dem jahre 2018 und 2019 installiert waren.ob das jetzt was gebracht hatte weiß ich nicht,habe die 2018 auf die linke und 2019 auf die rechte seite installiert.seitdem habe ich keine probleme.kann aber auch sein das vielleicht ein oder mehrere speicher nicht richtig in den fassungen waren.ich weiß es nicht,ich weiß nur das es jetzt normal läuft.profil ist aktiviert und die spannung ist auf auto

  21. #20
    Oberstabsgefreiter Avatar von PC User
    Registriert seit
    13.08.2017
    Beiträge
    478


    Standard

    Zitat Zitat von Cody [G.SKILL] Beitrag anzeigen
    Wenn es sich um vier einzelne 2x8GB Kits handelt, dann ist es leider fast vorprogrammiert, dass es Probleme geben kann. Da solche Mischbestückungen von uns nicht ab Werk getestet wurden, können wir die einwandfreie Funktion nicht garantieren. Unsere Empfehlung ist daher allgemein ein einzelnes Kit mit der gewünschten Gesamtkapazität welches als kompatibel getestet wurde zu verwenden. Die Kompatibilität kann wahlweise über die QVL auf den Produktseiten des jeweiligen Modells oder mit Hilfe des RAM Configurators geprüft werden.

    Daher würde ich in jedem Fall empfehlen, die Kits zunächst einzeln, wenn die Kompatibilität gemäß QVL gegeben ist mit aktiviertem XMP und sonst bei Standardeinstellungen (UEFI > Load Optimized Defaults) mit MemTest86 auf Funktion zu testen. Bitte stelle dabei sicher, dass sich die Module in den richtigen Steckplätzen gemäß´dem Handbuch deines Mainboards befinden.

    Beim Aktivieren des XMP, sollte die Speicherspannung automatisch auf 1.35V gesetzt werden, das ist Standard für alle unsere Trident Z RGB DDR4-3000 Modelle. Die Funktion des XMP ist aber nur für von uns als kompatibel getestete Modelle garantiert. Beim Gigabyte X399 Aorus Xtreme sind dies:


    Wenn auch beim Einzeltest Fehler mit allen Kits ausgegeben werden, liegt ein Kompatibiltätsproblem zwischen RAM und Mainboard oder ein anderes Hardwareproblem vor.
    Wenn nur ein bestimmtes Kit / mit einem bestimmten Modul Fehler von MemTest86 ausgegeben werden, deutet dies auf einen Defekt hin.
    Wenn alle vier Kits einzeln einwandfrei funktionieren, liegt möglicherweise eine Inkompatibilität der Kits untereinander vor.

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team
    Danke für die Info! Heist also Hände weg? Schlechte Kompatibeltät bei Euren Rams? Na das ist ja mal Promo! Gratuliere.....

  22. #21
    Matrose
    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    14
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von PC User Beitrag anzeigen
    Danke für die Info! Heist also Hände weg? Schlechte Kompatibeltät bei Euren Rams? Na das ist ja mal Promo! Gratuliere.....
    Also diese Aussage vom Support finde ich schon mehr wie fraglich

  23. #22
    Kapitän zur See Avatar von VorauseilenderGehorsam
    Registriert seit
    16.02.2017
    Ort
    Ubi bene, ibi patria
    Beiträge
    3.518


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Prime X470 Pro
      • CPU:
      • Ryzen 2400G
      • Kühlung:
      • Scythe - Kotetsu Mark II TUF
      • Gehäuse:
      • Cooltek W2 black
      • RAM:
      • Vengeance LPX DDR4 16GB
      • Grafik:
      • onboard
      • Storage:
      • Samsung Evo 970 512GB, Sandisk Extr. Pro 960GB
      • Monitor:
      • Philips Momentum 43"
      • Sound:
      • SMSL SAD25 - gazza skye - BD DT1770/HD58x Jubilee
      • Betriebssystem:
      • Win 10
      • Photoequipment:
      • Oly EM-1
      • Handy:
      • Redmi 5 Plus

    Standard

    Als wäre das bei anderen Herstellern großartig anders.

  24. #23
    Oberleutnant zur See Avatar von oNyX`
    Registriert seit
    21.06.2006
    Beiträge
    1.370


    Standard

    Das ist bei jedem Hersteller so, außer er wirbt explizit mit z.b Micron-E Chips im Produktdatenblatt... Nur weil Hersteller xyz nen tollen leuchtenden Plastikkühler draufpappt heißt das nicht das jedesmal die exakt selben Chips drunter sind...

    [Sammelthread] HARDWARELUXX SPD Datenbank - Beteiligung erwünscht! (V2, Update 20.04.19)

    Einfach mal die Liste so überfliegen.

  25. #24
    Offizieller G.Skill-Account Avatar von Cody [G.SKILL]
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Memory Lane
    Beiträge
    262


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Gigabyte A85X-D3H
      • CPU:
      • AMD A10-5800K
      • Kühlung:
      • Zero Infinity Phantom Knight
      • Gehäuse:
      • Cubitek ATX-ICE
      • RAM:
      • G.SKILL F3-17066CL9Q-8GBPS
      • Grafik:
      • Radeon HD 7660D

    Standard

    Zitat Zitat von Promo81 Beitrag anzeigen
    also bis jetzt ist das problem nicht mehr aufgetreten .habe alle ram speicher ausgebaut,was ich feststellen konnte ist das gemischt speicher aus dem jahre 2018 und 2019 installiert waren.ob das jetzt was gebracht hatte weiß ich nicht,habe die 2018 auf die linke und 2019 auf die rechte seite installiert.seitdem habe ich keine probleme.kann aber auch sein das vielleicht ein oder mehrere speicher nicht richtig in den fassungen waren.ich weiß es nicht,ich weiß nur das es jetzt normal läuft.profil ist aktiviert und die spannung ist auf auto
    Wenn das Problem bei einem Kaltstart durch das Tauschen der Steckplätze verschwunden ist, kann es durchaus sein dass eines der Module nicht richtig eingesteckt oder die Zuordnung von Modul zu Steckplatz nicht ideal war.

    Zitat Zitat von PC User Beitrag anzeigen
    Heist also Hände weg? Schlechte Kompatibeltät bei Euren Rams?
    Nein, das heißt es nicht. Es bedeutet aber, dass man vor dem Kauf die Kompatibilitätsangaben beachten sollte, wenn man das Risiko von Problemen insbesondere bei XMP basierten Modellen minimieren will. Deshalb führen sowohl wir als auch die Mainboard Hersteller dazu umfangreiche Tests durch und veröffentlichen diese Informationen als Hilfe für die Kaufentscheidung.

    Insbesondere die AMD Plattformen, welche keine native Unterstützung für Intel Extreme Memory Profile (XMP) besitzen und diese nur durch Workarounds der Mainboard-Hersteller erhalten haben, besitzen eine deutlich eingeschränkte Speicherkompatibität. Dies hat sich zwar seit dem Launch der Ryzen/Threadripper Plattformen durch BIOS und AGESA Updates stetig verbessert, das grundsätzliche Problem besteht aber nach wie vor. Deshalb haben wir extra für die AMD Plattformen auch eigene Modellreihen wie die Flare X oder Trident Z RGB for AMD im Programm.

    Zitat Zitat von VorauseilenderGehorsam Beitrag anzeigen
    Als wäre das bei anderen Herstellern großartig anders.
    Ist es bei den Meisten nicht, aber das ist leider nicht jedem auch bewusst

    Gruß

    Cody

    G.SKILL Deutschland
    Tech Support Team

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •