Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Gefreiter Avatar von crackman81
    Registriert seit
    10.12.2015
    Beiträge
    59


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170A Gaming M5
      • CPU:
      • Intel I7 6700k @ 4.4 GHz
      • Kühlung:
      • Corsair H110iGT
      • Gehäuse:
      • Thermaltake Supressor F31
      • Grafik:
      • MSI GeForce GTX 1070 Gaming 8G

    Standard 2x WD Red NAS-HDD mit 10 TB

    Hallo HardwareLuxx-Team, werte Community,

    ich möchte zuerst einmal die Gelegenheit nutzen, mich bei euch und WD dafür zu bedanken, die Gelegenheit gehabt zu haben, die beiden WD Red Festplatten mit jeweils 10 TB testen zu dürfen.

    Einleitung

    Vor etwas über 5 Jahren brachte Western Digital mit der Red-Reihe die ersten Festplatten auf den Markt, die speziell auf die Anforderungen in NAS-Systemen zugeschnitten sind. Bis heute wurden diese ständig weiterentwickelt und verfügen mittlerweile über eine Kapazität von 10 TB. Dieses Top-Modell, welches in diesem Test genauer unter die Lupe genommen wird, verfügt dabei über einen Cache von 256 MB. WD setzt bei seiner 10 TB Version erstmal auf den Einsatz von Helium als Füllmittel. Dies soll sowohl den Strom-Verbrauch als auch die Geräuschentwicklung verringern. Gleichzeitig wird eine maximale Datenrate von 210 MB/s angegeben. Dieser Test soll zeigen, ob diese auch in der Praxis erreicht wird.


    Datenblatt der Red Reihe von WD

    Unboxing, Lieferumfang und erster Eindruck

    Leider kamen die beiden Test-Modelle lediglich als Bulk-Version und somit in einer antistatischen Hülle eingeschweißt statt in einer Retail-Box an. Technisch spielt das jedoch absolut keine Rolle:





    Das Design weicht von den kleineren Versionen ab:


    Design-Vergleich WD Red 10 TB und 4 TB

    Desktop-Performance

    Zur Messung der maximalen Geschwindigkeit werden beide Festplatten nacheinander in einem PC eingebaut und mit CrystalDiskMark 5 einem Test unterzogen. Die Ergebnisse zeigen, dass beide Festplatten sehr schnell sind.


    WD Red 10 TB Festplatte 1 PC-Performance


    WD Red 10 TB Festplatte 2 PC-Performance

    Zum Vergleich wird ebenfalls die Performance der WD Red 4 TB und der Toshiba N300 6 TB gemessen:


    WD Red 4 TB PC-Performance


    Toshiba N300 6 TB PC-Performance

    Die WD Red mit 10 TB kann sich bei diesem Test an die Spitze vorarbeiten. Messungen als Raid-0 und Raid-1 bestätigen diesen ersten Eindruck und bescheinigen den WD Red herausragende Geschwindigkeiten:


    2x WD Red 10 TB Festplatte im Raid-0 Verbund im PC


    2x WD Red 10 TB Festplatte im Raid-1 Verbund im PC

    NAS-Einbau

    Überraschenderweise zeigt sich beim Einbau in das Zyxel-NAS die selbe Auffälligkeit, wie vor einigen Monaten beim Einbau der Toshiba N300 Festplatten: Die WD Red 10 TB besitzen ebenfalls kein Gewinde an der vorgesehenen Stelle auf der Unterseite der Festplatten. Bei der WD Red 4 TB sind diese noch vorhanden:


    Vergleich der WD Red mit 10 TB und 4 TB

    Somit müssen auch bei den verbleibenden 2 Schlitten des NAS die Plastik-Nippel herausgebrochen werden um so den Einbau der Festplatten zu ermöglichen:





    Auch bei der WD Red 10 TB muss somit vor der Anschaffung geprüft werden, ob eine solche Modifikation notwendig und dann auch möglich ist.



    NAS-Performance & Wärmeentwicklung

    Nach dem Einbau der beiden Festplatten wird zunächst die Performance jeder Festplatte einzeln gemessen. Im Vergleich steht diese der Performance einer Toshiba N300 6 TB gegenüber:




    Performance der beiden WD Red 10 TB im NAS


    Performance der Toshiba N300 6 TB im NAS

    Im Anschluss erfolgt wieder ein 1-stündiger Kopiervorgang, bei dem jeweils nur eine Festplatte alleine im NAS eingebaut ist. Dies soll die Wärmeentwicklung aufzeigen. Die beiden WD Red 10 TB bleiben hierbei mit jeweils 37° angenehm kühl, während die Toshiba N300 mit 46° etwas wärmer wird.

    Zur Vervollständigung wird nun noch die Performance in einem RAID-0 und einem RAID-1 gemessen:


    2x WD Red 10 TB Festplatte im Raid-0 Verbund im NAS


    2x WD Red 10 TB Festplatte im Raid-1 Verbund im NAS

    Die Werte zeigen, dass hier das Gigabit-LAN der Flaschenhals ist und die Festplatten nicht ausgelastet werden. Diese bieten noch Luft nach oben.

    Geräuschentwicklung

    Zur Messung der Lautstärke dient die Handy-App "Decibel X". Mit dieser lassen sich zwar keine absoluten Werte ermitteln, sie kann jedoch gut dazu genutzt werden, die Werte einzelner Festplatte miteinander in Relation zu bringen. Das Handy wird dabei sehr nah an die zu testende Festplatte gelegt, deren Lautstärke im Anschluss im Idle- und im Betriebsmodus gemessen wird.



    Es zeigt sich, dass die WD Red mit 10 TB Speicherkapazität die geringste Lautstärke im Idle-Modus aufweist, was vermutlich auf die Helium-Füllung zurückzuführen ist. Unter Last katapultiert sie sich jedoch an die Spitze der Lautstärke-Messung, was in einem NAS oder einer Server-Umgebung allerdings kaum bis keine Rolle spielt.

    Fazit


    Preisvergleich der unterschiedlichen Größen auf Amazon

    Mit einem aktuellen Marktpreis von ca. 330 Euro hat die WD Red 10 TB einen stolzen Preis. Dafür erhält der Kunde eine extrem große und schnelle Festplatte für Server-Umgebungen. Das Preis-Speicherplatz-Verhältnis ist gut. Wer soviel Speicher benötigt kann bedenkenlos zugreifen. Für sparsamere NAS-Besitzer empfiehlt sich aktuell die Variante mit 8 TB am ehesten.

    Die von WD zugesagte Garantie-Dauer liegt bei 3 Jahren. Die nächsten Jahre werden zeigen, wie zuverlässig die Helium-Füllung ist.
    Geändert von crackman81 (14.12.17 um 10:35 Uhr) Grund: Ein Foto ausgetauscht

  2. Die folgenden 5 User sagten Danke an crackman81 für diesen nützlichen Post:

    Cubayashi (27.02.18), Firebl (22.03.18), Stukas (14.12.17), VorauseilenderGehorsam (14.12.17), [W2k]Shadow (16.12.17)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •