Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16


    Standard Synology DS216+II in Kombination mit 2 Festplatten aus der Seagate IronWolf-Familie

    Hallo,

    nachfolgend möchte ich gerne meinen Lesertest der Synology DS216+II (bestückt mit 2 Seagate IronWolf - Festplatten) veröffentlichen.

    Zuerst einmal bedanke ich mich bei Hardwareluxx, Synology und Seagate für die Möglichkeit, diesen Test durchführen zu dürfen.

    Da ein besonderer Fokus des Tests auf der Nutzung der Synology DS216+II als Fotograf liegen soll, teile ich den Test in 2 Blöcke auf:
    In einem ersten Teil stelle ich die Synology DS216+II und die beiden Seagate IronWolf 2TB-Festplatten genauer vor.
    Und in einem zweiten Teil gehe ich auf die Nutzung der Synology DS216+II als Fotograf ein.


    1. Synology DS216+II mit Seagate IronWolf Festplatten

    1.1. Lieferumfang

    Die Synology DS216+II wird in einem sehr kompakten Karton geliefert. Auf Aufklebern sind die wichtigsten Technischen Daten angegeben.
    Neben der eigentlichen DS216+II befinden sich noch ein externes 60W-Netzteil, ein Netzwerkkabel, einige Schrauben für die Festplattenkäfige sowie eine Kurzanleitung mit im Karton.

    IMG_3250.jpg IMG_3253.jpg IMG_3255.jpg IMG_3259.jpg IMG_3263-2.jpg IMG_3268.jpg


    1.2. Hardware: Gehäuse der Synology DS216+II, Einbau der 2 Seagate IronWolf - Festplatten, Technische Spezifikationen

    Das Gehäuse wirkt sehr kompakt. Die Verarbeitung ist sehr gut, alles wirkt stabil und durchdacht.

    An der Vorderseite der Synology DS216+II findet man
    • den Zugang zu den beiden Laufwerksfächern
    • einen An-/Ausschalter mit blauer LED
    • 1x USB3-Anschluss mit Copy-Taste darunter - damit können Daten von einem USB-Stick direkt auf die Synology DS216+II kopiert werden
    • Hinweis-LEDs für Status, LAN und die beiden Festplatten


    Auf der Rückseite findet man
    • den Anschluss für das externe Netzteil
    • 1x RJ-45 1GbE LAN-Port
    • 2x USB2-Anschlüsse
    • 1x eSATA-Anschluss
    • 1 Buchse für Kensington-Schlösser
    • den 92 mm x 92 mm großen Lüfter


    IMG_3274.jpg IMG_3278.jpg IMG_3273.jpg IMG_3272.jpg IMG_3269.jpg

    Der Einbau der Festplatten funktioniert sehr einfach. Werkzeuge sind dafür nicht nötig (zumindest bei 3,5" Festplatten).
    Man entfernt die Abdeckung vor den Laufwerksfächern und zieht die beiden Laufwerksrahmen heraus. 3,5" Festplatten kann man einfach in den Laufwerksrahmen stecken und durch seitliche Kunststoffschienen arretieren. 2,5" Festplatten muss man mit den beiliegenden Schrauben an den Laufwerksrahmen befestigen.

    IMG_3284.jpg IMG_3285.jpg IMG_3286.jpg IMG_3287.jpg IMG_3292.jpg IMG_3296.jpg IMG_3298.jpg

    Technische Daten Synology DS216+II
    CPU: Intel Celeron N3060 (Dual Core 1.6 burst up to 2.48 GHz / AES-NI Hardware-Verschlüsselungsmodul)
    Systemspeicher: 1 GB DDR3
    Unterstützte Festplatten: 2x 3,5" bzw. 2,5" SATA III Laufwerksfächer, jeweils max. 10TB, HotSwap fähig
    Anschlüsse: 1x RJ-45 1GbE LAN-Port, 2x USB2, 1x USB3, 1x eSATA
    Netzteil: 100V bis 240V AC, 60 Watt, externes Netzteil
    Größe: Höhe 165 mm x Breite 108 mm x Tiefe 233 mm
    Gewicht: 1,25 kg

    Technische Daten Seagate IronWolf 2TB, Modell ST2000VN004
    Schnittstelle: SATA 6Gb/s
    Cache: 64 MB
    Drehzahl: 5900 U/min
    MTBF: 1.000.000 Stunden

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16
    Themenstarter


    Standard

    1.3. Erstinstallation

    Nach dem Anschließen der Synology DS216+II an Netzwerk und Strom kann man über die IP-Adresse auf das Gerät zugreifen und die Erstinstallation starten.
    Hier werden die nötigen Nutzerkonten angelegt, standardmäßig aus den beiden Festplatten ein Raid des Typs "Synology Hybrid Raid SHR" erstellt (entspricht in etwa einem Raid 1) und mit dem Dateisystem Btrfs formatiert, sowie auf Wunsch eine empfohlene Vorauswahl an Paketen installiert.

    syn1.jpg syn2.jpg syn3.jpg syn4.jpg syn5.jpg syn6.jpg syn7.jpg syn8.jpg syn9.jpg syn10.jpg syn11.jpg


    1.4. Oberfläche des Betriebssystems "Disk Station Managers"

    Die Oberfläche des Disk Station Managers präsentiert sich sehr aufgeräumt und leicht verständlich. Von hier aus kann man Einstellungen ändern, die Zusatzprogramme starten oder neue Zusatzprogramme installieren. Der Disk Station Manager lässt sich mit jedem modernen Internetbrowser nutzen. Zusatzsoftware ist also nicht nötig.

    syn12.jpg syn13.jpg syn14.jpg syn115.jpg

    Paket Zentrum
    Zusatzprogramme kann man im Paket Zentrum installieren. Interessant sind zum Beispiel:
    • Photo Station, um Fotos zu verwalten und online zu teilen
    • Video Station bzw. Plex Media Server, um Filme zu Kategorisieren und mit dem Fernseher anzuschauen.
    • Download Station, um Dateien aus dem Internet über BT, FTP, HTTP, NZW, Thunder, FlashGet, QQDL oder eMule herunterzuladen.
    • Surveillance Station, um IP-Überwachungskameras zu verwalten und deren Videos aufzunehmen.


    Download-Station.jpg

    1.5. Performance

    Die Performance habe ich in der Standardkonfiguration der Synology DS216+II gemessen:
    Die beiden Seagate IronWolf 2TB in einem Raid des Typs "Synology Hybrid Raid SHR" und mit dem Dateisystem Btrfs formatiert.
    Die Synology DS216+II hängt genau wie der PC an einem TP-Link TL-SG3424 Gigabit Managed Switch.

    CrystalDiskMark 5.2.1 x64 gibt für die normale unverschlüsselte /home - Freigabe folgende Werte aus:
    crystaldisk-unverschlüsselt-standard.jpg

    Bei einem mit AES verschlüsselten Ordner erziele ich folgende Werte:
    crystaldisk-verschlüsselt-standard.jpg

    Wie man sieht, ändert sich die Übertragungsrate bei einem verschlüsselten Ordner nicht wesentlich.

    Beim Kopieren eines Ordners mit Fotos (Cr2 mit ca. 20 MB und jpg mit ca. 8 MB) erreiche ich beim unverschlüsselten als auch beim verschlüsselten Ordner eine Geschwindigkeit von durchschnittlich ca. 75 MB / s.

    Beim Kopieren von 4GB ISO-Dateien komme ich auf Geschwindigkeiten von über 100 MB / s.


    1.6. Lautstärke

    Die Synology DS216+II empfinde ich mit den eingebauten Seagate IronWolf 2TB-Festplatten als relativ leise. Man kann sie meiner Meinung nach problemlos ins Büro oder Wohnzimmer stellen, ohne gestört zu werden.

    Mit meinem Android Smartphone messe ich etwa 40-45db in einer Entfernung von 20cm.

    Auch die Möglichkeit, die Helligkeit der Front-LEDs der Synology DS216+II anzupassen - auch mit Hilfe eines Zeitplans - macht das Gerät interessant für Wohnbereiche.


    1.7. Stromverbrauch

    Die Synology DS216+II hat bei mir in der getesteten Standardkonfiguration (mit 2 Seagate IronWolf 2TB Festplatten in einem Raid des Typs "Synology Hybrid Raid SHR" und mit dem Dateisystem Btrfs formatiert) folgenden durchschnittlichen Stromverbrauch:

    Ausgeschaltet: 0,5 Watt
    IDLE: 15 Watt
    LAST: 18 Watt
    Geändert von phoenix2020 (13.05.17 um 00:22 Uhr)

  4. #3
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16
    Themenstarter


    Standard

    2. Als Fotograf

    2.1. Fotos hochladen

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man Fotos auf die Synology DS216+II hochladen kann, um sie mit der Photo Station zu nutzen.

    2.1.1. Netzwerkfreigabe
    Man kann die Fotos einfach per Netzwerkfreigabe in dem Ordner "photo" speichern. Die Fotos werden dann automatisch von der Photo Station erfasst und auch Vorschaubilder werden generiert.
    Auf diesem Weg erreiche ich beim Kopieren von Fotos (Cr2 mit ca. 20 MB und jpg mit ca. 8 MB) eine Geschwindigkeit von durchschnittlich ca. 75 MB / s.

    2.1.2. Per USB Stick
    Wenn die Fotos auf einem USB Stick liegen, kann man diese über den USB Port an der Vorderseite der Synology DS216+II und der Copy Taste leicht kopieren.

    2.1.3. Upload innerhalb der Photo Station
    Innerhalb der Photo Station kann man ebenfalls Einzelfotos oder ganze Ordner hochladen.

    photostation1.jpg photostation2.jpg photostation3.jpg photostation4.jpg

    2.1.4. Synology Photo Station Uploader
    Mit dieser Software kann man Fotos direkt aus dem Windows Dateimanager auf die Photo Station hochladen.

    uploader1.jpg uploader2.jpg uploader3.jpg uploader4.jpg

    Es gibt also viele Möglichkeiten, wie man seine Fotos auf die Synology DS216+II und seine Photo Station bringen kann.
    Gerade für Fotografen wäre aber - wenn es schon einen USB-Anschluss mit Copy-Taste an der Front gibt - auch ein Kartenleser (SD - und Compact Flash - Speicherkarte) sehr sinnvoll gewesen.

    Die Konvertierung der ca. 60.000 hochgeladenen Fotos dauerte ca. 30 Stunden.


    2.2. Fotos mit der Photo Station organisieren

    Die Photo Station eignet sich sehr gut, um Fotos zu organisieren und zu teilen.

    Auf der Übersichtsseite der Photo Station findet man alle hochgeladenen Ordner als Alben. Das Vorschaubild für jedes Album kann natürlich individuell ausgewählt werden.

    In der Albumansicht sieht man alle Fotos als Vorschaubild.

    Auf der Detailseite jedes Fotos findet man Bildinformationen unter anderem zu Auflösung, Kamera, Objektiv, Blende und Brennweite.
    Man kann das Foto mit 1-5 Sternen bewerten sowie eine Beschreibung, den Standort, Personeninformationen und allgemeine Tags hinzufügen.

    Nach diesen Informationen kann man suchen oder ein intelligentes Album erstellen, das alle Fotos mit diesen Informationen erhält (also zum Beispiel alle Fotos mit Standort X).

    photostation5.jpg photostation6.jpg photostation7.jpg photostation8.jpg

  5. #4
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16
    Themenstarter


    Standard

    2.3. Fotos mit der Photo Station teilen oder mit anderen Geräten darauf zugreifen

    2.3.1. Fotos mit der Öffentlichkeit teilen
    Auf die Photo Station kann man natürlich auch von extern zugreifen. So kann man einzelne Fotos oder ganze Ordner mit der Öffentlichkeit über einen speziellen Freigabelink teilen.

    teilen.jpg teilen6.jpg teilen2.jpg teilen7.jpg teilen8.jpg

    Natürlich kann man für externe Nutzer auch ein eigenes Benutzerkonto erstellen und ihnen Freigaben für einzelne Photo Station Ordner geben. So können sich die externen Nutzer direkt an der Photo Station anmelden und diese nutzen (über eine feste IP oder einen DynDns-Service).

    2.3.2. Soziale Netzwerke
    Fotos in der Photo Station kann man auch direkt in mehreren sozialen Netzwerken teilen. Momentan werden angeboten: Facebook, Twitter, Plurk, Google+, Sina Weibo, Qzone, YouTube und Flickr.

    teilen3.jpg teilen4.jpg

    2.3.3. App DS photo
    Mit der App DS photo (erhältlich für Android, iOS, Windows Phone und Windows UAP) kann man über sein Smartphone auf die Photo Station zugreifen.

    Screenshot_20170421-202437.jpg Screenshot_20170421-202455.jpg Screenshot_20170421-202511.jpg Screenshot_20170421-202523.jpg

    2.3.4. Smart TV
    Auch mit Smart TVs kann man auf die Fotos der Disk Station zugreifen und sie so zum Beispiel seinen Kunden präsentieren.


    Mein Fazit

    Ich finde, die Synology DS216+II ist in Kombination mit Seagate IronWolf-Festplatten eine sehr gelungene NAS.
    Die Qualität des Gehäuses ist hervorragend, die Einrichtung ist sehr übersichtlich und die Leistung sehr gut. Überrascht hat mich, dass es bei der Nutzung von verschlüsselten Ordnern zu keiner nennenswerten Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit kam.

    Für Fotografen stellt das Paket "Photo Station" eine sinnvolle Erweiterung für die Synology DS216+II dar. Man kann seine Fotos auf der NAS speichern und sie dort zentral organisieren. Hier fand ich gut, dass die Photo Station auch bei einer sehr großen Anzahl an Fotos keine Probleme macht und weiterhin ein schnelles Arbeiten möglich ist.
    Der Zugriff auf die Fotos ist über mehrere Wege möglich. Auch das Teilen von Fotos und ganze Alben über das Internet ist eine sehr hilfreiche Funktion, die ich weiter nutzen werde.

    Für Fotografen (und auch für andere Nutzer) würde ich deshalb die Synology DS216+II in Kombination mit Seagate IronWolf-Festplatten auf jeden Fall weiterempfehlen.
    Geändert von phoenix2020 (13.05.17 um 00:23 Uhr)

  6. #5
    Flottillenadmiral
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    4.913


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Gaming K6
      • CPU:
      • i7 8700k 5/4,7Ghz Cache
      • Systemname:
      • SilentSytem @max 600RPM
      • Kühlung:
      • Custom WAKÜ 2x420mm Alphacool
      • Gehäuse:
      • BQ Dark Base 900
      • RAM:
      • Corsair 32 GB DDR4 3800 CL17
      • Grafik:
      • PhoenixGS 1920/8000 918mv
      • Storage:
      • Sasmung M.2. 950pro 512 GB & Samsung 850 EVO 500GB
      • Monitor:
      • Acer 27Zoll 1440p 144Hz Gsync
      • Netzwerk:
      • FTTH 200/100Mbit Fritzbox 7490
      • Sound:
      • Creative Sound Blaster ZxR
      • Netzteil:
      • be quiet! DPP11 750Watt
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64Bit
      • Sonstiges:
      • GPU: 41 Grad / CPU: 55 Grad
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 650d 15-85mm
      • Handy:
      • Iphone Xs

    Standard

    Sehr gut

    Ich würde die Ds216+ II als Einstieg bzgl. Photo Station sehen.
    Darunter ist die Nutzung sehr mühsam.

  7. #6
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16
    Themenstarter


    Standard

    Zitat Zitat von CompuChecker Beitrag anzeigen
    Sehr gut

    Ich würde die Ds216+ II als Einstieg bzgl. Photo Station sehen.
    Darunter ist die Nutzung sehr mühsam.
    Danke! Dein Review ist auch sehr gut geworden.

    Mit der Ds216+ II kann man die Photo Station ganz gut nutzen. Wie es mit kleineren Disk Stations ausschaut, kann ich auf Grund fehlender Vergleichsgeräte nicht sagen...
    Da bist eher Du der Experte und Du bist in Deinem Test ja auch ganz gut auf den Vergleich Synology DS214SE vs. Synology DS216+II eingegangen.
    Geändert von phoenix2020 (13.05.17 um 23:24 Uhr)

  8. #7
    Matrose
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    16
    Themenstarter


    Standard

    Ein kleiner Nachtrag für alle, die - wie ich - das in der Synology DSM integrierte Health-Management-Tool für IronWolf-Festplatten suchen:

    Zu dem Thema Health-Management-Tool siehe die Ankündigung des Gewinnspiels
    Kleine Randnotiz: Seit dem Update auf DSM-Version 6.1 ist auch das Health-Management-Tool für die IronWolf-Festplatten exklusiv integriert, mit Hilfe dessen sich verschiedene Parameter der Laufwerke auslesen und überwachen lassen. Das dürfen die Teilnehmer des Lesertests dann auch gleich ausprobieren.
    (Lesertest mit Synology und Seagate: Das sind die Teilnehmer - Hardwareluxx)
    Laut Seagate ist das IronWolf Health Management erst ab den 4TB IronWolf-Festplatten verbaut (siehe die Technischen Daten auf Seite 2 hier: www.seagate.com).
    Da kann man mit der 2TB IronWolf-Festplatte dann natürlich lange suchen...

  9. #8
    Stabsgefreiter Avatar von seagatesurfer
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    270


    Standard

    @phoenix2020

    Vielen Dank auch von uns für diesen tollen, ausführlichen und professionell durchgeführten Test! Natürlich freuen wir uns, dass die Seagate-Platten von Dir in diesem Setting entsprechend gelobt werden aber unabhängig davon sind es exakt solche Reviews, die allen Beteiligten weiterhelfen -
    --> den Lesern, weil sie einen herstellerunabhängigen und neutralen Bericht eines Anwenders bekommen
    --> uns, um unsere Platten entsprechend den Anforderungen der User und der an den Festplatten geübten Kritik weiter zu verbessern

    Wir freuen uns auf ähnliche zukünftige Tests!
    Seagate Technology | Offizielles Forum Team

    IronWolf für NAS-Anwendungen
    SkyHawk für Überwachungs-Anwendungen
    BarraCuda für PC, Spiele und Backups

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •