Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 45
  1. #1
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard Heimautomation: DIY vs. "fertig von der Stange" und was nutzt Ihr?

    Da viele von Euch sich damit bereits beschäftigt zu haben scheinen und ich noch total am Anfang stehe, wollte ich mal vorsichtig fragen, was vielleicht für mich mit folgenden Anforderungen in Frage käme:

    Ich suche eine Lösung zur Steuerung von "old school" Heizkörpern (diese weißen Dinger mit Wasser drin und den Thermostaten bei denen man mit Drehreglern die Temperatur steuert ), vorhandenen elektrischen Rolläden (zurzeit mit Kippschaltern) und ggf. noch ein paar Lampen/Steckdosen.

    Klarer Schwerpunkt liegt auf den Rollläden - da liegt mir meine Holde schon länger in den Ohren, die Kippschalter endlich durch etwas komfortableres zu ersetzen. Zuerst dachte ich an elektrische Schalter mit Zeitschaltuhr, aber eigentlich kann jetzt auch direkt die große Lösung angehen... Jedenfalls soll aber eigentlich bei allem auch die "örtliche" Bedienung möglich bleiben (um eben manuell hoch/runter zu fahren, Licht an/aus zu schalten etc.).

    Das System sollte über mehrere Etagen funktionieren - am besten also eine sternförmige Infrastruktur nutzen können. Im Ergebnis aber mir egal wie - Hauptsache geht.

    Vorhanden ist in Sachen Infrastruktur bereits eine flächendeckende WLAN-Abdeckung (sowohl 2,4 als auch 5GHz), so dass ich am liebsten die Geräte natürlich einfach ins vorhandene WLAN hängen würde - am besten natürlich ins 5GHz Band, da dort noch nicht so viel los ist in der Nachbarschaft. Aber was ich so gelesen habe dürfte das wohl nicht klappen, wenn dann eher 2,4. Nicht vorhanden ist ein Bussystem in der Wand zu allen möglichen Steckern und Schaltern. PoE hab ich auch nicht (außerdem keine LAN-Buchsen in der nähe der hier relevanten "Geräte").

    Steuern würde ich das Ganze am liebsten über einen "Software"-Server, der sich als VM aufsetzen lässt (am liebsten Hyper-V, zur Not ESXi). Würde halt ungern eine weitere stromziehende Hardwarekiste aufstellen, wo die vorhandenen Server noch genug Reserven haben.

    Ich habe jetzt eigentlich zwei Fragen:

    1. Lieber in Richtung Komplettsystem orientieren wie z.B. von RWE oder Telekom oder DIY Baukasten?

    Mich reizt eigentlich eine Bastellösung, da ich den Verdacht hätte, das "fertig von der Stange" teurer ist, nur Geräte von ein und demselben Hersteller funktionieren und daher bei späteren Erweiterungen nicht (so) flexibel. Aber die DIY-Lösung muss halt a) am Ende auch problemlos funktionieren und b) vernünftig aussehen an/in der Wand. Schön wäre dann natürlich noch eine Weboberfläche zur Steuerung durch die Dame im Haus und/oder eine (Android)App dazu... Die Einwahl von unterwegs muss das Ding nicht selbst mitbringen, das würde ich über vorhandene VPN-Kanäle bewerkstelligen können/wollen.

    Ach ja, und sicher wäre toll, damit nicht der lustige Nachbar (oder Einbrecher) sein Schindluder treibt.

    Ich bin kein Elektriker oder Heizungsbauer, aber - wie ich meine - geschickt genug mit Schraubenzieher, Lötkolben und/oder Bohrmaschine...

    2. Je nach Antwort zu 1: womit habt Ihr gute / schlechte Erfahrungen gemacht?

    Ich hab' natürlich schonmal Google befragt, bin mir aber überhaupt nicht sicher, was bei den Ergebnissen z.B. Werbung und was echte Erfahrungsberichte sind...

    Dankeschön im Voraus!
    Geändert von besterino (23.01.16 um 11:42 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  2. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  3. #2
    Hauptgefreiter Avatar von bitteklingeln
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    162


    • Systeminfo
      • Storage:
      • verschiedene Marken, rechtsdrehend
      • Sound:
      • RME, M-Audio, MOTU
      • Betriebssystem:
      • Linux, *BSD/, Inferno, TCOS
      • Notebook:
      • FIC295, Dell Vostro 3700, ThinkPads
      • Photoequipment:
      • Agfamatic

    Standard

    Wenn sich deine Rollläden mit einem Rollladenaktor ansteuern lassen, dann wären zB Homematic-Aktoren + CUL + FHEM eine Idee.
    Man hat mit FHEM viele Möglichkeiten und viele Protokolle werden (mal mehr, wal weniger gut) unterstützt. Da muss man sich zunächs hat etwas durchwühlen.
    FHEMs Einstiegsseite
    Geändert von bitteklingeln (23.01.16 um 12:02 Uhr)

  4. #3
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    102


    Standard

    +1!
    Ich stehe aktuell vor dem gleichen schritt und denke dein setup lässt sich gut mit fhem + cul stick auf 433mhz devices abbilden. Das gute an fhem ist, dass du ne ganze menge machen kannst damit, es ist sehr mächtig, erfordert aber auch ne einarbeitung (da bin ich aktuell selbst dran).

  5. #4
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    Wie finde ich denn raus, ob sich die Rolläden mit so einem "aktor" ansteuern lassen? Hätte jetzt gedacht, E-Motor ist dran, woher der jetzt sein Signal für hoch/runter bekommt, könnte dem ja eigentlich wurscht sein (die Kippschalter kennen ja auch nur ein/aus, zumal es sogar getrennte Wippen für hoch/runter sind).

    Oder hab ich da einen Denkfehler?

  6. #5
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    Kleinniedesheim
    Beiträge
    1.359


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Fatal1ty H97 Performance
      • CPU:
      • Xeon E3-1231v3
      • Systemname:
      • Gondor
      • Kühlung:
      • HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 1
      • RAM:
      • 16 GB Hyper-X
      • Grafik:
      • ASUS Radeon R9 290
      • Storage:
      • Samsung 830 120 GB, Samsung 860 EVO 1 TB
      • Monitor:
      • Dell U2312HM
      • Netzwerk:
      • HP 1920-24G
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • be quiet! SP 10-CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Dell Latitude E5520 i3 4GB | Win 10 Pro
      • Handy:
      • Honor 7

    Standard

    Da können wir ja einen Club gründen Werde demnächst auch mit Fhem anfangen sobald mein Arbeitszimmer fertig ist. Heizung + elektrische Rollläden sind als erstes dran dann soll noch mehr folgen je nach zeit.

    Will mir eine Linux VM mit fhem installieren und habe auch schon seit paar Monaten einen HMLAN zuhause aber noch keine zeit dafür gehabt.
    Geändert von LichtiF (23.01.16 um 13:48 Uhr)
    Homelab: ESXi 6.5 / Hyper-V 2016
    Server:
    HP ML310e Gen8|32GB ECC|2x500GB,2x2TB|
    SM A1SRM-2558F|16GB ECC|6x2TB|
    HP DL320e Gen8|16GB ECC|4x500GB
    Backup: HP N40L4GB ECC|2x2TB,2x1TB
    Mobil: DELL E5520 i3| Win 10 Pro

  7. #6
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    102


    Standard

    Ich hab hier einen rpi2 und direkt raspbian draufgehauen mit webmin, fhem und smartvisu zum testen.

    Du brauchst eine reglereinheit, die sich von aussen ansteuern lässt - zy steuerelemente die auf dem 868 mhz band agieren, aber da kannst du ja ganz easy listen mit kompatiblen devices finden im fhem wiki.

  8. #7
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    Kleinniedesheim
    Beiträge
    1.359


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Fatal1ty H97 Performance
      • CPU:
      • Xeon E3-1231v3
      • Systemname:
      • Gondor
      • Kühlung:
      • HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 1
      • RAM:
      • 16 GB Hyper-X
      • Grafik:
      • ASUS Radeon R9 290
      • Storage:
      • Samsung 830 120 GB, Samsung 860 EVO 1 TB
      • Monitor:
      • Dell U2312HM
      • Netzwerk:
      • HP 1920-24G
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • be quiet! SP 10-CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Dell Latitude E5520 i3 4GB | Win 10 Pro
      • Handy:
      • Honor 7

    Standard

    Also ich bin immer noch dabei mir das PDF durchzulesen damit ist man schon mal eine weile beschäftigt:

    http://fhem.de/Heimautomatisierung-mit-fhem.pdf
    Homelab: ESXi 6.5 / Hyper-V 2016
    Server:
    HP ML310e Gen8|32GB ECC|2x500GB,2x2TB|
    SM A1SRM-2558F|16GB ECC|6x2TB|
    HP DL320e Gen8|16GB ECC|4x500GB
    Backup: HP N40L4GB ECC|2x2TB,2x1TB
    Mobil: DELL E5520 i3| Win 10 Pro

  9. #8
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    102


    Standard

    Und parallel ein testsetup zum üben aufsetzen, dann kalppt das erst recht :-)

  10. #9
    Hauptgefreiter Avatar von bitteklingeln
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    162


    • Systeminfo
      • Storage:
      • verschiedene Marken, rechtsdrehend
      • Sound:
      • RME, M-Audio, MOTU
      • Betriebssystem:
      • Linux, *BSD/, Inferno, TCOS
      • Notebook:
      • FIC295, Dell Vostro 3700, ThinkPads
      • Photoequipment:
      • Agfamatic

    Standard

    Zitat Zitat von besterino Beitrag anzeigen
    Wie finde ich denn raus, ob sich die Rolläden mit so einem "aktor" ansteuern lassen?
    Diese elektrischen "Gurtwickler" sind manchmal ein Problem, da die Tasten direkt verbaut sind und vom Hersteller keine externen Schalter vorgesehen sind. Wenn du aber zB Rohrmotoren hast, oder dein Rollladen mit einem abgesetzten Wippschalter gesteuert wird, dann sollte das mit dem passenden Homematik-Aktor kein Problem sein. Für näheres am besten aber zB im FHEM-Forum mal wühlen.
    HomeMatic 103038 Funk-Rollladenaktor für Markenschalter, 1fach Unterputzmontage für Smart Home / Hausautomation | ELV-Elektronik
    Geändert von bitteklingeln (23.01.16 um 14:28 Uhr) Grund: Typo

  11. #10
    Vizeadmiral Avatar von pumuckel
    Registriert seit
    13.12.2002
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.506


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock X99 Extreme 4
      • CPU:
      • Intel Xeon E5-1650v3
      • Systemname:
      • Workstation
      • Kühlung:
      • Prolimatech Genesis
      • Gehäuse:
      • Fractal Design Arc Midi
      • RAM:
      • 128GB Crucial DDR4-2133 regECC
      • Grafik:
      • EVGA 1070 FTW (rebuild)
      • Storage:
      • 800GB Intel DC P3600 PCIe NVMe + weitere
      • Monitor:
      • Dell 2713H, Samsung UE40JU6550
      • Netzwerk:
      • 10GBit Mellanox ConnectX-3
      • Sound:
      • onboard SDDif + Logitech Z906
      • Netzteil:
      • Coolermaster V550
      • Betriebssystem:
      • diverse, je nach Boot SSD
      • Sonstiges:
      • Logitech G19, G9, G13, G602
      • Notebook:
      • wozu ?
      • Photoequipment:
      • Nikon Coolpix B500
      • Handy:
      • Honor View 10

    Standard

    Als Heimautomation eignet sich "Frau v2.0" ganz gut

    Ab und ab mal buggy, recht teuer, aber flexibel anlernbar
    Disclaimer: Alle Posts und Aussagen sind explizit nur MEINE Meinung ... als fehlbarer Mensch kann ich mich irren

    Meine Verkäufe: Forum de Luxx

  12. #11
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    102


    Standard

    Zitat Zitat von pumuckel Beitrag anzeigen
    Als Heimautomation eignet sich "Frau v2.0" ganz gut

    Ab und ab mal buggy, recht teuer, aber flexibel anlernbar
    Läuft das mit nem hacked image nicht 'n bissl flüssiger ;-)?

  13. #12
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    Ich glaub ich hab die Syntax der Config-files dafür noch nicht verstanden.

  14. #13
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    202


    Standard

    Hat einer von euch eine gute Anleitung für das Smartvisu gefunden? Ich hätte hier auch gern eine schönere Anzeige, aber teilweise steige ich bei smartvisu noch nicht so ganz durch, wie ich z.B. aktuelle Temperaturen und Feuchtigkeitswerte von FHEM an Smartvisu weiter gebe.

    Ich bin auch ein bissl dabei, mir was auf zu bauen. Ziel bei mir ist erst einmal:
    1. Jeder Raum Temperatur und Feuchtigkeit auslesen und loggen
    2. Automatische Temperatursteuerung über Funkregler an den Heizungen
    3. Fensterkontakte, um zu Überprüfen, ob das Fenster geöffnet ist. Wenn ja, Heizung abschalten, bis das Fenster wieder geschlossen ist.

    Alles andere schaue ich danach, wie Stromsteuerung, etc.
    Main: Core i7 4790 Haswell, 16GB RAM, 500GB SSD Samsung, 256GB SSD Samsung, 500GB SSHD, 2TB Sata 2,5", Windows 10 Pro
    Mobil: Toshiba R930, Core i5 3320M, 8GB Ram, 256GB Samsung SSD Pro, 13,3", DVD Brenner, USB3, eSata, Umts integriert mit Windows 10 und Manjaro
    Server: WD My Cloud EX 4100 mit 2x 4TB Seagate NAS und 2x 2TB WD Red
    Tablet: MS Surface Pro 3 mit i5, 128GB HDD, Win 8.1 Pro und Stift/Tastatur

  15. #14
    Obergefreiter
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    102


    Standard

    Zitat Zitat von bastis0 Beitrag anzeigen
    Hat einer von euch eine gute Anleitung für das Smartvisu gefunden? Ich hätte hier auch gern eine schönere Anzeige, aber teilweise steige ich bei smartvisu noch nicht so ganz durch, wie ich z.B. aktuelle Temperaturen und Feuchtigkeitswerte von FHEM an Smartvisu weiter gebe.

    Ich bin auch ein bissl dabei, mir was auf zu bauen. Ziel bei mir ist erst einmal:
    1. Jeder Raum Temperatur und Feuchtigkeit auslesen und loggen
    2. Automatische Temperatursteuerung über Funkregler an den Heizungen
    3. Fensterkontakte, um zu Überprüfen, ob das Fenster geöffnet ist. Wenn ja, Heizung abschalten, bis das Fenster wieder geschlossen ist.

    Alles andere schaue ich danach, wie Stromsteuerung, etc.
    da bin ich auch dran, hab es draufgemacht aber noch nicht angebaut. glaube für die diku muss man sich registrieren.

  16. #15
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    Puh... so richtig klar sehe ich noch nicht.

    Was habe ich:
    Ich hab folgende Unterputz-Schalter, netterweise (natürlich) von zwei verschiedenen Herstellern, nämlich

    Gira:
    IMG_20160123_145804.jpgIMG_20160123_145756.jpg

    und Efapel (?):
    IMG_20160123_150137.jpgIMG_20160123_150120.jpg

    Alle momentan damit bedienten Rolläden würd' ich eben gern in Zukunft per Funk / automatisch steuern.

    Damit es nicht zu einfach ist, muss ich drei Etagen versorgen. Also brauch' ich idealerweise wohl 3 "APs", die ich dann über LAN aus dem Keller steuere.

    Auf Basis dieser Übersicht scheint mir HomeMatic passend (weil flexibel) System zu sein. Offenbar ist das auch ein (in Deutschland) recht weitverbreitetes System, da sich die HM-Geräte offenbar von verschiedenen Lösungen wie zum Beispiel Quivicon steuern lassen.

    Wenn jetzt die Hardware auf Endgeräte-Seite dem System nach halbwegs fest steht, geht's ins Detail: Was nehm' ich denn auf den einzelnen Etagen?

    Dachte erst an 3x sowas:

    HomeMatic Konfigurationsadapter LAN

    ...aber da steht ausdrücklich dabei:
    Reine Konfiguration der Komponenten, keine Erstellung von Programmen oder Zeitsteuerungen
    Wenn ich das richtig verstehe, brauche ich also grds. eine CCU, zum Beispiel diese CCU2, als zentralen Dreh- und Angelpunkt. Das Ding hängt/liegt dann in einem Stockwerk und in den anderen beiden Etagen dann jeweils so ein LAN Gateway zur "Reichweitenverlängerung"?

    Kommen wir zu den geschätzten Rollläden:
    Da ich vermutlich die popelige 55er Serie von Gira habe, hätte ich jetzt diesen Aktuator (103029, HM-LC-Sw1PBU-FM) genommen, da ich damit die Wippe weiter nutzten kann mit diesem Adapter für Gira. Soweit richtig?

    Um den Efapel-Kram kümmere ich mich später. Sehe schon kommen, dass ich die Rahmen alle tauschen muss, weil nix gescheites passt.

    Ihr seht, ich bin echt ganz am Anfang und bin daher für jegliche sachdienliche Hinweise dankbar...!

    - - - Updated - - -

    Und schon falsch gedacht. Der Adapter wäre wohl nur für eine "Einfachwippe", ich habe ja eine "Doppelwippe". schöner Mist.
    Geändert von besterino (25.01.16 um 12:49 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  17. #16
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    Kleinniedesheim
    Beiträge
    1.359


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Fatal1ty H97 Performance
      • CPU:
      • Xeon E3-1231v3
      • Systemname:
      • Gondor
      • Kühlung:
      • HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 1
      • RAM:
      • 16 GB Hyper-X
      • Grafik:
      • ASUS Radeon R9 290
      • Storage:
      • Samsung 830 120 GB, Samsung 860 EVO 1 TB
      • Monitor:
      • Dell U2312HM
      • Netzwerk:
      • HP 1920-24G
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • be quiet! SP 10-CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Dell Latitude E5520 i3 4GB | Win 10 Pro
      • Handy:
      • Honor 7

    Standard

    Also ich habe bis jetzt einen HMLAN und werde mir wie schon geschrieben dazu ein Fhem Server aufsetzen der dann die Steuerung usw übernimmt damit brauche ich keine CCU2.

    ist halt die Frage was du alles machen willst und ob du dich mit Fhem beschäftigen willst
    Homelab: ESXi 6.5 / Hyper-V 2016
    Server:
    HP ML310e Gen8|32GB ECC|2x500GB,2x2TB|
    SM A1SRM-2558F|16GB ECC|6x2TB|
    HP DL320e Gen8|16GB ECC|4x500GB
    Backup: HP N40L4GB ECC|2x2TB,2x1TB
    Mobil: DELL E5520 i3| Win 10 Pro

  18. #17
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    Wie heisst's so schön: "alles kann, nichts muss"...

    ...wobei das leider nicht ganz stimmt: Grundfunktionen im Sinne von "keine Verschlechterung zum Istzustand" müssen funktionieren - also man muss die Geräte auch ohne Sonderzubehör wie Telefon, IT-Kenntnisse & Co. aus dem jeweiligen Raum bedienen können.

    Der Rest wie Zeit-/Temperaturabhängige Steuerung ist "kür".

    Ich bin mal gespannt, ob ich überhaupt die doofen Gira-Dinger aus ihrer Halterung bekomme...
    Geändert von besterino (25.01.16 um 17:34 Uhr)
    Spoiler: Anzeigen

  19. #18
    Hauptgefreiter
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    197


    Standard

    Wir haben vor kurzem auch ein Haus gekauft (Umzug steht noch aus) - jedoch möchte ich mich auch langsam in das Thema einlesen.

    Ich möchte mich eigentlich ungerne an ein System binden - das ganze kommt mir wie "Handyladegeräte div. Hersteller" vor - Jeder baut sein eigenes.

    Was ist in 5 Jahren? Bekomme ich dann noch die Hardware? Kann ich noch auf der vorhanden Basis erweitern? Muss alles neu?
    Ich weiß, dass kann keiner sagen, aber gibt es nicht ein offenes System?

    Ich würde es gerne als Projekt sehen, also erstmal die wichtigsten Heizkörper, dann Videoüberwachung... später vieleicht Rolläden
    Geändert von crazyk (25.01.16 um 22:50 Uhr)

  20. #19
    Kapitän zur See
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    3.705
    Themenstarter


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ROG STRIX Z270-I GAMING
      • CPU:
      • Intel i7-7700K
      • Systemname:
      • 7700K
      • Kühlung:
      • Alphacooling Eisbär 280
      • Gehäuse:
      • Lian Li Z70B
      • RAM:
      • 64GB DDR4 ECC
      • Grafik:
      • Nvidia RTX 2080Ti FE
      • Storage:
      • SSDs: SM961 1TB SSD, 840 EVO 1TB, 2x 860 EVO 1TB
      • Monitor:
      • Asus PB278Q / Eizo EV2750
      • Netzwerk:
      • 1x10Gbit, 1x100Gbit ConnectX-4
      • Sound:
      • Chord Mojo / AKG K812 Pro
      • Netzteil:
      • Seasonic Prime Ultra Titanium
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Zu viele
      • Photoequipment:
      • Unbenutzt
      • Handy:
      • Zu viel benutzt

    Standard

    HomeMatic kommt wahrscheinlich dem, was Du suchst, am nächsten. Offen, sehr erweiterbar und quasi der Nachfolger von FS20 (was wohl kaum noch offiziell gepflegt wird). So jedenfalls mein eigener aktueller Stand.
    Spoiler: Anzeigen

  21. #20
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    09.02.2012
    Ort
    Kleinniedesheim
    Beiträge
    1.359


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asrock Fatal1ty H97 Performance
      • CPU:
      • Xeon E3-1231v3
      • Systemname:
      • Gondor
      • Kühlung:
      • HR-02 Macho
      • Gehäuse:
      • Nanoxia Deep Silence 1
      • RAM:
      • 16 GB Hyper-X
      • Grafik:
      • ASUS Radeon R9 290
      • Storage:
      • Samsung 830 120 GB, Samsung 860 EVO 1 TB
      • Monitor:
      • Dell U2312HM
      • Netzwerk:
      • HP 1920-24G
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • be quiet! SP 10-CM 500W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • Dell Latitude E5520 i3 4GB | Win 10 Pro
      • Handy:
      • Honor 7

    Standard

    Hier mal ein schöner Blog zu dem Thema:

    meintechblog.de | Technik-Tipps, Howtos und Zusammenhänge verständlich erklärt.

    Ja das würde ich auch so sehen wie besterino

    Wenn man zb Fhem als Server einsetzt kann man auch die verschieden Systeme ansteuern man braucht halt dann von jedem System ein umsetzter wie zb den HMLAN von Homematic
    Homelab: ESXi 6.5 / Hyper-V 2016
    Server:
    HP ML310e Gen8|32GB ECC|2x500GB,2x2TB|
    SM A1SRM-2558F|16GB ECC|6x2TB|
    HP DL320e Gen8|16GB ECC|4x500GB
    Backup: HP N40L4GB ECC|2x2TB,2x1TB
    Mobil: DELL E5520 i3| Win 10 Pro

  22. #21
    Hauptgefreiter Avatar von bitteklingeln
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    162


    • Systeminfo
      • Storage:
      • verschiedene Marken, rechtsdrehend
      • Sound:
      • RME, M-Audio, MOTU
      • Betriebssystem:
      • Linux, *BSD/, Inferno, TCOS
      • Notebook:
      • FIC295, Dell Vostro 3700, ThinkPads
      • Photoequipment:
      • Agfamatic

    Standard

    Zitat Zitat von LichtiF Beitrag anzeigen
    [...]wie zb den HMLAN von Homematic
    Mit einem (Busware) CUL kann man verschiedene Protokolle bedienen und ist daher wohl flexibler (außer man braucht zB spezielle Dinge wie AES für Keymatic).

  23. #22
    Stabsgefreiter
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    360


    Standard

    Man könnte z.B. auch mit Loxone arbeiten, Module für einzelne Systeme sind variabel erweiterbar. Allerdings hat man die Anhängigkeit von dem Bauteil des Zentralen Miniservers, ähnlich Gira Homeserver.
    Oberfläche sieht weniger nach Scripten aus, sondern eher nach SPS/PLS Programmierung.

  24. #23
    Matrose
    Registriert seit
    10.11.2014
    Beiträge
    22


    Standard

    Sehr umfangreiche, gute Lektüre, die sich im Bereich zwischen großen etablierten Standardsystemen wie KNX, DALI, etc. und 1-Wire, DMX, Selbstbaulösungen, sowie teilweise Opensource Lösungen zur Automatisierung bewegt: Heimautomation mit KNX, DALI, 1-Wire und Co.
    z.B. hier: Buch: Heimautomation mit KNX, DALI, 1-Wire und Co.
    Nicht in Gänze und komplett auf den oben angesprochenen DIY Pfad, liefert aber überall enorm viel Hintergrundwissen. Mit insg. ca.1200 Seiten sein Geld mehr als wert.
    Im Shop von Wiregate gibts übrigends auch eine Leseprobe.
    [nein, ich bekomme da keine Provision, freue mich nur, dass jemand so viel verteiltes Wissen aus dem knx-user-forum in Buchform zusammengetragen hat]

  25. #24
    Flottillenadmiral Avatar von Domii666
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Lauingen an der Donau
    Beiträge
    5.215


    • Systeminfo
      • Storage:
      • Server/SSD's
      • Monitor:
      • 3x LG22WTQSF
      • Betriebssystem:
      • 10
      • Notebook:
      • Lenovo T440p i7 4710mq, 16GB Ram, 500GB SSD, FHD, FPR, 9cell, WWAN, WLAN AC
      • Photoequipment:
      • Sony a580 + diverse Flaschenböden
      • Handy:
      • Iphone

    Standard

    nutze auch FHEM. Hab ca 30 Temperatur/Luftfeuchtigkeits Sensoren, die loggen mir alles. Heizung steuer ich komplett damit (9 Heizkörper). Fenster aktuell 2. Gefrierschrank/Kühlschränke werden überwacht und bei Bedarf alarmiert(ist noch in Arbeit). Waschmaschine/Trockner werden per Stromverbrauch überwacht und sollen melden wenn fertig(ist in Arbeit).

    Gruß Domi

  26. #25
    Oberbootsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Beiträge
    918


    Standard

    @Domii666: hast du da ein paar Infos was man für Hardware nehmen kann? Einfach - ich sag mal - so ein Grundstock um anzufangen?
    PC: Custom Xeon [email protected], 32GB Laptop: MBP 2015er Mobil: iPhone X
    Router: PaloAlto PA-220 & Sophos [email protected] 5250u Server: ESXi6.5 -> 7i3 Intel NUC Storage: [email protected] Gen8
    Sophos UTM Certified Engineer 9.3

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •