> > > > Mozilla gibt Firefox 3 zum Dowload frei

Mozilla gibt Firefox 3 zum Dowload frei

Veröffentlicht am: von
Nach einer Entwicklungszeit von knapp drei Jahren und einer ausgiebigen Testphase stellte heute Mozilla die finale Version von Firefox 3 zum Download bereit. Der Browser soll dank der verbesserten Browser-Engine schneller sein. Ein integrierter Phishing-Schutz, der überarbeitete Download-Manager und die neue Lesezeichen-Verwaltung sind auch mit am Start. Die gesamte Oberfläche wurde zusätzlich erneuert - die Grundstruktur aus Vor- und Zurück-Button, Suchfeld und Adresszeile, bleibt jedoch erhalten. Um mit der grafischen Oberfläche des Betriebssystems zu harmonieren, variiert die Farbgestaltung dieser Buttons. Zudem verwendet Firefox nun das native Design von Formularelementen unter Linux und Mac OS X. Die größten Neuerungen befinden sich jedoch nicht nur im Design. So kann der User Downloads nun fortsetzen. Im neuen Downloadmanager werden alle aktiven Downloads sowie die verbleibende Zeit in der Statusleiste angezeigt. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Download fordert der neue Browser unter Windows den installierten Virenscanner auf, die Datei zu untersuchen. Jugendschutz ist auch mit dabei: unter Windows Vista kann der Zugriff auf einen Download unterbunden werden.Eine weitere Verbesserung, welche viele Betatester begrüßten, ist die Adressleiste, die den Namen "AwesomeBar" trägt. Mit dieser ist die sogenannte Phrasensuche nun möglich. Nach Eingabe verschiedener Wörter werden alle aufgerufenen Seiten und Lesezeichen, die im Titel oder der URL an beliebiger Stelle vorkommen, erfasst. Diese Vorschläge werden von einem Algorithmus nach Relevanz aussortiert und umfassen die letzten drei Monate. So wird es schwer bestimmte Seiten nicht wiederzufinden. Lesezeichen können nun mittels des Stern-Buttons leicht hinzugefügt werden. Die bekannte Zoom-Funktion erhält auch bei der neuen Version wieder Einzug. Durch drücken der STRG-Taste und drehen des Mausrads wird herein- bzw. herausgezoomt. Die Schriftdarstellung soll verbessert worden sein. Die wahrscheinlich wichtigste Neuerung ist die Verbesserung der Performance. Der Browser soll den Vorgänger deutlich übertrumpfen. So soll dieser vor allem bei Java-Scripten zwei bis drei Mal schneller sein. Das Cache-Verhalten und die Speicherverwaltung wurden ebenfalls modifiziert und verbessert. Selbst die Version 2 warnt den User vor vermutlichen Phishing-Websites. Firefox 3 hingegen bezieht Seiten mit Verdacht auf Malware mit ein.
Diese hier aufgezählten Verbesserungen stellen allerdings nur einen Bruchteil dar. Alle Verbesserungen können im Detail bei Mozilla Developer Central nachgelesen werden.

Mit dem bisher größten Update werden einige alte Betriebssysteme, wie Windows 98, Me und NT 4 nicht mehr unterstützt. Mac OS X 10.4 wird ebenfalls vorausgesetzt. Mit dieser Version möchte Mozilla einen Weltrekord aufstellen: das am häufigsten heruntergeladene Programm binnen 24 Stunden. Ein Guinness-Buch-Eintrag wäre somit fällig.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Download:


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]