> > > > Betatest der Adobe Creative Suite 4 gestartet

Betatest der Adobe Creative Suite 4 gestartet

Veröffentlicht am: von
Das US-amerikanische Softwareunternehmen Adobe hat heute die ersten Versionen der kommenden Creative Suite 4 für einen Betatest freigegeben. Darin enthalten sind bislang die drei Programme Dreamweaver, Fireworks und Soundbooth. Grund für die Auswahl dieser Programme sei, dass man bei diesen die Entwicklungsrichtung der neuen Suite am besten feststellen könne. Neben kleineren Verbesserungen sollen vor allem das Design und die Arbeitsabläufe optimiert worden sein. Um den Kunden schon frühzeitig an diese Änderungen zu gewöhnen, gibt man allen Nutzern der Creative Suite 3, die einen gültigen Lizenzschlüssel besitzen, die Möglichkeit, die Betaversionen über Adobe Labs bis zum Release der neuen Vollversion zu beziehen. Alle anderen Interessierten haben 48 Stunden Zeit, um die Programme auszutesten, danach sperren sie sich automatisch. Natürlich hat Adobe auch ein Feedback-Programm gestartet, sodass Kunden Wünsche und Probleme direkt an den Hersteller melden können. Alle Programme sind sowohl unter Windows XP und Vista, als auch unter MacOS X ab der Version 10.4.11 lauffähig. Einzig SoundBooth unterstützt Apple-Systeme, die auf der PowerPC-Struktur aufbauen, nicht.Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]